Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 166

Our story...

Erstellt von diamonds and rust, 30.09.2003, 16:37 Uhr · 165 Antworten · 9.615 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Our story...

    @ Diamonds (a girls best friend) & rust (never sleeps)

    Das du hier "under cover" schreibts is fuer mich voll nachvollziehbar,
    No Problem !

    und ich habe mir gerade teil 5 "reingezogen" tolle story ! :bravo:

    Weitermachen !

    MFG

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    diamonds and rust
    Avatar von diamonds and rust

    Re: Our story...

    Our story 6

    Das Wochenende nahte, ich wollte raus aus Bangkok, wollte Stille, wollte Ruhe, wollte bessere Luft atmen können. „OK – lass uns nach Lopburi zu meinem Bruder fahren, ich rufe gleich an!“. Freitag machte sie um 12.00 Feierabend und wir fuhren mit einem Kleinbus nach Lopburi. Warum können alle Thai so schnell einschlafen? Dazu noch in so einem wackeligen Bus? Egal – es gab genug Neues zu sehen und so lang ist die Strecke ja nicht. 2 ½ Stunden später waren wir da. Sie hatte mir nicht zuviel versprochen – überall Affen – was in Bangkok die Strassenköter sind, sind hier die Affen! Faszinierend – wie Mr. Spock sagen würde.

    Die Begrüßung war eigentümlich. Nicht eigentümlich kalt sondern eher eigentümlich vertraut! Alles war so als wenn man sich schon länger kennt. Dabei war ich so nervös das ich erst mal mit Schuhen in’s Haus bin, „Oioiioiiii – was machst Du? Du weißt doch das Du die Schuhe ausziehen musst!“. Allgemeines Gelächter, aber nicht das Gefühl in mir welches sich einstellt wenn man hier in Deutschland bei dem ersten Treffen in’s Fettnäpfchen tritt. Ich fühlte mich gut!

    Verdammt, da war It, ihr Neffe. 8 Jahre alt und wir hatten vergessen ihm etwas mitzubringen. Kinder erwarten das und bei Kindern machen mir solche Erwartungen nichts aus. Ich war früher genau so. Ich hatte eine Idee, ich wusste das er oft allein war und wenig raus kam, „Coco, komm zu mir. Wir verbringen den Tag Heute mit It, er soll unser Führer sein und uns sagen wo und was er essen möchte. Es soll sein Tag sein!“, „das ist eine gute Idee! Ich freue mich auch wiedereinmal einige Zeit mit ihm verbringen zu können!“

    Ein kurzes Gespräch zwischen allen Anwesenden fand statt und Coco sagte mir, „gut – wir können das Motorrad von meinem Bruder nehmen!“. Dann kam die große Überraschung, keine kleine Honda oder Suzuki, es war eine 400er Kawasaki, ein Chopper. Auf so einem Teil hatte ich vorher noch nie gesessen, geschweige denn habe ich überhaupt einen Führerschein!! Das ich fahren kann wusste ich. Auf Koh Samui war ich auch mit einer großen Geländekarre unterwegs gewesen. Aber hier war mehr Verkehr, wir sollten zu dritt auf dem Ding fahren und bei meiner Größe waren beim lenken irgendwie immer die Knie im Weg! Was soll’s, no risk no fun! Erstmal schön langsam – Coco hinten, It in der Mitte und ich vorne. Erstmal essen, wo wollen Kinder hin? Bürger King! OK – versprochen ist versprochen – das ist aber ein großes Opfer wo man doch überall so gut essen kann! Passte ja gut, Bürger King ist in einem großen Einkaufscenter. Also erst mal die Rolltreppe hoch zu dem Eisstand, gleich nebenan waren solche Spielautomaten – auch noch hin. Drin gab es dann noch einen Lederball und Süßigkeiten.

