Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Reisebericht Nordthailand

Erstellt von Otto-Nongkhai, 04.09.2003, 20:23 Uhr · 36 Antworten · 2.142 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Reisebericht Nordthailand

    Copyriht Otto-Nongkhai -Isaanfreund

    Teil 1

    Dieser Bericht ist ,wie fast Alles was ich schreibe ,sehr ehrlich gehalten und spiegelt meine Meinung ,Einstellung und Vorurteile wieder.

    Also bei Meinungsdifferenzen ,bitte nicht aufregen sondern eine sachliche Diskusion mit mir fuehren und alles ist ok.

    So .packen wir es an ,den NORDEN von Thailand widerzuentdecken.

    Wetter war ,für die Monsunzeit ,ungewöhnlich regenarm und so konnte ich meine geplante Fahrt für die kühlere Jahreszeit jetzt schon ,zum Teil ,vorziehen.

    Hier ,in Nordthailand ,war ich schon fast 10 Jahre nicht mehr .

    Warum ???

    Vieleicht wegen dem Grenzkonflikt zwischen Mynmar und Thailand ,
    der mir bevorzugte Wanderungen im Grenzgebiet erschwerte ,

    vieleicht wegen dem verstärkten Drogenproblem und Polizeikontrollen ,

    oder wegen der ,angeblich hohen Aidsrate im Norden ,wie so manche Isaaner behaupten ,
    wenn sie ,unter vorgehaltener Hand ,vom Norden erzählen.

    Also ,heute mal alle Vorurteile und Ängste öber den Haufen geworfen und frohen Mutes Richtung Norden geschaut.

    Habe auf Reisen immer eine Kühlbox dabei und Brot ,Käse ,Senf ,Jogurt ,Obst und Gemüse gebunkert.Das nenne ich dann Notproviant für hungrige Stunden.
    Kaffee macht sich meine Frau morgends immer selbst und zwar mit einem Wasserkocher ,Mad in Korea.
    Ich trinke morgends nur heisses Wasser ,brauche kein Koffein ,
    denn bin meistens schon um 3 a.m. auf den Beinen.

    Ab Saraburi auf der Heigway Nr.1 fahren wir also in nördlicher Richtung bis Lopburi
    und legen dabei 153 km von Bangkok komment zurück.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7Loburischild.jpg

    Lopburi ist ein schönes ,altes Städtchen ,dass am Mae Nam Lopburi liegt.

    Die Städte in Thailand weisen normalerweise die gleiche ,langweilige Baustruktur auf und wirken daher oft uninteressant und langweilig ,
    aber Lopburi ,zumindest Alt-Lopburi ,ist hier mal eine lobende Ausnahme.

    Früher ,unter König Narais ( 1656-1688 ) ,war Lopburi mal neben Ayutthaya zweite Hauptstadt und weist viele alte Buddhistische-,Khmer- und Hindu-Heiligtümer auf.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LoburiRuine3.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiRuine.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiSaeule.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiWat2.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiWat3.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiSchild.jpg

    Diese alten Häuser und Tempel ,diese verwinkelten Gässchen und der Fluss im Hintergrund



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiFischer.jpg

    erzeugen eine gemütliche ,ruhige Atmospähre.



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiMauer2.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiSonne.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiTempel1.jpg

    [img]http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiTempel3.jpg[img]


    Dazu noch der Prang Sam Yot Tempel ,ein aus dem 13.Jahrhundert stammender Hindu-Schrein




    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...iMonument3.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...iMonument5.jpg

    und die vielen Affen ,die dort herumturnen und den Strassenverkehr behindern ;ich bin begeistert.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...iMonument6.jpg

    Auch die Thai Railway hat in Lopburi ihr Personal umgestellt und jetzt neue Schrankenwärter beschäftigt.



