Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 101

Reiserandnotizen - Thailand 2010/11 - vom Dorfwat zum Traumstrand

Erstellt von MadMovie, 31.01.2011, 00:35 Uhr · 100 Antworten · 16.205 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Jeden Sonntag, wenn wir frei hatten, sind wir mit dem Firmenbus nach Baan Phe zum Übersetzen nach Kho Samet gefahren. Immer nach Wong druan oder Malibu beach. Schöne Zeiten 1994/95.
    Das war damals sicher noch ein Geheimtipp...

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Reiserandnotizen - Thailand 2010/11

    Sattahip

    Mir wurde mal wieder ausreichend Gelegenheit geboten, alle Umgehungsstraßen um Sattahip herum kennenzulernen – manche auch mehrfach…Im Hotel, welches der Royal Thai Navy gehört, konnten wir nicht einchecken, da eine Enkelin des Königs samt Gefolge und Security das gebucht hatte – da waren wir als Sicherheitsrisiko unerwünscht. So mussten wir mit einem Resort vorlieb nehmen, von dem ich leider kein Foto habe, aber mir diesmal zumindest den Namen notiert habe: Than Rin Nam Resort außerhalb von Sattahip. Nach dem wir dort eingecheckt und uns frisch gemacht hatten, hielt meine Frau Wort und wir wurden von einem Marineoffizier in Zivil abgeholt und zu einem typischen thailändischen Restaurant gelotst ohne Touristen – weil die nicht wissen, wo das ist…





    Die Marinesoldaten waren schon vor Somalia im Einsatz und der Mann links im weißen T-Shirt und schwarzen Sacko erzählte die Anekdote, dass er mal dem Ex-Premier Thaksin Shinawatra auf dem Flughafen Dubai 50000,-- Baht gewechselt habe – was ich ihm ohne Weiteres glaubte, denn das war kein Aufschneider, sondern ein eher ruhiger, besonnener Zeitgenosse. Es wurde ein sehr vergnüglicher Abend, zumal eine Freundin meiner Frau (Bildmitte) auch noch extra aus Jomtien/Pattaya anreiste…

    Am nächsten Morgen wollte ich endlich einmal einen Traumstrand in Thailand für mich alleine haben…



    …aber die Idylle der friedlich schlafenden herrenlosen Hunde währte nicht lange…





    Die Wikinger sind überall…auch am nicht so bekannten Haad Lam Nam…



    Die rote Flagge signalisiert der Kellnerin (die Bratküche ist 300 m Luftlinie weg), wohin sie das bestellte Frühstück bringen soll





    Ich habe mich dann dort in die Fluten gestürzt - die skandinavischen Touristen mussten nicht fliehen...


    wird fortgesetzt...

  4. #93
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von MadMovie Beitrag anzeigen
    Das war damals sicher noch ein Geheimtipp...
    Ich habe keinen Schimmer, Kollege. Infos krieg ich erst seit ich im Nitty Member bin. Eigentlich weis ich gar nicht wie ich ohne Infos schon 16 Jahre mit meiner Ollen zusammen sein kann.
    Für uns war damals Kho Samet eine Institution. Ohne es zu wissen, behaupte ich mal, das die Insel ihre damalige jungfreulichkeit verloren hat.

  5. #94
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ohne es zu wissen, behaupte ich mal, das die Insel ihre damalige jungfreulichkeit verloren hat.
    Ohne es zu wissen behaupte ich das auch mal. Genau wie auf Koh Samui stimmen m. E. auch Infrastruktur nicht mit dem Besucheransturm überein. Besser gefallen hat mir der Strand bei Sattahip...

  6. #95
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Reiserandnotizen - Thailand 2010/11

    Der Strand der tanzenden Frau

    …Haad Nang Ram (und nicht Haad Lam Nam, wie im vorigen Teil geschrieben und akustisch falsch verstanden) – zum Glück gibt es ja Internet und in einem englischsprachigen Thailandforum wurde ich fündig. Aber auch dort wurde nicht der mythologische oder religiöse Hintergrund der Statuen erklärt, die ich fotografiert habe. Nang Ram – eine Art des klassischen Thaitanzes – an der Statue fährt man mit dem Auto vorbei – was nicht erklärt, was es mit der dicken schwarzen Dame auf sich hat…







    Wieder einmal waren skandinavische Touristen vor uns da…





    Ungerechte Welt: Im heißen, aber prüden Thailand wird die Meerjungfrau verhüllt – ihre Kollegin am Kopenhagener Hafen muss bei deutlich kühlerem Klima barbusig frieren…



    Vielleicht weiß ja jemand etwas über die schwarzen Skulpturen in der Nähe des Haad Nang Ram, ich würde mich über Hinweise freuen!


    letzte Folge morgen...

