Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 72

MadMovie hat sich getraut*

Erstellt von MadMovie, 19.12.2006, 23:38 Uhr · 71 Antworten · 8.360 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von wedelich

    Registriert seit
    08.12.2006
    Beiträge
    56

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    . . . auch von mir, ich wüensche Euch alles Glueck dieser Welt.

    Klaus :-)

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    @ wedelich,

    vielen Dank für deine Glückwünsche, Klaus!

  4. #53
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    Kulinarisches und Kurioses

    In jedem Urlaub lerne ich Früchte kennen, die es im heimischen Supermarkt nicht gibt



    Diese klebrigen nussartigen Hülsenfrüchte nennen sich ma kam wahn



    Eines steht fest: Das landet heute bei mir nicht auf dem Teller!



    Dann lieber das – obwohl die Masse im Topf auch schwer zu definieren ist



    „Na, mit dem Hinterteil wohl zu nahe an den pad lom gekommen?“ kicherte Tippel und immer wenn der streunende Hund vorbei kam hieß es „ma pad lom“ , der Ventilatorhund

    Im Isaan kann es passieren, dass aus dem Wäschekorb so etwas hüpft



    und man sich bei der Morgentoilette mit ihrer Verwandten das hong nam teilen muss



    Ihn hier hört man öfter, als man ihn sieht



    „Tuck-e want to eat farang!“ ist ein häufig gehörter Thai-Joke.
    Mein Begleiter erklärte den Damen, warum wir dieses Tier für ungefährlich halten so:
    Aus dem Ruf „Tuck-e!“ machte er „Tucke“ - und wer so etwas ruft ist vermutlich kathoey – eine sehr kühne Schlussfolgerung, aber er hatte die Lacher auf seiner Seite.


    wird fortgesetzt...

  5. #54
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    Schulsportfest in Ban Lup Pho

    Manch einer träumt vielleicht davon, dass bei seinem Erscheinen weibliche Teenager zu kreischen beginnen, wie bei einem Popstar. Da ich kein bekannter Künstler bin, weiß ich nicht, warum die Mädels kreischten. Als ich die Kamera auspackte, rannten sie in alle Richtungen davon







    Während die Schüler bei den Wettkämpfen schwitzten, labten sich MadMovie und Frau am leckeren Essen



    und die Lehrer an einem kühlen Mixgetränk



    Parallel zu meinem Urlaub fanden in Doha (Katar) die 15. Asien-Spiele statt.
    Da sah ich eine Sportart, die bei uns als „Ball über das Netz“ bekannt ist und bei Fussballern gelegentlich im Training gespielt wird.
    Ich erfuhr, dass sepak takraw in Thailand Nationalsport ist.
    Ich ließ mir das vom Coach Panhom erklären und von den unglaublich beweglichen Jungs vorführen.









    Den Wettkampf verlor allerdings das Team von Ban Lup Pho nach 4:0- Führung.
    Dafür siegte das heimische Schulteam im Volleyball



    Der Schiedsrichter ließ aber hier auch sepak-takraw-Einlagen zu, d. h. der Ball wurde gelegentlich auch mit den Füßen gespielt.

    Hier noch zwei Links zu sepak takraw:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sepak_Takraw

    http://www.tatnews.org/emagazine/2813.asp


    wird fortgesetzt...

  6. #55
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    Ausflüge im Isaan – Long Pair

    Auch diesmal lag wieder mein einst in The Mall Bangkapi erworbenes detailliertes Kartenmaterial zu Hause auf dem Wohnzimmertisch und staubte ein. So musste ich am letzten Urlaubstag die Englisch-Lehrerin Goh anrufen und dann wieder daheim meinen Strassenatlas studieren, um zu erfahren, wo wir überhaupt waren.



    Anfahrt Long Pair: Von Chaiyaphum aus die Strasse 2159 benutzen, am Phu Laen Kha Nationalpark vorbei (allein die Fahrt dort entlang bestätigt, dass der Isaan viel mehr an landschaftlichen Reizen zu bieten hat, als manch einer glaubt); dann weiter auf der Strasse 2037 bis zum Amphoe Kaset Sombun, dort durchfragen zum Ufer des River Prom.



    In meinem Reisebericht von 2005

    habe ich von einer Flossfahrt mit lauter Musik auf dem bekannten River Kwai berichtet. Diesmal fand ich es romantischer...