    Früher hiess der Ort Luovo und war schon zur Dvaravati- und Khmer-Epoche ein wichtiges Handelszentrum.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiMuseum.jpg

    In der Nähe wohnte auch der Grieche Constantine Phaulkon ,der erster Minister des Königs war und einzige Ausländer, der jemeils so einen hohen Posten in Thailand bekleiden durfte.
    Wegen Hochverrat wurde Phaulkun später hingerichtet.
    Er ist u.a.schuld daran ,dass die Thailänder uns Farangs bis heute misstrauen
    und uns die Eingliederung in die Thai Gesellschaft erschweren ,bzw. verweigern.

    Chinesen tun sich da leichter und haben bald die gesammte Wirtschaft unter Kontrolle.

    [img]http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiAlterMann.jpg[img]

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7LopburiKinder.jpg

    Habe Lopburi bis heute gemieden ,weil es einen hohen Anteil an chinesischer Bevölkerung hat und in einem Reiseführer lass ich ,
    dass es in Lopburi viele unfreundliche Menschen gäbe und ein Besuch der Stadt sich nicht lohne.
    Ja ,man sollte lieber selbst vorbeischauen ,bevor man das Geschriebene von anderen annimmt ,
    da ja Ansichten und Geschmäcker jedes Individiums zum Glück verschieden sind.

    In Lopburi finden auch jedes Jahr Schönheitswettbewerbe statt.

    Ob es die Beköstigung der Affen von Lopburi ,durch eine reichlich bestückte Essenstafel ,finanziert durch eine bekannte Hotelkette ,noch gibt ,dass habe ich nicht überprüft.
    ( gelesen im Reiseführer )
    Halte so etwas sowiso für geschmacklos ,da es in Lopburi ,wie auch in anderen Teilen des Landes arme Menschen gibt ,die nicht genug zum Essen haben.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Reisebericht Nordthailand

    Otto, wurde ja Zeit das du mit dem Northailandbericht rüberkommst .
    In froher Leseerwartung.
    Sunnyboy

  4. #3
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reisebericht Nordthailand

    Ja ,sunnyboy ,mit Aussnahme von Chiang Mai gilt der Satz ,
    je weiiter noerdlicher umso schoener ,auch die Bilder .

  5. #4
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reisebericht Nordthailand

    Teil 2

    Weiter geht es auf der Nr.1 und dann die Strasse Nr.3196 als Abkürzung .

    Neben der Nr.3196 auf der gesamten Länge fliesst ein kleiner Fluss ,
    aber Boote und Fischer sucht das Auge vergebends.

    Vorbei geht es an einem kleinen Tempel wo man von weitem schon eine ,
    in der Sonne goldglänzende Buddhastatue sieht.
    Der Tempel heisst Wat Da Kie Yai ,liegt auf einem Hügel und ist noch im Bau.




    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7BuddhaBerg4.jpg

    Dieser Hahn wollte mir mit aller Macht das Eindringen in dieses Gewölbe erschweren.



    Wie beim Hund , oder wie einige der " netten " Members in den Foren ,kaum war er hinter mir pickte er mir ins Bein.
    Habe dann die Erkundungen abgebrochen.

    Spaeter ,nach Überquerung einer Brücke über dem Chao Phraya Fluss kommt Amphör Chai Nat ,
    und ich wollte mal erkunden , wo der Bruno
    eine Legende aus der frueheren Forenwelt mit eigenem Forum ,gewohnt hat.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7ChaiNatSchild.jpg

    Chai Nat ist ein mieser ,langweiliger Betonort ,hat aber eine gute Küche die wir ausgiebig getestet haben.

    Nur die Umgebung von Chai Nat mit seinen Flüssen ,Khlongs ,Staudämmen ,Wäldern und Hügel ist angenehm.


    An Nakhon Sawan vorbei ,eine Stadt mit einem gesichtslosen Geschäftszentrum im mittleren Thailand.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...akhonSawan.jpg

    Hier vereinigen sich die Flüsse Ping ,Wang ,Yom und Nan und werden zum Chao Phraya Fluss.

