Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Nong aus dem Beauty Salon

Erstellt von manao, 07.07.2005, 02:21 Uhr · 45 Antworten · 4.375 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    uppss.. Manao,
    das ist jetzt die dritte...aber immer dieselbe...
    Gruss
    mipooh

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    Wie im Fernseh! Da laufen in der Sommerpause auch nur Wiederholungen! ;-D


    phi mee

  4. #23
    Avatar von manao

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    328

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    ich habe leider ein Comuterproblem, kann nichts sehen !! hoffentlich wirds jetzt besser !! Sorry :???:

  5. #24
    Avatar von manao

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    328

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    Hoffentlich wird das nicht zu anstrengend heute nacht. Hoeflich ist er ja. Ob ich ihn frage ob er Kondome hat ? "Hast du Kondome?" "Eigentlich wollte ich ein Kind von Dir", "So schnell?" Ja warum nicht?" Wird halt dann ein Mischling... , ein Maedchen oder ein Junge?"
    "Also ich habe schon zwei Maedchen, wenns ein Junge waere waere es mir egal". " ich habe schon eine Tochter, mir auch ..." Wir lachten.
    Draussen regnete es in stroemen. Sind wir ueberhaupt richtig? Findet der Fahrer auch Tanaon Mitmaitri ? Wir lehnsten uns aneinander und es war schoen. Es war warm obwohl es im Wagen kalt war. Gut aussehen tut er ja nicht gerade. Ein bisschen dick. Na, ja nicht zu dick. Aber ein bisschen schlanker koennte er schon sein. Hoffentlich muss ich im Hotel nicht meinen Ausweis zeigen. Das nervt. Wenigstens riecht er nicht. Das Hotel ist ok. An der Rezeption vorbei. Das waere geschafft, wow. 12. Stock. Das Zimmer ist ganz huebsch. "Machst du bitte den Fernseher an?" Soll ich jetzt schon duschen, ein bisschen warten ? Erst ein wenig fernsehen ? "Sag mal wo sind denn Deine Sachen, hast du nichts dabei ?" "Die sind noch auf der Insel, hast du keine Lust noch mit auf die Insel zu fahren ich bin nur noch vier Tage hier, dann muss ich zurueckfliegen". Mit ihm vier Tage Koh Chang? "Das ware doch nett" "Vielleicht, aber du musst dann die Bar bezahlen".
    Draussen gewitterte es maechtig, Blitze erhellten das Zimmer jeden Augenblick. Der Fernseher flimmerte und es lief CNN ... Ich ging ins Badezimmer und wusch mich. Ich hatte diesen Monat noch nicht so viele Kunden. Ist er ein Kunde ? Klar ist er das. Er hat die Bar bezahlt. Er wird mit mir 3 Tage in Koh Chang verbringen. Hoffentlich ist er nicht geizig. Nach Geld werde ich ihn auf jeden Fall nicht fragen. Oder vielleicht sollte ich doch ... Sonst gibt es nachher eine unangenheme Ueberraschung. Als ich aus dem Bad kam nimmt er mich in de Arm, fest, aber nicht grob. "Hast du jetzt Kondome oder nicht ?" Natuerlich hatte er welche. Er loeschte das Licht und den Fernseher. Zu hoeren war nur der Donner. Bltize erhellen unsere Koerper nur kurz. Die Liebeskunst von zwei Menschen ist nicht der Rede wert. Entscheidend ist der Zustand danach, dass man in eine suessen Schlaf faellt und der Morgen einen nicht mit Grauen erfuellt. Die Nacht war wie viele, nicht aufregender als manche andere. Aber auch nicht nervend. Kein Kopfweh.
    Der Morgen ist Wunderschoen. Die Sonne scheint. Keine Wolke ist zu sehen. Wird er mich heute noch mal fragen ob ich nach Koh Chang mitfahre. Keine Lust zu tanzen , heute , morgen uebermorgen ... Ob ich ihn aufwecken soll ? Besser ich geh mal duschen ? Irgendwie ist er aehnlich wie Didier. Genauso gross, ein bisschen juenger, Didier wollte dass ich zu arbeiten aufhoere, hat mir Geld fuer die Kosmetikschule gegeben. Zwei Monate habe ich das durchgehalten und dann hats mir gereicht. Haare Schneiden, Haare waschen und dann die Cheffin, wenn ich mal ein wenig zu spaet kam, die Meckerei. Echt ich konnte das nicht mehr aushalten... Ich hab die Schule geschmissen. Danach bin ich erstmal noch drei Wochen dach Nongkai gefahren, mein Kind besuchen. Die Kleine ... Besser ware, sie waere bei mir. Die Oma ist eben nicht die Mutter, hat zu wenig Zeit ihr richtig was beizubringen. Der Laden und zur Zeit jeden Tag aufs Feld. Ich mus jetzt einfach schauen dass genug Geld herkommt, damit sie es mal besser hat als ich. Die Duschen in den Hotels sind schon super. ganz anders als bei uns zuhause. Das Wasser so schoen warm ... Mein Koerper, eigentlich sehe ich noch ganz gut aus. Nein ich bin huebsch. Dass ich ein Kind habe sieht man kaum. Zumindest bislang hat kaum einer geckeckt. Mein Busen ist zu klein ... definitiv. Aber das mit der Nase hat so weh getan. ... muss aber wahrscheinlich sein. Kostet aber auch wieder reichlich Geld, ein paar zehntausend ... Ja es muss sein. er ist zu klein.
    "good morning darling !!" "... sag nicht darling zu mir, ich bin nicht Dein darling" " Sorry,khun Manao" "Ja genau, du bist aber frueh auf!?, komm wir schlafen noch ein wenig".
    Das taten wir dann auch, ... die Liebeskunst von zwei Menschen ist nicht der Rede wert ..."
    Um 12 Uhr checkten wir aus und nahmen ein Taxi nach Koh Chang.

