Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 68 von 68

MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

Erstellt von MadMovie, 06.03.2006, 23:44 Uhr · 67 Antworten · 7.065 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    03. März 2006 Ban Lup Pho - Chaiyaphum - Korat - Chonburi - Pattaya Teil II

    Wir hopsen vom Tuk-Tuk und ich versuche, Gob das Geheimnis zu entlocken, wann es denn eigentlich los geht.
    Pan schlägt sich die flache Hand vor die Stirn. Sie hat wieder mal ihr Handy vergessen (man erinnert sich: ihr altes Nokia-Handy wurde in Bangkok vermutlich von einem Taxifahrer verscherbelt).
    Gerade noch rechtzeitig vor Abfahrt des Busses knattert ein Tuk-Tuk heran und Oh wirf Pan das Mobiltelefon zu.

    Das wichtigste Bauteil so eines Busses ist die Hupe - nach Auffassung der thailändischen Busfahrer.
    Wenn man vorn sitzt, ist Schlafen und Dösen so gut wie unmöglich, zumindest für einen empfindlichen Farang.
    Die Thais können zu jeder Zeit, an jedem Ort, unabhängig von der Geräuschkulisse schlafen.

    Eine Berufsgruppe ist in Deutschland schon seit Jahrzehnten ausgestorben - die der Busschaffner.
    In Thailand gibt es mindestens zwei davon - pro Bus versteht sich.
    Zuweilen kommt auch noch ein Oberschaffner vorbei, der ermächtigt ist, die Tickets zu kontrollieren.
    Die Qualität der Schaffner wird im Laufe des Tages sinken:
    Im ersten Bus (Linienbus von Chaiyaphum nach Nakhon Ratchasima, nachfolgend Korat genannt) ist es ein geschniegelter Kathoey mit Schlips und Kragen.
    Im zweiten Bus tragen die Schaffner herunter gelatschte Turnschuhe und zerschlissene Jeans und zum dritten Bus komme ich noch.
    Jede noch so kleine Haltestelle hat einen eigenen Ticketschalter, meist nur einen überdachten Holztisch.
    Von Korat habe ich nichts gesehen außer dem Busbahnhof.

    Wir wechseln den Bus. Ich stelle aber keinen signifikanten Unterschied fest zwischen einem Langstrecken-Aircon-Bus und dem eben genutzten ohne AC.
    Auch der Langstreckenbus hält sprichwörtlich an jeder Hundehütte - wenn es denn Thailand welche geben würde.
    Die Fahrt an sich ist landschaftlich durchaus reizvoll; es geht über eine Gebirgskette und am Thap Lan National Park vorbei.
    Nach endlos langem Gekurve - es ist längst dunkel und die Küste noch weit weg - stoppen wir in Chonburi und es wird hektisch.
    Angeblich ist der Bus kaputt und wir müssen in einen normalen Linienbus umsteigen.
    Ich will meinen Koffer in Empfang nehmen, aber das hat unbemerkt von mir schon längst Gob organisiert.
    Der Linienbus ist gerammelt voll und die Musikbeschallung voll aufgedreht.
    Die Schaffner springen und schreien herum, als wären sie gedopt.
    Ich würde auch liebend gern eine qualmen, so wie die Busschaffner, wage es aber nicht, auszusteigen - denn niemand kann sagen, ob wir zwei oder acht Minuten halten.

    Gob hatte vormittags behauptet, wir wären sieben Stunden unterwegs. Inzwischen ist es 21 Uhr, das sind nach meiner Zeitrechnung zehn Stunden und immer noch ist Pattaya nicht in Sichtweite.
    Mal sehen, ob man es diesmal schafft, mir Pattaya zu verleiden. - Man gibt sich jedenfalls jede erdenkliche Mühe im Vorfeld.

