Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 95

Reisebericht Mai/Juni 2004

Erstellt von UAL, 25.08.2004, 17:46 Uhr · 94 Antworten · 4.360 Aufrufe

  1. #31
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    Nun, ich vermute ja nach wie vor dass diese neben der eigentlichen Botschaft belegene Konsularabteilung gewollt abschreckend gestaltet ist.
    Bei den Amis sieht die Konsularabteilung auch nicht viel besser aus, sie ist nur noch wesentlich überfüllter (es fehlen allerdings weitestgehend die typischen 5extouristen mit Bardame-Pärchen).
    In der Indonesischen Botschaft war ich allerdings noch nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    Teil 5 von...?

    ...Abends sind wir dann zum Dinner im Ban Khun Mae-Restaurant am Siam-Square eingekehrt. Das Gebäude selbst ist im traditionellen Stil, auch innen, gehalten und zweigeschossig. Drinnen gab es thailändische Life-Musik, dezent und schön. Über das Essen brauche ich keine Worte zu verlieren, es gibt zu wenig Sterne...

    Kinobesuch, 2. Botschaftsbesuch und 3. (!) Botschaftsbesuch...

    Danach stand mir mein allererster Besuch eines thailändischen Kinos bevor, ebenfalls am Siam-Square gelegen. Die Betreibergesellschaft heißt EVG. Ein Riesenteil, o. k. ich war in Deutschland schon lange nicht mehr im Kino, hat sich vielleicht viel getan.... Es gab drei Filme zur Auswahl, die man entweder in der „Normal Class“ oder der „Gold Class“ sich anschauen konnte. Meine Favoriten „boxten“ in der „Gold Class“.

    Dort sitzt man in wulstigen Ledersesseln oder Zweier-Sofas mit einem kleinen Tisch. Ganz nett, fast wie vor dem Heim-Video, aber 500 Baht pro Nase war mir dann doch zuviel. Somit musste ich mir „Troja“ antun (war ohnehin die Wahl von Eh-Eh). Allerdings sei bemerkt, dass die Bestuhlung in der „Normal Class“ außerordentlich bequem ist – Plüschsessel, die sich beim Zurücklehnen nach hinten neigen. Die Beinfreiheit war auch üppig. Sehr angenehm war auch der kleine Werbeblock, der ausschließlich aus Vorschauberichten anderer Filme bestand. Dann wurde auf der Leinwand ein Titel eingeblendet „bitte erweisen Sie Ihrer Majestät dem König Ihren Respekt“. Sämtliche Besucher erhoben sich. Eine Schilderung des Filmes kann ich an dieser Stelle ersparen, jedenfalls bin ich wider Erwarten nicht eingeschlafen, was auch an der außer-ordentlich wirksamen Klimaanlage lag. Beim Verlassen des Kinosaals bedankte sich das Personal am Ausgang für den Besuch mit einem Wai.

    Danach haben wir wieder die Chang-Foot-Massage besucht, ein außerordentlich angenehmes Institut. Nachher sind wir ein wenig die Silom-Road rauf und runter gebummelt, haben an einer Garküche Nudeln, Gemüse und Coke getankt und dann „zu Hause“ eingekehrt. Am nächsten Morgen stand ja unser Besuch in der deutschen Botschaft wieder an. Das übliche Prozedere wie beim ersten Mal, nur konnten wir diesmal etwas später kommen, hatten ja den Bon mit unserem Vorgang dabei. Also rein in die Schalterstube und warten. Wir waren so in etwa eine Stunde da, als ich ungeduldig wurde, zumal die Geschäftszeit der Botschaft sich dem Ende zuneigte. Also mal höflich angefragt wie es denn so steht... Name genannt Zettelchen gezückt, warten. Nach fünf Minuten die Nachricht „ihr Antrag konnte noch nicht bearbeitet werden“.

    Ja toll, dafür haben wir unseren Tagesablauf geplant und können jetzt wieder unverrichteter Dinge rausmarschieren. Mit der Gewissheit, dass es morgen soweit ist. Den Rest des Tages haben wir ohne besondere Highlights einfach nur genossen. Nächster Tag, nächster Termin auf der Botschaft. Jetzt durften wir zum dritten Mal das Institut besuchen und der schäbige äußere Eindruck wollte nicht weichen.

    Es gab diesmal kaum Wartezeit, ich denke, dass dieses nur beim ersten Besuch so ist, wenn man seine Nummer ziehen muss. Ach ja, der Counter funktionierte inzwischen, ist ja schon mal ein Positivum. Dann gab es an Schalter 1 (Sonderfälle) den Pass von Eh-Eh zurück, drei Formblätter und –echt staun- 840 Baht. Für die Bearbeitung des Antrages muss man vorher ca. 1700 Baht bezahlen.

