Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 60

Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

Erstellt von Otto-Nongkhai, 23.07.2002, 22:27 Uhr · 59 Antworten · 5.227 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von heini

    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    1.254

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    hallo otto,
    guter reisebericht!
    man sollte aber schon bei guter
    gesundheit sein um eine derartige
    reise zu machen. witerhin empfiehlt
    es sich, diese nicht alleine zu machen!?
    gruss heini

    PS
    wie gehts weiter?;)

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Nelson
    Avatar von Nelson

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    Hi Otto,

    habe Deine ersten beiden Teile des Reiseberichts auch sehr genossen!

    Aber: Warum hast Du die "jugendgefährdenden" Teile rausgeschnitten? Sozusagen das Salz in Deiner tollen Suppe!

    Gruß, Nelson


  4. #23
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    Original erstellt von Nelson:
    Hi Otto,

    habe Deine ersten beiden Teile des Reiseberichts auch sehr genossen!

    Aber: Warum hast Du die "jugendgefährdenden" Teile rausgeschnitten? Sozusagen das Salz in Deiner tollen Suppe!

    Gruß, Nelson
    Hallo Nelson !
    Hier lesen doch auch andere Forums mit ,
    und die will ich doch nicht verderben ,oder ?

    Hallo heini !
    Gesund sollte man so einigermassen sein ,
    aber Alleine klappt diese Reise vermutlich besser ,ist dann natuerlich etwas anstrengender .
    Mit Anderen waere ich bestimmt bei den netten/billigen Damen in Poeped haengengeblieben .

    Gruss Otto

  5. #24
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    Hallo an alle Reisefans !

    Morgen gehts weiter mit dem 3.Teil des Reiseberichts ,
    Fahrt nach China .
    Teils sind schockierende Bildern dabei ,
    also staerkt euch und seit fitt fuer Morgen.
    Gruss Otto

    P.S. Mal ein "lustiges" Bild aus Viatnam


  6. #25
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    Mal ein "lustiges" Bild aus Viatnam
    Na, ob das Tier ads auch so lustig fand? Aber in Thailand gibt's so etwas auch.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  7. #26
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    @Isanfreund,
    wenn ich mal noch einen daraufsetzen dürfte, auch in Vietnam gesehen, ein Quintett und die leben noch!



    Insider werden erkennen, daß das ein deutsches Taxi ist (S50), die kann man dort im Norden häufig sehen. Ich hatte wegen Taifun-Hochwassers 6 Tage in Hue im Hotel festgesessen, der Fluss brachte tote Tiere und Menschen angeschwemmt. Das Trinkwasser und das Essen wurden knapp. Nach den Aufräumungsarbeiten war wieder Markt. In ihrer Not verkauften die Leute angegammeltes Gemüse und angeschwemmte Wasserpflanzen. Die Tiere werden lebend zum Markt gebracht und vor Ort geschlachtet. So wird das Fleisch nicht so schnell schlecht. Wenn der Markt zu Ende ist, zotteln die Hunde an den Abfallsäcken mit Innereien herum.

    Noch mal Schwein gehabt.
    Xenu

  8. #27
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    Hallo xenusion !

    Du hast "mehr Schwein" als ich ,und ich koennte es brauchen .
    Ich bin mal gespannt ob deine Schweine auch noch uebertroffen werden koenne.

    Gruss Otto

  9. #28
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    Mit Schweinen kann ich nicht dienen,

    aber hier habe ich auch was zum Thema Tierschutz/Umweltschutz



    ...nur umweltfreundliche Methanabgase ;-D

    ...man beachte den Wagenlenker im Motorraum !

    Letzte Änderung: MichaelNoi am 02.08.02, 08:00

  10. #29
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    Fahrt mit Bahn/Auto nach China

    3.Teil

    © Isanfreund

    Nach Phnom Phen kann man auch alternative die Straße nehmen und braucht 12-15 Std , aber die Straße ist schlechter ,als ein Kartoffelacker , und sieht aus als hätte sie gerade ein Fliegerangriff überstanden .Ein Loch nach dem Anderen .
    Bei den Brücken fehlen oft Teile der Bretter und so ist man gezwungen auszusteigen und das hintere Brett nach vorne zu legen um weiterfahren zu können.
    Das schönste sind die Wasserbäche,die über die Strasse fließen.
    Kinder stehen lings und rechts als lebende Pfeiler und deuten an ,
    wo der Fahrer so gerade noch durchkommt bevor sein Fahrzeug zum U-Boot werden kann.




    Wasser dringt sowiso ein und die Füße sind naß.
    Den helfenden Kindern wirft man dann etwas Geld aus dem fenster.
    Irgentwann wenn man Glück hat,erreicht man dann Phnom Phen.
    Der Fahrpreis wird erst jetzt bezahlt,da man sicher ist angekommen zu sein .


