Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 50 von 50

Reisebericht Thailand 2004

Erstellt von Peter-Horst, 28.09.2004, 08:45 Uhr · 49 Antworten · 2.659 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Einige Bilder aus der Anlage:













    Das zur Anlage gehörende Restaurant hat eine enorme Auswahl an aller Art von Gerichten (Thai und International) auch eine schöne und umfangreiche Frühstücksauswahl ist dabei. (z.b. großes Club-Sandwich 60 bath). Bei gegrillten Seefood ist das Preis / Leistungsverhältnis nicht OK. Alle anderen Gerichte die wir probiert haben waren schmackhaft, ausreichend und mit durchaus vernünftigem Preis / Leistungsverhältnis. Beim Songtao Parkplatz ist das Geko Restaurant das zu minimal höheren Preisen etwa die gleichen Gerichte liefert. Ich würde es jedoch lieber in Schnackenloch umbenennen den dort waren die ohnehin nicht wenigen Schnacken besonders aggressiv.

    An dieser Stelle möchte ich mich noch zum National Park Koh Samet Äußern, leider sieht die National Park Verwaltung ihre Aufgabe wohl nur im Aufstellen von Schilder und dem kassieren des Eintritts, den die Insel ist bei genauerem hinsehen, doch schon ziemlich zugemüllt.

    Wir haben drei geruhsame Tage auf Koh Samet verbracht, gerade durch ihre schnelle und günstige Erreichbarkeit von BKK machen sie zu einem guten Ziel für einen Kurzausflug.

    ...

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Hier noch einige Impressionen von Koh Samet:













    Auf der Rückfahrt haben wir es uns ganz bequem gemacht.





    Tja das Boot hatte schon abgelegt und nach nur 50m fahrt kehrte es zum Steg um. Was war passiert, der Bootseigner hatte über Funk eine lukrativeren Auftrag bekommen und die Fährgäste mussten auf ein anderes Boot umsteigen.

    Eine Ansicht von Baan Phe vom Meer aus.



    Vor der Abfahrt mit dem Bus nach BKK hat Sangwian die Zeit genutzt und verschiedene getrocknete Meeresfrüchte in Baan Phe eingekauft.







    Da die Ekamai Busstation nur einige Stationen mit der Hochbahn von der nächsten U-Bahn Station entfernt ist haben wir die Gelegenheit genutzt mit der neuen U-Bahn zufahren. Ein tolles Erlebnis mit den neusten Transportmittel von BKK.

    Den Rest den Weges nach Sai Mai haben wir wie so oft mit dem Taxi bewältigt.

    (more to come)

  4. #43
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: Reisebericht Thailand 2004


  5. #44
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Klasse Bilder Peter-Horst von Samed. Das mit dem Bootseigentuemer finde ich mal wieder TIT!!

    Alles Gute und bis bald.
    Serge

  6. #45
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    An dieser Stelle möchte ich Euch einige Bilder von Put und seinem Haus zeigen.









    Ja so ein Urlaub muss auch geplant werden.



    Und natürlich muss man (Mann) ab und zu ein Singha trinken.



    (more to come)

  7. #46
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Hallo Peter-Horst !
    Erstmal ein ganz großes Soooorry, weil ich deinen Bericht in der Tat erst heute entdeckt habe. Ich sollte mir wohl besser ne Brille zulegen. Dein Bericht ist absolut Klasse und die Bilder echt stark.
    Natürlich haben mich am meisten deine Ausführungen über Koh Chang interessiert. Es freut mich sehr, dass ihr durch meinen Koh Chang Bericht inszpiriert wurdet indem ihr euch für das Nirwana-Resort entschieden habt. Berichtet hatte ich ja darüber, ohne dort wirklich gewohnt zu haben.
    Daher waren meine damaligen Ausführungen zu diesem Hotel im Hinblick auf kleinen Geldbeutel und so, ja leider nicht ganz so stimmig.
    2000 Baht pro Nacht sind schließlich kein Pappenstiel. Man muß es eben hinnehmen, die walkinpreise bei den meisten Hotels auf Koh Chang sind oftmals jenseits von Gut und Böse. Im Falle Nirwana hab ich leider keine keine Ahnung, ob man das über eine Vorabinternetbuchung deutlich preiswerter bekommen hätte können ?

