Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

OST-ISAAN

Erstellt von Otto-Nongkhai, 02.09.2003, 21:24 Uhr · 22 Antworten · 1.880 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    OST-ISAAN

    Copyright Otto-Nongkhai-Isaanfreund

    Start der Fahrt in Korat ,wo ich mich vorher alleine angenehm erhohlt habe
    und auch nette Kontakte hatte.
    Besonders das Essen im Tor zum Isaan ,so wie man diese friedliche Stadt nennt,
    ist gut ,schmackhaft und billig.


    Die Strasse Nr 24 ,an der Grenze zu Kambotscha entlang ,nach Nang Rong im Jangwat Buriram.

    Im Amphör Lahansai besuche ich unseren Member Thai ,der dort mit seiner Familie ,
    in einem kleinen Dorf an der kambotschanischen Grenze ,gerade Urlaub machte
    in seinem geräumigen und angenehmen Bungalow.



    Diese Gegend ist sehr arm und Tageslöhne von 100 Bath ( 2 Euro ) sind schon als gute Jobs zu bezeichen.

    Wenn hier mal der Monsunregen ausfällt ,oder es regnet zu schwach ,
    dann haben die Farmer zu wenig zum Essen.

    Hier leben auch viele Kambotschaner ,die während der Roten Khmer Schreckensherschaft hierhin geflüchtet sind und so ist auch die Sprache ,ein Gemisch aus Kamotschan / Thai.
    Thai hat damit aber keine Probleme.

    Noch vor 10 Jahren war das hier eine gefährliche Gegend ,als Banditen der Roten Khmer in Thailand eindrangen , stahlen und mordeten.
    Auch einige Farangs ,darunter auch Deutsche ,vielen diesen Unmenschen zum Opfer.

    Ich persönlich fühle mich in dieser einfachen Umgebung immer sehr wohl ,
    kaum Touristen und wenig Zeichen von Hektik ,Angabe und Neid.
    Die Farangs ,die man hier mal trifft sind dieses raue Leben gewöhnt und somit meist dufte Typen.

    Was will ein Tourist auch hier ,wo Einkaufszentren und Supermärkte selten sind
    und schon ein 7-11 Shop eine Rarität ist.

    Eine schöne ,aber monotone Landschaft mit ihren grünen Reisfeldern ,Seen ,Tümpel ,Wasserlöscher ,Stelzenhäuser und Strohhütten ,vereinzelten Bäumen und Sträuchern ,
    viele ,viele Wasserbüffel mit entsprechender Beilage auf den Strassen und einige kleine Tempel.

    Einige Hütten haben weder Strom-noch Wasseranschluss.

    Das Essen besteht aus angebautem Reis -meist Kaoniao-( oft der schwarze Kaoniao )
    und als Zugabe das ,was man auf den Feldern fängt ,wie z.b.Schlangen ,Frösche ,Jinjoks ,Ratten ,Würmer ,Käfer ,Larven/ Puppen.

    Natürlich darf Chilly nicht fehlen und am Sonntag eine Flasche Reisschnaps ,
    der Laukao für 55 Bath die Flasche.
    Mein Handy hatte natürlich keinen Empfang hier.

    Trotzdem strahlt diese Gegend eine Ruhe und zufriedenheit aus ,wie sie so an wenigen Orten in Thailand zu finden ist.

    Hier muss man schon Lebenskünstler sein um sich nicht zu langweilen.

    Ich will mal behaupten ,wer hier keinen Familienanschluss hat ,
    der hat in dieser Gegend nichts verloren.

    Die vereinzelt ,blauen Dächer passen so gar nicht in die grüne Landschaft hinein ,
    also echt bayerisch das grün-blau nebeneinander.

    Dann wieder der typisch für diese Gegend rötlich ,braune ,körnige Boden ,der ohne Wasser keinen Ertrag bringen kann und für die Reisfarmer ,bei der Bearbeitung ,kein Zuckerschlecken ist.

    Man sieht auch einige angelegte Kanäle.

    Leider ist die Jugend überwiegend nach Bangkok und Pattaya ausgewandert und fast nur noch die älteren leben hier.

    Übernachtung in einem kleinen Amphör Nong Rong für 170 Bath das Doppelzimmer.

    Der Nachtmarkt mit seinen Garküchen war reichlich und das Angebot zum Essen sehr gut.

    Buriram.
    Viele von den 32.000 Einwohner sind Khmer ,die während der Schreckensherschaft der Roten Khmer geflohen sind.
    Ausserhalb der Stadt liegt Wat Issaan ,ein Tempel mit alten ,hölzernen Mönchsunterkünften.

    Schlafmöglichkeit neben dem Bahnhof ,im Charoem Hotel ,für 150 Bath das Doppelzimmer.

    Es gibt viele Garküchen und Strassenstände mit guter Quallität und einem großen Angebot.


