Ergebnis 1 bis 10 von 10

Songkran 2007 ..einige Gedanken...

Erstellt von Samuianer, 15.04.2007, 12:04 Uhr · 9 Antworten · 1.536 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    ...Songkran, einige Gedanken und Enthuellungen...

    So, Songkran 2007 ist vorbei, das Wasserfest habe ich trocken ueberstanden, wohl weil ich in der Nacht davor, vom 12. zum 13. auf der Heimfahrt pudelnass geworden bin.

    Nachdem ich nach 4 Bier die "Magic Light Bar" entschlossen verliess, entschied ich mich an der "Pink ..... Bar" noch einen "Scheidebecher" zu nehmen.

    Nach wenigen Minuten fing es wieder an aus Eimern zu schuetten, die Maedelz flohen in das trockene Innere der Bar. Ich schloss mich nach kurzer Ueberlegung an.

    Auf dem Sofa auf dem ich Platz nahm sass schon eines der Maedelz, nach wenigen Augenblicken, hauchte sie mich an: "Massage"? ich fuhr rum, schaute sie an und lachte, das war genau das weswegen ich NICHT hier eingekehrt war!

    In Anbetracht der fruehen Stunde und einem unbestreitbar hohen Alkoholpegel antwortete ich: "No, thank you!"

    Von dieser Antwort war das Maedel, die zwar ansehnlich, aber schon im besseren Jahrgang war, nicht sehr erfreut, sie drehte sich demonstrativ auf die andere Seite und tat so als schmollte sie.

    Ich schaute Richtung Fenster, neben der Couch ein kleiner Beistelltisch, neben einer Vase mit graesslichen Kunstblumen, lag eine Art Menu. Ich versuchte ob meiner Leseschwaeche zu erkennen was drauf stand. Muehseelig entzifferte ich: "Massage 2000 Baht"! Ich war schockiert! Um welche Art von Massage es sich hier handeln musste, war mir spontan klar. War ich doch gewohnt das eine normale Massage mal so 200-300 Baht kosten durfte.

    ....! Ging mir blitzartig durch den Kopf. "How much for the Beer?" Sagte ich, das Maedel neben mir sagte nur: "pffffffff"... von irgendwo her tappte eines der anderen Maedelz auf mich zu, mit dem obligatorischen Bambusbecher, der die Rechnung enthielt in der Hand und ein breites Grinsen im Gesicht.

    120 Baht stand drauf... O.K. fuer ein kleines Chang Bier ganz schoen heftig, dachte ich, das naechste Mal... Ich zahlte und machte mich auf den Heimweg. Kaum Draussen, fing es wieder an wie aus Eimern zu schuetten, "Schiet´!" dachte ich, "was nun?" aber ein Zurueck in dieses fragwuerdige Etablissement war ausgeschlossen.

    Es regnete so heftig das ich in Sekunden patschnass war.

    Also was solls, die 7 Minuten machen den Braten nun auch nicht mehr fett und bin los. Es goss, ein typisch tropischer Wolkenbruch. Es kuebelte auf mich hernieder.

    In meiner Unterkunft angekommen, kam ich nur mit Muehe aus den nassen Klamotten heraus, sie klebten mir foermlich auf der Haut.

    Unter die Dusche und ab ins Land der Traeume.

    Der Feitag verlief, mal abgesehen von dem Gekreische, der Songkran Begeisterten draussen auf der Strasse, ungewohnt harmlos und ruhig.

    Gegenueber vor dem Kraemerladen, sowas heisst hier in Thailand "Mini-Mart", was total ueberzogen war aber egal ist, weil in Thailand so vieles einfach irgendwie ueberzogen ist, tobte eine Horde Jugendlicher und Kinder in der gigantischen Wasserschlacht, die alljaehrlich durch das gesamte Land tobt. Der Geraeuschpegel ueberstieg den Dezibelpegel eines Heavy Metal Konzertes.

    Die Kids schienen aber den Tag ihres Lebens zu geniessen. Es war eine Art Ventil, alles wurde aus vollen Lungen herausgeschrieen.

    Zwischdrin Pick Up Trucks, die mit droehnenden Lautsprecheranlagen,ununterbrochenes Gehupe und dieses noch uebertoenendes Jubelgeschrei der Mitfahrer, die aus Kuebeln Wasser auf Vorueberfahrende und am Strassenrand Verweilende schuetteten.

    Na, bis zum naechsten Jahr dachte ich so bei mir...wie gesagt, ansonsten verlief der Tag eher inhaltlos, also sinnlos zu versuchen was darueber zu schreiben.