    Irgendwo hopsen die Mädels aus dem Bus, taufrisch wie die siamesischen Prinzessinnen der Morgenröte.
    Ich dagegen fühle mich, als hätte man mich auf einem Ochsenkarren von Chaiyaphum nach Pattaya transportiert.
    Ich lebe in dem Wahn, das hier wäre der Busbahnhof von Pattaya., aber es sieht sehr verdächtig nach einer Kreuzung in Naklua aus.
    Es wird mir immer ein Rätsel bleiben, warum die Mädels dort ausgestiegen sind, wenn das Serene Hotel doch in South Pattaya liegt...
    Zu allem Überfluss gibt es einen lokal begrenzten Streik der Baht-Bus-Fahrer, die sonst eigentlich Extratouren bei entsprechender Bezahlung aufgeschlossen sind.

    Nun heißt es, das Gepäck über eine viel befahrene Kreuzung zu schleppen, wobei mir drei zierliche aber kräftige Trägerinnen behilflich sind.
    Endlich gelingt es dann, einen Songthaew-Fahrer aufzutreiben, der sich auf die Suche nach dem von Nok´s griechischen Freund gebuchten Serene Hotel macht. Mit schwant nichts Gutes.
    Das ergebnislose Herumkurven in den Sois zwischen Beach und Secons Road nehme ich heiter, so haben wir eine nette abendliche Stadtrundfahrt durch Ecken, die ich 2004 nie zu Gesicht bekam.
    Ich weise Gob lachend darauf hin, dass wir an diesem Massage-Salon soeben zum dritten Mal vorbei kommen.

    Endlich gefunden das Serene Hotel, und meine schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich.
    Das ist die allerletzte Absteige!
    Ich habe keine Lust, abends um 22 Uhr zum weit entfernten Natural Beach Hotel zu wackeln und wir buchen zähneknirschend.
    Na der Georgios kann sich was anhören, nehme ich mir vor. Der Grieche hat zwei Stunden vergeblich auf uns gewartet und ist nun ausgeflogen.

    Wir beziehen zu dritt ein schäbiges Zimmer für 750 Baht und nach dem wir uns frisch gemacht haben (wobei immer mal wieder die Beleuchtung im Bad ausfällt und man so seinen Körper besser kennen lernt ) schleppt Nok den Georgios an.
    Mein Zorn ist längst verflogen, da ich davon überzeugt bin, morgen Vormittag im von mir bevorzugten Natural Beach Hotel einchecken können.
    Georgios ist ein sympathischer Bursche, der in einer Bank in Singapur arbeitet.
    Als er buchte, war gerade das Music Festival in Pattaya und außer dem Serene Hotel nix mehr frei, versichert er mir.
    Wir nehmen das Nachtmahl in einem Thairestaurant an der South Road ein.
    Man könnte in den Gastraum hinein rufen "Dobri wetscher!"* und rund 50 % würden antworten.

    Was gibt es schöneres, als die steifen Knochen bei einem richtigen Schwof auszuschütteln.
    Leider habe ich den Namen des Tanzpalastes vergessen (für Pattaya-Experten: South Road rechts, nicht weit weg von der Walking Street).
    Kurzzeitig spiele ich mit dem Gedanken, mich auf Wasser und Aspirin zu beschränken.
    Aber nach so einem Tag schmeckt das Singha Bier noch mal so gut...


    * Russ.: Guten Abend!

    wird morgen fortgesetzt mit Fotos von Pattaya...

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    04. März 2006 Pattaya

    Wir sind hier im Serene Hotel zu dritt im Zimmer (das wäre einst mit Eak und Freundin völlig undenkbar gewesen).
    Gob kommt aus dem Bad, blickt durch´s Fenster und sagt mit schreckgeweiteten Augen:
    "Where is the beach?"

