Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 116

Manchmal kommen sie wieder!!!

Erstellt von Label1907, 14.11.2005, 18:09 Uhr · 115 Antworten · 12.590 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Label1907

    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    402

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    Sorry, ist mir im nachhinein auch eingefallen. Aber das wie, warum und und und ist auch interessant.

    Gruß
    Label

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Volker

    Registriert seit
    26.09.2004
    Beiträge
    440

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    Mach weiter interessiert mich brennend was,wie und wo

  4. #13
    Avatar von hschub

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    1.065

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    @Label1907

    lass dich nicht verdächtigen ;-D

    hoffe auf noch einige Fortsetzungen und Bilder!



  5. #14
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    Zitat Zitat von phimax",p="294388
    Ich bin als Single heimgekehrt
    "..." ist ja eine ganz andere Geschichte

    @phimax

    Ich sach nur: "siehe deine Signatur"!


    @label1907

    Lass dich nicht durch Nebensächlichkeiten aufhalten sonder schreib lieber schnell weiter!


    phi mee

  6. #15
    Avatar von Label1907

    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    402

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!


    Ein neuer Tag brach an. Ich erwachte so gegen 11 Uhr. Timi lag neben mir. Wir hatten vergangene Nacht keine Intimitäten, außer das ich mal meinem Arm zu sie gelegt hatte. Ihre Reaktion. “Why you touch me, i sleep good.” Sorry, sorry kann ja mal passieren. Sie machte sich ein wenig frisch und lief nur Tanga bekleidet durchs Zimmer. Ein guter Geschmack. Im Gegensatz zu Na bevorzugte sie keine Liebestöter. Der Anblick wirkte sehr verführerisch. Sie bemerkte mein Liebäugeln und sagte wenn ich mit ihr schlafen möchte, solle ich es sagen. Schließlich sei ich der Mann und gebe den Ton an. Ich fiel aus allen Wolken, damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Wer hatte ihr denn diese Einstellung verpaßt, schließlich sind wir nicht mehr im Mittelalter. Ich nahm dies zur Kenntnis und taperte zu Micha hinüber.

    Er schlummerte halbwegs. “Na, habt ihr noch lange gezaubert”, rief ich ihm entgegen. “Eine Stunde vielleicht”, seine Antwort. „Ist die kleine Timi von gestern mit hier“, fragte er wissbegierig. „Ja, warum? Ist das ein Problem“. „Nun ja, das kann ich nicht genau sagen. Hast Du ihr Handgelenk gesehen?“ Ehrlich gesagt wußte ich jetzt nicht was Micha meinte. „Sie hat sich schonmal die Pulsadern versucht zu kappen.“ Ich wäre vorsichtig an Deiner Stelle“, riet er mir. Ich schlürfte um mich zu überzeugen zu ihr herüber. Tatsächlich, eine unschöne Narbe zierte ihr Handgelenk. Mich interessierte ihr Beweggrund für diese Tat und sprach sie darauf an. Ihr schien es ein wenig unangenehm. „I was angry“, entgegnete Sie mir. Sauer und enttäuscht wegen eines Farangs. Sie ging nicht näher drauf ein. Ich beschloss nicht näher auf dieses Thema einzugehen und höffte später mehr zu erfahren.

    Timi fehlte es an frischer Kleidung. Ich fragte nach ihrem Interesse mit mir ein paar Tage zur verbringen. „Why not“. Nun gut dafür brauchte sie einiges an Wechselkleidung und ich schlug vor, einen Besuch bei ihrer Behausung abzustatten. Da der Name Tim mir für eine Frau etwas seltsam vorkam, fragte ich sie nach ihrem Nachnamen. Tim Lee antwortete Sie. Ah ha, aber nicht verwandt mit Bruce Lee. Sie guckte komisch. Der Name war ihr kein Begriff. Ihre Allgemeinbildung beschränkte sich auf Thailand. Brad Pitt und sonstige Hollywoodstars wusste sie nicht einzuordnen. Micha zog es vor sich auszuschlafen und Jaeb sah sich wieder eine dieser Thai-Soaps an.



