Seite 734 von 946 ErsteErste ... 234634684724732733734735736744784834 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.331 bis 7.340 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 844.509 Aufrufe

  1. #7331
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Eine weltweit gültige Unfall Versicherung kann man natürlich auch in Deutschland abschliessen.
    Ich wuerde im Vergleich des Regelfalles immer eine deutsche Versicherung vorziehen.
    Mag durchaus sein. Ob die besser sind, kann ich nicht beurteilen. Leute, wie ich ja auch, die nicht mehr in regelmäßigen Abstanden nach DACH kommen, sehen in den lokalen Anbietern Vorteile im Handling. Entscheidend ist ja vor allem, daß die ausgegebenen Unfall-KV-Karten von den lokalen Krankenhäusern und Arztpraxen problemlos zur bargeldlosen Bezahlung akzeptiert werden.

    Aber warum sollte es nicht eine Empfehlung der Art geben: Leute, bevor Ihr nach Thailand verzieht, schließt eine weltweit gültige Unfall-KV ab.
    Ich habe hier die Eckdaten der thail. Versicherung eingestellt. Unter 60 kostet die ~4.000 Baht. Was kostet Deine?

  2.  
    Anzeige
  3. #7332
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.997
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Entscheidend ist ja vor allem, daß die ausgegebenen Unfall-KV-Karten von den lokalen Krankenhäusern und Arztpraxen problemlos zur bargeldlosen Bezahlung akzeptiert werden.
    Für mich wäre eher entscheidend dass die Versicherung auch teurere Sachen abdeckt. Aber bei deiner Karte steht ein Maximum von 100.000 Baht drauf, das ist weniger als das Limit der meisten Kreditkarten.

    Warum schließt du so eine Versicherung ab? Bei Kleinigkeiten wird dir geholfen, aber wenn wirklich mal was passiert stehst du im Regen.

  4. #7333
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Leute, wie ich ja auch, die nicht mehr in regelmäßigen Abstanden nach DACH kommen, sehen in den lokalen Anbietern Vorteile im Handling.
    Ja dies nicht mehr in Deutschland "present" sein,ist der kleine aber feine Unterschied.
    Das Handling im Schadensfalle sehe ich genau umgekehrt,aber nevermind.
    Meine Versicherung kostet 5 000.- Baht im Jahr und beinhaltet ein Krankenhaustagegeld von 66.- Euro.

  5. #7334
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.942
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Bei Kleinigkeiten wird dir geholfen, aber wenn wirklich mal was passiert stehst du im Regen.
    Dann doch lieber eine Versicherung mit hoher Selbstbeteiligung aber anständigem Schutz. So kommt man halt für alle anstehenden Lapalien selber auf, steht aber im Ernstfall eben nicht auf dem Schlauch und muss auch kein sechs- oder siebenstelliges Vermögen auflösen.

  6. #7335
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Kleinigkeiten passieren halt real oft und die sog. großen Risiken kommen selten oder auch gar nicht. Leistungslimits sind bei thail. Versicherungen gang und gäbe. Man schaue sich doch nur die Third-Persons-Health Versicherung für 400 Baht für mein Tuk Tuk an. Da sind Obergrenzen von 100.000 Baht keine Ausnahmen, sondern die Regel.

    Und so wurden halt die Farang-Expats mit solchen Produkten auch direkt von den Hospitals - als Nutznießer - beworben. Vielleicht Isaan-Denke in einer Welt, wo Versicherungen sich erst langsam an der Basis verbreitern. Stichwort: Die große Masse der Farangs ist unversichert. Deshalb ja diese Initiative "Health Card for uninsured foreigners".

    Jedenfalls ist es erfreulich, sollten die kommenden Generationen von Auswanderern nach Thailand auch in der breiten Masse schon mit einem guten Krankenversicherungsschutz nach Thailand kommen. Derzeitig wäre so etwas bei den überwiegend cheap charlies, die bereits hier sind, nicht zu machen. Aber die Zukunft mag ja vor allem für die gutsituierten Rentner und Pensionäre rosig aussehen, wie das Beispiel der ständig gestiegenen finanziellen Anforderungen der Immigration schon andeutet. Und es hat ja auch was mit den Rentenhoehen der ihren thailändischen Ehefrauen nachziehenden Ehemännern zu tun.

  7. #7336
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Weiss nicht, fuer 100000B Limit, also faktisch nichts im Ernstfall, wuerde ich mich nicht einen Tag durch die Buerokratie quaelen. Laeppische 2500 Euro. Dann nochnmal dafuer (zu-)zahlen, da kann ich beim Schnupfen auch gleich in die Apotheke und mir die Medizin selber kaufen.

    Sehe das genauso, das Einzige, was evtl. Sinn machen wuerde, ist eine hohe Deckung/Limit. Leider rangiert die auch bei "normalen" KVs in Thailand im Bereich von nur 500k...1mTHB. Das bringt mir keinerlei Gefuehl einer evtl. Absicherung.