    Irgendwann, spaet am Abend legte sich der Zauber und ich ging essen, trank dazu 2 Gezapfte und ging bald danach einfach schlafen. Damit war aber bis gegen 5 Uhr frueh aber nix, es gingen mir viele Dinge, Dinge der letzten Tage, Wochen, Monate durch den Kopf.

    Es regnete ab und an, aus der Ferne war Donnergrollen zu vernehmen und am Himmel die Lichtspiele der fernen Blitze zu sehen.

    Dann war irgendwann ploetzlich Samstag, der 14. draussen hatte sich der Regen gelegt, der sonst azurblaue Himmel war von kleinen weissen Wolken uebersaeht. Sie sahen aus wie Wattebaeuschchen.

    Ich tippte ein bisschen auf dem Laptop herum, ein paar Aenderungen am Menu, auf der neuen Webseite. Schluerfte notgedrungen, mangels Kaffeemaschine, an einem Nescafe, knabberte an einem Stuecken Blaetterteiggebaeck herum und rollte mir die erste Zigarette, von einem Paeckchen "Javaanse Jongens".

    Das irgendwann vor zwei, drei Wochen mal, im Restaurant, tagelang, herrenlos herumlag und meine Partnerin und Ex-Freundin mir versicherte nicht zu wissen von wem dieses auffaellig gelbe Paecken Tabak, wohl stammte.

    Das dieses so scheinbar harmlose Paeckchen Tabak es in sich hatte und in Kuerze eine Art Schluesselfunktion erfuellen sollte daemmerte mir erst am Sonntagmorgen in einer blitzartigen "Erleuchtung" oder Enthuellung.

    Ich ging auf die Baustelle, entdeckte als ich meinen Blick mal so ueber das Gebaeude schweifen liess, grausliche Baufehler, traf im 1. Stock auf meinen Freund und seinen Sohn, wies sie auf die Fehler hin. Mein Freund machte, nachdem wir die Fehler gemeinsam inspiziert hatten, ein sehr nachdenkliches Gesicht und verschwand.

    Dann rueber ins Buero einige E-mails beantworten, einige Nachrichten lesen, was so alles in der Welt geschah, in der Welt geschieht ja staendig was, was mich aber nicht wirklich interessierte, das macht Mensch halt so und wieder in meine Kemenate.

    Ich muss wohl noch etwas Schlaf nach zu holen gehabt haben, denn ich war eingenickt und bin erst am spaeten Nachmittag, die Sonne war schon bedrohlich nahe dem Horizont, aufgewacht.

    Wieder rueber ins Buero, mit "Puun" nochmal einige Dinge, wie Inhalt der neuen Speisekarte etc. besprochen und ruck zuck war es 20:30.

    Die Tuer ging auf und mein Freund meinte das es Zeit zum Essen sei, sie sind von Freunden eingeladen. Ich sagte: "ja, genau, ich bin auch soweit!" Packte meinen Kram zusammen und machte mich auf den Weg.

    Ich entschied mich zum "Schweizer" zu gehen, der war gleich "um die Ecke" und kochte hervorragendes Essen.

    Im Fernsehen spielte gerade Mainz gegen Schalke (0:3), an Bundesligatagen kostet das Gezapfte nur 39 und nicht 55 Baht was auch noch nicht gerade kostspielig ist und ich das als sehr entgegenkommend, wenn nicht geschaeftstuechtig empfand.

    Irgendwann, nach dem Essen plauschten wir noch ein bisschen ueber Gott, die Welt und die Frauen. Das letztere kein Thema fuer einen Samstagabend nach gutem Essen, Bundesliga und einem frischen Gezapften, aber egal es kam halt so.

    Jeder hat so seine Erfahrungen, fast Alle ausnahmslos die Gleichen.

    Das schon ist allein ausreichend Grund, nie und nimmer so ein Thema egal wann, schon garnicht an dem Abend vor seinem freien Tag, zu diskutieren. Ansonsten war der Tag gut gelaufen, dachte ich so bei mir.

    Zahlte und da mir Morgen Nichts in den Weg kommen konnte, bin ich um die Ecke, die Beachroad etwas rauf, rein in die "Black Hole", so nenne ich mal die Bar, weil es Innen fast dunkel war. Sie hatte irgendwas Scheunenhaftes an sich und einen ganz anderen Namen. Aber wir sind ja hier nicht bei der Suche nach der absoluten Wahrheit. Schon garnicht in der "Black Hole Bar".

