Seite 338 von 946 ErsteErste ... 238288328336337338339340348388438838 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.371 bis 3.380 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 845.192 Aufrufe

  1. #3371
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    .....Meine Frau will schon gerne nach Italien, zumal eine Freundin in Milano lebt, das Problem ist das Haus mit Hunden,Katzen und Zierfischen. Es ist zwar moeglich es mit einer Tochter + Freund abzuwickeln, zweimal praktiziert oh weia.
    Aus diesem Grund habe ich mich noch nicht entschieden.
    Du sprichst hier einen ganz zentralen Punkt an, den fast alle Farangs mit Haus in Thailand gut kennen!

    1. Es ist ja nicht nur so, dass man ein Haus in Thailand besser nur dann bauen lassen sollte, wenn man vor Ort ist. Siehe die threads über's Häuser bauen.

    2. Es kommt noch 'was dazu. Je schoener die Häuser, je gemuetlicher sie geworden sind, umso abhängiger wird man von Leuten, die einen gut zu vertreten in der Lage sind. Hat man als Rentner früher mal viel Zeit gehabt, geht die jetzt ja floeten durch die vielen Hobbies, die man entwickelt.
    Aber was, wenn man auch nur kurze Zeit vom Haus weg sein will? Wenn man auf Reisen gehen will, wenn man für ein paar Stunden das Haus ganz alleine lassen will?

    Klar, der Gärtner, der auf dem Grundstück ebenfalls wohnt, wäre eine tolle Loesung. Gibt es zumeist noch in den Seifenopern, im realen Leben deutlich weniger. Wir holen zumindest die Großmutter zurück ins Stein-Haus, wenn wir nach Bali für eine Woche fliegen werden. Das geht so, aber 3 meiner 6 Hunde habe ich verloren, weil die Thais nicht so penibel darauf aufpassen, ob die Hunde ganz ploetzlich 'mal einen Tagesausflug in die nähere Umgebung machen wollen. Und wir waren in Europa.

    Deshalb sollte jederman mit Migrationsabsichten nach Thailand daran denken, wie er sein Leben im Thailand nach Bezug des gekauften/gebauten Hauses denn alltäglich organisieren will und kann. Denn der Lebensstil bleibt zumeist nämlich noch europäisch geprägt und weicht vom Lebensstil der Thais ab. Mit allen Konsequenzen, die auftreten koennen, wenn das Haus einmal allein stehen muß.

    Loesungswege, die ich bislang kenne:
    1. Bau des Hauses im Dorf der Frau. Dann ist das Haus eigentlich ständig vom Rest der Familie bewohnt. Nachteil: hohe soziale Kontrolle und auf dem Dorf ist selbst nix los.
    2. Bau des Hauses weit weg von der Verwandtschaft, aber fallweises Rekrutieren von Entsandten
    3. Einstellen von Hauspersonal, was weitermacht, selbst wenn die Eigentümer nicht da sind. Der bislang beste Weg, aber immer schwieriger zu realisieren.
    4. Aufbau eines Metallkäfigs mitten im eigenen Haus, worin alle Wertsachen verbracht werden, bevor der Eigentümer auf Achse ging. Habe ich von Otto Nongkhai gelesen.
    5. Absolute Immobilität im Alter. Nur zu Hause ist es schoen und weg kann ich ohnehin nicht. Trautes Heim, Glück allein.

  2.  
    Anzeige
  3. #3372
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Weitehin in TH gluecklich sein mit Loesung Nr.5,aber das kann's doch noch nicht gewesen sein.

  4. #3373
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Loesungswege, die ich bislang kenne: 1. Bau des Hauses im Dorf der Frau. Dann ist das Haus eigentlich ständig vom Rest der Familie bewohnt. Nachteil: hohe soziale Kontrolle und auf dem Dorf ist selbst nix los. 2. Bau des Hauses weit weg von der Verwandtschaft, aber fallweises Rekrutieren von Entsandten 3. Einstellen von Hauspersonal, was weitermacht, selbst wenn die Eigentümer nicht da sind. Der bislang beste Weg, aber immer schwieriger zu realisieren. 4. Aufbau eines Metallkäfigs mitten im eigenen Haus, worin alle Wertsachen verbracht werden, bevor der Eigentümer auf Achse ging. Habe ich von Otto Nongkhai gelesen. 5. Absolute Immobilität im Alter. Nur zu Hause ist es schoen und weg kann ich ohnehin nicht. Trautes Heim, Glück allein.
    naja, Nr.1 ist schon mal die schlechteste Lösung, wenn man die gesamte Familie im Haus hat. Hat bei uns keine Chance, weil auch meine Frau das nicht mag, ausserdem hat in meiner Schwieger-Familie jeder sein eigenes Haus. Vorher hatten wir die Nr.3 - Lösung, da unser erstes Hausmädchen, sehr, sehr zuverlässig war - die konnten wir also alleine lassen. Ausserdem kannten wir ihre gesamte Familie und haben durch Spendenkonzerte und Bank-Spenden geholfen, ihr ein Haus in Fang zu bauen. Die war also so dankbar, das sie uns auch jetzt, nachdem sie meinen Schwager geheiratet hat, weiterhin auf das Haus aufpasst, wenn wir am Meer sind. weder Nr. 4 noch Nr. 5 würde ich empfehlen, da gibt es eine bessere Lösung. Entweder man baut gleich in einem bewachten Muban und gibt den Securitys dann etwas Extra-Geld, damit sie regelmässig das Haus überprüfen - oder man hat ken Muban, dann gibt es Securitys-Offices, die für die Dauer der Abwesenheit jemanden dort abstellen. Kostet zwar ein paar Baht - aber lohnt sich sicherlich. Oder man stellt gleich einen Security ein, der dann auch die Garten-Pflege übernimmt. Gibt es hier um die 5-7000 Baht, je nach Security Ausbildung. Meine Frau lässt zusätzlich das Haus dann auch noch von einer momentan 30-köpfigen Dorf-Polizei-Mannschaft (Kollegen) regelmässig überwachen, tw. schlafen dann sogar 2 davon im Sala, während unserer Abwesenheit. Dazu kommt noch, das in unserer Soi gerade der 2. Polizei-Chef vom Changwat Chiang Mai seine zig-Millionen Hütte baut und es daher schon massiv Polizei-Präsenz hier gibt.