    Jetzt musste er seine Fähigkeiten als Guide beweisen. Rauf aufs Mopped. Eine Kommunikationsmöglichkeit war schnell gefunden. Auf die linke Schulter geklopft hieß links abbiegen ..... . Leider kamen diese Signale manchmal recht knapp. Wie gesagt, meine Knie waren im Weg und wir hatten dadurch einen riesigen Wendekreis. Lustig war es dadurch allemal und so zeigte er uns alle Sehenswürdigkeiten Lopburis. Er war ganz offensichtlich stolz und glücklich! Ein schönes Gefühl.

    Abends sind wir dann noch mit einigen Nachbarn mit einem Pickup zum Markt gefahren. „aloi aloi....“ klang es immer wieder aus dröhnenden Lautsprechern, viele neue Gerüche machten mich neugierig und es gab unendlich viel zu entdecken. Plötzlich, es war 18.00h erklang Musik und alle blieben stehen und stellten die Unterhaltungen ein. „Die National-hymne, für den König!“ – Aha!! Später habe ich dann meine ersten Heuschrecken gegessen. Der Geschmack war ja OK aber irgendwie störte mich der zähe Panzer. Etwa so als wenn man auf einer Plastikfolie kaut.

    Jetzt wollte Coco mit mir unbedingt noch in eine Countrybar. Wir bestellten Beer Chang, Spy Red und geröstete Cashewnüsse. Es war unglaublich, die Band wurde empfangen wie damals die Beatles und nach jeder Songansage quikten die Mädchen wie am Spieß. Ich fand es total witzig. Leider war die Klimaanlage voll aufgedreht und ich war der Einzige in T-Shirt und Shorts. So blieben wir nur 1 ½ Stunden. Sonntag haben wir dann noch im Garten zusammen- gesessen, ich mußte viele für mich unbekannte Früchte probieren und dazu gab es irgendeinen Schnaps welcher aus weißem Rum hergestellt wird in den für zwei Monate irgendwelche Kräuter eingelegt werden. Das Glas ging ständig im Kreis, ich mußte viel über Deutschland erzählen und der Tag verstrich schnell bis zur Rückfahrt nach Bangkok.

    Die zweite Woche brach an und alles ging seinen gewohnten lauf. Wir lachten viel genossen wirklich jede erlebte Situation und waren glücklich. Eines Abends entdeckten wir ein Barbecue Buffet im Thailändischen Stil. Mit diesen Halbkugelförmigen Grills wo man am Rand noch ein lecker Süppchen kochen kann - Super!! Das Ambiente war zwar nicht vom feinsten aber die Auswahl am Buffet brachte das wieder ins Gleichgewicht. Und der Preis erst - 70 THB für Essen soviel man schafft!!! Genial. Hier sind wir dann noch öfter hin weil es gut und günstig war! Allerdings hatte ich mir die Woche über eine Harnwegsinfektion zugezogen und dachte ständig ich würde Rasierklingen pinkeln. Vielleicht war ich gereizt und es kam deswegen zu unserem ersten Streit!? Jedenfalls beschlossen wir dieses Wochenende nach Buriram zu ihrem Haus zu fahren, sie hatte sich den Freitag frei nehmen dürfen. Donnerstag Abend sollte es losgehen. Sie wollte mit dem Bus, was immerhin acht Stunden dauert und ich mit dem Nachtzug im Schlafabteil. Ihr war das zu teuer. Wir ließen eine Münze entscheiden - ich gewann....


    [schild=7,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolor =,sshadow=,bcolor=,align=:21b6e67546]Fortsetzung folgt...[/schild:21b6e67546]

  4. #33
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Our story...

    @ d&r

    story echt

    aber die leckeren heuschrecken so verunglimpfen...

    gut geschmäcker sind verschieden, in thailand gelten sie als leckerbissen und sind verhältnismässig teuer. sie sind dort ein schmankerl bzw. zungen..........


    gruss

  5. #34
    diamonds and rust
    Avatar von diamonds and rust

    Re: Our story...

    Das stimmt Tira!

    Die Kinder haben sich über die Tüte her gemacht wie unser hier über Gummibärchen!!

