Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

Erstellt von guenny, 23.04.2006, 09:18 Uhr · 40 Antworten · 3.765 Aufrufe

  1. #31
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Und weiter geht´s:



    Waschmittel, Seife, und davor leckere Maiskolben, frisch gedünstet.


    Wer kommt daran schon vorbei? Mia jedenfalls nicht.


    die leckeren Würste, frisch gegrillt. Da war dann wirklich mal mehr Wurst als Reis drin, hab ich auch schon anders erlebt :-)


    stolz werden die Eier präsentiert, sorgfältig nach Größe sortiert und preislich zwischen 18 und 25 THB aufgereiht.



    hier mal ein Überblick


    Das übliche Verkehrsmittel, Moped zu dritt oder zu viert







    Nach dem Marktbesuch gings zurück, die letzte Nacht in Petschabun, danach fuhren wir zurück, und ich sollte endlich Songkhan kennenlernen.

    Bis morgen!

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Erste Anzeichen

    wieder die selbe Strecke zurück, man kennt das, es wird irgendwann langweilig, man will einfach nur noch ankommen.

    Endlich in Nong Ki angekommen, Richtung Song Saeng wieder raus, da sah man dann auf einmal ein paar merkwürdige Menschenansammlungen.









    Pickups mit vielen Leuten kamen uns entgegen, mit Puder beschmierte Gesichter, alle sahen sehr nass aus, etliche wirkten einfach „grazy“.







    Der am Anfang etwas bedrohlich wirkende Menschenhaufen verlor sehr schnell diese Bedrohlichkeit, als wir anhielten und die Jungs und Mädels sahen.




    Leute und Auto wurden mit Puder beschmiert, der eine oder andere bekam eine größere Portion Wasser übergeschüttet, dann durften wir weiterfahren.
    Ich hielt aus Angst um meine Fotoausrüstung Fenster und Tür schön geschlossen.

  4. #33
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Du Angsthase, man kann auch ohne Fotoausrüstung aussteigen

  5. #34
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Zitat Zitat von pef",p="348858
    Du Angsthase, man kann auch ohne Fotoausrüstung aussteigen
    Jaja, hast ja Recht, ich bekam schon meinen Teil . Zunächst mal sah ich nur das Problem, das jede falsche Bewegung mit einem Eimer Wasser quittiert wurde, auch durch geöffnete Fenster :O . Das wollte ich eigentlich nicht.

    Günny

  6. #35
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Warum heißt ein Pickup „Pickup“?

    Die Frage wurde mir am nächsten Tag im Rahmen eines praktischen Anschauungsunterrichtes beantwortet.

    Aber zunächst mal stand Ärger ins Haus. Als wir aufwachten, war das Auto weg, samt Schwiegereltern. Eigentlich wollten wir nach Nong Ki fahren verschiedenes erledigen, ich musste an den ATM, die Börse auffüllen. Aber kein Schw....“ war zu sehen. Später kam dann Mia´s Nichte und erzählte, dass die Schwägerin von Schwiegervater Bae kurzfristig die Nach-Totenfeier für ihren Vater angesetzt hatte, ohne groß viele Leute einzuladen und Bae hingefahren ist um zu helfen.
    Ich war stinksauer, klar, Auto weg ohne einen Ton zu sagen, ich oder besser wir saßen blöd da.
    Zu allem Überfluss kam dann noch ein Typ der Familienbilder im Rahmen herstellt und verkauft, Oma hatte Bilder machen lassen, die waren fertig und der Typ wollte sein Geld und ich war nicht am ATM.......

    Mia rief an und fragte wann sie denn zurückkommen, da hieß es ja am nächsten Tag, nachmittags.
    Da kann man sich meine Stimmung vorstellen.

    So gegen zehn, elf Uhr bekamen wir Besuch. Ein Pickup hielt vor dem Hof, das Tor wurde geöffnet, sie kamen rückwärts reingefahren. Mia sagte, es sei die beste Freundin von Mama mit Familie. Ich mache gute Miene zum Spiel, bzw. spiele den Gastgeber. Es gibt Bier, Knabberzeugs für die Kinder. Die Leute besichtigen das Haus, eigentlich sind sie nett und sympathisch. Ich lernte viele Leute so kennen, und jetzt viel mir ein Unterschied zu D auf, den ich so bisher gar nicht wahrgenommen hatte, der aber wohl auch mit zur Sympathie für Land und Leute beitrug: einfach nett, vor allem unaufdringlich sassen sie da, es gab kein Rumgekröle, man erzählte sich etwas, trank ein Bier zusammen, es vermittelte so ein Gefühl der Ausgeglichenheit. Mein Ärger verflog recht schnell, zumindest für den Moment.
    Sie fragten uns, ob wir mit wollten, zu einem größeren Tempelfest. Natürlich Songkhan, zwischendurch und überhaupt.
    Warum nicht? Unser Auto war erstmal weg, zu Songkhan zu Hause rumsitzen wollte ich jedenfalls nicht, schließlich wollte ich es jetzt mal etwas genauer erleben.