  5. #3374
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    D
    Loesungswege, die ich bislang kenne:
    1. Bau des Hauses im Dorf der Frau. Dann ist das Haus eigentlich ständig vom Rest der Familie bewohnt. Nachteil: hohe soziale Kontrolle und auf dem Dorf ist selbst nix los.
    Das setzt voraus, dass man eine Frau vom Dorf hat. Kein Dorf, viel weniger Probleme.

  6. #3375
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Was heisst WAR,nicht mehr so aktiv?
    Da Waanjai der Beantwortung wie gewohnt ausweicht, erhelle ich dich gerne. Es gab wohl leichte Unstimmigkeiten bei der letzten Versammlung anlässlich der Wahl eines neuen Vorsitzenden. Minutes of Meetings

  7. #3376
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    War der große Auftritt der St. Mary-School in Udon (unter Leitung von Nonnen) am letzten Freitag, so trumpften heute zwei weitere christliche Schulen in Udon auf: Udon Christianwitthaya School und Mariepitak Udon Thani School. Und alle diese Schulen laufen gut!




    Christian Witthaya trat u.a. auch mit der Idee auf, einmal ihre Schülerinnen in einem chinesischen Tanz zu zeigen. Zur großen Freude der Zuschauer wurde dies zunächst in Chinesisch angekündigt, dann ins Thai übersetzt. Man muß wissen, dass so einige Schulen in Udon schon vor einigen Jahren damit begonnen als 1. Fremdsprache Chinesisch anzubieten. Auch die Musik war halt für Thais eher unüblich, halt so "Kraft durch Freude - Laßt uns alle für das Gute kämpfen". Kam aber gut an.





    Und weil es gut ankam auch noch einen koreanischen Gruppentanz:



    Was mir auffiel, kann ich mir selbst jedoch überhaupt nicht erklären. Vielleicht jedoch andere Leser hier, die bessere Asienkenner sind als ich es bin. Die Mädchen waren alle nicht geschminkt (oder max. mit ein bißchen Wangenrot)!!! Ist das in jenen Ländern noch verboten? Während, und da muß man mir einfach glauben, alle anderen Gruppen, ob nun 7-jährige, 10-jährige oder 14-jährige, die als thail. Darsteller auftraten, alle ganz massiv geschminkt waren und dafür auch jede Menge Hilfsmittel - z.B. künstliche Augenwimpern - einsetzten. Natürlich wirkten die wie sehr anziehende Kindfrauen. Würde mein Enkelkind so aufgedonnert nie allein durch die Dunkelheit irgendwo hin lassen.

    Dann kam die Marie Pitak Schule dran, die alles noch übertrumpfte durch eine eigene, traditionelle Geräte spielende, Schulband und zwei ausgemachte Sängerinnen.



    Die füllten die Bühne oft mit bis zu 5 veschiedenen Gruppen. Hier sieht man 2 Gruppen:



    Im Hintegrund die Band mit traditionellen Instrumenten und! - in Sarongs wie sie im Isaan vor gut 50 Jahren noch getragen wurden. Das Pärchen repräsentiert ein chinesisches Päärchen in Plunderhosen. Die Knickerbockers der Asiaten.

    Furioses Endes mit viel Thai-Figurentänzen und allen Gruppen zum gemeinsamen Phototermin.



    Dazu gibt es dann auch einen extra Briefumschlag von der Stadt Udon. Wieder überreicht durch die stellv. Bürgermeisterin von Udon. Mit der hatte ich vor Beginn einen kleinen freundlichen Small Talk, als mich die Museumsdirektorin bei Ankunft sofort wiedererkannte und mich ihr kurz vorstellte. Man will schließlich seinen Bekanntenkreis ruhig ein wenig verbreitern.

  8. #3377
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    ...halt so "Kraft durch Freude - Laßt uns alle für das Gute kämpfen"
    Also solche Sachen sind dem Thai eigentlich nicht fremd. Gerade während des Hochwassers wurden im TV Videos mit entsprechend tragender Musik regelmässig eingeschoben.

    Auffallend oft stößt man dann auf Phrasen in den Songs wie "Wir müssen..."

  9. #3378
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Es gab wohl leichte Unstimmigkeiten bei der letzten Versammlung anlässlich der Wahl eines neuen Vorsitzende
    Zitat
    Die ganze Vereinsmeierei bringt nichts.

  10. #3379
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Die ganze Vereinsmeierei bringt nichts.
    Ihr müßt das Euch zuerst einmal anschauen. Ist ja auch kein Problem. Kommt Ihr mit mir, habt ihr freien Eintritt in den Club. Beim 2. mal kostet es nur 100 Baht Gebühr. Da koennt ihr Euch mit allen anderen Mitgliedern auf Englisch unterhalten. Haben Leute aus allen Herren Ländern.

  11. #3380
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Danke, das Protokoll war mehr als abschreckend.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52