  6. #35
    diamonds and rust
    Avatar von diamonds and rust

    Re: Our story...

    Our story 7

    Tja, vielleicht war ich auch so angespannt weil ich natürlich in Deutschland auch noch den ganzen Mist mit der Scheidung um die Ohren hatte. Die Familie meiner Ex wollte mich unbedingt am Boden sehen, das schien das größte Ziel zu sein. Die Zahlungen wuchsen mir über den Kopf. Immer wieder wenn ich dachte mal etwas gespart zu haben kam die nächste Rechnung vom Rechtsanwalt. Meinen Sohn sah ich nur alle zwei Wochen am Wochenende. Das Wochenende mal tauschen wenn es bei mir wegen der Arbeit nicht ging lag natürlich nicht drin. Von alle dem hatte ich Coco nicht so viel erzählt, sie hatte es hier schwer genug und sollte sich nicht auch noch um mich sorgen machen. Sie wußte nur das es finanziell nicht so toll aussah und das meine Eltern mich, wie z.B. bei diesem Urlaub, unterstützten. Das schien ihr allerdings nichts auszumachen, sie war stets sparsam und hatte kein Problem damit das wir später in Deutschland erst mal keine großen Sprünge machen konnten.

    Wir nahmen uns also ein Taxi und machten uns auf in Richtung Bahnhof. Etwa 500 Meter nach Fahrbeginn viel mir auf das daß Taximeter nicht eingeschaltet war - auf mein bitten hin holte der Fahrer dieses nach. Am Bahnhof angekommen luden wir unsere Sachen aus und es ging ans bezahlen. Auf der Uhr standen 250 THB. Ich ging erst mal zur Seite um mir eine Krong Tip zu gönnen. Das Bezahlen war Cocos Angelegenheit, sie hatte meine Geldbörse immer wenn wir zusammen unterwegs waren. Ich bekam nur mit wie sie dem Fahrer die 250 Bath gab und dann eine kleine Diskussion begann - plötzlich gab sie dem Fahrer noch mal 200 Bath und er stieg ein und fuhr weg. "Was war los?", "er wollte etwas mehr weil er vergessen hatte die Uhr einzuschalten!", "etwas? Wieviel ist etwas?", "50 Bath". Ich kochte von einer Sekunde auf die andere über. Ich war mindestens so erhitzt und stinkig wie die schwüle, dreckige Luft welche mich umgab! "Du hast im 200 Bath mehr gegeben! Warum lügst Du mich an??", "habe ich nicht, das stimmt nicht!", "ich bin enttäuscht das Du mich anlügst, ich habe genau gesehen das Du ihm 200 Bath gegeben hast!", "der Fahrer hat die 200 Bath verlangt, warum machst Du so einen Aufstand wegen 200Bath? Das sind gerade mal 5 Euro! Ich will nicht mehr nach Buriram, vergiß es!!", "Für mich mögen es eventuell nur 5 Euro sein aber Du mußt dafür über eine Stunde arbeiten!! Er hat Dich beschissen! Du hasst ihm fast das doppelte gegeben was auf der Uhr stand - für maximal 500 Meter 200 Bath mehr!!".

    So saßen wir vor dem Bahnhof und schwiegen uns an. Vielleicht eine halbe Stunde - es war ätzend, wenn ich wenigstens nicht laut geworden währe. Ich mußte das wieder gerade biegen. Während ich überlegte wie ich das am besten anstelle spürte ich plötzlich ihre Hand in meinem Nacken, ich blickte zur Seite und sah nur dieses süße lächeln. "Tut mir leid! Du bist nur böse weil ich Dich angelogen habe, nicht wegen dem Geld!", "ich bin wegen beidem sauer - aber mehr wegen der Lüge! Für die 200 Bath hättest Du dir etwas kaufen können, kein Problem. Aber Du hast dich betrügen lassen, wir waren im Recht, er hätte gar nichts verlangen können! In Deutschland gibt es auch Betrüger aber da wird es meistens teurer wenn Du Fehler machst!", "Ich verstehe, Du willst das ich lerne! Danke! Willst Du noch nach Buriram?", "Natürlich, Du wolltest eben nicht mehr!", "aber jetzt will ich wieder!" Der Zug war inzwischen voll und so sind wir dann doch mit dem Bus gefahren.