  6. #25
    Avatar von derregulator

    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    240

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    @manao,
    mal ne andere, interessante Sichtweise. Mache weiter so

  7. #26
    Avatar von manao

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    328

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    Wie es wohl Bee geht, … Papa einem und Mama … Wie schön wäre es wenn wir endlich auch in einem schönen Haus wohnen könnten. Wie die anderen Familien in unserer Gegend wo es der Schwester gelungen ist einen Farang zu heiraten. Na schön, dann bin ich eben eine Mia Farang, sollen sie doch vor Neid platzen. Das Grundstück von meiner Tante wäre auch gar nicht schlecht für ein Haus, sie muß sowieso verkaufen, ihr steht das Wasser bis zum Hals, Schulden ohne Ende. Sie spielt Karten und das ist bekanntlich schlimmer als wenn das hausabrennt. Gut ich spiele auch gelegentlich aber wenigstens weiß ich wann ich aufhören muss. Das Grundstück liegt an einer grossen Strasse, da könnten wir dann einen richtigen Laden aufmachen, an so einer großen Straße. Und Papa müsste nicht den ganzen Tag bei den Büffeln verbringen, Mama müsste nicht den jeden Tag aufs Reisfeld. Ob dieser Farang denn auch Geld hat ? Vielleicht ist er auch nur ein Schwätzer… Ob ich es mit ihm überhaupt aushalte, mann, der ist doch glatt doppelt so alt wie ich. Wie er mich verliebt anlächelt. Na ja freundlich sieht er ja aus … Noch 144 Kilometer bis Chantaburi.

    „Manao…“ ich schaue sie an . Sie lächelt nur. „ich wollte nur sehen ob du wirklich Manao heißt“

    Sie ist ja wirklich süß. Eine echte Prinzessin, etwas ganz Besonders. Sie hat keinen Freund,
    auch keinen Thaifreund. Tut alles für ihre Familie. English kann sie auch ganz passabel.
    Na ja , wir müssen ja nicht gleich heiraten aber gefallen tut sie mir schon. Könnte mich doch mal in Deutschland besuchen, immerhin hat sie schon einen Pass. Naja, warten wirs mal ab.

    „Was arbeitest du eigentlich in Deutschland?“ „… in einer Computerfirma“ „und gehört die Dir?“ „… und ein Frau Frau, hast du das auch ?“

    Ich denke an meine Kinder, meine Frau, meine eifersüchtige Freundin vor der ich nach Thailand geflohen bin. Diese krankhafte zerstörerische Eifersucht. Es ist schön einmal alles hinter sich zu lassen und ein ganz neues Leben zu leben, kein Gedanke ans Geschäft, keine
    launischen Attacken. Auf einer Trauminsel mit einem Engel. Wir tauschen Blicke lächeln uns an. An einer Ampel kaufen wir eine Zeitung und ein Jasminhalsband. Es erfüllt den Innenraum unseres Wagens mit einem herrlich frischen, exotischen Duft. Wie schön kann das Leben doch sein.