    Wir fuhren also zu ihrem Room. Der befand sich fast am Ende von Chaweng (Richtung Lamai). Ihre Mitbewohnerin schien ihren Schlaf noch nicht vollendet zu haben. Die beiden teilten sich einen Raum mit WC. 20 Quadrat würde ich schätzen, ohne Aircondition aber mit Ventilator. Timi machte mich bekannt mit ihrer Freundin. Der Name ist mir leider entfallen. Ihr Alter schwebt mir aber noch in Erinnerung. 31 Jahre. Ich fragte die beiden nach der monatlichen Miete, was so eine Behausung hier kosten würde. 5000 Baht. Nun ja, nicht wenig für so ein Abstellraum. Timi packte einige Klamotten ein und wir begaben uns wieder Heimwerts. Ich verabschiedete mich von ihrer Freundin. „See you tonight.“

    Nach zirka einer Stunde trudelten wir wieder ein. Ich vernahm einen lauten Hunger-Ruf. Mein Magen knurrte ebenfalls. Timi verstaute ihre Sachen. Micha hatte einen guten Vorschlag für ein passendes Essen. Wir flitzten Richtung Big Buddha. Das Restaurant befand sich einige hundert Meter weiter. Der Ausblick gefiel mir sehr gut. Traumhafter Strandblick. Wie immer orderte ich Pop Ka Poh Muh. Das gehört einfach zum Mittagsessen dabei.



















    Timi schien mir irgendwie einen an der Waffel zu haben. Im positiven Sinne. Sie hatte einen komischen Humor. Das Gekicher werde ich nie vergessen. Sie verstand sich gut mit Jaeb. Die beiden kamen besser klar als Na und Jaeb. Frisch gestärkt ging es dann zum Internet-Shop. Der Inhaber ist sehr nett und hilfsbereit aber der Analog-Anschluß trieb mich manchmal in den Wahnsinn. Er behauptete eine schnelle Leitung zu haben, das läge angeblich am Server. Der Stünde am Airport von Samui. Nun ja, erzählen kann man viel. Ich schrieb erste Mails in die Heimat. Das übliche Bla Bla. Bin heil angekommen etc. Erste Bilder sendete ich ins trübe Deutschland. Die Strandbilder erzeugten direkt eine Menge neidischer Kommentare. Ja gut, ich hätte den Versand nicht unbedingt zur Arbeit schicken sollen. Immerhin befanden die sich noch in der Arbeitszeit. Pfui, war oder besser gesagt bin ich ein Sausack. Der Shopbesitzer hatte sich einen kleinen Hund zugelegt. Echt süß, den hätte ich am liebsten als Handgepäck nach Germany mitgenommen.



    Der Nachmittag verlief nicht spektakulär. Wir liefen ein wenig am Strand von Chang Mon herum. Die Planungen für den kommenden Tag liefen auf Hochtouren. Diesmal hatten wir uns vorgenommen ein bisschen mehr von Samui zu sehen. Und vor allem ein paar Fotos zum präsentieren anzufertigen. Die Bilder vom ersten Urlaub wurden ein wenig zensiert. Die Blicke der Familienmitglieder hieß es zu vermeiden. Damit die Mama nicht umfällt und auf Kommentare zu verzichten wie beispielsweise „Da sind ja nur Kneipenfotos mit reichlich Frauen“. Micha hatte aus Versehen ein zwei Exemplare nicht ausgesondert. Der Vermerk seines Onkels. Wer ist denn die nette Frau auf dem Foto. Ach, das ist die Nachbarin. Und dann folgte das zu vermeidende Picture. So, so und hier macht sich die Nachbarin Bett fertig. Peinlich, peinlich.

    Wir nahmen uns vor nach Lamai zu den Wasserfällen zu reisen und der Krokodilshow einen Besuch abzustatten. Timi teilte uns mit sich sehr gut auszukennen und quasi den Tourist-Guide spielen konnte. Um so besser.

