Seite 67 von 117 ErsteErste ... 1757656667686977 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 1165

Mein Privates Tagebuch

Erstellt von Serge, 11.05.2004, 08:30 Uhr · 1.164 Antworten · 64.196 Aufrufe

  1. #661
    Avatar von rübe

    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    890

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Zitat Zitat von Serge",p="225195
    Khun Nutt, eine ganz suesse, echt!!
    ...wer würde dir da widersprechen, serge

    also süss ausschauen tut sie auf alle fälle

    rübe, der ganz entzückt ist

  2.  
    Anzeige
  3. #662
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Ja Ruebe , ist sie wirklich. Ein bisschen schraeg, aber echt lieb. Wenn Du das naechste Mal hier bist, stelle ich sie Dir vor okay??
    Cheers
    Serge

  4. #663
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Freitag, 18. Maerz 2005.
    Vorurteile begegnen einem ueberall. Hier wie dort, und so ist man desoefteren selbst nicht gefeit vor diesen.

    So ging es Khun Sinee und mir heute. Wir trafen Khun Pim. Eine junge, vielleicht 27 Jahre alte Frau. Sie wollte von uns ein Grundstueck in der Naehe von Prachuab erwerben.

    Als sie zu uns ins Buero kam, dachten wir, es muesste ein Missverstaendniss vorliegen. Dort stand eine kleine, recht kraeftig gebaute, einfache Frau in weissen Leinen, in einer Hose, die irgendwie nur aus Taschen bestand.

    Wir empfingen sie freundlich. Mit ziemlichen unbehagen nannten wir ihr den Preis fuer das Gelaende. Woraufhin eine Hand in einer der vielen Taschen verschwand, dann nochmal in eine andere und schwupps, lag das Geld in bar auf dem Tisch. :O

    Ehrlich gesagt, waren wir all total platt. Mal abgesehen davon, dass es noch so viel mehr Taschen an dieser Hose gab.

    Khun Sinee war recht beschaemt ob ihrer Gedanken. So musste ich mit meinen FarangThai eine irgendwie geartete Konversation fuehren. Ich sagte ihr also, das sie gar nicht bar bezahlen muessen. Sie koenne das Geld auch ueberweisen oder bei der Uebergabe des Titels uebergeben. Wir haetten Zeit. Daaufhin sagte sie, schoen dass wir Zeit haetten nur leider sie haette keine. Sie muss sich im ihr Geschaeft kuemmern, um Ihre Kinder, ihren Mann. Also muesste sie alles hier und jetzt erledigen.

    Als dann die meisten Formalitaeten erledigt waren, wir muessen spaeter noch zum Amt, fragt Khun Sinee, was sie denn eigentlich so mache. Woraufhin sie uns die Geschichte ihres Lebens erzaehlte.

    Mit bereits 6 Jahren musste sie fuer ihre Eltern arbeiten. Sie leben in einem Haus in Chumpon. Dieses ist von vier Bergen umgeben. Da sie vier Geschwister waren, erhielt jedes von Ihnen den Auftrag, auf je einem Berg, also Sued, West, Nord, Ost je Kind einen, pro Tag 10 Straeucher Kaffee zu pflanzen. Das war einfach sagte sie, nach 1 Stunde waren wir schon fertig und konnten anderen Dingen nachgehen. Im Laufe der Jahre, immerhin 20 Jahre, wurde daraus eine riesige Kaffeeplantage, 4 Yod, vier Spitzen.

    Als das Kaffeegeschaeft immer besser lief, entschied sich die Familie eine Schweinzucht aufzubauen. Die Kinder zogen die Schweine heran, der Vater verkaufte sie. Und wenn immer eines der Schweine eines der Kinder verkauft werden konnte, erhielt dieses Kind eine Baht (Gold) Kette. Khun Pim verfuegt nun ueber eine Amphore, irgendwo vergraben, voll mit Goldketten.

    Leider starben die Eltern frueh, da war Khun Pim erst 16 Jahre alt. Sie sagt, es laege an der Durian Farm, auf der die Eltern lange lebten und dort viel mit Chemikalien arbeiteten. Nach dem Tod ihrer Eltern begann Khun Pim, sich ein eigenes Geschaeft aufzubauen. Gelbe Papaya. Aus einem Marktstand entstand nach und nach ein Imperium mit 17 Lkw. Diese beliefern eine Fabrik in Chumpon, die Papaya in Dosen abpackt oder in Saft verwandelt. Ihre Logik war, das sie jedes Jahr eine neue Plantage uebernahm, diese entwickelte und dann soweit aufbaute, dass die Plantage nur noch kontrolliert werden muss. Jahr fuer Jahr. Nun beherrscht sie weite Teile des Suedens.