    Vor zehn Minuten habe ich mich das auch gefragt, als ich dieses Foto schoss:



    Es genügte ein Kameraschwenk nach links, um den schlaftrunkenen MadMovie davon zu überzeugen, dass er tatsächlich in Pattaya übernachtet hat:





    Gob´s fragende Augen kann ich auch verstehen, denn der schmale Sandstreifen, der sich "Beach" nennt, ist von hier oben nicht zu sehen.
    Man muss schon runter auf die Promenadenseite der Beach Road, um den Strand zu entdecken.





    Wichtigste Maßnahme heute ist der Umzug ins Natural Beach Hotel.
    Gob würde ja gern weiter auf ihre kleine Schwester aufpassen - aber Nok und Georgios liegen in ihrem Zimmer noch in Morpheus Armen - und so schließt sie sich uns an.

    Ich behaupte keck, das Hotel ist nicht weit weg, zur Not könne man dahin laufen.
    Wir brauchen dann mit einem Baht-Bus zehn Minuten.
    Tja, ist halt zwei Jahre her, als ich hier war. Man unterschätzt leicht die Ausdehnung von Pattaya.

    Von der Beach Road



    geht es durch die helle Lobby



    zunächst zur Rezeption. Alles ist noch so wie 2004, nur die Empfangsdame ist eine andere.
    Ich buche problemlos ein Zimmer für 950 Baht, allerdings sind die mit Pool- und Strandblick alle belegt.
    Durch den kleinen Garten





    geht es zum Bettenhaus am Pool



    Ich hatte nicht zu viel versprochen, die Mädels sind begeistert.
    Auch der Strand ist hier viel breiter...



    mit einigen interessanten Ausblicken...

    In der Mittagshitze verkrümeln Pan und ich uns ins Mike Mall Shopping Center, während Gob zwischen Serene und Natural Beach Hotel hin und her pendelt.

    Irgendwann treffen dann auch Nok und Georgios am Strand ein.



    Der Grieche nimmt es mir nicht übel, dass ich aus dem von ihm gebuchten Hotel ausgezogen bin.

    Das Abendessen nehmen wir auf meine Empfehlung hin in der Spaghetti Factory ein.
    Aber leider ist das Essen nicht mehr so gut, wie ich es in Erinnerung hatte.
    Weil das (vorläufig) meine letzte Nacht in Thailand sein wird, spendiere ich "Sparkling Wine" - sie haben aber "nur" Schampus.
    Die Kellnerin weiß nicht, wie sie die Buddel aufmachen soll und fragt mich.
    Um die Gefährdung für die Gäste an den Nebentischen zu minimieren, benutze ich ein Tuch und es gibt nur ein leises "Plop!", dafür eine kleine Pfütze neben dem Stuhlbein.

    Später am Abend ziehen wir alle die Walking Street rauf und runter und landen bei hervorragender Live-Music und einem kühlen Bierchen im "Luzifer", wo die Kellnerinnen kleine, rote Teufelshörnerchen tragen (leider keine Fotos).

    Ein paar Schritte tiefer hinein ist man in einer größeren Grotte, die als Diskothek dient.
    Obwohl ich kein erklärter Fan von Rap und Techno bin - die Multi-Kulti-Band mit mehreren Afroamerikanern ist wirklich gut.

    Leider bin ich (wie schon erwähnt) gesundheitlich angeschlagen und streiche mit Pan um Mitternacht die Segel.


    wird fortgesetzt mit dem letzten Teil

  4. #63
    Avatar von chopcarabao

    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    158

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    @MadMovie
    Tanzschuppen an der South nahe Walking - wird wohl das Bamboo gewesen sein oder?
    gruß chopcarabao

  5. #64
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    Zitat Zitat von chopcarabao",p="334402
    Tanzschuppen an der South nahe Walking - wird wohl das Bamboo gewesen sein oder?
    Danke für den Hinweis - war bestimmt das "Bamboo".

