Seite 365 von 946 ErsteErste ... 265315355363364365366367375415465865 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.641 bis 3.650 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 843.964 Aufrufe

  1. #3641
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    .....Mii Isaan habe ich noch nie gehört, sind das nicht Kanom Djin oder so ähnlich?
    Mach nur keine Terz, wenn wahnie meint, das sind Mii Isaan, dann wird das schon stimmen.

  2.  
    Anzeige
  3. #3642
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Mach nur keine Terz, wenn wahnie meint, das sind Mii Isaan, dann wird das schon stimmen.
    Mit 'Mii Isaan' meinte Waanie's Frau ganz sicher eine Umschreibung von 'Khanom Chin' (ขนมจีน).
    Auf Isaanisch heissen die korrekterweise aber 'Kao-pun' (ข้าวปุน)

  4. #3643
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Mit 'Mii Isaan' meinte Waanie's Frau ganz sicher eine Umschreibung von 'Khanom Chin' (ขนมจีน).
    Auf Isaanisch heissen die korrekterweise aber 'Kao-pun' (ข้าวปุน)
    Kao Pun das laotische Nationalgericht wurde von Wahnie zu Mii Isaan gemacht, 55555.

  5. #3644
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Mit 'Mii Isaan' meinte Waanie's Frau ganz sicher eine Umschreibung von 'Khanom Chin' (ขนมจีน).
    Auf Isaanisch heissen die korrekterweise aber 'Kao-pun' (ข้าวปุน)
    Ja, es waren Khanom Djin und nicht Mii Isaan, was sie erst gewesen wären, wenn da noch Kokusnußmilch hineingekommen wäre. So ist das wenigstens bei mir, ich merke wir nicht die gesamte Rezeptur von Gerichten, sondern nur besonders hervorstechende Merkmale. Und die Kombination von einfachen Reisnudeln (also keine Glasnudeln) und diesen klein geschnittenen Bohnen ist für mich typisch für den Mii Isaan in der Beschreibung meiner Frau gewesen. Nennen wir sie deshalb Khanom Chin. Und sie gibt es sehr lecker auch auf dem Lum Udon.

  6. #3645
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    woody, du kennst dich tatsächlich recht gut in thail. Küche aus - gratuliere :-)

  7. #3646
    woody
    Avatar von woody
    Uebrigends werden die Kanom Chin kalt gegessen. Die Gemuese Beilagen variieren, typisch ist lediglich die Sauce(Nam Ya), die es aber auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt.

    In D gibt es keine frischen Kanom Chin zu kaufen. Man kann sie aber sehr gut, durch japanische oder koreanische Somen ersetzen.

    Kao Pun werden aber im Gegensatz zu Kanom Chin uach als Suppeneinlage benutzt, das ist dann das laotische Nationalgericht.

  8. #3647
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    woody, du kennst dich tatsächlich recht gut in thail. Küche aus - gratuliere :-)
    Hat halt jeder so seine Vorlieben, bei dir ist es die thailaendische Politik und bei mir kommt an 2. Stelle das Essen.

  9. #3648
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Wo wir schonmal beim Thema sind: Was unterscheiden das thail. 'Guat diew' (ก๋วยเตี๋ยว) vom laotischen 'Foer' (เฝอ) ?

  10. #3649
    woody
    Avatar von woody
    Ich wuerde sagen, das sind die gleichen Nudeln und kamen urspruenglich aus China nach Vietnam, Laos und Thailand.

  11. #3650
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Wo wir schonmal beim Thema sind: Was unterscheiden das thail. 'Guat diew' (ก๋วยเตี๋ยว) vom laotischen 'Foer' (เฝอ) ?
    Ich kenne eigentlich keinen typischen Unterschied. Weil beide mit den gleichen Basis-Zutaten erstellt werden aber beide auch in der Geschmacksrichtung nach Gusto variiert werden. Also sind die für mich als Namensvarianten abgespeichert.

    Wir selbst waren gestern zum ersten Mal in einem Restaurant, welches der us-amerikanischen Scene zugeordnet wird. Nicht dass dort keine anderen Nationalitäten hinkommen. Aber primär bleiben die auf ihr erstes Referenzpublikum fixiert. Z.B. haben die nur amerikanische Zeitungen ausliegen. Und bei uns gibt es auch das Phänomen, dass z.B. die Briten ihre eigenen Lebensmittelgeschäfte "mitbringen". Die dann große Klasse sind auf dem Sektor Ehemaligen Kolonien-Food. Soll heißen, bei denen bekommt man eigentlich als einzigten in Udon die benoetigten Dinge für indisches Essen.

    Hier also The Bookhouse Coffee Shop & Restaurant.
    The Book House and Coffee Shop - Udon Thani

    Die haben jeden Mittwoch einen Mexico-Tag.
    Sehr lecker und sehr selten bei uns: Meine Frau hatte Fajitas und ich Enchilladas.
    Gemischtes Team: 2 x Thai wives, 2 x US Men, 2 x German Men, 1 US wife, 1 German wife

    Nach einer sehr gelungenen Einführung für uns, werden wir dort auch sicher selbst noch einmal hinfahren. Das gesamte Angebot an Restaurants ist in Udon wegen der geringen geographischen Ausdehnung der Stadt auch für jedermann leicht erreichbar. Die weiteste Entfernung zu irgendeinem Restaurant von unserem Haus aus gesehen, wäre eine halbstündige Tuk-Tuk-Fahrt. Ein Vorteil, wenn man in oder an einer Stadt im Isaan wohnt. Alles noch erreichbar.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52