    Meine Vorkosterin: Es gibt Reis, Fisch und pad pak



    Dieses Floss erinnert an die Plattformen auf dem River Kwai, nur dass hier auf dem River Prom der Antrieb direkt auf dem schwimmenden Gefährt ist



    wird fortgesetzt...

  7. #56
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    Ausflüge im Isaan – Long Pair





    Eine idyllische Gegend – wie ich finde – rund 90 km nördlich von Chaiyaphum



    Ein Floss war wegen Antriebschaden liegen geblieben. Da wir Musik hatten und die Thai-Jugend leider nicht, wurde unser Floss kurzzeitig zur Jugenddisko umfunktioniert...



    Chill-out im Fluss



    Die Schraube wurde mit Hilfe unseres Skippers repariert und das Floss der Jugend wieder flott gemacht



    Der Schiffsführer (und gleichzeitig Video-DJ) singt – aber wer steuert das Floss??
    Das Mitsingen von „Numbao Sao Parn“ klappt bei mir auch immer besser.


    wird fortgesetzt mit der Rückkehr in die Stadt der Engel...

  8. #57
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    Ohne Moos nix los?

    Machen wir uns nichts vor – egal, wo man in Thailand ist, Farang gelten bei vielen als zweibeinige ATM-Automaten mit völlig unerschöpflichen Geldreserven. Jegliche noch so gut gemeinte Argumentation, dass das Leben im Wunderland sehr teuer ist und jeder Euro erst einmal verdient werden muss, verpufft zunächst im Sande.
    Dagegen hilft nur eigener Anschauungsunterricht.
    Meine erste Freundin Eak hatte 2004 auf ihrer Bank Baht in Euro umgetauscht und ist damals auf eigene Faust los gezogen, um auf der Insel Rügen Souvenirs zu erwerben.
    Für ihre zehn Euro bekam sie gerade mal eine hübsche Kaffeetasse für ihren Englisch-Lehrer.

    Am 22. November vergangenen Jahres habe ich in Bangkok noch problemlos 20000,-- Baht aus einem Automaten gezogen – ab da ging nichts mehr!
    Das ist so etwas wie der Super-GAU in Thailand.

    An dieser Stelle muss ich etwas weiter ausholen und bitte um euer Verständnis.
    2004 haben mir Trickdiebe vom Balkan auf dem Weg zum Flughafen Berlin-Tegel Bargeld und Pass gestohlen

    Reise mit Hindernissen

    Seither führe ich keine größeren Mengen Bargeld bei mir.
    Traveller-Cheques sind zwar sicher aber vergleichsweise umständlich und man kann sie nur in größeren Städten eintauschen.
    Die VISA-Karte nutze ich nur, um Tankstellenrechnungen in den USA oder Hotels in Bangkok zu bezahlen. Die PIN habe ich mit nie eingeprägt – wozu auch?

    In diesem Urlaub galt es nun, die Hochzeitsvorbereitungen zu bezahlen, aber die EC-Karte verweigerte ihren Dienst.
    Nach dem Test am siebten ATM in Chaiyaphum kam ich zu dem Schluss, der Magnetstreifen müsse beschädigt sein.
    Die Siam Commerzial Bank in Chaiyaphum hatte schon geschlossen, aber eine Verwandte meiner Frau erklärte sich bereit, dies zu checken.
    Das Ergebnis war „Can not recognize...“ wenn ich die Dame richtig verstanden habe.
    Da war guter Rat teuer.
    Meine Frau musste Verwandte in Ban Nan Pluei anpumpen, um die Hochzeitsfeier so, wie in diesem Bericht geschildert, durchzuziehen.

    Ich sah mich nun im Zugzwang, denn ich war gesinnt den aus meiner Sicht armen Reisbauern das Geld sofort zurück zu geben.
    Ich wandte mich natürlich an meinen Freund Tippel, der aber bereits im Oktober einiges Geld auf den Kanarischen Inseln gelassen hatte, nicht ahnend, dass er nur fünf Wochen später der Liebe seines Lebens in Thailand begegnen würde.

    Wie im Teil „Handymania“ geschildert, bekam ich mein eigenes Handy in den Griff und rief bei meiner Bank an – die Verbindung war aber so schlecht, dass ich mein Anliegen nicht richtig schildern konnte.
    So schickte ich eine Email an die Zentrale der Bank, welche auch an die Filiale weiter geleitet wurde.

