Seite 68 von 69 ErsteErste ... 185866676869 LetzteLetzte
Ergebnis 671 bis 680 von 685

Operation Germany - Rückwanderung nach 23 Jahren Thailand

Erstellt von x-pat, 22.04.2016, 10:33 Uhr · 684 Antworten · 45.557 Aufrufe

  1. #671
    Avatar von chonburi

    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1.094
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Nenn es einfach รถรับ - ส่งนักเรียน.
    Und warum sollte ich es so benennen , wenn es um den selbständigen Schulweg geht ?

    Die Kinder vorzugsweise vom Toyota Commuter in der Stadt zuhause abholen und nachmittags wieder nach Hause bringen zu lassen, haben wir zwar auch bis zu einem gewissen Alter gemacht , danach könnte man aber schon irgendwann zusehen falls irgendwie organisatorisch möglich , den Kids nen leichten Schups ins Sammeltaxi zu geben um nicht nur klimatisierte Schulbusluft oder die des eigenen Wagens kennen zu lernen , sondern auch mal Sukhumvit Frischluft .

    Deine obige Bezeichnung mag auf verschiedenen Schulbussen stehen und ansonsten auch richtig sein , die Kids und nicht nur die , nennen die Kiste aber trotzdem meist anders . Aber das weißt Du ja .

  2.  
    Anzeige
  3. #672
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.247
    Beim Integrationskurs ist es häufig Auslegungssache des jeweiligen Ausländeramtes.

    Der Integrationskurs besteht zum größten Teil aus einen Sprachkurs für Anfänger und eben einigen Stunden zur Integration.
    Jemand der bereits entsprechende Sprachkenntnisse aufweisen kann, oder auf eigene Kosten in höherwertigen Sprachkursen lernt kann durchaus davon befreit werden und muss eventuell nur am Integrationsteil teilnehmen.

    Ein Gespräch mit dem Ausländeramt wäre da hilfreich. Problem wird derzeit aber wohl die Überlastung dort sein so das nur schwerlich ein Termin zu bekommen ist.

  4. #673
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.196
    Zitat Zitat von chonburi Beitrag anzeigen
    Und warum sollte ich es so benennen , wenn es um den selbständigen Schulweg geht ?
    Was soll aber das "Chagwat Chonburi", wenn es allgemein um den Schulweg geht?

  5. #674
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.216
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Ein derartiges Verkehrsaufkommen - verursacht durch abholende- bzw. bringende Eltern habe ich in D noch nie gesehen.
    Dann hast Du nicht richtig hingeschaut! Das ist bei uns die Regel! Der von der Allgemeinheit finanzierte Linienbus fährt fast leer hinterher!

  6. #675
    Avatar von chonburi

    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1.094
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Chagwat
    hab ja bereits ne Nachlaessigkeit eingeraeumt und so wie's aussieht , kannst Du Dich auch nicht davon freisprechen .

    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Weiß nicht wie es heutzutage in D ist. Zumindest früher gingen die Kinder vom zweiten Schultag an allein zur Schule, bzw. fuhren mit dem Fahrrad und ab dem 15. bzw. 16. Lebensjahr mit dem Mofa/Moped etc..
    In Surin z. B. werden zu Schulbeginn und Ende ganze Straßen umfunktioniert. Ein derartiges Verkehrsaufkommen - verursacht durch abholende- bzw. bringende Eltern habe ich in D noch nie gesehen. Auch sieht man unzählige Schulbusse in diversen Varianten.
    nunja , zu Fuss oder per Rad wie vielleicht frueher in D wuerde ich aktuell in unserem Falle sicherlich nicht in Betracht ziehen bei knapp 3 km zur "Grundschule" durch die Stadt . Sammeltaxi kommt auch nicht in Frage da die Routen nicht passen .
    Bleibt also nur Schulbus oder selber bringen .
    Hierbei gefaellt mir jedoch das "Bringen" in unserem Falle besser in TH als in D , da ab 07.00 Uhr Lehrer vor den Eingaengen unserer "Grundschule" auf dem Buergersteig auf und ab marschieren und die Kinder von den PKW's direkt in Empfang nehmen . Also nur kurzes Stop and Go .
    In D hatten wir von der Grundschule lediglich einen Wisch bekommen an welchen Stellen das Halten erwuenscht / nicht erwuenscht sei . Wer also das Kind lediglich an einem vorgesehenen Haltepunkt aus dem Auto laesst , musste darauf vertrauen , dass auf dem restlichen Weg an der oeffentlichen Strasse entlang schon nix passieren wird.
    Dass kann man bei 6 oder 7 jaehrigen Kindern nun als gut empfinden oder auch nicht .
    Ach ja , nen separaten Schulflyer dass die Kinder im dunklen doch vorzugsweise eine reflektierende Weste anziehen sollten , den gab's dann doch schon noch .

