Seite 54 von 58 ErsteErste ... 4445253545556 ... LetzteLetzte
Ergebnis 531 bis 540 von 571

Leipzig kommt

Erstellt von antibes, 31.08.2008, 22:08 Uhr · 570 Antworten · 78.763 Aufrufe

  1. #531
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Nun frage ich mich, was wurde aus den ( wiederaufbau )-Zwangsgebühren?? Wohin sind die Gelder verschwunden?? Wie wirtschaften die Kommunen in den neuen Ländern eigentlich?......
    Möchte aber gerne mal nach Leipzig als Tourist kommen, Dresden kenne ich dagegen besser.
    hab noch einen älteren Thread, ein paar Bilder fehlen allerdings aber man kann schon sehen wohin die (unsere) Billionen geflossen sind.
    Deutschlands wilder Osten

    resci

  2.  
    Anzeige
  3. #532
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    @ willi........ Ich habs vergessen ob es Erfurt oder Gera ist, aber die Stadtwerke sind pleite, keine Kohle mehr für den Verkehr, bzw. Buslinien fahren nur mehr stündlich..............ebnso die Tram oder auch sogar die Schulbusse.
    Nun frage ich mich, was wurde aus den ( wiederaufbau )-Zwangsgebühren?? Wohin sind die Gelder verschwunden??
    Das ist doch ganz einfach. Diese Zwangsgebühren wie du sie bezeichnest sind in den Aufbau der Städte und Unternehmen geflossen.
    Für die Subventionierung von ÖPNV oder ansässigen Firmen sind diese Gelder auch nicht gedacht. Eine Zweckentfremdung somit ausgeschlossen.

  4. #533
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Thumbs down

    Für dies und ein paar andere marode Projekte könnte die Eintreibung ja die GebührEneinzugsZentrale übernehmen. Die haben genug Erfahrung damit. ...und für den gesteigerten Verwaltungsaufwand dann noch paar Mark für ihre Verwaltung abzweigen.

  5. #534
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Arrow

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Das ist doch ganz einfach. Diese Zwangsgebühren wie du sie bezeichnest sind in den Aufbau der Städte und Unternehmen geflossen.
    Für die Subventionierung von ÖPNV oder ansässigen Firmen sind diese Gelder auch nicht gedacht. Eine Zweckentfremdung somit ausgeschlossen.
    Für wen dann? Dem Dachverband "Mitteldeutsche Verkehrsverbund". Nur für die Verwaltung oder auch für die Firmen die unter dem Dachverband zusammengefaßt sind. Mitteldeutscher Verkehrsverbund (MDV) - Unternehmen MDV - Verbundpartner
    ...und jede einzelne mit Rechtsformen von AG bis GmbH ihren Gewinn einfahren will?

  6. #535
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Arrow

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    ....Im Ausland ein klassisches Modell

    In Deutschland wäre Leipzig mit einem Bürgerticket sicher ein Vorreiter. In anderen Ländern sind Abgaben für den Nahverkehr bereits Usus. So ist im französischen Bordeaux etwa die Erweiterung des Straßenbahnnetzes durch Abgaben von Unternehmen finanziert worden und in Wien zahlt jeder Arbeitgeber schon seit 1970 zwei Euro pro Woche und Beschäftigten, um das Wiener U-Bahn-System mitzufinanzieren.
    Klassisches Beispiel. Bei kontroversen Diskussionen auf andere Länder zu verweisen/relativieren, es als erste Bürgergerpflicht zu verkaufen (Solidarität) und gleichzeitig Äpfel mit Birnen zu vergleichen und ohne die im Gegenzug etwaige sonstige Entlastungsmaßnahmen für den Bürger in den benannten Ländern zu nennen.
    In den genannten Beispielen ging es ausschließlichlich um Neubauten fehlender/nicht vorhandener Infrastruktur und nicht um die Rettung maroder Strukturen die ohnehin schon durch Mittel der öffentlichen Hand (Steuerzahler) aufgebaut wurden.
    Einzig "klassisch" daran ist, auf den Bürger als letzten Ausweg zurückzugreifen um die Strukturen ohne Konsequenzen in der Verwaltung, Planung und Betrieb zu sanieren.