    Acht Stunden fahrt und draußen nur Dunkelheit. Coco schlief bereits nach einer halben Stunde. Ich konnte mich nicht satt an ihr sehen, sie schlief so friedlich - manchmal lächelte sie im schlaf - ich fühlte mich sauwohl! Nur wurde mir verdammt kalt! Das gleiche wie in dem Country Club - ich im T-Shirt und mit Shorts und die Klimaanlage gab alles!! Nach drei Stunden war meine Nase eiskalt und es hing ein Tropfen an ihr, ich mußte mir eine Wolldecke geben lassen!

    Nach einem Pitstop kamen wir Morgens um 6.00h in Buriram an. Mit dem Tuk-Tuk zum Hotel denn in ihrem Haus war alles belegt und sie war der Meinung das währe nichts für mich weil es ringsherum zu laut währe. "Ohh - ich bin gespannt ob Dir mein Haus gefällt, ich habe meinem Bruder gesagt er soll gut saubermachen !!"
    Das Haus befand sich in einer kleinen Siedlung. Der Abstand von einem Haus zum nächsten war im Höchstfall zwei Meter. Hühner, Hunde und Kinder rannten durcheinander - bei meinem Anblick waren die Kinder die ersten die verschwunden waren! Überall reckten sich die Hälse und ich gab stets ein kräftiges "Sawadee krap" zur Begrüßung. Ihr Haus war unten gemauert und oben aus einem dunklen Holz. Die 5 Räume waren auf drei Halbebenen verteilt. Es gefiel mir wirklich ganz gut - OK etwas Farbe für die Wände währe mal nötig aber das Haus an sich gefiel mir. Hier ging das Spiel weiter, Kinder sprangen am Fenster hoch, viele Nachbarn kamen um mich zu sehen. Angeblich hatte keiner geglaubt das ich wirklich komme. Wir guckten Familienfotos und ich steckte Räucherstäbchen in die Schreine mit den Fotos ihrer Eltern. Sie sahen meinen Eltern wirklich etwas ähnlich!!

    "Meine Eltern sind jetzt seit zwei Jahren tot. Wir müssen demnächst eine Feier für sie machen. Bei dieser Feier kommen neun Mönche in unser Haus und wir kochen das Essen was meine Eltern gerne mochten. Dann essen zuerst die Mönche und dann alle Gäste!", "Aha! Ist das nicht teuer?", "warum?", "kann man so etwas auch kurzfristig machen? Vielleicht morgen? Ich möchte es gerne mitmachen!", "nein, wir haben im Moment leider kein Geld dafür. Du weißt was ich verdiene und mein Bruder hat im Moment auch nichts!", "Coco, ich möchte Dir diese Feier schenken. Es ist vielleicht die letzte Möglichkeit bevor Du nach Deutschland kommst und ich denke Du fühlst Dich besser wenn Du das vorher noch mal gemacht hast!", "Ehrlich??", Sie mußte sich zwingen nicht zu heulen. "Ja - sicher ehrlich - über so etwas würde ich nie Witze machen! Wenn es nicht zu teuer wird können wir es machen!"

    Ihr Bruder ging in den nächsten Wat und fragte ob es so kurzfristig möglich sei und Coco rechnete mit einer Cousine die Auslagen für Lebensmittel, Getränke und die Spenden für die Mönche zusammen. Es wurde nicht zu teuer und der folgende Tag hatte jeden Bath wert .....



    [schild=47,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolo r=,sshadow=,bcolor=,align=:25ce1e9c7f]Fortsetzung folgt...[/schild:25ce1e9c7f]

  7. #36
    diamonds and rust
    Avatar von diamonds and rust

    Re: Our story...