  6. #65
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    05. März Pattaya - Bangkok

    "Vergiss Deine Schmerzen, die verbunden sind mit Arthitis, Verdauungsproblemen und anderen Beschwerden. Es ist ein komplett sicheres und medizinisch phanzliches Tonicum, dass von Thais seit Jahrhunderten erfolgreich angewendet wurde. Fuegen Sie Mineralwasser oder Whiskey hinzu und warten Sie bis eine rote Faerbung eintritt, mindestens jedoch zwei Stunden. Dann koennen Sie die Medizin trinken. 1 Schnapsglas am Morgen und am Abend..."

    Dieses Werbeblatt auf Deutsch mit nur wenigen Fehlern wird mir von einem jungen Mann in die Hand gedrückt, der mit seinem Talent wahrscheinlich auch Berufsunfähigkeitsversicherungen für Farang-Rentner am Strand von Pattaya verkaufen könnte.

    Schon bald sind die Mädels und ich am Zechen - die Variante mit Wasser versteht sich!

    Sang Jan Elefanten Baum Tonic ist gut für die Muckis und die männliche Potenz



    behauptet zumindest Som.... - einer der originellsten Strandverkäufer in Pattaya.

    Ich kaufe einen Beutel mit den Hölzern und den Kräutern und gieße zwei Tage später zu Hause das Ganze mit Doppelkorn auf.
    Schmeckte ohne jeden Zuckerzusatz ganz ordentlich...

    Schon bald darauf erscheint eine Frau, die nichts verkaufen will, sondern elementare Mathematik betreibt.
    Rechts bei Nok beginnend zählt sie durch: "Nueng, song, sam..." und bewegt den Zeigefinger hin und her.
    "Falang three ladies!"

    So ein fauler Tag am Strand muss durchaus nicht langweilig werden, auch wenn mir mit Georgios (schon wieder Richtung Singapur unterwegs) ein Gesprächspartner fehlt, der perfekt Englisch und drei Worte Deutsch kann.

    Nach der üblichen Som-Tam-Party



    geht es zum letzten Mal in die Mike Mall und ich erwerbe Jeans für meine Großnichten daheim.
    Die drei Damen bilden eine Wartegemeinschaft



    Auf wen warten wir eigentlich? Keine Ahnung...

    Nach den Erfahrungen von Koh Samui 2005 halte ich mich nur noch unter diesen Sonnenschirmen auf - einmal RedMovie reicht mir.



    Neben uns nimmt ein älteres Farang-Thai-Pärchen auf den Liegestühlen Platz.
    Nennen wir ihn Heinz. - Heinz hat es geschafft! Ab dem 55. Lebensjahr fünf Jahre voll arbeiten und dann ab 60 in Rente mit vollen Bezügen. Leider läuft dieses Programm bei meinem Arbeitgeber nur noch bis 2009...


    wird fortgesetzt

  7. #66
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    05. März 2006 Pattaya - Bangkok - Wien - Dresden - Schwarzheide Teil II

    Die Mädels könnten auch noch eine Woche so am Strand liegend verbringen, wenn sie denn nicht den Unruhegeist MM dabei hätten.
    Ich hole ein Prospekt von der Rezeption des Hotels, um klar zu machen, was ich überhaupt will.
    Ich möchte den Fortschritt der Arbeiten am Sanctuary Of Truth im Foto festhalten.
    Die Strandabschnittsbevollmächtigte und Heinz´ Frau werden um Hilfe gebeten und mit fünf Frauen bin ich dann zum Holzschnitzbauwerk unterwegs.

    Ich nehme fast alles zurück, was ich über den Orientierungssinn der Thais gesagt habe - die Frau aus Pattaya muss nur einmal an einer nicht ausgeschilderten Gabelung nach dem Weg fragen...

    Inzwischen hat man erkannt, dass man mit dieser Sehenswürdigkeit Geld machen kann und alles ist viel strenger gesichert, als noch 2004, als ich mit Eak hier war.

    Es werden nicht nur vom Farang, sondern von allen 500 Baht Eintritt verlangt - das wären 3000 Baht, so viel habe ich gar nicht mehr.