    Ohnehin werden der ÖPNV bereits durch den Steuerzahler bei: Infrastrukturmaßnahmen, insbesondere Bushaltestellen, Umfeldmaßnahmen an Bahnhöfen (Stellplätze für Park + Ride und Bike + Ride, etc.), Omnibusbetriebshöfe, Maßnahmen zur ÖPNV-Beschleunigung, Bürgerbusse sowie der Aus- und Neubau von Stadtbahnsystemen. Bei der Infrastrukturförderung für Verkehrswege der Straßenbahnen, Hoch- und Untergrundbahnen, Bahnen besonderer Bauart und nichtbundeseigener Eisenbahnen.
    Verkehrswege in diesem Sinne sind insbesondere Gleisanlagen einschließlich Bahnkörper, Tunnel- und Brückenbauten, Bahnhöfe einschließlich Innenausbau, ortsfeste Signal- und Steuerungsanlagen, elektrische Einrichtungen, die notwendigen Grundstücksflächen, Abstellanlagen, Stromversorgungsanlagen, Betriebszentralen.
    Umsteigeparkplätze an Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs und Parkeinrichtungen jeder Art, soweit sie dazu bestimmt und geeignet sind, dem Übergang vom Individualverkehr auf Verkehrsmittel des öffentlichen Personennahverkehrs zu dienen.

    Zentrale Omnibusbahnhöfe, insbesondere die der Verknüpfung mehrerer Omnibuslinien untereinander und/oder mit den Netzen anderer öffentlicher Verkehrsmittel diehnen. Ihre Zentralität kann begründet sein in der zentralen verkehrlichen Lage innerhalb des Gemeindegebiets, aber auch in der Anzahl der zu verknüpfenden Linien.

    Betriebshöfe und zentrale Werkstätten Betriebshöfe und baulicheAnlagen zum Abstellen und Warten von Fahrzeugen. Zu ihnen gehören insbesondere Abstellflächen und Unterstellräume für Fahrzeuge, Einrichtungen für den laufenden Betrieb, Wartung, Unterhaltung und Instandsetzung von Fahrzeugen sowie Sozialräume für die Beschäftigten.

    Zentrale Werkstätten darüber hinaus zur Instandsetzung und zur Grundüberholung von Fahrzeugen für einen größeren örtlichen oder für einen regionalen Nahverkehrsbereich bestimmt. Für deren Ausstattung gehören daneben die für die Zwischen- und Hauptuntersuchung sowie für die Sicherheitsprüfungen notwendigen technischen Einrichtungen.

    Rechnergesteuerte Betriebsleitsysteme (RBL) die den Betriebsablauf von öffentlichen Nahverkehrssystemen beschleunigen oder verbessern, um dadurch die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs zu steigern (insbesondere durch Anschlusssicherung, Fahrgastinformation und Unterstützung im Störfallmanagement sowie bei der Steuerung bedarfsgerechter Verkehrsangebote). Wesentliche RBLFunktionen sind die ständige Standorterfassung der Fahrzeuge, das Melden wesentlicher verkehrlicher und betrieblicher Daten an eine Zentrale, das Verarbeiten dieser Daten und das Umsetzen in verkehrswirksame Dispositions- und Steuerungsmaßnahmen.

    Technische Maßnahmen zur Lichtsignalsteuerung sind Anlagen zur Bevorrechtigung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs an Lichtsignalanlagen und in Fahrzeugen.

    Darüber hinaus können weitere Maßnahmen, insbesondere die zusätzliche Errichtung von besonderen Gleiskörpern, die Umgestaltung von Haltestellen, gefördert werden, soweit diese Maßnahmen bestimmt und geeignet sind, die Fahrtzeiten öffentlicher Verkehrsmittel zu verkürzen bzw. die Fahrplaneinhaltung zu verbessern.
    Kreuzungsmaßnahmen nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz

    Zuwendungen können in Ausnahmefällen an nichtbundeseigene Eisenbahnen als Baulastträger gewährt werden, die Kostenanteile des kreuzenden Schienenweges zu tragen haben.