    Our story 8

    Die Planung für die Feier war abgeschlossen ca. 3000 Bath sollte alles kosten, das war OK – das musste gefeiert werden! Abends sind wir mit Ihrem Bruder (Phii Tschaai) zum „Open-Air Barbecue“ gegangen. Eine ganz neue Anlage mit einer super Atmosphäre. Eine Band spielte Thaisongs und der Gitarrist war ein Freund ihres Bruders. Das witzigste war das hier anscheinend jeder die Scorpions kannte! Die erste Frage war immer „From Germany? You know the Scorpions??“, “Natürlich kenne ich die” und schon war das Gespräch über die Scorpions voll im Gange. Später gingen wir dann noch in einen Club wo ich das erste mal einen Gitarristen sah welcher Linkshänder war aber eine normale Gitarre spielte! Das bedeutet die hohe E-Saite (dünn) oben und die tiefe E-Seite (dick) unten!! Für mich unvorstellbar aber er konnte so tatsächlich spielen obwohl er sich dabei fast die Finger brach!

    Am Samstag Morgen begannen die Vorbereitungen für die Feier. Ich bin mit ihrem Bruder mit einem Handwagen zum Wat gegangen um die benötigten Gegenstände für das Requiem zu holen. Der Wagen war voll mit Messingschalen, Teppichen usw.. Wir breiteten die Matten aus, stellten die Bilder ihrer Eltern an die richtige Stelle, holten Bier und Wasser und die Frauen kochten – Coco immer mit einem Auge zu mir – genau wie umgekehrt. Dann kamen die Mönche und die Zeremonie begann. Auf der mittleren Ebene des Hauses waren mindestens 25 Leute und die Mönche saßen im Halbkreis im oberen Bereich. Der Wachs einer schräg über einer mit Wasser gefüllten Messingschale gestellten Kerze tropfte in das Wasser, ein weißer Faden wurde beim Gebet von den Mönchen gehalten und später um die Fotos gewickelt. Einige der Gäste gerieten förmlich in Ekstase – es war eine für mich völlig neue Stimmung. Zum Schluss knieten alle mit gesengtem Haupt und wurden mit dem Wasser in welches zuvor der Wachs tropfte von dem „Obermönch“ besprenkelt. Warum nur bekam ich eine Megadusche?? Ich hörte von dem Mönch immer nur Farang.......Farang.....Farang.... und er hörte wohl erst auf als die Schale entleert war. Alle lachten. Glaubte er das bei mir viel benötigt wird weil ich garantiert schon viel gesündigt habe?? Ich werde es wohl nie erfahren!!

    Die Mönche gingen und jetzt gab es Sanuk maak maak. Mein Bierglass wurde nie leer, und das, wo ich doch von Bier immer so oft pinkeln muss und die Harnwegsentzündung noch nicht ganz abgeklungen war! Es wurde viel getrunken, gegessen und gelacht. Jede Frau von 18 bis über 70 wollte sich mit mir Fotografieren lassen. Ich wurde massiert, wurde mit allem versorgt was es gab – es ging mir blendend! Dann kam jemand mit einem Stück dornigen Holz, etwa Daumendick. Er schnitt eine Scheibe ab und gab sie mir – zum kauen – sehr gesund! „Lass das lieber!“ sagte Coco „ist sehr bitter!“. OK – lecke ich eben erst mal vorsichtig dran! Mein Gott – selbst das war schon zuviel! Wie kann man darauf nur Stundenlang rumkauen? Ich wurde den Geschmack ewig nicht los! Buhhhhhh!!

    Abends versang ich rundum zufrieden im Bett und Coco bedankte sich noch mal besonders lieb bei mir. Sonntag ging es dann zurück nach Bangkok.

