Seite 111 von 117 ErsteErste ... 1161101109110111112113 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.110 von 1165

Mein Privates Tagebuch

Erstellt von Serge, 11.05.2004, 08:30 Uhr · 1.164 Antworten · 64.188 Aufrufe

  1. #1101
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Das sehe ich jetzt erst, das ist ein sch....oenes Foto von mir, total entstllt

  2.  
    Anzeige
  3. #1102
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Easy Pef, da biste doch gut getroffen :-) .

  4. #1103
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Bilder aus den Hinterstuben Bangkoks..




    Sonntag, 18. Mai 2008.
    Es ging nach
    Khao Yai. Zur Hochzeit meines Bekannten JB oder Jean Benoit. Seines Zeichens franzoesischer Expat hier in Bangkok.

    Anstatt in Bangkok in eines der ueblichen Hotels zu gehen, entschieden sich JB und seine Frau Nut fuer dieses recht idyllische, wenn doch auch sehr alte Ressort in Khao Yai. Fuer deutlich bessere Preise, und auch nicht all zu weit entfernt, so ca. 1.5 Stunden von Bangkok (Thong Lo).

    Gleich nebenan gab es noch ein Weingut, Prasopchok, welches zwar keinen sehr guten Wein hatte, schmeckte eher wie Sherry, nein nicht Cherry, Sherry, dafuer aber excellenten TraubenSAFT!

    Nette Ecke dort, nur wurde es, gerade wenn die Windboen von den Bergen kamen, doch recht kuehl. Und wir hatten hoellisches Glueck, das es nicht regnete.

    Denn eigenartiger Weise hatten die beiden inmitten der Regenzeit gleich am Fusse der Berge eine Open Air Location gewaehlt.

    Hier Dusit der versucht, Erwin in ein Kompaktfoto zu pressen.

    Es war alles sehr nett gemacht, mit recht gutem Essen, ausser den Steaks. Aber hier, in der Naehe von Saraburi, weiss man, das die Steaks entweder ordentlich "massiert" werden muessen, oder aber man schneidet es klein und es heisst Steak Laos.

    Et und Ann beim Plausch.

    Robert, ein Kollege von JB, schenkt Champagner aus, allerdings war etwas besonderes. JB stammt aus der Champagne, und sein Vater hat ein eigenes Weingut. Dieser Champagner wurde extra fuer die Hochzeit etikettiert. In einer endlosen Kolonne von Gaesten aus Frankreich, 9 an der Zahl, wurden pro Person 6 Flaschen organisiert. Nette Idee und wirklich guter "Stoff".


    Hier die beiden bei den obligatorischen Hochzeitsritualen. Wer wer ist, brauch ich wohl nicht extra zu erwaehnen.

    Und natuerlich der beruehmte Brautstrauss.

  5. #1104
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    So nahmen dann die Feierlichkeiten ihren Gang, mit Band, Ansprache, Tanz etc.

    Interessant wurde es dann mit dieser Einlage. Den Khom Loy (โคมลอย) - fliegendes Licht, treffender aber wohl im Wind treibende Laterne.

    Gesehen hatte ich die schon oft, allerdings selbst mitgemacht noch nie. Und somit wusste ich auch gar nicht, wie schwierig die ganze Prozedur ist, insbesondere wenn man Rueckenwind von den Bergen hat.

    Khom Loy sollen dabei helfen, die Sorgen, Aengste und Missgeschicke oder Bad Luck einfach von sich fliegen zu lassen. Nun gut, es gibt da verschiedene Interpretationen, da koennen die "Nordlichter" eventuell noch mehr zu beisteuern, aber diese leuchtete mir fuer eine Hochzeit ein.


    Recht haeufig gab es anstatt dem LOY eher eine TAI (ไต้=Fackel). Denn sehr leicht entzuendet sich das Sa Papier, aus dem diese Balloone gemacht sind. Und die Fackel ist schon recht gross.


    Langsam fuellt sich nun dieser Balloon mit heisser Luft. Dabei spielt die Zirkulation der Luft eine wichtige Rolle. Heisst man muss das Ding immer ein wenig schraeg halten, zu schraeg jedoch - TAI.




    Und hat man alles richtig gemacht, dann darf man sich ueber diesen Anblick erfreuen. Das Khom das Loyt. Die Muehe hat sich gelohnt. Mein Khom wurde recht schnell ver(n)ascht, dank Dusit jedoch, der das wirklich genial konnte, durften wir auch noch mitfliegen.


    Stolze LOYER, wobei ich echt neidisch auf Dusit´s Kuenste war.

    Szenen eines Khom Loy:






  6. #1105
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Montag, 19. Mai 2008.

    Und da man sich sonst Nichts goennt, ging es von der Hochzeit zum Airport und mit dem Fruehflug um 9h nach Surat Thani.


    Et musste fuer eine Studie in die Psychiatrische dort , und ich bin mit. Viele Bilder gibt es nicht, war einfach zu muede. Aber fuer die paar echten Surat-Fans hier ein paar Impressionen.









  7. #1106
    Avatar von Albert44

    Registriert seit
    09.09.2007
    Beiträge
    289

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Serge ,

    Sehr schöne Hohzeitsstory .
    Bringt Euch das nicht auch auf Ideen ?

    Gruß Albert

  8. #1107
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Nee, warum?, bin seit 9 Jahren unter der Haube. Aber nicht unter´m Pantoffel.

  9. #1108
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Euch - Nein ;-D

  10. #1109
    Avatar von Lupus

    Registriert seit
    14.09.2006
    Beiträge
    1.063

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Mich schon.









    Werde demnächst auch mal eine Hochzeit als Gast besuchen

  11. #1110
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Mein Privates Tagebuch

    Freitag, 23. Mai 2008

    Gaebe es eines
    saehe das Paradies fuer Thais
    wohl so aus!
    Oor Tor Gor oder อทก - der Frischmarkte gleich gegenueber vom JJ oder Chatuchakmarket. Man kann dort entweder mit dem Skytrain - Mo Chiit - oder der U-Bahn - Kampheng Phed - leicht hinkommen.

    Die Auswahl dort ist schier unglaublich. Hier Sai Ua mit Nam Prik Num.
    Die Qualitaet der angebotenen Waren ist sehr hoch, hier Huehnerspiesschen, allerdings wuerden die Preise wohl die meisten eher verschrecken.

    Aber wenn es um Essen geht, kennt man in Thailand bekanntlich kaum Grenzen. Und bei gutem Essen kann man auch mal den ein oder anderen negativen Aspekt leicht vergessen.

    Der Markt ist in Abteilungen aufgebaut.
    Zum einen, wie hier, ready to eat, also Speisen die man direkt verzehren koennte.
    Das dunkelrote Nam Jim, rechte Flasche, sehr gut!
    สุดยอด - Extrem klasse, diese Gung. Nam Jim Tale auch gleich mit dabei. Allerdings, ein Beutel, stolze 180 Baht.



    Andere Abteilungen sind dann Frischfleich, oder wie hier, Obst und Gemuese,

    frischer Fisch, Backwaren, Suesses, Reis, und so weiter.


    Und wenn's um Essen geht, spielt das Alter in Thailand keine Rolle.

Ähnliche Themen

  1. TAGEBUCH
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.09.08, 21:16
  2. Tagebuch - Blog
    Von PengoX im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.11.05, 20:17
  3. pattaya, privates fernsehen????
    Von dschai dii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.07.05, 01:15