    Vorhaben der DB AG. Führen die DB AG oder andere Unternehmen, die sich überwiegend in der Hand des Bundes oder eines mehrheitlich dem Bund gehörenden Unternehmens befinden, Vorhaben zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im öffentlichen Personennahverkehr durch, so können auch sie Zuwendungen erhalten.

    Bei Güterverkehrszentren, die in Bebauungsplänen ausgewiesen sind, ist der Bau oder Ausbau von Schienenanlagen, die als öffentliche Verkehrsflächen ausgewiesen sind, förderfähig, sofern eine Kommune als Baulastträger auftritt.

    Linienomnibusse, Kraftomnibusse, Gelenkomnibusse sowie Buszüge bzw. separate Anhänger, die zur Durchführung von Linienverkehren gemäß § 42 des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG).

    Schienenfahrzeuge insbesondere S- und U-Bahnfahrzeuge, Stadt- oder Straßenbahnfahrzeuge sowie sonstige schienengebundene Fahrzeuge, die für Zwecke des öffentlichen Personennahverkehrs

    Die Aufgabenträger des allgemeinen öffentlichen Personennahverkehrs erhalten Zuweisungen für Zwecke des öffentlichen Personennahverkehrs.

  7. #536
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Die Reaktion der Bürger ist generell ablehnend.
    Ich als Fahrradfahrer im Stadtgebiet bin auch gegen eine Zwangsabgabe in dieser Höhe (20 Eumel pro Familienmitglied).

    Wahrscheinlich ist die Sache so direkt nicht durchzusetzten.

    Eher erhöht man die Grundsteuer. Das wird auf die Mieten umgelegt....

    Eine andere Nachricht:

    Über 48.000 Auswärtige wollten an der Uni Leipzig anfangen zu studieren.
    Nur rund 7.000 Stellen konnten vergeben werden.

  8. #537
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.306
    Aktuelle Fakten von "Woanders":

    Fakten und Daten: Warum Leipzig alle abhängt - DIE WELT

  9. #538
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.432
    Ich hab kürzlich gelesen, das Leipzig Dresden im Pro-Kopf Steueraufkommen überholt hat. Ich bin natürlich trotzdem lieber in Dresden, die Stadt ist einfach schöner, aber die gute Entwicklung von Leipzig freut mich auch.

  10. #539
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    ja auch der ralf rangnick intressiert sich für rb leibzig.

  11. #540
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Dalbrechtsschl.jpg Lspeckshof.jpg
    Lsiemensstr.jpg Dbt.jpg
    Schwgalerie.jpg DSC01861.JPG

    Es hat sich unheimlich viel in Mitteldeutschland getan, aber die klassischen Rivalitäten zwischen Leipzig und der sächsischen Landeshauptstadt Dresden sind vergleichbar zum Pendant Schwerin und der Hansestadt Rostock. Was aber auch seit Jahren einhergeht, ist eine starke Gentrifizierung=Verdrängung angestammter Bewohner aus klassischen Wohngebieten. Dies führte insbesondere im Berliner Prenzlauer Berg zu einer deutlichen Abneigung von begüterten Zugereisten. Sind ja auch Refugees, mit meist fiskalischem Hintergrund..

    Btp.jpg Boderberger.jpg

    Bilderquelle aus Dresden/Leipzig oben, Mitte Leipzig/Dresden, Schwerin/Rostock dritte Reihe und unten Berlin; eigene und dt. Architekturforum

Seite 54 von 58 ErsteErste ... 4445253545556 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 12.06.13, 10:31
  2. Städtereise Leipzig & Dresden
    Von peschke im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.12, 17:56
  3. Leipzig - asiatische OK
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.06.11, 18:01
  4. Rasenballsport Leipzig e. V.
    Von Maenamstefan im Forum Sonstiges
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 09.07.09, 21:09
  5. Für die Zocker in Leipzig
    Von Doc-Bryce im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.04.09, 17:32