Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

Erstellt von Samuianer, 26.02.2009, 08:41 Uhr · 35 Antworten · 2.902 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Dem Einen oder Anderen bestimmt scho bekannt hier wiedermal ein Auszug einer dieser so typischen Stories, die sich mit einer gewissen Routine wiederholen, unermuedlich wie tibetische Gebetsmuehlen immer wieder um die selbe Achse drehen....die Thematik hat dabei oft verschiendene Fassungen, der Inhalt immer und immer wieder der gleiche:

    Als er im Jahr 2004 auf seiner Trauminsel die großen Koffer auspackte, prickelten die Euphorie und das Glück bei ihm bis in die Haarspitzen. Markus Himmelbauer fand als ausgezeichneter Koch schnell Anschluss und zauberte im Szenerestaurant „Kärnterwirt“ in Lamai bei vielen Festivitäten Schmankerl aus seiner österreichischen Heimat auf den Tisch. Mit dem kantigen Wirt Michael, einer Legende in Lamai, kam er gut zurecht und fing an, erste Wurzeln in Thailand zu schlagen.

    Fast zwangsläufig lief ihm nach wenigen Monaten die Frau fürs Leben über den Weg: Mai Ling, um neun Jahre älter als der schüchterne Markus, nicht nur lebenserfahren, sondern auch kampferprobt. Die forsche Thailady überzeugte ihre neue Eroberung davon, in eine eigene Bar zu investieren. Von seinen 650.000 Baht Betriebskapital bezahlte der 32-jährige Oberösterreicher im August 2005 rund 400.000 Baht für die Geschäftsidee Mai Lings. Sie erhielt dafür einen auf ihren Namen ausgestellten Dreijahresvertrag.
    Charme der ersten Wochen ist schnell verflogen

    Als Barchefin ist Mai Ling mit allen Wassern gewaschen. Die Mai Ling Bar am Ende der Soi Samui Moon wird zum Geheimtipp für liebeshungrige Bleichgesichter. Bis zu 20 Mädchen tanzen auf dem Tresen und an den Barstangen. Viele davon für Samui-Verhältnisse auch noch hübsch. Markus Himmelbauer ist im Himmel angekommen. Statt der üblichen Bruchlandung scheint seine neue Karriere im Steigflug zu sein.

    Bei seinen Kumpels ist der bescheiden auftretende Österreicher beliebt. Schnell schütteln altgediente Expats allerdings den Kopf, als sie die Hierarchie in der Mai Ling Bar erleben. Dort schafft nicht der Geldgeber an, sondern die Thaichefin. Den Charme der ersten Wochen hat sie schnell abgelegt. Markus entdeckt neue Tugenden an seiner Abschnittsgefährtin: die Liebe fürs Kartenspiel und die Lotterie, ausgiebige Trinkgelage mit ihren Mädchen und deren Gästen sowie einen Kasernenhofton wie zu Kaiser Wilhelms Zeiten.

    Lange macht er gute Miene zum bösen Spiel. Er hofft wie viele Auswanderer in den ersten Jahren auf einen Umschwung. Es dauert, bis Markus Himmelbauer erkennt, dass dieser Umschwung nur ein Abschwung ist. Wenn er nach Geld von den üppigen Einnahmen fragt, reagiert Mai Ling ungehalten bis militant sauer. „Why you always talk money…. warum musst du immer über Geld reden.“ Markus ist ein Harmoniemensch und zieht es vor zu schweigen.
    Regel Nummer 1: Nimm die Mädchen nicht ernst

    Sein bester Freund ist der deutsche Tauchinstrukteur Volker D. (34) aus der Nähe von Frankfurt. Mit ihm kann Markus über all das sprechen, was bei der Freundin auf taube Ohren stößt. Seinen Frust über die Kälte der Partnerin, das Gefühl der Ohnmacht im Geschäftsbetrieb, auch über erste Zweifel an sich und seiner Entscheidung nach Thailand gekommen zu sein.

    Volker redet dem Freund monatelang ins Gewissen, weil er dessen Hauptschwäche erkannt hat: die Gutmütigkeit und das Investieren in eine Liebe, die diese Bezeichnung nicht verdient. Er hilft dem von Selbstkritik geplagten Markus anstatt ihn mit der üblichen Hähme zu überschütten. „Es ist leicht, einen zum Trottel zu stempeln, nur weil er diesem Spiel hier nicht gewachsen ist“, sagt Volker D. Er selbst spielt es seit fünf Jahren mit einer Hauptregel: „Nimm die Barmädchen ja nicht ernst und hänge dich nicht bei jeder Beziehung rein, als wenn es die erste oder die letzte wäre…“

    Irgendwann, bei einer dieser unzähligen Diskussionen mit dem Freund aus Deutschland, muss es bei Markus klick gemacht haben. Eine zweite Bar, die seine Mai Ling unbedingt auch noch haben wollte, ist ohne Glanz und Glorie Pleite gegangen.
    Auszug aus:

    http://www.der-farang.com/index.php?...2008/24/markus

    ...und da laeuft im deutschen Fernsehen die Sendung "Aussteiger"... die sowas noch blind foerdert... was meint ihr?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Ja, es wiederholt sich....
    Jeder der ausstiegt will, und muss, es selbst spüren. Das nennt man Erfahrung machen. ;-D

    Berichte oder Fernsehsendungen bringen, meiner Meinung nach, rein gar nichts, weder für noch gegen eine Auswanderung, da jeder von sich behaupten wird:“ Bei mir läuft alles anders.“

  4. #3
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Die Story ist so geschrieben das Sie fast jeder verstehen sollte, aber die "Dummen" sterben nicht aus.