    Ich kam gerne hierher, die Musik war nicht zu laut, die Maedelz hatten irgendwann begriffen, als ich Ihnen mal erklaerte, weil sie staendig rumplaerrten: "Hello, my Darling, I love you!" Das Maenner 5ex ueber Alles lieben und Frauen halt Geld, Gold, Kleider, Taschen, Mobiltelefone, Kosmetika, Autos, Schuhe, Haeuser ueber Alles lieben und das ich nicht wegen "I love you!" herkam, liessen sie mich mit Anmache in Ruhe.

    Eine war besonders aufdringlich und mich hartnaeckig am Betatschen, ihr musste ich erklaeren das ich "schwul" sei, da klingelte es bei ihr und nach einem lauten Aufschrei und der lautstarken Verkuendigung meiner "Bekenntniss" durch die gesamte Bar, war ich sie los und der Bann gebrochen!

    Radikale Situationen erfordern radikale Mittel, wie OMO, zwingt grau raus und weiss rein...dachte ich so bei mir und grinste..

    Heute war es bedenklich ruhig, nur Notpersonal anwesend, werden Alle im Alkohol induzierten Songkran-Koma liegen, denke ich so.

    Dann kam Jim mit Em, "Hello" und "Sawatdii Kaa" toente es mir entgegen, ich gruesste zurueck und beide nahmen auch an der Bar Platz.

    Wir spielten einige Runden von einem dieser Wuerfelspiele, Em verlor, Jim musste zahlen....

    Immer wenn Draussen egal wer vorueberging, toenten die Maedelz im ohrenbetaeubenden Unisono: "Hello, come in, come here, Please, have happy Hour all Day and special Price too!"

    Der ewige Gesang der Nachtigallen, ging mirso durch den Kopf.

    Ich rief irgendwann in die vokale Dauerdarstellung: "All Life! Happy Hour all Life!" ein.

    Es dauerte einen Moment aber dann Gequieke und Gejuchze, der Groschen war gefallen, der Mega-Slogan ueberhaupt!

    Sie machten im Handumdrehen: "I make you happy hour all life!" draus... und weiter ging es.

    Nach 2 Drinks verabschiedeten sich Jim und Em und weil bis auf ein paar mega-uebergewichtigen Englaenderinnen, die sich mit einem gruseligen Manchester Akzent lautstark unterhielten, wirklich nichts weiter los war, zahlte ich und ging auch.

    Ich navigierte Richtung Heimat, ganz in der Naehe entschied ich mich, ob des angebrochenen Abends, der fruehen Stunde und weil Wochenende war, noch auf einen "Sprung" in den Reggae Pub zu gehen.

    Die Hausband spielte wieder heisse Rythmen, der Laden war gut besucht, neben mir und auf den Treppen tanzten und wiegten sich viele im Takt der Musik, kurz: Stimmung vom Feinsten.

    Ich besorgte mir ein Bier, zuendete mir Eine an und liess das Treiben, die Musik, das typische RP Feeling auf mich einwirken, ich fuehlte mich Super!

    Irgendwann piekste mich was in die Seite...

    Ich wollte erst nicht drauf reagieren, das war jedoch unmoeglich, es wurde penetrant, so drehte ich mich um und schaute in 3 breit grinsende Gesichter. Freelancer die hier im RP ihre Umlaufbahnen ziehen und versuchen die Karriere ihres Lebens zu machen.

    Die Eine zeigte auf die Andere, wie: Ich nicht, die war´s...mir war es sowieso egal und absolut schnurz weil ich nicht ins RP auf Safari ging.

    Moeglicherweise wollten sie auch nur mal mein Gesicht sehen, oder wirklich einfach nur Spass, wer weiss das schon.

    Ob meines Desinteresses zogen sie weiter zu den Naechsten...

    Ich steckte gerade in dieser total verrueckten Beziehung, die eigentlich lange keine mehr war, sich aber irgendwie nicht aufloesen liess, mir aber kristallklar war das es da nix mehr zu flicken gab.

    Und war nicht an weiteren Abenteuern dieser Art interessiert.

    Die "Dame" war schlichtweg verrueckt.

    Gab es erst am vergangenen Samstag wieder einen ihrer Auftritte vom Feinsten.

    Ich war mit meiner neuen Aufgabe beschaeftigt, als so gegen 15:00 ein Anruf von ihr kam,. Sie bat mich einkaufen zu gehen, gab mir den Einkaufszettel durch und irgendwann gegen 17:00 bin ich los.

    Alles "im Sack" machte ich mich auf den Weg zum Restaurant. Ich traf so gegen 18:30 ein.

    Nach einem freundlichen "Hallo!" meinerseits hagelten wuessteste Schimpfkanonaden auf mich ein, sie schrie sich Alles von der Seele was sich Mensch so denken kann.. ich liess sie schreien, ging raus und setzte mich und blickte hoechst verwundert in den Abendhimmel.