    Ich lasse die Damen im Schatten eines Baumes zurück, da ich ohnehin nur ein paar Fotos schießen will.









    Auf dem schweißtreibenden Weg zurück komme ich zum zweiten Mal an der Delfinshow vorbei



    (das Foto ist allerdings von 2004)

    und erreiche mit vorletzter Kraft die Damen. Pan recht mir sofort ein Wasser.

    Noch ein letztes Erinnerungsfoto am Strand



    MadMovie drängelt sich nicht gern in den Vordergrund ;-D

    Gegen 18 Uhr fährt der Papa von Jackie Chan vor - zumindest sieht der Taxifahrer so aus.

    Der Thai-Chinese behauptet, in 90 Minuten wären wir am Don Muang Airport.
    "Maybe, two or three hours", murmele ich und werde am Ende Recht behalten.
    Der gute Mann zieht die Augenbrauen hoch und fragt, woher der Farang das wissen will.
    Ich sage, ich bin schon einmal an einem Sonntagabend rechtzeitig in Pattaya los gefahren und musste dann schnurstracks zum Check-In marschieren, um den Flieger zu erreichen.

    Der Leser ahnt sicher, was jetzt kommt: Der Papa von Jackie Chan verfährt sich im Gewirr der Sois an der Sukhumvit und muss nach dem Weg fragen. Gob und ich tuscheln miteinander und reißen unsere Witze, denn niemand kann sich erklären, was wir dort eigentlich zu suchen haben.
    Letztendlich wird der Weg zum Tollway wieder gefunden und ich kann kurz nach 21 Uhr mein Gepäck bei Austrian Airlines abgeben.

    Noch ein Abendessen im Flughafenrestaurant Silom City und dann heißt es Abschied nehmen von Nok, Gob und ---
    Pan. Wir verdrücken eine Träne im Knopfloch und ohne mich noch einmal umzudrehen nestele ich 500 Baht hervor, um die Flughafensteuer zu bezahlen.

    Beim Landeanflug auf Wien bete ich, der Pilot möge schneller landen, denn seit einer Mittelohrentzündung in der Kindheit habe ich nicht mehr solche Ohrenschmerzen gehabt.

    Um zum Arzt zu gelangen, muss ich erst mal den Weg von der Garage bis zur Ausfahrt von Schnee beräumen...

    ENDE

  8. #67
    Avatar von chopcarabao

    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    158

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    Danke,war nett zu lesen Dein Bericht.
    Von dem Prasat habe ich auch schöne Fotos.
    Sagenhaft diese Schnitz-und Zimmererarbeiten!
    Gruß chopcarabao

  9. #68
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie im Isaan - eine Reise ins Glück?

    Danke für dein Interesse, chopcarabao!

    Ich danke auch allen Membern, die seit 2004 meine Reiseberichte verfolgt haben.
    Das war der definitiv letzte Bericht in Tagebuchform.
    In Zukunft werde ich nur noch das in Wort und Bild festhalten, was mich besonders beeindruckt hat, Orte, die ich noch nie gesehen habe...
    In Thailand (und den angrenzenden Ländern) gibt es noch viel zu entdecken.
    In welcher Form ich das zu gegebener Zeit veröffentliche, überlege ich mir noch.
    Ist ja noch rund ein halbes Jahr, bis ich wieder im LOS bin...

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. reise in den isaan
    Von thai-rodax im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.06, 19:09
  2. Lust auf eine Reise...
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.05, 15:30
  3. Reise durch den Isaan und Nord-West-Thailand
    Von Georg im Forum Touristik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.10.05, 02:45
  4. Eak und MadMovie - eine unendliche Geschichte?
    Von MadMovie im Forum Literarisches
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 30.06.05, 17:33
  5. Eine Frau sucht ihr Glück in Pattaya
    Von Chak2 im Forum Literarisches
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.10.04, 20:58