    110 km weiter und nach der Überquerung des Flusses Ping ,
    gelangen wir zu dem kleinen Ort Kamphaeng Phet.

    Hinter der Brücke nach links liegt der -Historical Park- mit alten Tempelanlagen und Ruinen ,eine Art klein Sukhothai.
    Die Preise zur Besichtigung der verschiedenen Anlagen betragen ,für Thais 10-20 Bath und für Farangs 40-80 Bath.
    Um Streit zu vermeiden habe ich hier ,wie auch in den vielen anderen Orten meiner Reise ,
    selten so eine Anlage besichtigt.
    Mir steht zwar ,anhand meines Aufenthaltsberechtigungsstatus ,der Thai Preis zu ,aber dass Überzeugen einer unwissenden Kassiererin macht auf die Dauer auch wenig Spass.

    Man bekommt aber auch einen sehr guten Eindruck von der Anlage und den Ruinen ,
    wenn man sich von aussen um das Gelände begibt.







    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7KampenPhet1.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7KampengPhed5.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7KampengPhet2.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7KampengPhet4.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7KampengPhet7.jpg


    Auf dieser Weise habe ich auch letztes Jahr den Angkor Wat besichtigt ,da ich einfach nicht bereit bin mehr als 30 Doller am Tag abzudrücken.
    Man sieht genug und so ein Fachmann für Architektur bin ich auch wieder nicht.

    Ein unbekannter ,von mir selbst entdeckter ,schöner ,ruhiger Ort zählt für mich mehr ,
    als jedes berühmte Bauwerk und Platz auf dieser Welt.
    So halte ich es auch bei den Wat's in Thailand ,denn die kleinen ,unbekannten Tempel sind meistens die angenehmeren und mit freundlicher Mönchszunft bestükt.


    Aber zurück nach Kamphaeng Phet und seinen Ruinen.

    Rechte Seite befindet sich das gemütlich ,verschlafenes Städtchen ,
    dass im Jahre 1347 gegründet wurde und früher eine Garnisonsstadt war.
    Leider besitz Kamphaeng Phet keinen Bahnanschluss.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...dBuddhaRot.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...PhedTempel.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...dTempeltor.jpg


    Eine Gegend ,wo man sich auch für länger aufhalten und angenehme Radtouren machen kann.

  6. #5
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reisebericht Nordthailand

    Teil 3

    Wieder auf Achse .

    Bis jetzt ist die Umgebung ziemlich flach ,fast wie die Brust einer normalgebauten Thai ,
    aber ab Tak wird es hügelisch und in der Ferne sieht man auch höhere Berge.

    Nur der Schnee auf den Gipfeln fehlt noch für ein perfektes Panoramabild.

    Tak ist ein ruhiges ,kleines Jangwat mit dem grossen Fluss Ping auf der linken Seite.

    Wir übernachten in einem 140 Bath Zimmer.

    Wie sieht so ein Suiet aus ?
    2 alte ,saubere Betten ,Komode ,Tisch ,2 Stühle ,Ventilator ,Toilette mit Waschbecken
    und Dusche .Fenster mit Moskitodraht versehen und eine benutzbare Terasse auf dem Dach des Hotels.
    OK ,alles ein bischen abgewohnt ,
    (man sollte schon etwas handwerklich geschickt sein um den Wasserhahn aufzudrehen ,die Fenster zu schliessen und die Löscher im Moskitodraht auszustopfen )
    aber ein saubers Zimmer und das zu diesem Preis ,was will man mehr?

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakHotel.jpg

    Wir erkunden das Stadtgebiet.

    Die Umgebung des Flusses Ping wird zum Picknick benutzt und entsprechend ist dort das Angebot an Essensständen , Garküchen und Abfall.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakP.jpg

    Wer über den Fluss will ,kann eine alte ,im Wind wackelnde Holzhängebrücke benutzen .
    Vorsicht ,sind schon einige Bretter locker ,oder fehlen ganz!