    Also hieß es, Aufbruch.
    Und damit begann ich zu begreifen, warum Pickup Pickup heist.
    Zunächst also mal ein 200 Liter-Plastikfass auf den Pickup geladen und mit Wasser gefüllt.

    Dann steigen die Leute ein bzw. auf, die Kinder hintendrauf mit kleinen Spielzeugeimern oder diesen Schöpfschüsseln wie man sie so im Hong Nam hat.
    Wir fuhren los, ins Nachbardorf um weitere Vorbereitungen zu treffen.

    Weitere vorbereitungen hieß, zunächst mal noch ein Fass aufladen..




    Das Fass wird jetzt ganz gefüllt.






    Weitere Kinder stehen zum aufsteigen bereit.




    Die Kids bereiteten sich vor, tuschelten, schwätzten.




    Völlig klar, man muss sich ja erstmal selbst gegenseitig mit Puder einschmieren und nass machen.



    Das war die Gelegenheit (gut aufpassen Pef!), um dem Farang mal von hinten einen ganzen Eimer überzugiessen. Schöne Abkühlung, ich hab´s genossen. Da ich ja im Auto sitzen wollte, noch schnell umziehen.

    Ich dachte das wars, aber ich sollte mich irren. Wir fuhren zum nächsten Haltepunkt, wieder wurde ein Fass aufgeladen und befüllt, wieder kamen noch Kinder dazu auf den Wagen, in den Wagen die alteren Leute.



    Dann waren wir endlich soweit, wir pickten up 3 Fässer a 200 Liter, hinten 10 Kids mit einem Erwachsenen als Aufpasser, vorne im Auto nochmal 6 Leute.

  7. #36
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Tempelfest, Menschen, Kinder, und sonstiges Bemerkenswerte

    Wir fuhren los.
    Das gleiche Bild wie am Tag zuvor, Gruppen von Jugendlichen am Straßenrand, Musik, riesige Lautsprecherboxen, Auto anhalten, Leute mit Puder beschmieren, mit Wasser bespritzen, vollgespritzt werden, ha, dachte ich , diesmal können wir uns wehren!









    Besonders nett waren immer die Begegnungen von 2 vollgeladenen Pickups, da musste schon genau gezielt und die Geschwindigkeit eingeschätzt werden, sonst war´s umsonst.


    Was wir schon die Tage vorher immer beobachtet hatten, überall waren Polizeisperren aufgebaut, und so kam´s wie es kommen musste, wir wurden angehalten und kontrolliert.
    Und wie so Kontrollen in LOS halt sind:
    Die Polizei schaute nach, dass Fahrer und Beifahrer angeschnallt waren, dass der Fahrer nicht betrunken war und seinen Führerschein dabei hatte und das wars.
    Dass wir hoffnungslos überladen waren, mit 15 Leuten und drei x 200 Liter Wasser hintendrauf interessierte sie überhaupt nicht.

    Egal, wir konnten schnell weiter und kamen schließlich auf dem Parkplatz am Tempel an, die Leute hinten klatschnass.




    Dass das viele Wasser auf die Blase geht, war klar, also nicht lange gefackelt und losgepieselt.




    Der Tempel und das Fest war ziemlich uninteressant, es gab noch nicht mal was richtiges zu essen, keine netten Fressstände, nichts. So konzentrierte ich mich einfach auf die Leute.


    Ein junger Mönch lehnte gelangweilt am Geländer.


    Oma hatte eingekauft und als Wegzehrung offensichtlich sehr tief in die Mekong-Flasche geguckt.



    Mit Schirm geht’s auch für das Baby.



    Irgendwie schienen die kleinen Jungs was an der Blase zu haben


    Die letzten Wasserspritzen fanden ihre Käufer



    Auch andere kamen per Pick up, auf diesem saßen innen und außen mehr als 20.