    Die Geschichte von Khun Pim. Soweit wir sagen koennen, alles wahr. Die Logik die sich dahinter verbirgt, ist, dass wir oft Angst haben vor der schier unendlichen Dimension, die es zu ueberbruecken gilt, ein Ziel zu erreichen, anstatt konsequent einen Schritt nach dem anderen zu tun und so ueber kurz oder lang auch sein Ziel zu erreichen. Also jeden Tag ein bisschen Thai lernen, dann spricht man es auch irgendwann und so weiter.

    Mir hat die Geschichte gut getan, darum wollte ich diese mit Euch teilen. Hoffe sie regt Euch auch zum denken an.

    Uebrigens das Land, das sie erwarb, liegt direkt in einer kleinen Bucht am Meer. Sie will dort ein kleines Haus fuer ihre Familie bauen und einen Schrein fuer Ihre Eltern errichten. Ihr Vater wollte immer Fischer sein und auf das Meer hinaus. So Khun Pim.

  5. #664
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Zitat Zitat von Serge",p="225760
    [...]Mir hat die Geschichte gut getan, darum wollte ich diese mit Euch teilen. Hoffe sie regt Euch auch zum denken an.[...]
    Mir hat sie auch gut getan - nun werde ich gleich entspannt einschlafen können.'
    Die 'Wahrheit' des Lebens wird zu oft vom 'Spektakulären' verdeckt

  6. #665
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Mein Privates Tagebuch

    danke,die geschichte tut wirklich gut,@serge
    irgendwelche news an der frucht-front?

    gruesse matt

  7. #666
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Samsatag, 20. Maerz 2005
    Alles Gute unserem Member Stefan!!
    Denn Et und ich waren heute auf seiner
    [scroll=left:25d3dbb36c] thailaendischen Hochzeit [/scroll:25d3dbb36c]

    Im Restaurant Mandalay, an der Rama 5 Bridge.

    Heute hat er thailaendisch seine Nuht - in Thai นุส - gehelicht. Eine schoene, kleine Feier im Familienkreis.

    Wir konnten gar seine Eltern kennenlernen - sehr nette Leute - sowie noch andere Menschen, die ihm sehr Nahe stehen!

    Bilder gibt es von Stefan!!

    Also
    [scroll=left:25d3dbb36c] Alles Gute fuer Stefan und นุส:bravo::bravo::bravo:[/scroll:25d3dbb36c]

  8. #667
    Avatar von Thaiman

    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    2.168

    Re: Mein Privates Tagebuch

    @ Serge

    Und da kannst Du noch ins Nittaya schreiben, alle Achtung.

  9. #668
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.974

    Re: Mein Privates Tagebuch

    @Serge
    Eigentlich stehe ich mit diesem ganzen Glückwunsch-Gedöns ja auf Kriegsfuss, aber dafür könnte man auch einen eigenen Strang aufmachen.
    Koh hai mi kwam suk dalot pai
    [scroll=left:929d3ecd15]
    Herzlichen Glückwunsch nach Bangkok Stefan![/scroll:929d3ecd15]

  10. #669
    Avatar von rübe

    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    890

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Zitat Zitat von Serge",p="225405
    Ja Ruebe , ist sie wirklich. Ein bisschen schraeg, aber echt lieb. Wenn Du das naechste Mal hier bist, stelle ich sie Dir vor okay??
    Cheers
    Serge
    okay

    grüsse nach BKK von...

    rübe


  11. #670
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Dienstag, 22. Maerz 2005.
    Wie ja schon damals angekuendigt, ist die Tsunami und ihre Folgen noch lange nicht vorueber. Und immer noch koennen wir hier Eure Hilfe gebrauchen.

    Wir waren heute bei Pra Dabos. Pra Dabos ist ein Hilfsfonds des Koenigs.

    Dieser wird demnaechst ein Scholarship Programm auflegen, mit dem Waisen und Halbwaisen aus den betroffenen Regionen unterstuetzt werden sollen und diesen die Fortsetzung ihrer Ausbildung ermoeglicht werden kann.

    Untersuchungen haben ergeben das ca. 100 Studenten eine derartige Unterstuetzung benoetigen. Einige mussten ihre Ausbildung abbrechen, um ihren Familien beizustehen. Wiederum andere haben alles verloren und standen nun vor dem Nichts. Also konnten alle, nur eben nicht mehr zur Schule oder Uni gehen.

    Der neue Fonds soll diesen Kindern und Jungendlichen eine Fortsetzung ihrer Ausbildung ermoeglichen.

    Erster Sponsor ist seit heute BMW. BMW wird jaehrlich ein Golfturnier organisieren, und dieses Geld dem Fonds zu Verfuegung stellen.

    In den naechsten Tagen werde ich ueber genauere Informationen verfuegen, die ich dann hier im Forum veroeffentlichen werde.

    Danke fuer Euer Interesse.
    Serge

Ähnliche Themen

  1. TAGEBUCH
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.09.08, 21:16
  2. Tagebuch - Blog
    Von PengoX im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.11.05, 20:17
  3. pattaya, privates fernsehen????
    Von dschai dii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.07.05, 01:15