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakBruecke2.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakBruecke3.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakBruecke4.jpg



    Wir waren die einzigen auf dieser Brücke ,vieleicht war die Brücke gesperrt ,denn sie wackelte und knirschte ganz gewaltig und meine Frau bekam ihre Angszustände die schnell in Wut umschlagen können ,gegen ihren Peiniger der sie mit auf die Brücke genommen hat.
    .
    Die Sonnenuntergänge am Fluss ,mit den Bergen im Hintergrund ,sind oft wunderschön.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...nuntergang.jpg



    Sehenswert ist auch der Hausschrein ( Pavillion ) von Tak.
    Zu sehen ist das Abbild des Königs Taksin ( geboren 1734 ) ,der der Stadt ihren Namen gab ,




    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakTaksin1.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakTaksin3.jpg

    nicht zu verwechseln mit dem Politiker Thaksin im fernen Bangkok der Grosses mit Thailand im Sinn hat.
    König Taksin erbaute ,nach der Zerstörung Ayutthayas durch die Burmesen ,die neue Hauptstadt Thonburi auf.

    War da nicht die Geschichte ,dass dieser König später verrückt geworden war ,
    in einen Sack gesteckt und mit einem Knüppel totgeprügelt wurde.

    Wollen wir für den heutigen Thaksin hoffen ,dass es keine Prügelstrasse und Säcke mehr gibt


    Hier fröhne ich wieder einmal meiner Bilderleidenschaft.



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...A7TakBild2.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...A7TakBild3.jpg

    Tak ist ein ruhiger Ort ,aber nach Einbruch der Dunkelheit wird es in der Stadt lebendig.

    Der abendliche Markt ist ein beliebter Treffpunkt wo man isst ,plaudert, sieht und gesehen wird.

    Ja ,hier in Thailand merkt man es ganz besonders ,Essen und Trinken hält Laib und Seele zusammen ,
    erhält Freundschaften bzw. bringt neue Bekanntschaften und ist gut für die Nerven .


    In der Umgebung von Tak kann man den Ort Ban Tak mit zahlreichen ,traditionellen Holzhäusern besichtigen und auch der Bhumipol-Staudamm ist einen Besuch wert ,wenn man gut essen ,oder Ruderboot fahren will.

    Um 1970 wurden die Berge um Tak von kommunistischen Gurillakämpfern bewohnt und unsicher gemacht.

  7. #6
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reisebericht Nordthailand

    Teil 4


    Am nächsten Tag fahren wir weiter ,durch eine erfrischende ,bergische Landschaft ,
    zur Grenzstadt Mae Sot.



    in dieser Gegend gab es einige Lager -Camps- ,wohin sich die Karen aus dem ehemaligen Burma flüchteten,
    verfolgt von den Soldaten der Myanmar Zentralregierung ,die auch auf thailändischen Boden ,
    teils ungestört , eindrangen .

    Es gab darum einige Spannungen zwischen den Regierungen in Rangoon und Bangkok .
    aber die thailändische Regierung hielt sich etwas zurück ,da es ihnen ja Recht war ,
    dass die Soldaten aus Burnma ihnen die Arbeit abnahmen.
    Auch wollte Thailand seinen Handelspartner Burma ( edle Hölzer und Diamanten ) nicht verprellen ,ähnlich der intensieve Handel mit den Massenmördern der Roten Khmer im Osten des Landes
    ( siehe Grenze Pallin )


    Der Markt am nördlichen Ende der Hauptstrasse in Mae Sot zieht viele Dörfler aus der Umgebung an , die mit den Ordsansässigen einen regen Handel in Lebenmitteln ,Blumen ,und Schmucksachen betreiben.

    Viele Tempel und Häuser sind im burmesischen Stiel gebaut und die Vielfalt der Bevölkerung ist schon sehenswert ,hier die Burmesen mit ihren langen Sarongs ,dort die Hmong und Karen in ihren bunten Bergkeidern ,Inder ,Chinesen ,Thais und dann wieder einige Soldaten in Uniform.