    Im Internet hatte ich mal irgendwo gelesen das es in Bangkok in der Nähe des Lumpini Parks eine Heavy Metal Disco mit dem Namen „Metalzone“ gäbe, war glaube ich in der Soi Lang Suan – da wollte ich hin!! Für thailändische Verhältnisse war der Eintritt und die Getränke ziemlich teuer aber dafür sollte ich später entschädigt werden, es sollte eine Band namens „Tornado“ spielen. Das Teil ist nicht groß aber von der Einrichtung her wirklich „Metal“. So um 23.30 betrat die angesagte Band – was hörte ich da? „The Helion/Electric Eye“ von Judas Priest – perfect gecovert! Und so ging es weiter – ein Priest Klassiker nach dem anderen – alle grandios runtergezockt. Ich war völlig aus dem Häuschen uns so hatte mich Coco noch nicht gesehen! Ich saß headbangend und Luftgitarre spielend auf meinem Hocker und sang jedes Stück mit – ich war voll in meinem Element! Irgendwann fragte ich „WOLLEN WIR GEHEN? ES IST NICHT DEIN MUSIKGESCHMACK UND SEHR LAUT!!“, „NEIN!! DU BIST HIER SEHR GLÜCKLICH UND WENN DU GLÜCKLICH BIST BIN ICH ES AUCH!!“. Das wusste ich zu schätzen – sich diese Musik in der Lautstärke anzutun nur um mich glücklich zu wissen – DANKE!!

    Draußen dachte sie dann allerdings Ihre Ohren seien für immer kaputt weil sie dieses Pfeifen nicht kannte.

    Die vier Wochen gingen zu ende und der Abschied war nicht so schwer – der Visumantrag lief. „In ein bis zwei Monaten sehen wir uns ja wieder! Das halten wir doch locker aus!!“ So verließ ich Bangkok Mitte Februar. Aber weh tat es irgendwie doch.....



    [schild=40,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolo r=,sshadow=,bcolor=,align=:d53c1fe834]Fortsetzung folgt...[/schild:d53c1fe834]

  8. #37
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Our story...

    @diamonds and Rust,

    ist schon ein Wahnsinn,was du hier von dir gibst.

    Mein persönliches "aha-erlenbnis" und "ja, das versteh ich, was er sagt", ist, dass sich seit 20 Jahren nichts geändert hat.

    Es gibt da eine Konstante, die hoffentlich nicht der ein oder andere als "meine ist anders" betrachtet. Same, same!

    Zu allem, was du sagst, hab ich eine Relation, und du weisst genauso wie ich, dass wir glauben, das dieses Erlebnis einmalig ist. Bullshit! Hundertausendmal passiert.

    Sach bloss, es geht so weiter.

    Dann brauch ich nämlich nicht mehr weiter zu lesen.

    obwohl ich auch mal zu den Voyeuren deiner Geschichte zählte...

  9. #38
    diamonds and rust
    Avatar von diamonds and rust

    Re: Our story...

    Our story 9


    Natürlich war mein erster Weg in Deutschland zur Ausländerbehörde, schließlich waren seit dem Einreichen bei der Botschaft bereits vier Wochen vergangen! Es war Montag und ich hatte diese Woche Spätschicht also konnte ich Vormittags gut hin.

    „Hallo, ich komme wegen des Visums für meine Freundin!“
    „Bis jetzt ist noch nichts angekommen – melden Sie sich nächste Woche noch mal!“

    Ich habe dann Montag erst mal angerufen „Es ist immer noch nichts da! Da muss was schiefgelaufen sein! Ich kümmere mich mal darum!“

    Mittwoch habe ich wieder angerufen „Jetzt habe ich die Unterlagen. Sie sind versehendlich bei der Stadt und nicht beim Landkreis gelandet!“
    „Bitte? Es ist ja nicht Ihre Schuld aber warum schicken die von der Stadt die Unterlagen dann nicht einfach zu Ihnen?“ (einmal über die Straße!!)
    „Das weiß ich auch nicht, aber ich glaube die lasen die einfach so lange liegen bis die Frist abgelaufen ist und schicken die dann zurück!“
    „Na gut, dann kann ich ja gleich Heute noch vorbeikommen!“
    „Nein! Tut mir leid aber wir haben da im Moment ein Problem und dürfen erst mal keine Visa mehr erteilen! In drei Wochen ist das Problem bestimmt vom Tisch!“
    „Warum? Ich denke das war alles klar?“
    „Ich darf Ihnen darüber nichts sagen – tut mir leid!“