    Der kleine hatte ziemlich rumgemotzt, bis er ein Plastikschwert bekam. Damit übte er stolz, drei Minuten später war es kaputt.



    Dann kam der absolute Partywagen, ein alter LKW mit riesigen Lautsprechertürmen drauf.



    So etwas frisst Strom, aber die Lösung war einfach:
    auf der Ladefläche hinten war noch einer dieser chinesischen 1-Zylinder-Diesel montiert, wie man sie von den Landwirtschafts-Tuk-Tuks kennt.

  8. #37
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Pickups, Wasser und eine echte Powerfrau
    Anscheinend war´s allen etwas langweilig und so ging es bald zurück.

    Unterwegs immer wieder die selben Bilder,

    Pickups mit vielen Leuten, Wasserfässer und Lautsprechertürme am Straßenrand, dazu jede Menge junger, tanzender Leute, teilweise verrückt angezogen, erstaunlich wenige wirkten betrunken.
    Ich jedenfalls habe noch nie soviele so große Lautsprecher und so viele junge Menschen gesehen wie an diesem Nachmittag.












    Wir kamen wieder nach Nong Ki.
    Kutrz vor dem Ortsausgang machten wir an einer Straßenkneipe halt, wir hatten alle etwas Hunger und natürlich Durst.
    Also setzen wir uns an die tische, ließen uns die Speisekarte bringen und bestellten.

    Direkt daneben war noch eine weitere Kneipe.
    Prima Aussicht dachte ich mir, da kann man alles genau mitbekommen, sozusagen in der ersten Reihe!
    Teleobjektiv drauf, und dann in aller Ruhe Bilder gemacht.

    Zunächst mal ein Tuk Tuk,



    er hielt kurz vor der Kneipe, blieb stehen. Die Leute kannten sich und schwätzten.



    sie machten sich lustig über diverse nasse Gestalten. Zu früh, wie sich gleich herausstellte.

    Denn jetzt trat die Powerfrau in Aktion, die Wirtin von der benachbarten Kneipe.
    Sie hatte an der Straße 2 große Kübel mit Wasser stehen, die ständig über einen Schlauch nachgefüllt wurden. Mit einem großen Eimer voll wasser kam sie jetzt auf das mitten auf der Straße stehende Tuk Tuk zu, der Fahrer versuchte verzweifelt das Ding in Gang zu bekommen, vergeblich.



    Was dann passierte war genial, innerhalb kürzester Zeit schaufelte die Frau 5 oder 6 Eimer voll Wasser in das Tuk Tuk, wir schauten zunächst fassungslos zu, dann lachten wir alle, es war einfach göttlich.
    Die 4 Jungs sassen in dem Tuk Tuk und hatten keine Chance.



    Der LKW hatte auch keine Chance, der Eimer geht komplett auf die Mitfahrer auf der Ladefläche.


    Und so erwischt es alle, die hier vorbeikommen.


    Die Frau hatte Power ohne Ende, Fahrezeug kommt, Eimer gegriffen, gefüllt, hingerannt und Platsch!

    Vielen machts natürlich unheimlich Spass, anderen weniger:









    Das ist sie, die Powerfrau



    Unsere Kids standen staunend am Straßenrand, so konnten sie´s noch nicht!



    Den Trecker hat sie in Ruhe gelassen,



    Dafür bekam der nächste die volle Ladung.

  9. #38
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    @guenny,

    alles schöne Bilder, die "leben".
    Kann nicht jeder.

    Gruß
    Monta

  10. #39
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    @ guenny

    herrliche Fotos, aber sowas muß man selbst miterlebt haben!
    [schild=51,fcolor=00008B,fsize=2,fstyle=b,font=Hand ,scolor=,sshadow=,bcolor=FF0000,align=:72eabf3de4]Mehr Wasser bitte![/schild:72eabf3de4]
    Martin

  11. #40
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Songkhan im Isaan - Eine Annäherung

    Danke für die Blumen,
    ich probier halt viel aus und ich schmeiss viel weg.
    Früher hatte ich eine Ausbeute von max. 3 - 5 Bilder/Film,
    1 Bild pro 100 "für die Galerie".
    Heute ist es etwas mehr. Und, ich fotografiere wieder fast nur noch Dias.
    Günny

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 13:41
  3. MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?
    Von MadMovie im Forum Literarisches
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 13.04.06, 22:07
  4. Eine Tagestour in ein kleines Isaan-Dorf.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 04.05.03, 03:28