    Die Tage auf Samui vergingen immer sehr schnell. Kein Wunder als Spätaufsteher erst um 11 Uhr in den Tag zu starten. der Sonnenuntergang erfolgte ja schon immer um 18 Uhr. Wir schmissen uns ins abendliche Dress. Pat rief an. Ich nahm das Gespäch an. Kompanieführer ruft Label. Wie sieht die Mission für heute aus. Treffpunkt erneut Happy-Bar. Zeitpunkt gleich. Ok, bis dann. Timi und Jaeb beschlossen ein wenig durch die Einkaufstände zu schlendern. Kein Problem wir machten einen Treffpunkt aus. Das heißt ich einigte mich mit Timi in der Green Mango Bar aufeinander zu treffen. Dazu benötigte sie ein bisschen Spritgeld. Ich gab ihr 400 Baht. Die begaben uns auf den Weg und setzten die beiden Mädels ab, parkten unsere Bikes und liefen zum Treffpunkt. Pat erschien kurz darauf. Nach ein paar Singhas beschlossen wir wieder Richtung Reggea Pub zu fahren. Gleiche Prozedur vom Vortag. Diesmal mit zwei Bikes. Micha fuhr mit Pat und ich alleine. Zwischen elf und zwölf Uhr hieß es die Mädels wieder anzutreffen. Wir hatten zu viele Long Drinks getrunken so dass die Fahrt mit äußerster Vorsicht erfolgen musste. Kurz vor der Partystraße in einer Seitengasse parkten wir unsere Mopeds.

    Jaeb trafen wir an dem Havanna-Club an. Sie teilte mir mit das Timi im Green Mango sei. Ich taperte also weiter. Sie stand auch direkt an ihrem Stammplatz mit Freundin. Sie hatte standardmäßig einen Sang Som Eimer mit Cola. Ein grimmiger Blick kam mir entgegen. Wo warst Du so lange? Auf Achse. Sie hatte Recht, das war nicht die Feine Art so spät zu erscheinen. Sie wirkte verärgert und hatte einige Züge zufiel am Eimer getätigt. Pat kam um die Ecke geschwingt. Wir tanzten ein wenig und bewegten uns so gut es ging zu den Soulrythmen. Pat warf seinen Blick auf ein Farang Girl. Hey Label, sieh mal, ich wag misch jetzt an die Königsklasse. Wie? Was ist denn eine Königsklasse. Die Farang Mädels natürlich entgegnete er mir. Wenn Du bei einer von denen landest bist du ein König. Nun ja, davon haben wir doch in der Heimat genug. Aber zwischen den dunklen Schokoladenfrauen ist der Anblick eines blonden Haupthaars ganz ansehnlich. Pat pirschte sich langsam ans Ziel. Ein Augenzwinkern eröffnete seine Attacke. Sie schien nicht gerade angetan. Das trieb ihn nur noch mehr an. Es sei dazu gesagt das Pat einen wilden Tanzstil bevorzugte. Das Spektakel sah aus unmittelbarer Nähe erheiternd aus. Er wagte sich vor und sprach sie an. Interesse sah anders aus. Sie schien genervt und stiess ihn weg. „So so, Königsklasse, für Dich anscheinend eine Nummer zu groß“ rief ich ihm entgegen. Abwarten sein Fazit. Er wagte einen erneuten Versuch und flüsterte ihr einige Worte ins Ohr. Sie verzichtete auf eine Antwort, schuppte Pat beiseite und verließ die Lokalität. „Nimms nicht so tragisch“, versuchte ich ihm mein Beileid auszudrücken „schwarz ist eh schöner und davon gibt es reichlich hier.

