Seite 527 von 946 ErsteErste ... 27427477517525526527528529537577627 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.261 bis 5.270 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 844.753 Aufrufe

  1. #5261
    Avatar von onkelfritz

    Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    105
    Oha, 1000 ccm also eine 1l Maschine, das ist dem Tuk Tuk garnicht anzusehen.

  2.  
    Anzeige
  3. #5262
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Heute morgen ging es dann los mit Packen und Zusammenschrauben. Das nun 4-rädrige Gefährt muß zunächst auch ein Stück Staatsstraße fahren. Natürlich braucht man dafür keinen FS, wie man schon jetzt sieht.



    Alles ist mit, alles bereit. Ein 11-stündiger Arbeitstag kann beginnen. Vorab: Wir machen das, nicht weil wir müßten, sondern weil insbesondere meine Frau es so will. Das Land soll "Zinsen" abwerfen, andernfalls hätten wir das Geld auch auf der Bank lassen koennen. Also bauen wir auf 2 Feldern Reis an. Den wir überwiegend selbst essen oder verschenken. Nur ein kleiner Teil wird verkauft, um die externen monetären Ausgaben wieder reinzuholen.



    Ich bin dann später als weiterer Baggage-Wagen mit dem Tuk Tuk hinterher. Parke hier in dem aufgeschütteten Stück Erde im rechten unteren Eck des Feldes. Was man sieht ist folgendes:
    1. Die gesamten Feldeinfassungen mit Bäumen sind gründlich überarbeitet worden.
    2. Die sieben Rai (heute morgen hat man sich kurzfristig entschlossen, doch nicht die 6 Rai vorzuziehen) sind bereits schon gepflügt.
    3. Die einzelnen Einrahmungen der Paddies (der wasserhaltenden Erdhaufen) sind alle nachgearbeitet.

    Aber ganzen hinten, wo eine Baumreihe das Ende des Feldes markiert, pflügt mein Sohn nun das Land mit dem walk-behind-tractor.



    So ein Feld wird von hinten nach vorne bearbeitet. Zuerst kommt die Enkeltochter von weit hinten nach vorne zu mir.
    Was war passiert: Die 300 Baht pro Rai Umpflügen waren für de Katz. Es wurde schlechte, schnelle Arbeit abgeliefert.
    Nun wird es insgesamt 3 Tage dauern bis die 7 Rai erneut gepflügt sind. Mit einem walk-behind-tractor kann man so am Tag ca. 2-3 Rai Land bestellen.



    Es ist hoellisch heiß auf einem Reisfeld. Eigentlich immer. Sei es, wenn der Ackerboden umgepflügt ist, sei es, wenn der Reis steht oder sei es, wenn der Reis goldgelb ist. Man braucht immer besondere Klamotten.



    Wie man auch an meiner Frau sieht.



    Mit dem Anbruch der Dunkelheit kommt die Mannschaft zurück zum Haus. Die Jüngste hat schon längst den obligaten Reis aufgesetzt.
    Der Sohnemann weiß, was er getan hat. 10 Stunden hinter dem Traktor gelaufen.


  4. #5263
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Heute war eine etwas längere Fahrt durch Udon angesagt. Die alten Reifen für einen Anhänger (damals schon zusammen mit dem Traktor gekauft) hatten inzwischen ein relativ seltenes Format und waren noch zum Aufblasen. 2 neue Reifen gekauft.

    Dabei kamen wir auch erneut an der Filiale von Kubota Siam in Udon vorbei. Die verkauften dort ebenfalls verschiedene Modelle des nahezu fertiggestellten Anhängers.


    Vielleicht kannst du noch erklären, wieso du dann deinen Hof zu einer Werkstatt umwandeln und alles mögliche an Gerät kaufen musst, anstatt einen fertigen Anhänger zu erwerben. Liegt es daran, dass dein Schwager oder wer auch immer der Handwerker war dann nicht zu einem neuen Schweißgerät gekommen wäre?