    Das konnte doch alles nicht wahr sein! Ging es nur um uns oder war es wirklich ein allgemeiner Visumstop?? Ich entschloss mich beim Auswärtigen Amt in Berlin anzurufen!
    „Guten Tag, ich wollte mal nachfragen wie lange sich der allgemeine Visumstop noch hinzieht.“
    „Der allgemeine Visumstop?? Wer hat Ihnen denn so was erzählt? So was gibt es gar nicht!“
    „Der zuständige Sachbearbeiter auf der Ausländerbehörde. Vielleicht meinte er ja auch nur für unseren Ort!?“
    „So etwas steht dem Mann gar nicht zu! Geben sie mir doch bitte mal Namen und Telefonnummer des Sachbearbeiters!“
    „Ohh nein! Ich will es mir mit dem Mann nicht verscherzen! Ich versuche das erst mal alleine zu regeln!“
    „Das können Sie machen! Wenn es Probleme gibt rufen Sie mich noch mal an!“

    Ich rief einen Freund an „Bitte rufe bei der Ausländerbehörde an und sage denen Du hättest im Urlaub eine Thailänderin kennen gelernt welche Du gerne einladen möchtest. Du hättest aber gehört das es im Moment Probleme gibt!“ Eine halbe Stunde später meldete er sich bei mir „mir hat er das gleiche erzählt! Anfang April soll alles vorbei sein!“

    April – das war das Stichwort – ich erinnerte mich in irgendeinem Forum einmal darüber gelesen zu haben das die AB’s sich interne Auflagen erstellen. Im Quartal werden nur X Visa genehmigt! Das würde passen! Am 1. April begann das neue Quartal und sicherlich wurden im ersten Quartal viele Studienvisa ausgestellt weil bald die neuen Semester begannen!!

    Ich hielt still, wartete ab, war sehr nervös, hatte Schlafprobleme – es ging mir beschissen!
    Coco ging es nicht besser. Würde sie mir noch lange glauben? Ich konnte Ihr sonst was erzählen um sie hinzuhalten!
    1.April. „Wie sieht es aus können wir jetzt endlich alles klar machen?“
    „Nein, die Papiere sind unvollständig und das Formular ist nicht vollständig ausgefüllt!“
    „Das kann nicht sein! Ich war dabei, wir haben das Formular zusammen ausgefüllt!“
    „Ihre Freundin hat als Besuchszweck „Kultur“ angegeben, sie hat nicht eingetragen wo sie Arbeitet und es fehlt eine Bestätigung des Arbeitgebers das der Sprachkurs für das berufliche Fortkommen ihrer Freundin wichtig ist!“
    „Das stimmt nicht! Als Besuchszweck steht „Intensivsprachkurse Teil 1,2 und 3. Nach ihrer Arbeitsstelle wird in diesem Antrag überhaupt nicht gefragt und von einer Bestätigung des Arbeitgebers war nie die Rede! Sie haben doch von Anfang an gewusst worum es uns geht! Kann das Formular bitte mal sehen?“
    „Nein – die Akte darf ich Ihnen nicht zeigen!“
    „Das lasse ich mir nicht gefallen! Ich habe Zuhause eine Kopie des Antrags! Ich werde mich an Ihren Vorgesetzten wenden!“
    „Das steht Ihnen natürlich frei!“
    Ich hatte recht, das Formular war richtig ausgefüllt!
    Am nächsten Tag hatte ich einen Termin. Ich hatte Spätschicht, das war gut!

    Als ich kam saßen sie bereits über der Akte. Es war kein Gespräch es war eine Vernehmung!!

