Seite 22 von 162 ErsteErste ... 1220212223243272122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 1613

Situation in Jomtien

Erstellt von fred2, 03.04.2007, 22:02 Uhr · 1.612 Antworten · 166.525 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Situation in Jomtien

    Fred2,
    um Dich vor eventueller Schmach zu bewahren.Ich lese gerade:
    "Thai embassy in Cambodia ordered to tighten visa screening

    The Thai embassy in Phnom Penh has been instructed to tighten screening of applicants for visa to Thailand, a deputy Foreign Ministry spokesman said Friday.

    Piriya Khempol, the deputy spokesman, said the embassy was instructed to take the action after Gen Watanachai Chaimuanwong, an adviser to the prime minister on security affairs, voiced concern that international terrorists could try to sneak into Thailand from Cambodia and Indonesia.

    Watanachai said the international terrorists, who are members of Jemaah Islamiyah Group.

    Apart from the Thai embassy in Phnom Penh, other embassies in other countries were also ordered to tighten the screening of visa applications, Piriya said.

    He said the embassies have an online network to cross-check the applicants' name with the blacklists of the Immigration Bureau and other security agencies.

    The Nation "
    Ich denke aber nicht, dass Du betroffen sein koenntest.
    http://www.nationmultimedia.com/brea...ewsid=30034562

  2.  
    Anzeige
  3. #212
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Situation in Jomtien

    Zitat Fred2 # 204:

    " Nun versuchte ich eine Bar zu finden. Wen ich auch fragte das Wort „ Bar“ schien hier ein Fremdwort zu sein."
    -------------

    Spreche selbst nur ein paar Brocken thai.

    Empfehle dir, fall noch nicht geschehen, einen thaikurs zu belegen. Zeit haste ja..

    Mal interessenhalber..in welcher Sprache redest du mit Thais?

    Bar .. baa..klingt zumindest ähnlich.

    Ohoh..

  4. #213
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Situation in Jomtien

    Ja, der Fred2. Zuerst steuert man mal S(i)anukville in Kambotscha an. Wie der Name schon sagt, relativ viel Sanuk. Und in Pnom Penh kenne ich das Martini, oder so, hab dort auch schon manch huebsche Braut abgeschlaeppt. Beschreibung entfernt - Es gibt Grenzen Gerd...
    Man darf nicht nach Bars fragen, wenn Mann Maedels kenenlernen will. Mann fragt nach Ladys, und jeder Taxifahrer erfuellt euren Wunsch. Und SingaSong ist doch auch ein guter Tipp. Was denk Ihr, wieviel Maedels ich schon aus einer thailaendischen Karaoke abgeschleppt habe. Kopf hoch Fred2, du lernst es auch noch.

    Gerd

  5. #214
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Situation in Jomtien

    Zitat Zitat von Tana",p="482825
    [...] Was denk Ihr, wieviel Maedels ich schon aus einer thailaendischen Karaoke abgeschleppt habe.
    Tja, Gerd, ich weiß schon warum ich dich bewundere

    @Fred2, freut mich aufrichtig, dass du neben deinem schöden Pattaya-Leben auch mal was anderes siehst.
    Vielleicht solltest du einfach jede Woche einen Visarun einlegen

  6. #215
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Situation in Jomtien

    @Fred2, freut mich aufrichtig, dass du neben deinem schöden Pattaya-Leben auch mal was anderes siehst.
    Vielleicht solltest du einfach jede Woche einen Visarun einlegen

    Ja,sollte er. Aber nich ins langweilige Anghor Wat.


    Gerd

  7. #216
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Situation in Jomtien

    Ankunft in Cambodia.

    An der kambodschanischen Grenze angekommen kam sofort ein Taxifahrer auf mich zu, es war zwar ein Schlepper, aber hier kannte ich mich nicht aus. Ich wußte durchs Internet, daß das Visum $ 20 kostete, aber da ich hier der einzige Farang wagte ich es nicht rum zu pockern, es stand zuviel für mich auf dem Spiel. Also blechte ich die B 1200. Zu meiner Verwunderung wurde mein konderfei per Video aufgenommen und der Paß eingescannt. Die Taxifahrt nach Krong Kong war mit B 300 wahrscheinlich auch zu viel, aber es gab kaum Alternativen. Gästehäuser hatte ich aud dem Internet schon ausgesucht. Ich nahm einen Bungalow mit Fan für B 200. Der Taxifahrer und sein Begleiter fragte ob ich ein Bier wollte, ich bejahte und lud sie ebenfalls ein. Der Beifahrer holte 3 große Flaschen Anchor Bier aus dem Kühlregal. Dann kam ein Dritter hinzu und wollte auch ein Bier, auf meine Frage warum, lächelte er nur und meinte weil ich es eben leisten könnte. Als er sich eine Flasche aus dem Kühlschrank nehmen wollte, nach dem Motto Frechheit siegt, sagte ich „no“, das kapierte er. Der Fahrer begann nun diverse Vorschläge bezüglich Ausflüge zu machen. Man könnte zu den Wasserfällen fahren oder die Strände auf der anderen Seite des Flusses aufsuchen. Nun kam der Dritte, der Freche mit einem Bierkrug hinzu und der Fahrer schenkte ihn aus seiner Flasche Bier ein. Der Beifahrer meinte, wenn ich ausgetrunken hätte könnten wir fahren. Es war 0 Uhr Vormittags und ich hatte keine Lust die große Flasche Bier auszutrinken, ich schob ihnen die halbvolle Flasche rüber und sagte ich ginge jetzt schlafen. Der Fahrer beeilte sich noch zu sagen, daß er Mittags auf mich wartet.,
    Auf einem erhöhten Potest mit einem kleinen Tisch, aha, das war ne Sitzgruppe, lag ein junger Khmer und pennte. Später kam ein Mädchen vorbei und übergab ihm Geld.. Als ich den Beifahrer fragte, ob der junge Mann der Manager des Mädchens war, nickte er. Nun hatte es sich auch der Freche mit seinem Bierkrug dort bequem gemacht und guckte Fernsehen. Von dort kommandierte er seine Frau herum, welche im Gästehaus arbeitete. Sie kehrte gerade den Boden, während ihr Kleinkind rumspielte. Hier schienen die Männer ihre Frauen arbeiten zu lassen, während sie den Pascha markieren.