    Ich nehme aber den Zug ,Abfahrt in Battambang so zwieschen 7 und 9 Uhr.
    2 uralte Personenwagen ,der Rest Güterwagen.
    Bahnhof aus französicher Kolunialzeit.
    Menschen sitzen auf dem Dach und müssen bei Brücken die Köpfe einziehen .



    Ich finde einen Platz im Viehwagen zwischen einer Gruppe von Mönschen ,dehnen es spaß macht sich mit mir zu unterhalten .
    Die Jugend ist am Englischen sehr interessiert ,
    während die Älteren noch französisch gelernt haben .

    Die Lok pfeift und der Zug setzt sich echsend und kwietschend in Bewegung .
    Früher wurden Travelers von der Roten Khmer aus dem Zug geholt und erschossen,
    heute sollte man sich aber nur noch von Taschen und Gepäckdieben in acht nehmen.
    Die Landschaft ist eintönig ,vertrocknete Felder ,staubbehangene Bäume und viel Geröll liegt herum .
    Ab und zu eine armsehliege Hütte und spielende Kinder davor .
    Überall sind noch Tretmienen von der Roten Khmer im Boden versteckt .
    Die vielen Beinamputierten sind ein erschreckendes Zeugnis davon .
    Spaziergänge außerhalb von befestigten Wegen sind auch für Touristen lebensgefährlich .

    Der Zug schaukelt auf dem maroden Schienennetz wie eine Schiffschaukel hin und her.
    Man kann Wetten abschliessen wann die Wagongs entgleisen .
    Passiert so etwas , oder ist die einzigste Lok kaputt,
    dann kommen schon Verspätungen von 10 - 20 Std zustande.
    Aber einem Asiaten bringen die paar Stunden Verspätung nicht aus der Ruhe .
    Nach buddistischer Lehre ist der Weg jedes Menschen vorbestimmt und unveränderbar ,
    warum sich also aufregen.

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB200089.JPG

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB200090.JPG



    Bei meiner Fahrt war die Lok kaputt und wir kamen mit nur 12 Std Verspätung in Phnom Phen an .

    Phnom Phen

    Überrall liegen und sitzen Kambotschaner herrum .
    Der Obdachlosenanteil dieser 3 Millionen-Stadt ist sehr hoch.

    Ich mache mich auf den Weg zu meinem Guest House ,
    um mich nach 24 Std Zugfahrt endlisch mal wieder zu duschen und etwas zu essen .
    Die wichtigste Sraße ist der Monivong Boulevad ,
    der die Stadt in der Mitte teilt.
    Hier herscht ein starker Verkehr ,
    der wegen den schlechten Straßenverhältnisse, in Staub gehüllt ist .
    Viele Mopeds und Samlors ,aber wenig Autos .

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/222.jpg

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/2222.jpg

    An dieser Straße ( Seitengasse ) liegt das Capitol Guest House ,eine große und zentrale Unterkunft.

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB160056.JPG

    Hier gibt es Zimmer zwischen 3-6 $ mal mit ,mal ohne Badezimmer.
    Das Guest Haus verfügt auch über ein Reisebüro ,Internet-Cafe
    und was sehr wichtig ist ,ein gutes Restaurant .
    Hier kann man im Freien sitzen,den katastrofalen Verker zuschauen und etwas Essen .
    Da Kambotscha einmal französische Kollonie war ,gibt es Bagetts ,Käse und billigen Rotwein .
    Meine Spezialität ist dort ,Viatnamesische Fischsuppe mit Reis auf Annanasstücken ,dazu ein Ankor Bier und der Tag ist gelaufen.
    Es gibt aber auch andere Leckerreien ,
    guten Appetit :

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/nnnn.jpg

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/nnnnn.jpg

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/nnnnnn.jpg


    Es ist gut ,das alles unter einem Dach ist ,denn abends ist Phnom Phen nicht sicher .
    Man sollte ab 8 p.m. nur in Begleitung noch etwas unternehmen.
    Viele ,auch Ausländer ,tragen hier noch Waffen und ich kann mich noch mit Schrecken erinnern ,als wir in einer deutschen Runde sitzent ,
    einer plötzlich seine Pistole auf den Tisch legt und sagt;
    ohne das Ding gehe ich hier keine 2 Meter weit.
    Noch im Dez/2000 unternahm eine Terroristen-Gruppe mit Granatwerfern einen Anschlag auf ein Ministerium ,nur 1000 Meter vom Guest House entfernt .
    Ich habe gut geschlafen und erst aus der Zeitung alles erfahren.