    Was hatte ich nur wieder getan, was hatte das ausgeloest, meine Hilfsbereitschaft? Fragte ich mich auf das Tiefste verwundert.

    Gegenueber sass ein Paaerchen aus D. mit dem Mann hatte sie letztes Jahr, ebenfalls am Songkran-Tag, ein, ich nenne es mal Kurz-Verhaeltniss... an dem ich, in ihrer Ansicht "schuld" sein sollte. Ich war nicht mal dabei, noch in der Naehe, sondern traeumte in meinem Bett im Harry´s!

    Ich fuehlte mich erbaermlich, es war aussichtslos, sie schrie in Orkanstaerke immer weiter...nach einigen Minuten, stand ich auf ging zu meinem Motorrad, wollte es in Gang setzen, da taucht sie ploetzlich auf, reisst meinen Tagesrucksack aus dem Korb und verschwindet damit.

    Ich Bitte sie mehrmals, mir diesen wieder auszuhaendigen, ohne Erfolg.

    Das Paaerchen von Gegenueber zeigt sich ob ihres Auftrittes recht amuesiert, die Eigentuemer des Geschaefts werfen neugierige Blicke auf mich.

    Ich versuche so "cool" wie moeglich zu bleiben, obwohl die Situation hahnebueschend ist.

    Geh´ rueber, grinse und kauf mir ein Bier, zuende mir Eine an, nippe an dem Bier und denke: "Was tun?".

    Wollte ihr eigentlich, wie allabendlich in unserem gemeinsamen Laden helfen...das hatte sich aber offensichtlich erstmal erledigt.

    Wozu das Alles? Darauf gab es erstmal keine Antwort, die sollte mir aber in Form eines Paeckchen Tabaks bald entgegenschreien!

    Da mir die Situation hoechst peinlich war und sie mit dem Geschrei auch absolut nicht aufhoeren wollte, entschloss ich mich den "Ort des Geschehens" zu verlassen und fuhr in meine neue Heimat, die von mir den Titel: "Exil" erhielt.

    Ruhe und Ende der Durchsage!

    Nun aus dem RP bin ich heute Morgen so gegen 2:30 raus und nach Hause.

    Es ist praezise 7:46 und Sonntagmorgen, unter die Dusche, raus auf die Terasse, blauer Himmel mit Woelkchen wie Wattebaeusche.

    Der Heisswassertopf brodelt hoerbar, ich giess mir einen Nescafe auf...und denke dabei an die beiden Franzosen mit ihrer Espressomaschine... sinnlos, weil die erst um 10:00 aufmachen.

    Ich schluerfe also dieses kaffeaehnliche Instantgebraeu, knabbere an irgendeinem Stueck Gebaeck ´rum und schau nach den Zigaretten.

    Da! Aber die Packung verdaechtig leicht, leer!

    Da war doch dieses Paeckchen Tabak... "Javaanse Jongens"... ich rolle mir Eine und meine Gedanken schweifen in die Vergangenheit, auf ein Mal macht es "Baeng!!!!!!!!" in meinen Synapsen, und wieder "Baenggg!"...ein Licht, eine ganze Flutlichtanlage tut sich mir auf!

    Bilder fliegen mir durch die Erinnerung, letzten Samstag,das Geschrei, das amuesierte Paerchen, ich hole mir das Bier... gehe raus setze mich an den Nebentisch, zuende mir Eine an... und wieder "Baenngggg!" Gedankenfetzen... der Typ nebenan greift auf den Tisch nach einem gelben Paeckchen oeffnet es, holt eine braune Original Packung Blaettchen der gleichen Marke raus ... und dreht sich eine Zigarette!

    Das gelbe Paeckchen "Javaanse Jongens", das irgendwann hinter der Bar, im Restaurant lag, wo "Madame" sich absolut nicht erinnern konnte wo das her war und jetzt in meiner Hand lag - Das war der Schluessel, die Antwort fuer ihren Auftritt, letzten Samstag!

    Wow! Was fuer ein Morgen, ich koennte Baeume ausreissen, es kam ueber mich wie eine Erloesung!

    Sie schickte ihm eine deutliche Message, das seine Lebenspartnerin dabei war stoerte sie letztes Jahr nicht und dieses Jahr schon garnicht mehr.

    War doch "lung Koi", so sein Spitzname unter seinen Thai-Freunden, wie letztes Jahr auch wieder einige Tage vor seiner Freundin eingetroffen und das zu einem Zeitpunkt an dem wir wiedermal zerstritten waren und ich das Weite gesucht hatte.