    Auf einem Dorf im Isaan hat man nicht jederzeit Zugriff aufs Internet, aber ein weiterer Anruf ergab, dass man womöglich bereit sei, Geld auf ein Referenzkonto in Thailand zu überweisen.
    Inzwischen glaubte man mir in der Heimat auch, dass ich es bin, der da anruft.
    Ich müsste nur noch die Kontodaten per Fax oder Email übermitteln.
    Ich bin nicht leicht aus der Ruhe zu bringen – aber wenn ich in einem Internet-Café im Isaan sitze, eine Email verfasse und diese abspeichern will und das Netz bricht gerade in diesem Augenblick zusammen – da ist man ganz kurz vor dem Ausrasten - wenn es drei Mal passiert...

    Die Email kam auch bei der Filiale an – nur, der Mitarbeiter hatte zwei Tage Urlaub und sein Vertreter keinen Zugang zum Email-Account!
    MadMovie raufte sich seine weiter ergrauten Haare...
    Händeringend bat ich meine Liebste darum, mich zur Cousine Gob zu chauffieren.
    Während man sich bei einer Som-Tam-Party darüber lustig machte, dass die Farang immer nur eines Kopf haben im Urlaub in Thailand – nämlich ... Internet – stellte ich die Weichen, dass meine Bank nun endlich das Geld auf das Konto meiner Frau überwies.
    Dies sorgte in der Zukunft noch für viel Spass – denn ich behauptete immer:
    „I´m poor – I married rich woman!“
    Zurück in Bangkok unternahm ich nochmals einen Anlauf, das zu klären, aber in der Zentrale der Siam Commerzial Bank sagte man mir nur, dass die EC-Karte nicht gelesen werden kann und so tauschte ich die letzten 50 € für Weihnachtsgeschenke um.

    Inzwischen war auch das Geld auf dem Konto meiner Frau eingetroffen und jegliche weitere Diskussionen mit der Englisch-Lehrerin Goh, wie ich das Finanzierungsproblem aus der Welt schaffen sollte, erübrigten sich.
    Deshalb an dieser Stelle mein Rat:
    In Thailand immer mit einem gesunden Mix an Barzahlungsmitteln unterwegs sein!

    Zurück zu Hause zog ich mir winterfeste Klamotten an und fuhr sofort zur Filiale meiner Bank in der Kreisstadt.
    Die EC-Karte funktionierte reibungslos!
    „Warum sollten wir die umtauschen, die ist doch in Ordnung?“ wurde mir beschieden.


    wird fortgesetzt...

  9. #58
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.166

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    .....durchaus möglich das man "tief in der Provinz" nur VISA, Diner´s Club und American Express kennt - genauer gesagt vertraut..... :-)

    .....habe mit der Kundenkarte meiner Bank (EC-Maestro) aber in Bangkok selbst und anderen größeren Städten keine Probleme gehabt..... :-)

    .....aber es hat sich für Dich @Mad Movie ja doch noch alles zum Guten gewendet - weiterhin noch einen schönen Urlaub..... :-)

    .....schöner Bericht - weiter so..... :bravo:

  10. #59
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    Hast se falsch rum reingesteckt??? ;-D

  11. #60
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: MadMovie hat sich getraut*

    Hallo Jini,

    schön, von dir zu hören!

    @ Ampudjini und ChangLek,

    dies wurde natürlich nicht nur von mir und Azubis, sondern auch von Bankangestellten mit abgeschlossener Ausbildung gecheckt ! Ich hatte bisher nie Probleme mit der Karte und hab´ - wie oben geschrieben - immer noch dieselbe.
    Warum ich kein Geld auf die Visa-Karte bekam, weiß ich nicht - ist sonst auch möglich. Da meine Frau ja Geld hatte ;-D habe ich bei keiner anderen großen Bank mehr nachgefragt.

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auf Entdeckungstour mit MadMovie
    Von MadMovie im Forum Literarisches
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.09.05, 21:41
  2. Eak und MadMovie - eine unendliche Geschichte?
    Von MadMovie im Forum Literarisches
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 30.06.05, 17:33
  3. MadMovie, ein rundes Jubiläum
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.05.05, 10:10