    Bleibt im Notfall die Karte vorzuzeigen, um ueberhaupt aufgelesen zu werden. Dafuer hat man aber eine CC.

  8. #7337
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Weiss nicht, fuer 100000B Limit, also faktisch nichts im Ernstfall, wuerde ich mich nicht einen Tag durch die Buerokratie quaelen. Laeppische 2500 Euro. Dann nochnmal dafuer (zu-)zahlen, da kann ich beim Schnupfen auch gleich in die Apotheke und mir die Medizin selber kaufen.
    Die KV mit dem 100.000 Baht-Limit ist die Unfall-KV der AIA, nicht die Health Card for Foreigner. Die Karte der AIA dauert 5 Minuten und wird von vielen zur direkten Bezahlung der entstandenen Behandlungskosten im Krankenhaus oder beim Arzt genutzt. Für die vielen kleinen Unfälle, die es im realen Leben gibt. Da beißt ein Hund in die Wade des vorbeifahrenden Radfahrers, da fährt ein Moped auf dem Bürgersteig und rempelt mit den Lenker einen Passanten, da fällt einer beim Fensterputzen von der Leiter und läßt den Arzt einmal nachgucken.

    Ja, das sind die Dinge, die im Isaan die Leutz bewegen. Und sollte ich mit denen einmal über die hohen Kosten bei einer Organtransplantation oder bei einer langwierigen Krebsbehandlung reden wollen, dann würden die ohnehin nur verständnislos drein schauen. Dat kennt man da gar nicht.

    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Bleibt im Notfall die Karte vorzuzeigen, um ueberhaupt aufgelesen zu werden. Dafuer hat man aber eine CC.
    Wobei es zusätzlich noch hilfreich ist, daß die auch von den First Respondern oder der Notaufnahme als "wertvoll" erkannt werden. Was bei den Karten der thail. Versicherer auch oefter der Fall ist. So man selbst bewußtlos ist.

  9. #7338
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Die KV mit dem 100.000 Baht-Limit ist die Unfall-KV der AIA, nicht die Health Card for Foreigner. Die Karte der AIA dauert 5 Minuten und wird von vielen zur direkten Bezahlung der entstandenen Behandlungskosten im Krankenhaus oder beim Arzt genutzt.
    Stimmt. Das Ding benutzt man im Hospital oder beim Arzt wie eine Kreditkarte.

    Uebrigens, denke ich schon dass auch die einfachen Thais die Katastrophe der geschilderten Krankheiten kennen. Sie wollen es nur nicht wissen bzw. blenden es aus, weil sie sich demgegenueber voellig ohnmaechtig fuehlen.

  10. #7339
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Uebrigens, denke ich schon dass auch die einfachen Thais die Katastrophe der geschilderten Krankheiten kennen. Sie wollen es nur nicht wissen bzw. blenden es aus, weil sie sich demgegenueber voellig ohnmaechtig fuehlen.
    Das mag sein. Bei den Jüngeren.

    Von seiten der Farangs hoere ich hingegen nicht viel von Ohnmächtigkeit gegenüber solchen Situationen. Und hier rede ich über die vielen Nationalitäten, die wir im Club vertreten haben. Die sagen: Krebsbehandlung und Organtransplantationen fallen in jedem Fall mit einer Vorbereitungszeit an. Das geht nicht von heut auf morgen. Also würden sie dann zu Medizintouristen in die eigene Heimat werden. So hätten sie es mit allen groeßeren Eingriffen in der Vergangenheit gehalten.

    Wobei man ja sich auch zu vergegenwärtigen hat, daß nicht alle medizinischen Eingriffe überhaupt überall durchgeführt werden. Ein Holländer stürzte mit dem Moped. Hatte einen Beckenbruch. Der konnte im Provinzkrankenhaus Udon nicht operiert werden, warum weiß ich nicht. Der wurde ins staatliche KH in Khon Kaen gebracht.

  11. #7340
    Avatar von Derk

    Registriert seit
    17.01.2012
    Beiträge
    819
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Was hälst Du eigentlich von deren Steaks? Habe hier schon etliches Meinungen gelesen von wegen Ladysteaks u. ä.. Werde am Freitag mit meiner kleinen Freundin wieder mal hinfahren. Leider ist der nächste Sizzler in Korat. Ihr in Udon habts da deutlich besser.
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Knapp 800 Baht für deren Tenderloin - genannt New Yorker - find ich echt teuer und esse dies nicht oft. Der Schnitt ist jedoch gut und die Zubereitung medium auch realistisch.
    Also meine Erfahrung mit dem Sizzlers in Udon heisst: Salat OK, Steak grausam.
    Das Steak war "medium rare" bestellt und an einer kleinen Ecke noch etwas rosa, der Rest war "well done". Ausserdem nicht Sehnenfrei.
    Einmal und nicht wieder!

    Bye,
    Derk

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52