  5. #5264
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen









    Wie man auch an meiner Frau sieht.


    Sehr schöne Bilder, die die Trostlosigkeit der Landschaft perfekt zeigen.

  6. #5265
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Liegt es daran, dass dein Schwager oder wer auch immer der Handwerker war dann nicht zu einem neuen Schweißgerät gekommen wäre?
    Der Handwerker und der Traktorfahrer ist in Personalunion mein Sohn. Dem wir z.Zt. nachdem er aus Bangkok zurück ist, eine eigene Handwerksfirma ohne Ladengeschäft finanzieren.

  7. #5266
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Das heißt, demnächst liegen da ständig alle möglichen Teile herum, weil er gerade irgendetwas für Kudnen baut oder repariert?

    Ja, es ist schon idyllisch im Isaan.

  8. #5267
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Sehr schöne Bilder, die die Trostlosigkeit der Landschaft perfekt zeigen.
    Du hast zu wenig Empathie mein lieber Chak. Du kannst Dir einfach nicht vorstellen, wie die Landschaft in Deutschland aussehen würde, wenn wir in D ebenfalls ein tropisches Klima hätten.
    Und wenn dann in D im Winter auch kein Schnee mehr auf den abgeernteten Feldern des Vorjahres liegen würde, wie sähe dann der deutsche Acker wohl aus? Wahrscheinlich braun, so wie im Isaan. Gleiches auch im Frühling.

    Zur Klimazone muß man schon stehen und sie auch gutfinden. Andernfalls, schoen in Deutschland bleiben. Am besten auch erst gar keine Thailänderinnen kennenlernen. Besser für den Seelenfrieden.

  9. #5268
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.287
    Waani,

    Ich find das cool, und wenn der Reis erst mal steht sieht das ganze ja hübsch Grün aus, allemal besser als am Steintisch abzuhängen, irgenwie hast du doch einen symphatischen Spleen, vielleicht könnte man den Hänger noch ein bissel optisch aufmotzen

  10. #5269
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    In meiner heutigen Berichterstattung über Selbst-Erlebtes vergaß ich einige Informationen, die mehr Leute interessieren dürfte als diejenigen, die als Hobby Reis anbauen. Und ich kenne einige Farangs, die das ganz im Ernst als Einnahmequelle tun.

    Das Nachbarfeld zur rechten Seite, was man auf 3 heutigen Bildern gut sehen kann, kann gekauft werden. Es ist 5 Rai groß und soll pro Rai 300.000 kosten. Ein anderes, in der Nähe, hat 6 Rai und soll pro Rai 250.000 Baht kosten. Kopfschütteln bei meiner Frau und mir.
    Denn wir haben vor Jahren noch 100.000 Baht pro Rai bezahlt.

    Nun schätze ich, dass es noch 20-30 Jahre dauern wird, bis dort auch Häuser gebaut werden. Gute Lage um das ständig expandierende Udon herum.

    Ist aber irgendwie nicht meine Perspektive. Ist zu weit weg in der Zukunft. Ich denke da eher an die Vorzüge der Schaffung groeßerer Felder für den maschinellen Einsatz. Vielleicht ist dies aber falsch und man sollte auch und gerade in Thailand "längerfristig" denken?
    Wie haltet Ihr es mit Investitionen mit längerem Erwartungshorizont?

  11. #5270
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Waanjai, die genannten Preise verursachen auch bei mir heftigstes Kopfschütteln. Sind das Farang-Preise? Ich gehe mal davon aus, dass diese Felder kein Chanod haben, sonst könnte ich mir den Preis eventuell erklären.
    Das, was ich investiere bzw. investiert habe, ist das, was ich dort zum Leben brauche. Ich überlege noch, ob ich mehr investiere. Wenn ja, dann muss sich das einigermaßen rechnen und zwar auf einen Zeithorizont von 10 Jahren, nicht mehr.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52