    Die Fahrt geht weiter ,die Landstrasse Nr.24 Richtung Osten ,immer parallel zur kambotschanischen Grenze.
    Auf der anderen Seite der Grenze ist dichter Urwald ,kaum Dörfer und Strassen ,ein guter Platz für Untergrundgruppen.

    Büffel überqueren gemütlich die Fahrbahn und man muß höllisch aufpassen ,
    dass man nicht einen dieser mächtigen ,graubraunen Tiere über den Haufen fährt.
    Büffelfleisch ist sehr zäh und muß lange mit einem Knüppel weich geklopft werden ,darum habe ich lieber meinen Fahrer ermutigt ,langsamer zu fahren.



    Prasat Khao Phanom Rung.
    Ein schöner ,touristischer , gut erhaltener Tempelkomplex ,der in verschiedenen Phasen zwischen dem 10. und 13 Jahrhundert errichtet wurde.

    Ein Relief aus diesem Tempel ,dass den liegenden Buddha darstellte ,wurde gestohlen ,
    in die USA gebracht und von dort später zurück nach Thailand gesendet.

    Dieser Tempel war ein religiöses Zentrum und König Narendradityavon Angkor kam hierhin ,
    um zu meditieren.
    Dieser Tempel ist den Gottheiten des Hinduismus gewidmet.
    Man kann Zehnen aus der Shiva-Mythelogie erkennen.

    Der Tempelkomplex liegt auf einer Anhöhe von 190 Meter.






    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4PhanomTreppe.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...teinbilder.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...einbilder2.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4PhanonTuer.jpg

    Auch ein npaar Souvenierläden dürfen natürlich nicht fehlen.




    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...ouvenierl2.jpg


    Eintritt für Faraangs 40 Bath ,Thai 10 Bath

    Übernachten kann man in Prathon Chai im Guest House Little Home .
    Der Ort liegt an der Highway 24.

    Eine andere gut erhaltene Tempelanlage ist das Prast Muan Tam ,
    der mit einem Wassergraben umgeben wurde und auch noch gut erhalten ist.

    Schaut euch die Bilder an ,sie sagen mehr über die Atmosphäre hier aus.

    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...ngTangTuer.jpg






    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4PhanonfigurTuer.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4PrasangRuine.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...hrifttafel.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...tenansicht.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...gSteinbild.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...gSteinteil.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4PrasangTueren.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...beckenleer.jpg

    Thailand kann stolz darauf sein ,solche Zeugen des Altertums in seinem Besitz zu haben.

    Ich verweise hier auf auf meinen Bericht

    http://www.nittaya.de/ltopic-3886-30-0.html

    Surin.
    Diese Stadt liegr 451 km von Bangkok entfernt ,hat 35.000 Einwohner und veranstaltet jedes Jahr im November einen Elefanten Round up mit ca 200 Elefanten ,die ihre Kunststücke zeigen.

    Übernachtung im Amarin Hotel für 150 Bath im Doppelzimmer.

    Nur Rufferts Zuckerrohrplantagen und sein Vorzeigedorf habe ich leider nicht gefunden.

    Ubon Ratchathani.
    Liegt 678 km östlich von Bangkok und kann einige schöne Tempel aufweisen ,darunter den Tempel Sumatanaram am Fluss Mun ,der zur strengen Thammayut Sekte zuzuordnen ist
    ( mit interessantem Museum )
    und der Tempel Nang Bua im Zentrum der Stadt.





    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4Tempel.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbonFiguren.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbinFiguren2.jpg



    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbonTempeltor.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbonDaecher.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbonTempel2.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbonTempelRad.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4...mpelWurzel.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbonTempeldach.jpg
    http://mitglied.lycos.de/tungsong/A4UbonTempelfigur.jpg


    Zu Khao Pansa findet in Ubon das ,in ganz Thailand bekannte ,
    Candle Festival statt .
    Es werden Kerzen von 2 Metern Höhe und ca 25 cm Durchmesser aus Bienenwachs hergestellt und in einer Prozession mit bundgeschmückten Wagen durch die Stadt getragen.
    Zu diesem Fest sind Hotelzimmer schwer zu bekommen.

    Übernachtung im Tokyo Hotel ,178 Upparat Road für 170 Bath im Doppelzimmer.

    Hier in Ubon sind die Hotels sonst teuer und es gibt kaum Ventilator-Zimmer.

    Mich hat immer gewundert ,dass gerade im ärmsten Teil Thailands die Übernachtungspreise sehr hoch und die Zimmer oft sehr schmutig und mit allerlei Krischtieren
    als Mitbewohner ausgestattet sind ,
    anders als im ,sonst so teuren Südthailand ,wo man saubere ,preiswerte Unterkünfte finden kann.

    Der Bahnhof liegt 5 km ausserhalb im Ort Wa Rin Cham Rap.