    Ansonsten haengt natuerlich hueben wie drueben vieles von der Lage der jeweiligen Schule ab .

  7. #676
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.140
    Zitat Zitat von chonburi Beitrag anzeigen
    Ja , Schulkinder die im รถสองแถวประจำทาง จังหวัดชลบุ oder je nach Alter/Region später mit dem Motorrad selbständig zur Schule fahren , sind echt ne Seltenheit in Thailand ...
    @chonburi, wenn du dir die Mühe gemacht hättest aufmerkasm zu lesen, dann wäre dir aufgefallen, dass ich nicht im Allgemeinen von Kindern in Thailand gesprochen habe, sondern von meinen Kindern.

    Und was unsere vorherigen Aufenthalte in Deutschland angeht, kann ich dir versichern, dass meine Frau schon ein ziemlich genaues Bild von dem Ort und den Verhältnissen hier hatte. Insofern gab es bisher wenige Überraschungen.

    Selbstverständlich sind Urlaub und Alltag zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Im Urlaub wird man selten mit Problemstellungen konfrontiert, denen man im Alltag begegnet. Das ist ja auch umgekehrt in Thailand so.

    Ein bischen Kulturschock ist da sicher trotz der vorherigen fünf oder sechs Aufenthalte vorhanden.

    Mit den Integrationskursen verhält es sich leider genau so wie @Lucky beschreibt. Die sind zu 99% mit arabischen Flüchtlingen besetzt, die nicht immer eine gute Vorbildung oder gute Motivation mitbringen. Warum der Gesetzgeber eine Teilnahmeverpflichtung über 600 Std. vorgesehen hat, deren Kosten auch noch (fast) vollständig vom Steuerzahler getragen werden, ist mir ziemlich schleierhaft. Da ist in der Administration offensichtlich einiges schief gelaufen in den letzten Jahren in Deutschland...

    Darüber darf sich meine Frau jetzt ärgern, während für mein Ärgernis gerade der deutsche Zoll sorgt. Laut Aussage der mit dem Transport unserers Umzugsguts beauftragten Firma verlangt der deutsche Zoll nämlich eine lückenlose Dokumentation meines Auslandsaufenthalts. Da verweise ich die Damen und Herren vom Zoll vielleicht am besten an dieses Forum.

    Cheers, X-pat

  8. #677
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.783
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    ... die nicht immer eine gute Vorbildung oder gute Motivation mitbringen. ...
    Das ist eine sehr höfliche Umschreibung

    ... Warum der Gesetzgeber eine Teilnahmeverpflichtung über 600 Std. vorgesehen hat, deren Kosten auch noch (fast) vollständig vom Steuerzahler getragen werden, ist mir ziemlich schleierhaft. Da ist in der Administration offensichtlich einiges schief gelaufen in den letzten Jahren in Deutschland...
    Das gleiche Erleben vor fast 10 Jahren.
    Sprich: das System ist seit langem suboptimal.

  9. #678
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    so sieht das aber in der Regel aus, wenn der Bund mit dem Land zu einer Regelung kommen,
    wo vorher die Ländervertretungen bestimmte finanzielle Forderungen stellen, der Bund sagt ok,
    und in dem wochenlange Gezerre schliesslich ein Kompromiss zustande kommt,
    der dann nach aussen völlig unpraktisch aussieht,
    die Länder aber sagen, es geht nicht anders, wenn wir hierfür 3 Axy Besoldungsstellen abstellen müssen und uns an die Auflagen des Beamtenrechtes halten müssen.