    Da der Taxifahrer mitbekommen hatte, daß ich 3 Tage hier bleiben wollte, saß er ständig im Gästehaus herum und paßte mich ab. Aber ich machte mich in Richtung Markt zu Fuß auf den Weg. Von einer Brücke hatte man eine gute Einsicht in die Wohnlichkeiten.





    Dieser Bungalow schien besonders preisgünstig zu sein.



    Als ich zur Hauptstrasse kam, hatte ich den Eindruck ich stehe in einer Kulisse eines Wildwestfilms




    Dieser Mann nimmt das Leben von der leichten Seite, oder er wartet auf sein Visum.



    Nach diesem Foto, wofür ich ihm Zigarettengeld gab, bemerkte ich , daß er im Gras eine Matte hatte worauf er sich setzte. Vor ihm rauchte ein kleines Feuer worin er Hühnerbeine grillte. Als ich ihn wieder fotografieren wollte, nahm er seine Matte unter den Arm und zog grollten ab. War wohl verärgert, daß ich in sein Wohnzimmer eindrang. Ich sah in später wieder auf der Matte, wo er ständig irgendwelche Psalmen vor sich her sagte, so konnte ich trotzdem ein Foto in seinem Privatbereich machen.



    Am Markt fragte ich einen Mopedtaxi-Fahrer nach Ottos-Restaurant. Er kannte es und brachte mich für $ 1 hin. Bei der Preisfrage zu den Wasserfällen meinte er „up to you“. Da ich ja keine Ahnung hatte, wie weit es war, mußte er schon einen Vorschlag machen und nannte $ 5. Diesen Preis fand auch Otto in Ordnung. Auch bei Otto waren die Preise in Bath angegeben, ich fragte weshalb. Krong Kong werde über Thailand versorgt und von Cambodia aus nur über den Seeweg. Aber in Kürze würde die Straß0enverbindung fertig sein.
    Ottos Restaurant war ein Farang Treffpunkt, aber ich hatte nur einen Australier angetroffen. Otto erzählte mir von Farangs, denen in Pnom Pen ein Visum verweigert wurde. Obwohl sie in Thailand wohnten und dort all ihre Sachen hatten konnten sie nicht mehr einreisen. Sie mußten nach Bangkok fliegen, dort bekamen sie für ein paar Tage eine Aufenthaltsgenehmigung. Meinem Freund H, der hier ein Haus hat und eine Lebensgefährtin mit 2 eigenen Kindern, wurde beim letzten Visarun an der Grenze vom Thai-Migration-Mann erklärt, wenn er ausreise, könne er nicht wieder einreisen. Der Offizier riet ihn in die Nächste Stadt zum dortigen Imigration-Büro zu fahren. Dort wurde er von einer netten Dame aufgeklärt, daß er einen overstay machen sollte, dann kann er bis zu seinem Heimflug bleiben, ohne Visarun.

    Fortsetzung folgt

  8. #217
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Situation in Jomtien

    @songthaeo

    story über das Nachtleben in Cambodia, im Nittaya ?, ne, das geht doch nicht :???: .
    Die mußt Du schon in meiner persönlichen Homepage nachlesen (ohne Zensur)

    servus fred2

  9. #218
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Situation in Jomtien

    Zitat Zitat von fred2",p="482906
    @songthaeo

    story über das Nachtleben in Cambodia, im Nittaya ?, ne, das geht doch nicht :???: .
    Die mußt Du schon in meiner persönlichen Homepage nachlesen (ohne Zensur)

    servus fred2
    :bravo:
    Vielleicht aber wenigstens eine familienfreundlich angepasste Version

  10. #219
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Situation in Jomtien

    @songthaeo,

    Die Abende in Cambodia hatten mit Familienplanung nichts zu tun.
    Der 2. Abend endete mit dem Rausschmiss der Lady-Klamotten auf den Hotelhof.(auch nicht gerade familienfreundlich)

    fred2

  11. #220
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823

    Re: Situation in Jomtien

    Zitat Zitat von fred2",p="482909
    @songthaeo,

    Die Abende in Cambodia hatten mit Familienplanung nichts zu tun.
    Der 2. Abend endete mit dem Rausschmiss der Lady-Klamotten auf den Hotelhof.(auch nicht gerade familienfreundlich)

    fred2
    Das wilde Leben des Fred2 in Thailand u. Cambodia... Wär das nicht was für Hollywood ?

    In der Hauptrolle könnt ich mir Jack Nicolson vorstellen

Ähnliche Themen

  1. Situation in Pattaya und Chiang Mai?
    Von i_g im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.05.10, 12:47
  2. Wie ist die Situation im Süden Thailands?
    Von Fred im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 29.04.10, 09:52