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Zitat Zitat von Thaiman",p="695218
    Die Story ist so geschrieben das Sie fast jeder verstehen sollte, aber die "Dummen" sterben nicht aus.

    Das ist ja der Trick, NACHHER sind ALLE klueger!

    Es gibt aber nicht nur die "BB-Maedelz", es gibt da auch eine nicht unbetraechtliche Menge Zugereister, die sich die Unwissenheit und den Aussteigerwillen der potenziellen Opfer eigentlich genauso zu Nutzen machen!

    Und da sind die Stolpersteine weit besser hinter huebschen Geschaeftsfassaden und "kompetenter Leitung" versteckt!

    In der obigen Story sind mal nur so 650.000 Baht, weil alles was um/ueber die 100.000 Baht geht, die meisten "Ladies" entweder Ohnmaechtig werden oder komplett den Uberblick verlieren, wobei "kompetente Berater", den Farang, von Farang zu Farang mit dem noetigen Vertrauen, um weit hoehere Betraege erleichtern!

    "Investitionen" heissen die neuen Schemen, verlockend, mit guter Rendite, auf geleastem Land, auf windigen Vertraegen geht halt solange gut wie der Initiator verdient und ihm keiner auf die Faehrte gekommen ist.... ist es soweit, ist in den meisten Faellen ALLES futsch!

    Gerade mit der Coco Properties - Affaere auf Samui in grossen Stil abgelaufen, Haeuser, Anlagen, Boote, Bars, Pubs, Restaurants, bis hin zum firmeneigenen Wasserflugzeug, das auch nur gelaest war - man hat keine Muehe ausgelassen, um den Willigen um sein Geld, zumindest um einen guten Teil des Geldes zu erleichtern...

    also VORSICHT!


    Ein anderer hat fuer ein Modifikation am Haus und Terassenerweiterung mal eben 2.5 Mill. hingelegt, der "Berater, Planer und Ausfuehrer", wie sollte es anders sein, einer aus deutschsprachigen Landen!

    Dafuer haette er ein nagelneues, mindestesn doppelt so grosses Haus ERSTELLEN lassen koennen, auch hier auf 'mui!

    Die Arbeiten wurden von voellig ungeeigneten Tageloehnern in Badelatschen, in entsprechender "Qualitaet" ausgefuehrt!

    "Lesen sie Bitte das Kleingedruckte!"

  6. #5
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Ja,ja, die gute COCO hat auch einige wenige Jahre wesentlich zur Inselunterhaltung beigetragen ;-D
    Die Bluessause, ich glaube 2006 war aber Top, da konnte man nicht meckern.

    Grüße
    Mandybär

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Zitat Zitat von Mandybär",p="695348
    Ja,ja, die gute COCO hat auch einige wenige Jahre wesentlich zur Inselunterhaltung beigetragen ;-D
    Die Bluessause, ich glaube 2006 war aber Top, da konnte man nicht meckern.

    Grüße
    Mandybär

    Kein Thema, mit dem Geld anderer Leute, kann man sogar mit Verlusten noch gut wirtschaften!

  8. #7
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Ostfriesen erobern Ko Lanta!

    An der Wand hängen die Ostfrieslandfahne und die von der Stadt Leer.

    Im Angebot befinden sich elf heiße Kaffeesorten und sechs kalte. Ein Roggenbrot mit Leberwurst gibt es für 90 Baht (rund zwei Euro) und Toast Hawaii für 80 Baht, und man kann sich einen "Herrentoast" mit Schweinefleisch und Spargel bestellen. Die Zutaten kommen fast ausschließlich aus Deutschland -
    Quelle:
    http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...610012,00.html

    na Klasse, "friesisch herb" auf Ko Lanta, darauf habe ich gewartet Leberwurst auf Roggenbrot bei 35 C !

    Genau deswegen wuerde ich nach Thailand reisen, dabei sind Mallorca und die Kanaren weit naeher als Thailand, da hat es doch schon Alles, was man als Deutscher, so an Deutschem im Ausland vermissen koennte!

    Die ausgeflippten Spiesser werden (hier) immer mehr!

    mal sehen wie lange die 80-100.000 Euronen so halten...



    Bei einem anderen "Auswanderer" haben 60.000 Euro ein paar Monate gereicht!

    Sind ja "nur" 3 Millionen Baht...immerhin indirekte Entwicklungshilfe fuer Thailand!