    Und wirklich, es war wunderbar. Wir verbrachen drei wunderschöne Tage auf Koh Chang. Das Wetter war abwechslungsreich, so auch die Dünung, wenn die Wellen mal etwas stärker waren zog es sie ins Meer, sie liebte es mit den Wellen zu spielen und die Wellen spielten mit ihr. Am morgen wachte ich immer früh auf, dann beobachtete ich sie wie sie so dalag. In ihrer unvergleichlichen Schönheit. Ich küsste sie zärtlich wach. Und im Gegensatz zu ihr glaube ich in Wirklichkeit, dass die Liebeskunst von zwei Menschen doch der Rede wert ist.
    Ich sehe in der Frau immer auch meine Mutter, denke daran dass ihr Busen uns genährt hat. Und dann verschwindet das Bild auf einmal, es verschwimmt und die Mutter wird zur Geliebten, trunken von zärtlicher Leidenschaft atmen zwei Körper. Mein salziger Schweiss mischt sich mit dem ihren. Sie duftet, … ? Sie duftet überall wie eine Wiese und es ist nicht nur ihr Atem, es ist der ganze Körper, der Schoß … ein wenig nach Zimt oder ist es Muskat ? In ihrem Schoß zu verweilen, den warmen Atem zu spüren … Wenn sie jetzt die Augen öffnen würde. Das Spiel ist wie das Spiel der Wellen im Meer, nur wo bin ich, in einem Traum, bin ich der Teil eines Traums ? Die Sekunden werden zu Minuten, die Minuten zu Ewigkeit und die Zeit vergeht wie in Zeitlupe, sie verliert sich. … und ich nehme sie erst wieder wahr wenn Wir ineinander versunken, schweißgebadet in die Augen sehen. … und lächeln.

    So beginnen schöne Tage. So sind eben Tage in Koh Chang. Aber wir ließen die Zeit nicht
    unnütz verstreichen. Sie war wirklich liebenswert. Täglich telefonierte sie zweimal mit Papa und Mama sowie der kleinen Bee. Schade dass die Kleine nicht auch mit dabei war. Das nächste mal nehmen wir sie mit, das war so gut wie ausgemacht. Sollte es ein nächstes geben. Na das war doch klar . Wir erkundeten die Insel, verbrachten den Tag mit Ausflügen. Der Abend war dem genussvollen Essen vorbehalten. Sie bestellte fast immer die großen Garnelen. Geeister Melonenshake war unser Getränk. Manchmal bestellten wir auch Kokosmilch frisch aus der Kokosnuss. Als romantischer Höhepunkt nahmen wir uns an dem einen Tag eine Ruderboot und ich ruderte meinen Engel in die tropische Nacht zu den Plätzen wo die Glühwürmchen ich nächtliches Spiel treiben. Wir waren nicht wie die andern Paare, die sich wortlos in Restaurants gegenübersitzen und sich anschweigen. Wir hatten einander wirklich etwas zu erzählen lachten und scherzten. Und wenn ich mich so umschaute, dann hatte ich schon das große Los gezogen. Sie war die Schönste, keine andere hatte ihre Haare so schön hochgesteckt und ihr Lachen verzauberte mich wenn ihre schneeweißen Zähne in der Dunkelheit leuchteten. Es war Traumzeit. Ich gebe zu diesem Zeitpunkt war ich schon so etwas … wie verliebt. Ich gab es natürlich nicht zu und wenn sie „Darling“ oder „Tirak“ zu mir sagte protestierte ich, aber der Protest wurde immer leiser.