    Von dort kann man die Strasse Nr. 226 ,Richtung Westen nach dem Ort Sri Saket nehmen.

    Weiter geht es gegen Osten zur 90 km entfernten Grenze nach Laos am Grenzübergang Chong Nek ,
    der zur laotischen Stadt Pakse führ.
    Dieser Grenzübergang ist auch für Farangs geöffnet ,die ein Lao-Visa im Pass haben.
    Von dort kann man Touren zu den 1.000 Mekhong Inseln und Wasserfällen machen und ihre Einzigartigkeit bewundern.

    Auch das Fischervillage Khong Chaim ,das direkt am Zusammenfluss von Mekhong und Nam Mun liegt , ist einen Besuch wert.

    Man kann hier in kleinen Bungalows für 150 Bath schlafen.

    Wegen sehr starkem Regen konnten wir nicht die Umgebung ,besonders den Ort Ban Dae mit seinem 3000 Jahre altem Cliff besichtigen.

    In der Umgebung liegt auch der Si Rin Thon Damm ,der in eine schöne ,bewaldete Umgebung eingebettet ist.

    Auch der Ort Phi Bun Nam Sa Han liegt umgeben von Flüssen und grünen Wäldern und läd zum verweilen ein.
    Leider sind die Übernachtungsmöglichkeiten selten und teuer.
    Hier in Phi Bun ist auch Sitz des Thai-Imigration ,wenn man nach Laos ausreisen .oder nach Thailand einreisen will.

    Das war meine Kurzvisite im Osten des Isaans.
    Diese Gegend ist eines der ärmsten und kaum mit dem Isaan am Mekhong zu vergleichen.

    Die meisten Bargirls aus Pattaya und Phuket stammen aus diesem Landesteil.
    Welcher Farang hier leben will ,der sollte schon etwas mit sich anfangen ,
    und auch die Langeweile geniessen können.
    Touristen sind hier selten und nur bei einzelne ,atraktiven Punkten zu finden.


    Gruss

    Otto-Nongkhai-Isaanfreund

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Pustebacke

    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    3.277

    Re: OST-ISAAN

    @Otto

    Wieder ein super Bericht! Du hast es echt drauf!
    Warum schreibst Du keine richtigen Reiseführer?

  4. #3
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: OST-ISAAN

    Hallo Otto,

    durch Deine vielen Reisen sind die dadurch für uns/mich entstehenden Berichte immer wieder eine Freude

    Mach weiter so.

    Gruss
    C N X

  5. #4
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: OST-ISAAN

    DANKE ,FUER DIE NETTEN WORTE!

  6. #5
    Avatar von HaveFun

    Registriert seit
    26.03.2002
    Beiträge
    221

    Re: OST-ISAAN

    wirklich ein guter bericht !

    gruß stefan
    allgäu

  7. #6
    Thai
    Avatar von Thai

    Re: OST-ISAAN

    @ Otto

    gut beobachtet.

    Bist Du für 10 Baht reingekommen?

    Ich schätze mal in Muang Tam ja, in Phanom Rung nicht.


  8. #7
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: OST-ISAAN

    Hallo Otto,

    hab beim lesen Deinen Berichtes Gänsehaut bekommen, hat mich extrem an verschiedenen Rundfahrten im Isaan erinnert.

    Hast Du auch des Prasat Wiihan (oder so) der auf der kambotschanischen Seite liegt, aber nur von Thailand aus zu betreten ist besucht ?.

    Gruß Peter

  9. #8
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: OST-ISAAN

    Nein ,Peter ,in Prasat Wiihan war ich nicht.
    Soll ja jetzt wieder offen sein ,seit meiner neuesten Information.

    @Thai !

    Ueberrall fuer 10 Bath reingekommen.
    Hatte ja meinen Thai R-Pass dabei und meine Frau ,die der Kassiererin Dampf gemacht hat.
    Die ersparten Bath hat dann meine Frau in Fresssachen umgesetzt!

    Gruss

    Otto

  10. #9
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    Re: OST-ISAAN

    @ otto


    warte mal........
    Die ersparten Bath hat dann meine Frau in Fresssachen umgesetzt!
    das sind ja tausende von bath ersparter eintrittsgelder pro woche deines trips.......

    wieviele kilos bringt deine phanraya denn auf die waage, wenn ich so salopp fragen darf ?

    ciao

    "abstinent"

  11. #10
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: OST-ISAAN

    Bei Frauen fragt man nie nach Alter und Gewicht ,

    man muss es erkennen !

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Isaan
    Von Sybers123 im Forum Touristik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 08.11.17, 18:14
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Isaan Air
    Von durban im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.10.06, 22:32
  4. Isaan
    Von im Forum Treffpunkt
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.03.05, 19:48
  5. Ein Tag im Isaan
    Von papa im Forum Literarisches
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.02.05, 15:28