Seite 611 von 946 ErsteErste ... 111511561601609610611612613621661711 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.101 bis 6.110 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 843.700 Aufrufe

  1. #6101
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Wuerde er ohne 3 Generationen so am Meer wohnen, dann waere ich etwas neidisch - ganz ehrlich. Tut er aber nicht, also bin ich es auch nicht.

    Ich bin genau nur auf eine Person hier im Forum neidisch, dass waere Phommel - DER LEBT GEIL! Aber ihm goenne ich es - er ist ja auch ein Schweizer hehe

  2.  
    Anzeige
  3. #6102
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Nur wer meint ein Lebensuenstler zu sein distanziert sich und spricht von Neid.

    Wenn das Woertchen "wenn" nicht waere,dann traeumte ich ......

  4. #6103
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Nur wer meint ein Lebensuenstler zu sein distanziert sich und spricht von Neid.


    ............

  5. #6104
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Danke und dafuer mach ich heute eine "Flasche" mehr auf.

  6. #6105
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    Korrigiere mich wenn ich falsch liege:
    Vorteil Mehrgeneration Haus:

    1. Viele helfende Haende fuer Putzen und Instandhaltung
    2. Wenn man ausserhalb lebt ist zur Sicherheit immer jemand im Haus wenn man verreist. (Sicherheit)

    Nachteile:

    1. Wenn man sich mit Einzelnen nicht versteht
    2. Falls eine Trennung kommt und der Farang auf sein Recht beharren will, wird es sehr schnell gefaehrlich. (Wie ein ganz aktueller Fall eines ehemaligen Members). Und bei einem Haus wo sich 3 Generationen fix eingenistet haben, ist eine Auseinandersetzung so sicher wie das Amen in der Kirche.
    3. Mann ist der Willkuer der Thailaender ziemlich ausgeliefert...
    Du batest um Korrekturen. Komme erst jetzt mit meiner Frau wieder nach Hause, deshalb erst jetzt.

    zu 1) Vorteile
    Es ist mehr die Arbeitsteilung, die zählt. Und jeder ist zunächst für sein(e) Zimmer zuständig. Der Gemeinschaftsbereich - also der Service-Trakt - wird abwechselnd gereinigt.

    zu 1) Nachteile. Du darfst der Wohnform nicht die Probleme der Partnerwahl unterjubeln. Die Chemie muß schon stimmen oder sie kommt über Zeit. Auch die Eltern sollte man sich vorher angucken, bevor man die ins Haus einlädt. Und Stiefkinder auch - am besten heiratet man gar nicht, wenn einem die Kernfamilie nicht zusagt. Zumindest keine Asiatin mit dem bekannten hohen Stellenwert der khrop krua in Asien. Der Rest macht ein sozialpsychologisches Gesetz: Interaction leads to liking.
    Wenn nicht der gegenseitige Respekt so ein wichtiger Teil der asiatischen Kultur wäre, würde ich andernorts wohl auch nicht in einem Mehrgenerationen-Haus wohnen. So aber bemerken wir die Großeltern nahezu gar nicht, wenn die bei uns wohnen. Die Menschen verteilen sich halt rund ums Haus herum.
    Sollte man ein egoistischer Mensch sein, ist es auch schlecht mit dem Ausleben des Egoismus. Aber da ist man weder Buddhist noch Christ.

    zu 2) und 3) Nachteile
    Ich schrieb schon mehrmals in der letzten Zeit: Es käme in solchen Situationen sehr darauf an, wer der wirtschaftlich Stärkere wäre. Wenn eine Seite die andere Seite in Null komma Nix mit Prozessen überschütten koennte, während die andere Seite noch nach einem RA sucht.
    Also frage ich mich, woran das liegen mag, dass sich hier so wenige in die Rolle eines wirtschaftlich Stärkeren hineinversetzen koennen. Die Sprachlosigkeit kann es doch allein nicht sein. Und so viel oekonomische Macht braucht man doch auch nicht, im Vergleich zu DACH. Oder ist es auch dort so fürchterlich eng?
    Ansonsten empfiehlt es sich einmal, in seine Verträge zu schauen. Bei mir ist es so: Ich bin der Einzige der chanot-mäßig im Haus ein Wohnrecht nach dem usufructus-Vertrag haben. Im Falle der Trennung würde ich allerdings das Haus verlassen und zum Jahresmieter in einem schoenen Hotel werden.

  7. #6106
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Oh Waanjai, endlich wieder mal einen sachlichen und normalen Beitrag -danke!

    Also, dass man sich die Familie zuerst mal anschaut und über eine Zeit kennen lernt, sollte ja normal sein. Gibt aber viele, welche bei praktisch eine Nacht und Nebel Aktion heiraten und Familie beziehen - ja das kann ins Auge gehen.

    Was ich mit Rechtssicherheit meinte ist, dass dich der Ususfruct nicht vor Morddrohungen und Betrug der "eigene" Familie schützt. Das solche Familie, welche von "Nada to Prada" gelangte durch einen Farang, werden sicher nicht einfach mal so den Ususfruct in kauf nehmen und stillschweigen akzeptieren - dort Waanjai, sehe ich die "Gefahr". Wie auch bekannte Fällen zeigten, ändern sich die "liebe" Familie schlagartig wenn es um Cash und Haus geht. Das würde bei dir auch nicht anders sein, aber du bist darauf finanziell vorbereitet was natürlich schon ein grosses Laster von den Schultern nimmt.

    Würdest du dich in eine Suite für ein Jahr einmieten am Meer, dann komme ich dich definitiv besuchen. Mein Vater hat auch in einem Hotel gelebt und das ist sau geil. Permanent Room Service, Spa und Zimmer wird immer gemacht. Na, da wäre ich neidisch auf dich... wäre aber der Erste der dich Besuchen kommt um den Champus zu knallen auf der Suite... hehe

  8. #6107
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.449
    Man muß das dem waani hoch anrechnen, falls er es freiwillig, also ohne verpflichtende Konditionen damit es überhaupt zur Heirat kommt oder ähnlich, vorgeschlagen und durchgezogen hat.
    Ich könnte das nicht auf Dauer, also Jahrzehnte. Mal schauen, ob es der waani kann, er ist noch nicht lange hier

  9. #6108
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Nun lobt das nicht über den grünen Klee. Jegliche Integrationsbemühung kommt einher mit Abschottungsmaßnahmen.

    Soll heißen: die schwere Teakholz-Tür, die zum 8 x 5 Elternschlafzimmer inkl. Massagebrett, zum 4 x 4 Badezimmer und zum 4 x 5 Office führt, wird ab einer bestimmten Uhrzeit hinter uns verschlossen. Es gibt zu unserem Bereich keinen eigenen Eingang von außen. Das heißt, wir leben in einer separierbaren Wohnung im Haus. Dieses war von Anfang an so geplant, übrigens auch zur Abschottung des Elternbereichs im Haupthaus in den Zeiten, wo wir uns in D aufhalten würden.

  10. #6109
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Über den heutigen Tag verteilt hat meine Frau heute ein Instrument zum Fischfang erstellt. Mit Draht, mit Meterware Plastik-Netz, mit Nylonbändern und Nähnadel.



    Vorsicht vor diesen Frauen. Wer Reusen o.ä. bauen kann, kann wohl auch Männer angeln!


  11. #6110
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240
    gute Güte,


    hatte schon befürchtet das geht als Reizwäsche durch im Isaan

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52