    Sonst gab es taeglich Telefonterror, zu dieser Zeit nicht - warum wohl? Und die kleinen blauen Flecke an ihrem Hals waren auch nicht "vom herumtollen mit dem Hund"...

    Ein Sonntagmorgen wie eine Auferstehung! Aber das mit der Auferstehung war ja letzte Woche am Ostersonntag... es reihte sich das Eine an das Andere, wie Perlen auf eine Schnur.

    Das war´s! Ich, oder mein spaetes Eintreffen, der angeblich "alte" Fisch, war garnicht der Grund ihres Ausbruchs, es war eine Charade, eine Show, eine stille Message an den "Lover"...der gegenueber sass!

    Das war´s!

    Ich bin, ob meiner Eingebung, allerbester Dinge, ab auf den Markt, schaue nach "Patangko", gibt es aber nicht, weil die Verkaeufer "auf Songkran" sind..

    Also zu den beiden Franzosen und Fruehstueck im Garten, mit "echtem" Caffe au lait aus der Espressomaschine, ein Paninni und gemischtes Obst dazu.

    Ich grinse in den Himmel...Pierrot bringt den Kaffee, grinst mich breit an und sagt: "Today you look ver happy man!" Ich verschraenke meine Arme hinter dem Kopf, lehne mich zurueck und sage: "Yep, today very happy man!"... grinse in den Himmel und denke auf welchen unscheinbaren Pfaden das Leben, die Wahrheit sich so offenbart.

    Ein unscheinbares Paeckchen "Javaanse Jongens"... und Songkran..

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von andiho

    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    556

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Eine Geschichte wie sie das Leben schreibt.
    Bei so viel tollen Autoren hier im Nittaya braucht man echt keine Bücher mehr kaufen :-)

  4. #3
    Avatar von MisterB

    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    77

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Meine Güte - der Samuianer im Pink Lady.
    Chaweng is amazing furtherhin.

    Glückwunsch für die tolle Geschichte.

    Bis zum 10.Mai.

    Gruss Bernhard

  5. #4
    Avatar von Maenamstefan

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    4.025

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Na ja, diesmal ist ja wenigstens nicht der Laptop drin gewesen!

    aus Berlin

  6. #5
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Zitat Zitat von MisterB",p="471361
    ...Glückwunsch für die tolle Geschichte....
    Mmmhhh, ich nehme mal an, dass die "Geschichte" real ist, daher mein Beileid, Kopf hoch und weiter

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Tja, Stefan... Mensch ist halt lernfaehig, war mehr eine Art Placebo!

    Uli: Ist 'nur' ein winziger Teil einer wahnwitzigen Story! glaub's mir...aber mittlerweile, wie geschrieben, kann ich drueber !

    Weil langsam durchkommt was tatsaechlich Sache - und das Ziel dieser "Dame" ist! Und wie es in solchen Faellen ausgeht, das sie am Ende als Looser dasteht, ist auch schon klar.

    Bernhard: Nicht das Pink Lady! Kennst du das "Pink ....."? ;-D Der Name war eher eine freie Erfindung... ;-D

  8. #7
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Tja, souveraen bist du ja.
    Jetzt heisst es halt durchziehen und Kopf nach vorn.

    Aber schon nett, was die Damenwelt so drauf hat.
    Da muss Mann schon ganz schoen offensiv werden um gegenhalten zu koennen. ;-D

    Wuwensch dir ein glueckliches Haendchen.

    Sioux

  9. #8
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Servus Manni,

    so hat halt jeder sein Rucksäckchen zu tragen ;-D

    So schwer sollt,s halt nicht unbedingt sein


    Grüße aus Salzburg
    Mandybär

  10. #9
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    @sioux: immer bemueht so zu bleiben...

    @mandybaer: habe den Rucksack wieder...

    ...bleibe erstmal im Exil...

    Das Leben geht weiter und ueber Songkran hatte ich viel Zeit..da habe ich mal in die tatsen gegriffen. Dachte die Story hat den inhaltlichen Wert veroeffentlicht zu werden.

  11. #10
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Songkran 2007 ..einige Gedanken...

    Bilder von der Wasserschlacht gibt es unter "Situation in Jomtien"

Ähnliche Themen

  1. Happy Songkran! Und 5exy Songkran-Foto!
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.04.10, 08:09
  2. Kölner Lichter 2007 am 14. Juli 2007
    Von karo5100 im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.07, 22:10
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.12.05, 11:39
  4. Einige Hinweise.
    Von Mang-gon-Jai im Forum Forum-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.05, 18:51
  5. Heiratsvisa - einige Fragen ......
    Von Dukdiknoi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.03.05, 13:26