Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 99

Leserbriefe in "DER FARANG"

Erstellt von Bajok Tower, 29.08.2010, 16:57 Uhr · 98 Antworten · 12.839 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.883
    Zitat Zitat von expatpeter Beitrag anzeigen
    ... nur in Rotchina erlebt...
    wo liegt das denn?

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen

    Ich lache mich kaputt Dieselbe Meckerei wie in Deutschland.
    Sondermuell!

    eher zum heulen....aber auch in "Qualitaetsmerkmal" der Leserschaft von dieser und anderen aehnlichen Postillen hier.

    Wie der hier: German Man Shot A German Breed | Pattaya Daily News - Pattaya Newspaper, Powerful news at your fingertips

    Das waren noch Zeiten als die Gartenzwergzuechter des deutschen Kleinstbuergertums noch nicht wussten wie Thailand buchstabiert wird....echte "Qualitaetstouristen" halt!

  4. #83
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Das waren noch Zeiten als die Gartenzwergzuechter des deutschen Kleinstbuergertums noch nicht wussten wie Thailand buchstabiert wird.
    Muss aber schon verdammt lange her sein.

  5. #84
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Dieser Leser hier hat sich innerlich von Deutschland schon verabschiedet:

    Ich möchte mein Leben hier beenden

    Ein Rentner hat sich für Thailand als Lebensumfeld entschieden:

    Ich bin Deutscher, 67 Jahre alt und Rentner. Ich war mit einer Thai verheiratet, aus dieser Verbindung ist meine heute sechs Jahre alte Tochter hervorgegangen. Ich lebe jetzt mit einer anderen Thai-Lady und meinem Kind zusammen. Ich kann nur sagen, ich liebe Thailand, obwohl ich die Sprache nicht beherrsche. Ich möchte, wenn möglich, mein Leben hier beenden.

    DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand

  6. #85
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Ein in Thailand lebender Ausländer stellt nach dem Lesen vieler Zuschriften die Fragen: Warum sind diese Schreiber eigentlich in Thailand? Wen und was kennen sie wirklich? Wo und wie leben sie?

    Farangs sollten richtig zuhören

    Es entsteht der Eindruck, als würden diese manchmal (offensichtlich auch wirklich nur manchmal) einen Blick aus ihrer „Stammbar“ werfen und dann ihre Thailand-Weisheit zum Besten geben. Wo und wie interagieren sie mit den Thais? In den Vergnügungsvierteln von Pattaya, Patong oder auch sonst wo? Thais lügen? Sie drängeln sich vor? Sie geben keine Antwort? Eine Thaifreundin kann nichts anderes als Gold kaufen, Thaifilme schauen und kennt und kann sonst nichts anderes? Was für ein Schwachsinn!

    Ich habe über mehrere Jahre erfolgreich Geschäfte in Thailand mit Thaifirmen und Thais gemacht. Und nun lebe ich schon einige Zeit hier in Thailand. Auch habe ich seit Längerem eine Thaifreundin, und ein paar meiner heute besten Freunde sind Thais. Und keiner der sogenannten „Vorwürfe“ trifft zu. Ich kaufe regelmäßig ein und bin noch nie „überrannt“ worden. Auf Reisen fragte ich auch ein paar Mal nach dem Weg und bekam eine Antwort, mit der ich das Ziel gefunden habe. Die Kunst ist, meiner Meinung nach, vielleicht auch mal richtig zuzuhören, was, auch wenn nicht in lupenreinem Englisch, geantwortet wird. Das scheint bei vielen Farangs das wirkliche Problem zu sein. Nicht zu vergessen, dass das Englisch der meisten dieser Farangs auch nicht gerade das Beste ist. Aber dann wird die nicht- oder missverstandene Antwort einfach den Thais zur Last gelegt. Mir persönlich sind Thais sogar lieber als viele Farangs, die sich hier als die zivilisierten Möchtegern-Aristokraten und Herrscher der Welt aufspielen.

    Dass Thais eine andere Kultur, Handels- und Denkweise haben, sollte jedem der hier lebt, bekannt sein. Aber nein, gewisse Herren erwarten, dass sich Thailand gefälligst deren eigenen (Un-)Gepflogenheiten anzupassen hat.

    mehr Leserbriefe: DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand

  7. #86
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Ein anständiger Leser beschwert sich über böse Thaimädchen:

    Hallo, Leute, wacht auf!

