Seite 933 von 946 ErsteErste ... 433833883923931932933934935943 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.321 bis 9.330 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 845.833 Aufrufe

  1. #9321
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Gewinde hat eine Steigung. Die geht entweder links, oder rechts herum. Bei Rechtsgewinde wickelst du das Band links herum.

    Hier kannst du dich schlau machen.
    Gewinde ? Wikipedia
    Ich weiß, was eine Drehrichtung des Gewindes ist (habe eine Staatsprüfung in Maschinenbau), aber die Formulierung
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    ... Und immer gegen die Gewinderichtung wickeln.
    stört mich aus technischer Sicht, daher die Frage. Denn wenn schon, dann wickelt man das Teflonband mit der Gewinderichtung (also beginnend am ersten Grat immer weiter) auf (beginnend am Ende des Rohrs), andernfalls bekommt man das ganze nie dicht!

    Wenn man von oben auf die Rohröffnung schaut, so beginnt man ganz oben das Teflonband im Uhrzeigersinn aufzuwickeln, wie auch das Video zeigt. (gilt für die üblichen rechtsgängigen Gewinde).

  2.  
    Anzeige
  3. #9322
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Lightbulb

    @Yogi
    Steigung ist die Höhe der Gewindeflanke. /\
    Das was da links oder rechts herum gehen soll ist der Gewindegang.

  4. #9323
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Verständlich ausgedrückt??
    Jetzt wollen wir mal wieder etwas Konfusion in die Sache bringen.
    Wie muss ich denn jetzt wickeln, wenn ich vor oder hinter dem Gewinde stehe?

  5. #9324
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Jetzt wollen wir mal wieder etwas Konfusion in die Sache bringen.
    Wie muss ich denn jetzt wickeln, wenn ich vor oder hinter dem Gewinde stehe?
    ... es ist ohnedies besser, das ganze im Sitzen und nicht im Stehen zu machen! Das macht die Sache viel einfacher!

  6. #9325
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    @Yogi
    Steigung ist die Höhe der Gewindeflanke. /\
    Das was da links oder rechts herum gehen soll ist der Gewindegang.
    Ich versuche es noch einmal.

    Gewindebezeichnung

    M steht für metrisches Gewinde. Die wichtigsten Gewindeabmessungen sind definiert durch den Nenndurchmesser in mm, sowie der Gewindesteigung in mm je Umdrehung.
    Im obigen Beispiel liegt also ein metrisches Gewinde vor mit Nenndurchmesser 12 mm und einer Steigung von 1,5 mm (Feingewinde). Die Steigung wird normalerweise nur für Feingewinde angegeben. Das normale M12 Gewinde hat eine Steigung von 1,75 mm. Feingewinde bieten durch die höhere Anzahl der Gewindegänge eine größere Zugfestigkeit. Feingewinde dürfen nicht in weichen Metallen, wie Aluminium verwendet werden.
    Google-Ergebnis für http://motorrad-gespanne.de/technik/Bilder/schrauben/schraube02.gif

  7. #9326
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Arrow

    Mit der Aufschraubrichtung wickeln. In die richtung wie du die Mutter/Stutzen/Flansch aufschraubst.
    Entgegen der Aufschraubrichtung tröselt sich das das Bandende auf und es entsteht womöglich nur eine temporär dichte Verbindung, die durch Temperaturschwankungen oder Alterung undicht wird.

  8. #9327
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Arrow

    So wie in der Abbildung kann man die Gewindesteigung handwerkermäßig messen und berechnen. Wenn man keine Gewindelehre oder kein anderes präziseres Meßmittel zur Hand hat um bis in die Tiefe der Flanke zu messen.

    Das Ergebnis ist aber nur "ungefähr genau" da sich Meßfehler bei der Handhabung des Meßschiebers sowie bei der Art des Gewindes uä. einschleichen können.
    Was ich dir in Beitrag #9322 nur sagen wollte, das du an Hand der Steigung nicht auf einen Links-/Rechts-/Ein- oder Mehrgang schließen kannst.

  9. #9328
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Mit der Aufschraubrichtung wickeln. In die richtung wie du die Mutter/Stutzen/Flansch aufschraubst.
    Entgegen der Aufschraubrichtung tröselt sich das das Bandende auf und es entsteht womöglich nur eine temporär dichte Verbindung, die durch Temperaturschwankungen oder Alterung undicht wird.
    Tja, dann hab ich das wohl bisher falsch gemacht.
    Ist mir aber egal, alle Verbindungen sind bis heute dicht, da fehlt sich nix.

  10. #9329
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    So wie in der Abbildung kann man die Gewindesteigung handwerkermäßig messen und berechnen. Wenn man keine Gewindelehre oder kein anderes präziseres Meßmittel zur Hand hat um bis in die Tiefe der Flanke zu messen.

    Das Ergebnis ist aber nur "ungefähr genau" da sich Meßfehler bei der Handhabung des Meßschiebers sowie bei der Art des Gewindes uä. einschleichen können.
    Was ich dir in Beitrag #9322 nur sagen wollte, das du an Hand der Steigung nicht auf einen Links-/Rechts-/Ein- oder Mehrgang schließen kannst.
    Ich bin mir nicht sicher, was du mir überhaupt mitteilen willst.
    Beim metrischen Regelgewinde ist die Gewindeflanke 30° Der Flankenwinkel, also die Öffnung (oder der "Zahn") dem entsprechend 60°
    Beide Werte haben aber erst einmal nichts mit der Steigung zu tun.

    Noch mal was zum schlau machen.
    Kurzbezeichnung Anwendung
    Metrisches ISO-Regelgewinde / Spitzgewinde DIN 13 60° M
    Flankenwinkel ? Wikipedia

  11. #9330
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    So wie in der Abbildung kann man die Gewindesteigung handwerkermäßig messen und berechnen. Wenn man keine Gewindelehre oder kein anderes präziseres Meßmittel zur Hand hat um bis in die Tiefe der Flanke zu messen.
    Sag mal, bei keiner Ahnung hast du aber den vollen Durchblick.
    Wenn ich also auf 17,5 mm 10 Gewindegänge habe ist das eine Steigung von 1,75mm. (Regelgewinde M12 DIN 13)
    Wenn ich auf 17,5 mm 11 Gewindegänge habe, bin ich zu dämlich zu messen, oder zu zählen. Ein Gewinde mit einer Steigung von 1,5909 gibt es nämlich nicht.


    Vergessen.
    Da kannst du noch so tief in die Flanken messen, wie du willst.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52