    Die Grenze zu Myanmar ,dem ehemaligen Burma ,befindet sich 4 km ausserhalb der Stadt.



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7MaeSotBruecke.jpg

    Über die Thai-Myanmar Freundschaftsbrücke ,die 1996 fertiggestellt wurde und mit Stacheldraht gesichert ist ,kann man nach der Stadt Myawadi in Myanmar gelangen ,
    aber auch die grüne Grenze ist stark fregwentiert ,teils von Soldaten ,teils von der Bevölkerung mit Waren ,die diese nicht verzollen wollen.
    Schmuggel wird hier gross geschrieben.

    Auch Chinesen und Inder mischen dabei fleissig mit.



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7MaeSotGrenze2.jpg

    Einige Baracken befinden sich im Niemandsland und ein kleines Bächlein fliesst daran vorbei ,kein Hindernis für die Bewohner beiderseits der Grenze.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7MaeSotGrenze5.jpg

    Dieser Grenzort ,wie auch die anderen Grenzorte in Thailand
    ( Aranyaprathet ,Golok ,Padang Besar ,Mae Sai ) haben immer etwas unheimliches ,verbotenes an sich.
    Bettelnde Kinder ,Baracken wo die Prostitution versteckt ausgeübt wird ,Glücksspieler und kriminelle Elemente die hier verkehren und der Schmuggel von Lebensmittel ,Genusswaren ,Diamanten und Teakhölzern.

    Ein typischer Spruch dieses Ortes
    "Have fun ,but if you carry a gan ,you go to jail"

    Mein Auto lass ich hier nicht ohne Bewachung zurück ,denn ein Toyota ist im Nachbarland heiss begehrt.
    Der Myanmar-Markt bietet fast nur Thai Produkte an ,einige Holzschnitzereien ,Kleidung ,Stoffe Elektrosachen ,CD's und unechte Diamanten.





    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7...lzarbeiten.jpg

    Nach Auskunft einiger Travellers ,soll es mit einem Burma-Visa im Pass möglich sein ,bis nach Rangoon zu kommen ,wenn in der Umgebung nicht gerade gekämpft wird ,es kommt immer auf die Hühe des Teegeldes an.

    Wer für Thailand ein neues 30 Tages-Stay benötigt ,
    geht mal kurz über die Brücke ,
    zahlt 10 Doller Tages-Visa-Preis und kommt gleich wieder zurück ,oder schaut sich den Ort auf Burma Seite an ,aber Vorsicht ,die Grenze schliesst um 5 p.m.

    Interessant ist Mae Sot schon ,nur leben möchte ich hier nicht ,
    alles viel zu teuer.

    Wenn meine Frau etwas kauft ,dann muss ich vor dem Geschäft warten ,wie ein Hund vor einer Fleischerei ,aber noch nicht angebunden und im Restaurant darf ich nach dem Essen das Weite suchen ,sonst müßte meine Mia den doppelten Preis = Ausländerpreis zahlen.

    Das Ganze kann ich nur als traurig bezeichnen ,dass Thailand Gäste herbeiruft und sie dann mit einem 2-4 fach höheren Preis abzockt.

    Das nennt man dann Gastfreundschaft !!!

    Vermutlich sind wir Ausländer mit unserem Verhalten ,alles blind zu akzeptieren und zu zahlen und die anderen preisbewussten Expats als Geizhälse hinzustellen ,es selbst schuld.

    Auf der Strecke zurück nach Tak ,30 km nach Mae Sot ,befindet sich ein Gemüse- und Obstmarkt und man ( hier Thai ) bekommt leckeres Gemüse/Obst ,alles zum halben Preis und frisch geerntet.
    Ja ,hier in der angenehmen ,25 C warmen Bergluft ,gedeiht alles besser und hat einen guten und intensiven Geschmack.



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7MaeSotOma.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7MaeSotStrasse.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A7TakMaeSot1.jpg

  8. #7
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reisebericht Nordthailand

    Wisst ihr ,ich bin ein wenig entteuscht .