    Hilfe!

  9. #8
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Zitat Zitat von Samuianer",p="695515
    darauf habe ich gewartet Leberwurst auf Roggenbrot bei 35 C !
    Was hast du gegen Leberwurst auf Roggenbrot? Nun gut, Roggenbrot ist auch nicht unbedingt mein Fall, aber ne ordentliche Leberwurststulle - selbstverstaendlich mit Loewensenf - ist doch ne feine Sache!

    Zitat Zitat von Samuianer",p="695515
    Genau deswegen wuerde ich nach Thailand reisen...
    Und ich nicht zurueck nach Deutschland. Kann ich doch hier alles haben. Warum also nicht?

    Wenn mich meine Besuchsgaeste nicht gnadenlos anschwindeln, kommen uebrigens die Thueringer und Nuernberger Bratwuerste, die ich hier gern auf den Grill werfe, auch immer ganz gut an. Mit kaltem Leo und Broetchen vom Talat Indochine. Leckker, sage ich dir!

    Gruss
    Caveman

  10. #9
    Avatar von Khun_MAC

    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    1.192

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Durfte den besagten Markus Himmelbauer
    kurz vor seiner Heimreise persönlich kennenlernen.
    Ein sehr angenehmer Zeitgenosse!
    Wünsche ihm den erhofften Erfolg nun in seinem neuen Wirkungskreis.

    K_M

  11. #10
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Sie sterben nicht aus... "Auswanderer"

    Zitat Zitat von Caveman",p="695525
    Zitat Zitat von Samuianer",p="695515
    darauf habe ich gewartet Leberwurst auf Roggenbrot bei 35 C !
    Was hast du gegen Leberwurst auf Roggenbrot? Nun gut, Roggenbrot ist auch nicht unbedingt mein Fall, aber ne ordentliche Leberwurststulle - selbstverstaendlich mit Loewensenf - ist doch ne feine Sache!

    Zitat Zitat von Samuianer",p="695515
    Genau deswegen wuerde ich nach Thailand reisen...
    Und ich nicht zurueck nach Deutschland. Kann ich doch hier alles haben. Warum also nicht?

    Wenn mich meine Besuchsgaeste nicht gnadenlos anschwindeln, kommen uebrigens die Thueringer und Nuernberger Bratwuerste, die ich hier gern auf den Grill werfe, auch immer ganz gut an. Mit kaltem Leo und Broetchen vom Talat Indochine. Leckker, sage ich dir!

    Gruss
    Caveman

    Ich hab grundsaetzlich NICHTS gegen "Thueringer, Wiener, Nuernberger, Frankfurter, Krakauer und Breslauer" sind ja auch nur Menschen! ;-D

    Ist halt wie mit den Tuerken in Deutschland die meinen "hat noch viele Deutsche hier!"

    Das ist hier keine Seltenheit das Mensch immer wieder aus dem gleichen Lager das "die Thais....." vernimmt, aus gleichem Lager stammt auch die "wissenschaftliche Feststellung" das "Thais Kakkerlaken essen"!

    Sicher gibt es auch auf Grillsparties, aehnliche Spezialitaeten auf den Teller, erst letztes Wochenende auf Wunsch, der Gaeste die ueber 2 Monate hier waren "Cordon Blue mit Kartoffelsalad"... weil sie mal wieder was "heimisches essen wollten" nachdem sie die Thai Speisekarten rauf und runter durchprobiert hatten und auch Fisch und Meeresgetier zwar fuer sehr gut befanden, aber "nicht mehr sehen konnten"!


    Ich finde es einfach komisch bis recht makaber, wenn Leute mit derlei "innovativen Ideen", exotische Laender wie Thailand als ihr Auswanderungsziel anvisieren!

    Wenn mich meine Besuchsgaeste nicht gnadenlos anschwindeln, kommen uebrigens die Thueringer und Nuernberger Bratwuerste, die ich hier gern auf den Grill werfe, auch immer ganz gut an.
    ....Sagt recht viel ueber die Leutz aus!

    habe aus der Ecke der Verehrer der "Deutschen Kueche" schon Sprueche wie: "das Affenfutter" ueber die Thai-Kueche vernommen, sprich auch Baende!

    Sorry, bin da anders gedrechselt, ich finde immer wieder mal was neues in der Thai Kueche und nach wie vor eine der interessantesten Kuechen!

    Der Herr hat einen grossen Garten......jedem halt seins, "Karlchen" seine Bratkartoffeln, samt Leberwurststulle mit Senf und mir 'ne wuerzige "Paneng Nuea" mit lockerem Duftreis!


    gegen Bier ist global nichts auszurichten!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 10.000 Enten sterben in der Provinz
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.02.10, 13:50
  2. Korallenriffe in Thailand sterben
    Von jai po im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.12.09, 02:09
  3. sterben Haustiere im AP Swannabumm?
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.11.08, 10:17
  4. Sterben für Pharma-Patente
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.06, 14:38