    Sperrstunde zwei Uhr. Daran gewöhne ich mich nie. Es ging dann wieder in die Solo-Bar. Micha und Jaeb trafen wir dort an. Im laufe der nächsten Stunde kramte ich nach meinem Motor-Bike-Schlüssel. Mist rechts nichts, links nichts. Ich Depp hatte doch nicht etwa den Schlüssel verloren. Nichts zu machen, er tauchte nicht auf. Vielleicht im Bike stecken gelassen. Wäre typisch für mich. Gegen halb vier lag ich Timi nahe zu gehen. Der Alkohol tat seine Wirkung und ich ermüdete. Kurz verabschiedet bei den anderen. Pat hielt mich am Arm und sagte:“ Weißt Du was man bei uns im Dorf zur Verabschiedung mit auf den Weg gibt“. N,e was denn? Immer dran denge, der Rimme muß hart sein. Ach ja, was ist das denn für ein Dorf. Zuchtfarm für Kühe. Pat ist schon ein Pfundskerl. In unserer Gemeinsamen Zeit vertieften sich eine Menge Lachfalten in meinem Gesicht. Ich und Timi begaben uns in Richtung Parkplatz. Moment mal, wo war das noch mal. Wir liefen die Straße entlang und schlichen durch einige Seitengassen. Bullshit, erst der Schlüssel weg und jetzt noch das Moped. Ich fixierte meine kompletten Gedankenszüge zum Zeitpunkt des Parkens. Das waren ungefähr 5 Prozent des Gesamtvolumes. Nichts!!!! Mir kam keine zündene Idee. Die Gassen sahen irgendwie alle gleich aus. Die Scheiss-egal-Phase setzte ein und wir fuhren mit dem Taxi zum Bungalow. Das auch mir so etwas passiert. Was würde so ein Bike kosten??? 500 Euro. Na ja, momentan war ich zu müde um darüber nachzudenken.


  7. #16
    Avatar von Label1907

    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    402

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    Ach Du große Neune. Habe gerade noch einmal mein geschriebenes nachgelesen. Da sind ja Rechtschreibfehler ohne Ende. Manchmal vergaß ich sogar Buchstaben etc.

    Entschuldigt liebe Leser, aber gestern Nacht zum Beispiel hatte ich keinen Bock das Korrektur zu lesen. Ja, ja es gibt hier die Rechtschreibprüfung, aber selbst dafür war ich zu faul. Also bitte nicht Übel nehmen.
    Bin kein Analphabet ssst:

    Gruß Label

  8. #17
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    @ Label, :-)

    weiter so, einiges kommt mir unheimlich bekannt vor

  9. #18
    Avatar von Der-Hilfesuchende

    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    64

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    @ Label,

    schreib mal lieber Deine Geschichte weiter anstatt Dich

    mit den Farang-Lady´s zu beschäftigen ! ! ! ;-D

  10. #19
    Avatar von Label1907

    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    402

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    Guten Morgen liebe Thailand-Begeisterte,

    ist es nicht schön im Schmuddelwetter (hier in Düsseldorf zumindest) in die neue Woche zu starten

    da helfen nur ein paar schöne LOS-Fotos aus dem Forum hier um ein bisschen bessere Laune zu bekommen :bravo:

    Ich werde diese Geschichte heute Abend fortführen . Da ich am Wochenende" wie soll es auch anders sein" arbeiten war (kaum zu glauben 7 Tage die Woche zu malochen nur um schnellstmöglichst wieder nach LOS zu kommen), hatte ich keine Energien um ein paar Zeilen zu schreiben.

    Wünsche allen einen erfolgreichen Start in die neue Woche.
    Gruß
    Label

  11. #20
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Manchmal kommen sie wieder!!!

    Zitat Zitat von Label1907",p="295462
    kaum zu glauben 7 Tage die Woche zu malochen nur um schnellstmöglichst wieder nach LOS zu kommen
    Schichtarbeiter?? (Ich auch )

    Ich werde diese Geschichte heute Abend fortführen
    Wir warten, Label! :-)

Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Manchmal ist man doch tatsächlich
    Von Conrad im Forum Sonstiges
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 19.12.08, 02:03
  2. Manchmal muss man Prioritäten setzen
    Von Ricci im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.11.08, 18:25
  3. Manchmal lohnt sich das Warten
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.10.05, 18:05
  4. Sie nennt mich manchmal Papa...
    Von Justin2005 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.11.04, 14:35