    In der Umgebung von P.P kann man den Königspalast beschtigen,
    Zusammenfluß von Mekong/ Tonleep River ,Silberpagode,Nationalmuseum,
    einen Russenmark wo man alles bekommt,was sich überhaupt fälschen läßt und viele Tempel ( Wats )

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/kamb.jpg

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170078.JPG

    Ein muß ,ist das frühere ................... der Roten Khmer,
    eine Schule mit Namen Tuol-Sleng Museum .
    Dieses Museum wurde vom den Viatnamesen ,die Kambotscha zwischen
    1/79 -91 besetzten ,und die Rote Khmer vertrieben , eingerichtet .
    Das Museum diente auch als Alibiefunktion ,um der Welt zu zeigen ,
    warum Kambotscha von den Vitanamesen besetzt wurde .
    Hier wurden die Gefangenen der Roten Khmer verhört,gefoltert und aufbewart ,
    bevor sie zu den Killingfeelds gebracht wurden und dort bes. ermordet wurden .
    Das Gefängnis ist so erhalten,als wäre es erst Gestern passiert .
    Dunkles Blut klebt noch auf dem Boden und der Staub liegt überall.
    herum .
    Nach mehreren Stunden verläßt man diesen grausigen Ort mit einem beklemmenden Gefühl und der Tag ist gelaufen.
    Es kommen Paralelen zu ...... auf und man fragt sich ,
    wer von Beiden grausamer gemordet hat .
    Bevor die Gefangenen hier eingekerkert wurden,machte die Rote Khmer Erkennungsfotos .
    Da sieht man an der Wand Gallerien von Bildern Frau/Mann/Kind auf einem Stuhl mit Nr in der Hand und die änstlichen Gesichter sprechen Bände.
    Volterwerkzeug steht überall herrum und an der Wand hängen Bilder von einem berühmten Maler der diese Zeit überlebt hat ,

    Bilder nur fuer Leute mit starken Nerven !

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170069.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170070.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170076.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170073.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170072.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170071.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170060.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB170066.JPG



    In P.P gibt es viele Strassenkinder und Mienenopfer mit einem oder keinem Bein.

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB270129.JPG
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB180087.JPG

    Abends klappern sie die Tourist Lokale ab und bettel um Essen und Geld .
    Sie schlafen in der Gosse neben dem Abfall und vegetieren so dahin .

    Diese große Gruppe könnte wieder mal einen Umsturz in Kambotscha auslösen ,da sie die Rote Khmer unterstützen.
    In der R K.Zeit hatten sie wenigstens genug zu essen.


    Es lassen sich noch Ausflüge unternehmen
    1.Den Mekong rauf über Kratie ,Strung Treng bis zur Laotischen Grenze und dem schwer zugängigen Gebiet
    Rattanakiri ,wo man noch mit bewaffneten Strassenüberfällen zu rechnen hat.

    2.Richtung Süden kommt man auf einer guten Straße nach
    Sihanouk Ville direkt am Viatnamesischen Meer.
    Schöne Strände mit relativ sauberem Wasser laden zum Bleiben ein.
    Unterkünfte für 3 $ sind hier zu haben .

    In Sihanouk Ville beantrage ich auch mein Visa für Viatnam ,1 Monate zu 50 $

    Das Capitel Guest House organisiert täglicht Fahrten
    mit einem klimatisierten Minibus zur Grenze von Viatnam und dann weiter nach Saigon ,
    das auch Ho Chi Minh City genannt wird ,
    zum Preis von 7 $ .
    Eine Bahnlinie gibt es leider auf dieser Strecke nicht .


    Noch ein paar harmlose Bilder:

    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB150051.JPG
    Fischboote vor P.P.
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB150053.JPG
    Park Berg Uhr
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB150055.JPG
    Tempel/Bild President
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB230099.JPG
    Der grosse Mekong/Zusammenfluss mit Tonleep Fluss
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB240103.JPG
    Schnellboot auf Mekong
    http://mitglied.lycos.de/lambrecht8/PB250116.JPG
    Typischer Markt/Verkaefer

    © Isanfreund

  11. #30
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Reise Bangkok-China .bei Bahn/Auto

    @Isanfreund,

    ich bin beeindruckt. Diese entsetzlichen Geschehnisse, die auf den Gemälden dargestellt sind, kenne ich aus dem Buch
    Der weite Weg der Hoffnung.

    Hast Du mal gehört, wie es mit der Bootstour zwischen Siem Reap und Pnom Penh ist?

    BTW: HCM City ist eine Dreistadt: Saigon + Colon (Chinatown) + [Name entfallen]. Die Vietnamesen legen Wert auf diese Feinheit.

    Gruss
    Xenu

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Am 30.10. von Chaweng nach Bangkok mit der Bahn
    Von naucat2 im Forum Touristik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.10.11, 06:36
  2. Bangkok - Krabi mit dem Auto
    Von Pitawat im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.10.08, 16:23
  3. Hoch- und U-Bahn in Bangkok (Beschreibung)
    Von khon jöhraman im Forum Touristik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 30.04.06, 16:18
  4. Berlin - Bangkok mit der Bahn .
    Von Kali im Forum Touristik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.03.05, 09:00
  5. 100 Verletzte bei U-Bahn Unglueck in Bangkok
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.01.05, 06:58