  7. #96
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von MadMovie Beitrag anzeigen
    Ohne es zu wissen behaupte ich das auch mal. Genau wie auf Koh Samui stimmen m. E. auch Infrastruktur nicht mit dem Besucheransturm überein. Besser gefallen hat mir der Strand bei Sattahip...
    Leider kann man die guten Zeiten nicht wieder auferstehen lassen. Deshalb hab ich mir angewöhnt die Istzeit als die beste Zeit zu akzeptieren, mit Wehmut.
    Jahreswechsel 96/97 waren wir auf Samui. Eine , für mich damals Top Insel. Als wir 2002 überlegten, wo wir ein Teil unseres Geldes parken wollten, war auch Samui im Gespräch. Hier hab aber ich mich durchgesetzt und meiner Frau erklärt, das der Weg von Korat nach Samu, für ihre Eltern doch etwas zu weit ist.
    Es reicht, wenn sie uns bei Pattaya nicht besuchen.

  8. #97
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Reiserandnotizen - Thailand 2010/11

    Laem Chabang und Pattaya

    Wenn ein männlicher Durchschnittseuropäer zu einem Outlet oder Sonderverkauf fahren soll (meist wird er von der Partnerin dazu genötigt), erkundigt er sich genauestens auf der Landkarte und im Internet wo das ist und fährt hin. Noch einfacher geht es natürlich mit einem Navi.
    Nicht so die Thais. Sie haben meist nur die vage Information von einer Freundin einer Cousine, irgendwo zw. Sattahip und Sri Racha würde es säckeweise spottbillig Knabbersnacks geben die nach Fisch stinken und schmecken.
    Heißt der Leidtragende Mario Barth, macht er eine Stand-Up-Comedy daraus, heißt er nur MadMovie, einen Reisebericht!

    Laem Chabang ist der größte Hafen von Thailand und einer der 20 größten weltweit. Wer einmal über das Gelände gefahren ist, weiß wovon ich rede…Es war auch nicht einmal sonderlich schwierig, das dazugehörige Gewerbegebiet zu finden – aber da war dieser Knabberzeugverkauf nicht. Es wurden telefonisch zwei Freundinnen konsultiert, deren Qualifikation darin besteht, ständig oder gelegentlich in Pattaya zu leben (nicht was ihr denkt – aus dem Alter sind die Damen raus). Irgendwann fanden wir dann auch den Abverkauf der geruchsintensiven Produkte



    Stiefsohn Aad zuckte mit den Schultern: „Wie nun raus hier?“

    „Denselben Weg zurück und wenn Du die Riesen-Kräne siehst, dann links!“ erklärte ich geduldig. Er wollte natürlich viel eher links abbiegen, hatte aber zum Glück uns mit an Bord.

    Nun war ich der Meinung, man könnte so langsam in Pattaya in einem Hotel einchecken – am liebsten im Natural Beach – da werden Erinnerungen wach an breite Hotelbetten und die süße Eak schlief in einem anderen Zimmer…Wir warteten aber am Straßenrand auf die Dame, die weiter oben auf einem Foto zu sehen ist, wo sie gerade von Bootsmannsmaat Segelohr angebaggert wird…

    Ihr Auto musste aus der Werkstatt abgeholt werden und zufälligerweise war bei unserem weitgereisten schwarzen Honda City die Inspektion bei 40000 km dran. Daher gibt es diesmal auch keine typischen Pattayafotos mit Mädels, Palmen und Wasser, sondern welche aus der Autowerkstatt…





    Intensiver Auto-Check in Pattaya – Ölwechsel, Bremsbeläge…

    Und das alles ohne Termin! Die Wartezeit überbrückten wir im klimatisierten Kunden-Warteraum mit Flachbild-TV, Internetanschluss, Kaffee und Gebäck…

    Den letzten Abend des Urlaubs verbrachte ich im Haus der Freundin meiner Frau (die übrigens auch mal eine Thaimassage in Friedrichshafen am Bodensee besaß, aber von ihrem Mann so gut mit Geld versorgt wird, dass sie rund sechs Monate im Jahr in Pattaya verbringen kann)



    Enkelkind der Gastgeberin

    Frau und Freundin wollten noch in eine Country-Musik-Kneipe, der Stiefsohn mit dem Sohn der Gastgeberin ging überraschenderweise auch auf die Piste…Ich hatte aus irgendeinem Grund keine Lust auf Pattaya’s Nachtleben und ließ mir das spartanisch ausgestattete Gästezimmer zeigen. Als ich wieder raus wollte, ließ sich die Tür nicht öffnen…Ich träumte schon davon, meinen Urlaub wie 2010 verlängern zu müssen, bis ein Handwerker mich befreit. Aber weder Frau noch Stiefsohn hatten Probleme mit Schloss und Tür…Was den Thais an Geografie-Kenntnissen fehlt, machen sie mit Improvisation und Pragmatismus wieder wett…