    Da nur der Bund die Verantwortung der "pösen Angela" ist,
    dagegen die Länder so ziemlich von allen Parteien vertreten werden,
    zeigt sich, das Realpolitik selten etwas mit Demagogie zutun hat,
    und das bei dem Versuch,
    der tatsächliche Situation zutreffend zu beschreiben,
    es heissen müsste;
    "die Vernunft erstickt in einem Wirrwarr von zu beachtenden Vorschriften".

    Die erste Lösung wäre, die Länderverantwortung abzulösen, und die ganze Föderale Struktur von Bundesländern abzuschaffen, durch komplette Zusammenlegungen.

    Es gab Leute, wie Friedrich Merz
    https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Merz
    die opferten ihre komplette Parteikarriere dafür,
    weil sie sich für eine "vernünftige Endlösung" einsetzten,
    und eine Entbürokratisierung des System, eine Vereinfachung für den Bürger, als Endergebnis,
    einsetzten,
    und dafür gnadenlos abgestraft wurden.

    Heute sieht er selber zu, das er nicht untergeht, und wird für 5.000 Euro pro Tag, Tagesgage tätig,
    je nach Auftrag.
    Für Aufsehen sorgte ein im Jahr 2003 unter seiner Leitung ausgearbeitetes Steuerkonzept, das mit drei Steuerstufen von 12, 24 und 36 Prozent deutlich geringere Steuersätze als das damals aktuelle Steuerrecht vorsah. Viel in den Medien rezipiert wurde sein Ausspruch, dass jeder Bürger seine Einkommensteuer auf einem Bierdeckel ausrechnen können solle. Das Konzept nahm Anleihen beim Kirchhof-Modell.

    --- sein Ansatz, man kann die Steuersätze im Land gnadenlos reduzieren, wenn man alle Ausnahmetatbestände abschafft. Es sind die Ausnahmetatbestände, die jedes Gesetz ins unermessliche aufblasen, unendlich viele Sachbearbeiterstunden erforderlich machen.----
    ... dieses Konzept hätte allerdings auch zur Folge gehabt, das kaum jemand noch einen Steuerberater braucht, weil jeder seine Erklärung selber machen kann...
    keine Chance, Vernunftslösungen durchzusetzen, die Lobbyvertreter sind immer stärker.

  10. #679
    Avatar von chonburi

    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1.094
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Mit den Integrationskursen verhält es sich leider genau so wie @Lucky beschreibt. Die sind zu 99% mit arabischen Flüchtlingen besetzt, die nicht immer eine gute Vorbildung oder gute Motivation mitbringen.
    mmh , im Integrationskurs kaum oder keine Landsleute zum quatschen , der Ehemann arbeiten , die Kinder in der Schule , die Mobilitaet noch einige Zeit sehr eingeschraenkt ...vielleicht gibt's ja aehnlich dem Nittaya auch irgendwo ein Forum fuer in Deutschland lebende Thailaendische Frauen um sich auszutauschen ....

  11. #680
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.307
    Zitat Zitat von chonburi Beitrag anzeigen
    mmh , im Integrationskurs kaum oder keine Landsleute zum quatschen , der Ehemann arbeiten , die Kinder in der Schule , die Mobilitaet noch einige Zeit sehr eingeschraenkt ...vielleicht gibt's ja aehnlich dem Nittaya auch irgendwo ein Forum fuer in Deutschland lebende Thailaendische Frauen um sich auszutauschen ....
    Das Nittaya war auch mal so ein Forum - ist aber lange her - leider.

Ähnliche Themen

  1. opa tot.Nach 2 jahren budhistisches zeremonie?/fest
    Von maxicosi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.10.05, 20:09
  2. Nach dem Tsunami: Thailand lächelt wieder
    Von Rene im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.09.05, 21:49
  3. Nach 3 Jahren Ehe keine Visa-Verlängerung ?
    Von KhonKaen-Oli im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.10.04, 11:19
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.09.04, 13:31
  5. SMS nach und von Thailand
    Von Tomcat im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.03.04, 16:10