    Nicht weil mich hier keiner lobt ,dass ict mir egal ,
    aber dass keiner Fragen stellt ,wie bei Peter-Horst interesanten Bericht ,oder Ergaenzungen zum Norden hat.

    Ich scheine wohl in der falschen Gegend zu sein und dachte ,dass gerade hier einer der schoensten Gegenden Thailands ist.

    Nur Fragen und Anmerkungen beleben eine geschilderte Story und dann macht auch das Posten spass.

    Nur mal so meine Gedanken!

    Otto

  9. #8
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Reisebericht Nordthailand

    @otto,
    ich glaube gemerkt zu haben, dass deine Bilder immer besser werden. Einige haben sogar echten Seltensheit-Wert und sie zeigen dein "Auge" für die Dinge.

    Ich gestehe, dass ich das für mich selber schon öfter gesagt habe, aber dir nicht mitgeteilt habe. Entschuldigung.

    Aber sei vorsichtig, genauso, wie die Litanei über die Mühen der Forenbetreiber, hat es nicht jeder gerne zur "Dankbarkeit" gezwungen" zu werden.

    Oder gehst du etwa in´s Aldi und fragst dich, wieviel Bäume und gar wieviele Unfälle es gekostet hat um diese bestimmte Packung deines Lieblings-Müslis herzustellen? Ich nicht.

    Je mehr mich jemand darauf hinweist, wie dankbar ich sein muss um so mehr geht es ins Gegenteil. Sogar auf den Säckel!

    Wenn schon, dann will ich es aus eigenen Stücken sagen. Dann kommt es nämlich von Herzen.

    Also. Deine Bilder (die meisten) sind klasse und deine erfrischenden Bemerkungen dazu haben es manchmal in sich, sodass ich echt lachend vor dem Bildschirm sitze. (nicht auslachend)

  10. #9
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Reisebericht Nordthailand

    aber dass keiner Fragen stellt ,wie bei Peter-Horst interesanten Bericht ,oder Ergaenzungen zum Norden hat.
    , Otto bis jetzt ist doch alles stimmig , da gibts halt noch nichts zu fragen oder hinzuzufügen.
    Wir werden uns schon melden, wenn Anmerkungen angesagt sind .
    Gruß Sunnyboy

  11. #10
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Reisebericht Nordthailand

    Otto,
    ich verfolge jeden Deiner Berichte mit Interesse und Spannung, genieße Deine erfrischende und schnörkellose Art zu schreiben und natürlich die Fotos.
    Wie Du weißt, war ich erst 2x in TH, und mit meinen 6 Wochen Urlaub im Jahr komme ich mir die restliche Zeit hier richtig angenagelt vor.
    Ich versuche so viel wie möglich über TH zu erfahren, lese viel darüber, und dazu gehören natürlich Deine Berichte aus erster Hand.
    Die Orientierung hole ich mir noch von den Landkarten, von denen ich hier einige gespeichert habe und verfolge damit anhand Deiner Beschreibung die Routen.
    Eine andere Möglichkeit bleibt mir von hier aus leider nicht, nur die Vorfreude auf die nächste Reise, die sich aber allem Anschein nach erst im März verwirklichen läßt. Und dann nur für 2 Wochen, aber im Herbst dann mindestens für 4 Wochen.
    Es gibt noch viel nachzuholen, leider bin ich erst mit 50 Lenzen letztes Jahr zu meiner ersten Reise nach TH gekommen.

    Beste Grüße
    Karlheinz

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reisebericht Nordthailand Teil 2
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 03.04.08, 07:38
  2. Nordthailand
    Von kingkobra im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.08, 21:12
  3. Nordthailand, 9.6.07, 16.10, ARD
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.10.06, 18:51
  4. Nordthailand, 26.05.06, 21.00 rbb
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.05.06, 10:42
  5. Pai, Nordthailand
    Von db1tau im Forum Touristik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.01.05, 12:12