    Aber wenn man von einer Behörde Geld zurück bekommt, hat das nicht immer ein Gutes für sich, so war es auch in diesem Fall. Antrag abgelehnt! „Die deutsche Botschaft bedauert....“

    Begründung: Eh-Eh ist einfach zu arm und somit ist es logisch, dass keine Rückkehrwilligkeit besteht. Eh-Eh war fassungslos. „Aber ich will doch zurück nach Thailand, ich will gar nicht in Deutschland bleiben! Wenn ich es persönlich dem Officer erzähle, glaubt er mir wahrscheinlich mehr als den Dokumenten!“ Oh je, wie mache ich es ihr nur klar, dass nach Aktenlage entschieden wird...? Meine Stimmung war nicht sehr erbaulich, und es hatte auch angefangen zu regnen, was sich den ganzen Tag nicht legen sollte. Eigentlich hatten wir vor, auf einem Schiff auf dem Chao Phraya zu feiern, aber das fiel nun echt ins Wasser.

    Zur Erinnerung sei auch folgender Thread wieder ans Tageslicht geholt:

    http://www.nittaya.de/viewtopic.php?...75&topicdays=0

    Ende von Teil 5 von...?

    P.S. ich versuche jetzt und später hier mal Bilder reinzustellen, danke für den Tipp @ MrHuber! Wie gesagt, ich versuche es, gebt mir Zeit...

  4. #33
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    @UAL

    Es würde diesen guten Bericht noch "anschaulicher" gestalten!

    Also, freue mich auf Fotos!

    Karlheinz

  5. #34
    Avatar von tischtuch

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    90

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    ein wirklich toller bericht.
    besten dank
    tischtuch

  6. #35
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    @UAL

    danke für die netten Berichte und deine/eure ausfürhrliche beschreibung der Gefühlslagen!

    Freue mich auf die nächsten Berichte!

    MFG

  7. #36
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    Zitat Zitat von UAL",p="163915
    ... Dann wurde auf der Leinwand ein Titel eingeblendet „bitte erweisen Sie Ihrer Majestät dem König Ihren Respekt“. Sämtliche Besucher erhoben sich. Eine Schilderung des Filmes kann ich an dieser Stelle ersparen, jedenfalls bin ich wider Erwarten nicht eingeschlafen, was auch an der außer-ordentlich wirksamen Klimaanlage lag.
    Was heißt hier "außer-ordentlich wirksam"? Gib es zu, Du hast - genau wie ich - streckenweise gefroren

  8. #37
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    @ Waanjai, :-)

    streckenweise gefroren
    Untertreibung pur, habe meinen Geiz verflucht, nicht die "Gold-Class" mit den Sofas gebucht zu haben, dann hätte Eh-Eh mich wenigstens wärmen können...

    gez. UAL, der erste ( ) Farang, der fast in einem Kino erfroren wäre

  9. #38
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    Zitat Zitat von UAL",p="164216
    @ Waanjai, :-)

    streckenweise gefroren
    Untertreibung pur, habe meinen Geiz verflucht, nicht die "Gold-Class" mit den Sofas gebucht zu haben, dann hätte Eh-Eh mich wenigstens wärmen können...

    gez. UAL, der erste ( ) Farang, der fast in einem Kino erfroren wäre
    Das geht nicht nur dir so, und meine Frau leidet gar noch viel mehr als ich. Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, es könnte schön sein einen Film im Kühlschrank zu sehen?
    Andererseits kann man so schon ein wenig den Winter in Deutschland demonstrieren, bevor die Dame das land gesehen hat.

  10. #39
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    Den nächsten Film, den wir gesehen haben war "The day after tomorrow", da wurde es richtig kalt :O

  11. #40
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Reisebericht Mai/Juni 2004

    Kino in Bangkok - EGV heisst das Ding - und dann sieht man da die Jungs in shorts und slippern wahrend man selbst im Mantel und Wollsocken auflaeuft - beim Vorhang wird noch gelacht, danach lassen sich die Kiefer einfach nicht mehr bewegen.

    Meine Freundin Mai hat lange in der Schweiz gelebt, die freut sich immer auf KINO, da kann sie ihren Taschenofen einsetzen :P

    Troya - und - hat Deine Frau auch von Brad Pitt geschwaermt, mit den schoenen langen Haaren - Pi Lor

Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.03.06, 07:11
  2. Reisebericht Thailand 2004
    Von andyyzz im Forum Literarisches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.01.05, 18:21
  3. Reisebericht 2004
    Von PETSCH im Forum Literarisches
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 02.12.04, 20:25
  4. Reisebericht Thailand 2004
    Von Peter-Horst im Forum Literarisches
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 03.11.04, 09:16
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.06.04, 09:26