    Es ist schon traurig, wenn die Liebste mal eben ein Netto-Monatsgehalt verzockt, wobei ich deutsche Gehälter meine. Man(n) hat es ja. Einmal auf den Geschmack gekommen, geht’s munter weiter. Sie hat ja schließlich auch mal (einen kleinen Betrag) gewonnen. Dieser wurde natürlich sofort wieder eingesetzt, weil es ja gut lief. Durch eine Pechsträhne bedingt, war beim nach Hause gehen wieder nichts mehr übrig, ganz im Gegenteil: Die nette Freundin, die sie kennen gelernt hatte, bekommt jetzt auch noch einen beachtlichen Betrag. Und so leeren sich das Sparbuch und die Goldschatulle, welche Mann mühsam füllte, schneller als gewünscht. Da ist ja noch das Leihhaus. Da hat man ja drei Monate Zeit, das Gold wieder auszulösen. Und wenn mal Ebbe im Portemonnaie ist, ist immer noch mindestens vier Wochen Zeit, bis der Schmuck in der Versteigerung landet. Also sind es mindestens vier Monate Zeit bis zur nächsten Glückssträhne. Beim nächsten Gebet wird Buddha Einsicht haben. Hallo, Leute, wacht auf! So schnell hattet ihr das Geld nicht verdient. Irgendwann ist das Geld weg, das Gold auch und die Liebste…

    DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand

  8. #87
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    ...sich über böse Thaimädchen
    Möchtest du ein paar Telefonnrn. von solchen thail Damen?
    Oder den Kontakt zu deutschen Herren, die recht spät 'aufgewacht' sind?

  9. #88
    Avatar von Samuirai

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    501
    Eine anständige Prostituierte beschwert sich über arme Freier:
    Jeden Tag sitze ich in der ...bar und warte auf Freier, oder noch lieber auf einen german Husband/Rentner. Meine Familie bei der mein 2 jähriger Sohn lebt erwartet regelmäßige Zuwendungen. Der Druck ist hoch. Jetzt ist Nebensaison. Too much Barlady, no customer. Da muß ich dann schon mit dem Preis runter.
    Tagein, tagaus dasselbe. Immer nett sein zu `hansome Män`. Fast alle Kunden sind dick und häßlich. Aber die haben Geld. Leider wissen Sie das wir no customer haben und wollen das ich für 20 € die ganze Nacht mitkomme. Und dann soll ich auch noch die Verliebte geben. Er hat an der Bar mehr Geld für Bier gelassen als er denn jetzt für mich zahlen möchte. Das hat mich früher traurig gemacht. Meine Freundinnen aus der Bar haben mir geholfen das Alles besser zu ertragen. Sie haben mir beigebracht Yaba zu rauchen und zu zocken. Jetzt muß ich mehr arbeiten und den Kunden noch mehr nachschleimen. Aber ich habe wenigstens Spass dabei. Oder?
    Was Liebe ist? Das weiß ich schon lange nicht mehr. Aber wie ich aus einem Farang einen (zahlenden) Liebeskasper mache, das weiß ich.

    "Irgendwann ist das Geld weg, das Gold auch und die Liebste…"
    So ist das nun mal im richtigen Leben. Genau deshalb gibts das T-Shirt "No money, no Honey"

  10. #89
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    DER FARANG befindet sich weiter auf Expansionskurs
    Ab sofort ist das Magazin auch in Nordthailand präsent


    Erfreuliche Nachrichten aus dem FARANG-Medienhaus: Trotz der flauen Nebensaison befindet sich DER FARANG weiter auf einem ungebrochenen Erfolgskurs und setzt alle Segel volle Kraft voraus: Fortan wird die Seitenanzahl des beliebten Magazins um ganze vier Seiten erhöht, um alle vierzehn Tage für einen noch größeren Leserkreis eine attraktive Lektüre und großen Lesespaß zu kreieren.

    Mit Beginn der vorliegenden Ausgabe Nummer 13 begrüßen die Zeitungsmacher aus der Touristenmetropole am Golf von Thailand exklusiv ihre Leserinnen und Leser in Nordthailand. Neben der brandneuen Serie „DER FARANG in Nordthailand“, die einen interessanten Einblick hinter die Kulissen der Leserschaft im hohen Norden des Königreiches bietet, werden fortan zusätzlich drei- bis vier Seiten informative Lokalnachrichten, aufschlussreiche Interviews sowie spannende Artikel aus Chiang Mai und den umliegenden Provinzen den Inhalt des Magazins nachhaltig aufwerten.

    Mit Thomas Gennaro, Ge*schäfts*führer der in Chiang Mai ansässigen Firma Siam No Limit, die mit großem Erfolg für die Verteilung von NewspaperDirect verantwortlich ist, hat DER FARANG einen verlässlichen Kooperationspartner gewonnen, um eine gut fundierte Berichterstattung sowie den Anzeigenvertrieb auch in Nordthailand in gewohnt hoher Qualität und Verlässlichkeit zu gewährleisten...

    weiter lesen: DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand



  11. #90
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Das hier ist gar Satire pur:


    Leserbrief: Thais drängeln sich ständig vor

    Ich hab's manchmal genau umgekehrt erlebt: Farangs, oft betrunken, drängeln sich vor, ohne auf die anwesenden Thais zu achten.
    warum nicht? die thais machen es ja auch. auch wenn sie nichts saufen, sind sie oft aufdringlich. ich finde dass von nun ab " gleiches mit gleichem vergolten werden soll!". es wird zeit dass endlich wieder einmal eine linie gezogen wird.

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 02:24
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.12, 18:02
  3. "Farang ruh mark - Mai die!"
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03.11.11, 07:56
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.09.11, 22:37