    Fast das ganze Leben ist von Strategien bestimmt. Wie geht man beispielsweise mit einem Moskito um? Eines Nachts als ich nicht einschlafen konnte weil ein nervendes Geräusch um meine Ohre und Nasen schwirrte machte ich Licht an um den Übeltäter zu orten. Das war der erste Teil der Strategie. Nun gibt es verschiedene Varianten. Die eine ist die ganz primitive,
    man ortet den Moskito, nimmt eine Zeitung und schlägt ihn tot. Die andere ist die, man löscht das Licht im Schlafraum und lockt den Moskito in das beleuchtete Badezimmer. Das funktioniert aber nur bedingt denn dazu muß man den Bungalow verlassen. Im weissen Badezimmer kann man die Moskitos leicht Soweit ich weiss ist es das Kohlenmonoxyd welches wir ausatmen das die Moskitos anzieht.orten und ….
    Die eleganteste Strategie ist meiner Ansicht die folgende: Man wartet geduldig ab bis der Moskito sich auf eine Hautpartie setzt. Dann wir es spannend. Man beobachtet wie der spitze Rüssel platziert wird und in die Haut eindringt. In diesem Augenblick ist der Moskito zu beschäftigt und gierig nach dem Blut, jetzt kann man ihn am Hinterteil packen und beobachten wie er versucht in seiner Gier Blut zu saugen, was ihm aber nicht gelingt weil ich ja das Hinterteil zukneife und er somit kein Blut aufnehmen kann. Ans wegfliegen denkt er in seiner Gier überhaupt nicht mehr. Dann zieht man behutsam den Moskito weg. Diese Strategie erfordert Geduld, Erfahrung und eben auch ein bestimmtes psychologisches Wissen. Alle Lebewesen werden wesentlich von Trieben bestimmt, anderen Behauptungen widerspreche ich . Auch Menschen verhalten sich manchmal wie Moskitos.

    Am Morgen unserer Abreise küsste mich Nong wach. Draußen regnete es in Strömen, ein tropischer Regen prasselte herab, die Palmen bogen sich und im weichen Licht des wolken- verhangenen Himmels schimmerte auf dem weißen Laken der weiße Körper von Nong, der Unschuld von Nokai, der Prinzessin aus dem Sunshine 3, ein Engel im wahrsten Sinne des Wortes und schenkte sich mir, einem gar nicht attraktiven Mann, mit großer Nase der die Hälfte seines Lebens schon hinter sich hat aber offensichtlich ihr Herz gewonnen zu haben scheint. Noch am Vormittag riss der Himmel auf. An diesem letzten Mittag in Koh Chang ließ Nong sich ihre Haare flechten, das dauerte fast 5 Stunden. Die Massagemädels strengten sich an und 400 Perlen schmückten fortan das Haupt einer exotischen Schönheit.
    Ja, sie konnte machen was sie wollte alles schien ihr gut zu stehen. Die Zeit verging so schnell aber sie war nicht anzuhalten.

    Wir packten unsere Sachen, die Fähre brachte uns aufs Festland. Nach Bangkok nahmen wir das Flugzeug, sie wollte mich am Flughafen verabschieden. Im Flugzeug legte sie den Kopf auf meinen Schoß. Ich schloß die Augen und spielte mit 400 Perlen. In Bangkok war noch etwas Zeit. Wir fuhren ins MBK und ich kaufte ihr ein Bath Gold, obwohl ich ganz genau weiß, dass Glück mit Gold nicht aufzuwiegen ist. Es war der letzte Tag der Miss Universal Wahl, über Bangkok ging ein Schauer herunter, auch der Highway war verstopft, es ging ganz langsam zum Flughafen und ich konnte gerade noch einchecken. Flughafengebühr muß bezahlt werden und genau dort verabschiedeten wir uns. Die Zeit war knapp. „Bitte komm schnell zurück“. Das Versprechen habe ich ihr dann gegeben. Die Maschine startete um 23.55 nach Frankfurt. Bye Bye Nong.

    Ich habe von Nong nie wieder etwas gehört.

  8. #27
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    Uppsss, das war aber abrupt...
    Gruss
    mipooh

  9. #28
    Avatar von manao

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    328

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    Zitat Zitat von mipooh",p="263242
    Uppsss, das war aber abrupt...
    Gruss
    mipooh
    ... nein, es geht natürlich weiter, und zwar so:

    Manao lügt, er hat mich sofort, als er am nächsten Morgen in
    Frankfurt angekommen ist angerufen ...

  10. #29
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    Okay, aber mach solche Spielchen nicht zu oft. Ich hab doch so schwache Nerven...

    Gruss
    mipooh

  11. #30
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Nong aus dem Beauty Salon

    @Manao,

    Zitat Zitat von manao",p="263246
    ...
    Manao lügt, er hat mich sofort, als er am nächsten Morgen in
    Frankfurt angekommen ist angerufen ...
    es kommt zwar extrem seltem vor das ich jemand für Sein Lügen Dankbar bin, aber dies ist so einer.

    Schön erlebt, schön geschrieben ... weiter SO.

    Gruß Peter

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BIZARRER BEAUTY-TIPP
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.09.08, 18:11