    Vom Nirwana ward ihr ja sozusagen nur einen Steinwurf weg von Baan Bao. Für mich ein schier atemberaubendes malerisches Fischerdorf, was man unbedingt besuchen sollte, wenn man schon auf der Insel ist. Mit Berthold (kohn jöhraman) und unseren Frauen haben wie übrigens dem Nirwana-Resort Ende April für einen Vormittag auch nochmal einen Besuch abgestattet. Schade, ein paar Wochen haben halt gefehlt und wir hätten uns mal persönlich kennen lernen können.
    Bilder davon, und auch von Baan Bao findest du in einem der nächsten Fortsetzungen in meinem Bericht. Wird aber leider noch ein klein wenig dauern.
    Auch wir hatten übrigens Ende September ein ähnliches Ergebnis mit dem Wetter wie ihr auf Koh Chang. Insgesamt war schon alles okay, wäre mir nicht noch eine dicke Erkältung reingelaufen...

    Gruss
    Klaus

  8. #47
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Hallo DT,

    danke für das Lob zu meinemn Bericht.

    Er ist dieses Jahr auch besonders lang, war ja 4 Wochen in LOS.

    Gruß Peter

  9. #48
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Ausflug zum Wat Soton Worls Vihan

    Mit Put und seiner Familie haben wir einen Ausflug zu diesem Tempel gemacht. ES wir eine schöne Bootstour von der Anlegestelle neben dem Tempel angeboten. Die Bootstour kosten 90 bath pro Person.



    Im angrenzenden Wald wird die Betelnuss angebaut, jedoch nicht nur für Thailand sondern auch für den Export.

    Kurze Abhandlung zur Betelnuss (Areca catechu)
    Die Betelnusspalme ist eine uralte Kulturpflanze, wahrscheinlich in Hinterindien beheimatet. Sie wird in fast jedem Dorf des tropischen Südostasien in erster Linie ihrer Samen wegen angebaut.
    Die Palme wird bis zu 30 m hoch, besitzt einen schlanken Stamm und einen Schopf mit 3-4 m langen Fiederblättern. Die gelb bis orangeroten, hühnereigrossen Steinfrüchte enthalten fettreiche Samen, die fälschlicherweise als Betelnüsse bezeichnet werden. Der Samen enthält mehrere Alkaloide, darunter als wirksame Substanz Arecolin, sowie Gerbstoffe, vor allem einen Farbstoff, Arecarot, der sich beim Kauen bemerkbar macht.

    Wirkstoffe: (Alkaloide) Arecolin, Arecaidin, Guvacin, Guvacolin und Gerbstoffe.
    Anwendung: In Asien nimmt man ein halbes Gramm gelöschten Kalk (hydrathaltiges Kalziumoxid), Betelnuss-Pulver und Catechu als Gemisch, umwickelt alles mit einem kleinen Betelpalmenblatt und kaut das Ganze wie einen Priem. In Europa wird das Betelnuss-Pulver wie Kaffee gekocht und getrunken oder mit Kräutern gemischt als Zigarette geraucht. In den USA benutzt man zum Betelkauen statt des Betelpalmblattes einen Kaugummi. Man schätzt die Zahl der Betelkauer in der Welt heute auf über 100 Millionen Menschen. Betelkauen färbt den Speichel und bei ständiger Verwendung auch die Zähne rot. Es stärkt jedoch die Zähne und das Zahnfleisch. Übermässiger Genuss kann Rauschzustände, Schwindelgefühle, Übelkeit und Erbrechen verursachen.
    Wirkung/Einsatz: stimuliert das zentrale Nervensystem, steigert die Speichel- und Schweißsekretion, regt die Darmtätigkeit an, stärkt das Zahn- und Gaumenfleisch, tötet Eingeweide-Würmer, wirkt anregend und entspannend, mild berauschend und euphorisierend.
    Nebenwirkung: keine bekannt; bei Überdosierung (ab 8g) ist eine Vergiftung möglich.
    Bemerkungen: Heute werden Betelpräparate nur noch in der Veterinärmedizin bei Koliken von Pferden oder bei Würmern von Rindern und Hunden verwendet. Fertigpräparate für Menschen gibt es nicht.:





    Wir haben dann ein Dorf mit vielen Essständen sowie einem chinesischen Tempel besucht.
    Im Tempel haben wir ein Glücksritual mitgemacht. Das Ritual soll dafür sorgen, das wir mehr Geld in unsere Geldbeutel bekommt.