    „Es gab den Visumstop weil wir hier ermittelt haben. Wir haben Hausdurchsuchungen durchgeführt und einen internationalen Ring von Menschenhändlern aufgedeckt! Kennen sie einen Herrn X?“
    „Nein! Was soll das?“
    „Dieser Mann hat die Verpflichtungserklärung für Ihre Freundin unterschrieben! Er sitzt jetzt in U-Haft!“
    „Ich kenne den nicht! Ich habe mir noch nie etwas zu schulden kommen lassen!“
    „Das wissen wir! Aber es sieht so aus als wenn Sie dieses Geschäft fortführen wollen! Wo haben sie Ihre Freundin denn kennen gelernt?“
    „In einer Disco“
    „Und wo hat sie gewohnt?“
    „Das weiß ich nicht genau. Bei irgendeiner thailändischen Freundin.“
    „Hieß die vielleicht Frau X oder Frau X?“
    Nein – ich sagte doch bei einer Thailänderin, einen deutschen Namen hätte ich mir merken können!“
    „Das sind Thailänderinnen, allerdings mit deutschen Männern!“
    „Wenn ihnen so viel an dieser Frau liegt, warum heiraten Sie sie dann nicht?“
    „Wie denn? Ich bin noch nicht geschieden!!“
    „Diesem Visumantrag werden wir nicht zustimmen!“
    „Verdammt, es ist enttäuschend für mich zu sehen das hier alle über einen Kamm geschoren werden! Es wurde mir zugesagt das es mit diesem Visum klappt! Sie sehen mich wieder wenn ich geschieden bin! Von Ihnen lasse ich mir das nicht kaputt machen!“
    „Das Visum zur Eheschließung werden sie selbstverständlich bekommen!“
    „Ach ja? Das habe ich schon mal gehört! Auf wiedersehen!“

    Noch war ich voller Zorn, ich fuhr zur Arbeit.

    Nach einer Stunde kam im Radio Eric Clapton „Wonderful Tonight“ – ich fing an zu heulen, stempelte ab und ging......



    [schild=28,fcolor=,fsize=1,fstyle=,font=Druck,scolo r=,sshadow=,bcolor=,align=:38e0584b96]Fortsetzung folgt...[/schild:38e0584b96]

  10. #39
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Our story...

    @Iffi

    Zitat Zitat von Iffi
    Zu allem, was du sagst, hab ich eine Relation, und du weisst genauso wie ich, dass wir glauben, das dieses Erlebnis einmalig ist. Bullshit! Hundertausendmal passiert.
    Sach bloss, es geht so weiter.
    Dann brauch ich nämlich nicht mehr weiter zu lesen.
    obwohl ich auch mal zu den Voyeuren deiner Geschichte zählte...
    Mich und viele andere interessiert die Geschichte. Ich jedenfalls würde sie gerne ohne weitere, unqualifizierte und dumme Kommentare von Dir weiterlesen.
    Schön zu lesen das Du hier nicht mehr weiterlesen willst - hoffe Du lässt dann auch das Schreiben dazu. :bravo:

    Wenn Du alles in eine Relation setzen kannst und für Dich sowieso alles Bullshit ist, frage ich mich ernsthaft, warum Du überhaupt an einem Thaiforum teilnimmst. Es wiederholt sich alles irgendwie und irgendwo auf der Welt - ich befürchte leider auch Deine dummen Kommentare.

    Gruss
    C N X

  11. #40
    diamonds and rust
    Avatar von diamonds and rust

    Re: Our story...

    Hmm - so umbedingt abwertend habe ich die anmerkungen von Iffi garnicht empfunden!

    Ist sowieso bald vorbei - noch 3 Folgen - eine davon kommt heute Abend!

Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kuß auf Glatze -the story-
    Von Kali im Forum Literarisches
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.07.07, 00:33
  2. Gecko Love Story
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.06, 15:03
  3. die story, 31.07.06, 22.15, WDR
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.07.06, 11:22
  4. Meine Story part 1
    Von ThomasH im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.09.01, 16:44