    Eigentlich ist es unmöglich, sich auf dem Highway von Pattaya nach Bangkok/Samut Prakan zu verfahren…Mein Stiefsohn Aad schaffte dieses Kunststück gleich zwei Mal! Als gegen meinen ausdrücklichen Rat auf die Landstraße nach Samut Prakan abgebogen wurde, betätigte ich mich als Prophet und sagte zu meiner Frau: „Nach einem Kilometer halten wir an einer Verkaufsbude, fragen ein, zwei Leute und die schicken uns auf den Highway zurück!“ Genau so kam es auch – man muss aber auch die richtige Auffahrt nach Norden nehmen…Ich hätte das ja ziemlich gelassen gesehen, wenn nicht in knapp zwei Stunden mein Flieger gestartet wäre…

    In Suvarnabhumi dann eine lange Schlange bei Air Berlin und wir stellten uns hinten an. Ein Bayer sagte:
    „I hob mei Auto am Flughafen in München und dann nur noch eine Stunde zu fahrn!“

    Da dämmerte mir, wir waren am Schalter nach München, an dem nach Berlin gähnende Leere. Ich habe dann das Flugzeug natürlich noch erreicht und dachte darüber nach, mir mal wieder einen internationalen Führerschein ausstellen zu lassen…

    ENDE

  9. #98
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.285
    Vielen Dank für die vielen Eindrücke

  10. #99
    nfh
    Avatar von nfh

    Registriert seit
    18.10.2008
    Beiträge
    476
    gut geschriebener bericht,
    Khop Khun Khap

  11. #100
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627
    Zitat Zitat von MadMovie Beitrag anzeigen




    Vielleicht weiß ja jemand etwas über die schwarzen Skulpturen in der Nähe des Haad Nang Ram, ich würde mich über Hinweise freuen!

    Ich versuche es mal.

    Zunächst habe ich bei Google nach Haad Nang Ram gesucht. Wahrscheinlich habe ich ähnlich wenig gefunden wie du. Dann habe ich mir die bei Google angebotenen Fotos angeschaut und kam auf die Seite
    Beach in Thailand: Nang Ram-Nang Rong Beach, Chonburi Province
    in der beschrieben steht, die Figuren zeigen Phra Apaimanee.

    Das sagte mir auch noch nichts, aber nach weiterer Googlesuche kam ich auf folgende Ergebnisse:

    The Story of "Phra Aphai Mani" - Thailand Life

    Ich übersetze mal sinngemäß:

    Phra Apaimanee und sein Bruder Sisuwan waren Prinzen, die von ihrem Vater ausgeschickt wurden, um etwas zu lernen, was ihnen später bei der Regentschaft über das Land helfen könnte. Während Sisuwan den Schwertkampf lernte, war Phra Apaimanee ein Meister des Flötenspiels geworden. Das gefiel dem Vater nicht und er schickte ihn davon. Aber die Flöte war eine magische, sie konnte die Zuhörer in den Schlaf spielen und, wenn er wollte, die Seele aus dem Körper des Zuhörers locken und ihn so töten. Eines Tages kam eine Riesin, entführte Apaimanee in ihre Höhle und verwandelte sich in ein wunderschönes Mädchen. Er heiratete sie und sie gebar ihm einen Sohn, Sinsamut. Als er irgendwann herausfand, dass deine Frau die Riesin Nang Phisua Samut war, floh er mit seinem Sohn. Dabei wurde er von einer Familie von Wasserwesen unterstützt, Vater, Mutter und Tochter. Die beiden älteren wurden von der Riesin verschlungen. Die Tochter nahm die Flüchtlinge zur Insel Kokaew Phitsadan, der Wunderinsel, wo ein Eremit alle vor der Riesin schützte. Die Meerjungfrau gebar Phra Apaimanee einen Sohn, Sutsakhon.

    (Die Geschichte geht natürlich noch weiter aber ich denke das reicht erst mal zu Erklärung.)

    Hier
    Sunthon Phu - Thailand Life
    wird der thailändische Dichter Sunthon Phu als Verfasser der Geschichte beschrieben.
    Siehe auch
    Sunthon Phu
    Sunthorn Phu - Wikipedia, the free encyclopedia
    (Wer Thai lesen kann, mag noch den besonders hervorgehobenen Artikel im Thai Wikipedia studieren.)
    Die weitere Geschichte von Sutsakhon wurde verfilmt und auch als Trickfilm und Cartoon veröffentlicht.

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.07.12, 04:04
  2. Thailand 2010
    Von phi mee im Forum Literarisches
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 29.09.10, 21:15
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 08.06.10, 18:38
  4. "Mafia am Traumstrand"
    Von MrJoe im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.05.08, 19:13
  5. Khao Lak Traumstrand??
    Von Chris0606 im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.01.08, 13:54