    Es ging so:
    Zuerst haben wir das für diesen Tag benötigte Geld aus unseren Geldbeuteln entnommen (damit wir ihn an diesem Tag nicht mehr öffnen müssen). Dann wurde dem Glücksbudda 3 mal auf seine Glückskugel geklopft und das damit gewonnene Glück (Geld) über die Buddafigur in den geöffneten Geldbeutel gestrichen.

    Zum Mittagessen sind wir zurück zum Bootanleger im Dorf gelaufen und haben im Resuatant direkt am Anleger (Im Bild hinter dem Boot) gegessen. Das Essen ist OK, ein wenig zu wenig Gewürze für 4 Personen (+ 1 Kind) 405 bath.

    Nach der Rückkehr zu unsrem Ausgangspunkt sind wir in den Thai Tempel neben dem Anleger und haben verschiedene Budda Statuen für uns und unsere Freunde in Deutschland erworben.

    Es war Samstag und dementsprechend viel Betrieb im Tempel. Es werden dort auf verlangen und nach bezahlen ein Gebühr auch Tempeltänze aufgeführt. 4 Tänzerinnen 290 bath, 6 Tänzerinnen 390 bath, 8 Tänzerinnen 590 bath. Dem kühlen Rechner wird jetzt auffallen, das 2x 4 Tänzerinnen billiger als 1x 8 Tänzerinnen ist, aber ich konnte den Grund wir die Preisstaffelung auch nicht ergründen. Es ist für mich immer wieder schön sich hinzustetzen und das Treiben auf mich wirken zu lassen.




    Direkt neben dem Tempel den wir besucht haben entsteht eine riesige Tempelanlage, leider konnten wir sie noch nicht besichtigen, aber von Außen ist sie schon als Prachtbau zu erkennen.



    (more to come)

  10. #49
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Put zeigte uns zum Abschluß noch ein tolles Issan Restaurant in BKK, bitte fragt mich nicht wo es war und wie der Name war, wir sind so lange Rumgefahren und haben so oft fragen müssen .....

    Nun zu den Bilder:





    Auf dem zweiten Bild präsentiert Put eine Spezialität die er für "uns" bestellt hat.





    Es waren lebende Garnelen in scharfer Sose, der Deckel muss, ne weile draufbleiben, sonst springen die Garnelen aus dem Topf. (Der aus dem rechten Bild war es gelungen, hat ihr aber nichts genutzt, sie musste wieder zurück)

    Die Garnelen werde so lange in der scharfen Sose geschüttelt und gerührt bis sie betäubt sind, dann kann man sie verspeisen,
    ich behaupte ja immer alles zu probieren, na ja diesmal hab ich nicht probiert.

    Hier ist gut das verschmitzte Gesicht von Put zu sehen, er hat es wohl nur bestellt um unsere Reaktionen zu sehen.... er war aber Tapfer und hat dann auch alles gegessen.



    Eine weitere Spezialität die uns an diesem Abend präsentiert wurde. Gebratene Entenschnauze. Echt super knusprig und lecker. mmmmmm



    Wir verbrachten einen sehr schönen Abend, wir hatten, alle einen Riesen Hunger, weil wir so lange nach den Restaurant gesucht haben. Wie man sehen kann haben wir viele Portionen bestellt und alle auch kräftig zugelangt mit spannenden Gürteln sich wir dann nach Hause gefahren.

    Am nächsten Tag haben wir uns dann auch die Heimreise nach D. gemacht. Allen meinen Dank die sooo lange bis zum Ende des Berichts ausgeharrt haben.

  11. #50
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Reisebericht Thailand 2004

    Wunderbar aufgearbeitet und super illustriert. Danke dir Peter-Horst.

    Hat mir wahnsinnigen Spass gemacht zu lesen.
    Ich wuensche dir das die Erinnerungen stets deine Begleiter sind und zu diesen Erinnerungen neue Erlebnisse in Thailand kommen.
    :bravo:

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Reisebericht Thailand 2004
    Von andyyzz im Forum Literarisches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.01.05, 18:21
  2. Reisebericht 2004
    Von PETSCH im Forum Literarisches
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 02.12.04, 20:25
  3. Reisebericht Mai/Juni 2004
    Von UAL im Forum Literarisches
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 07.10.04, 00:15
  4. Thailand / Ozeanien-Reisebericht
    Von MichaelK im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.06.02, 10:41
  5. Thailand / Ozeanien-Reisebericht
    Von MichaelK im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.02, 14:32