Seite 256 von 946 ErsteErste ... 156206246254255256257258266306356756 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.551 bis 2.560 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 845.322 Aufrufe

  1. #2551
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat von Micha
    Dann ist da aber noch die Sprache. Schon da hinkt Dein Vergleich zu Deutschland, wo es nämlich trotz der verschiedensten Dialekte nicht möglich ist, dass ein Deutscher einen anderen mit seinem Dialekt in einem Gespräch völlig ausblenden kann, so dass er gar nichts mehr mit bekommt.
    Du, ich hab einen deutschen Bekannten hier in der Nähe von Chiang Rai.
    Der nette Kerl kommt aus Wangen im Allgäu (Allgäuer Schwabe)...und kann absolut kein Hochdeutsch. Wenn er mal anruft, sage ich immer "Leg auf, wir reden über den Skype-Chat, damit ich auch was verstehe."

  2.  
    Anzeige
  3. #2552
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.549
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Die Geschichte ist eine Sache. Dann ist da aber noch die Sprache. Schon da hinkt Dein Vergleich zu Deutschland, wo es nämlich trotz der verschiedensten Dialekte nicht möglich ist, dass ein Deutscher einen anderen mit seinem Dialekt in einem Gespräch völlig ausblenden kann, so dass er gar nichts mehr mit bekommt.
    Ich fühlte mich in Ostfriesland, in Aachen und in Saarbrücken völlig ausgeblendet.
    Selbst in der Nachbrstadt von Essen, Mülheim, gibt es Leute die ich nicht verstehe, weil sie ,,Mölmsch,, sprechen.
    Hoffe ich hab das richtig geschrieben.

  4. #2553
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Ok, dann war das wohl ein schlechtes Beispiel. Ich selbst habe bisher noch jeden Deutsch sprechenden verstanden, ganz gleich aus welchem Teil Deutschlands der kam. In Thailand hingegen werden definitiv verschiedene Sprachen gesprochen und zwar von Menschen die auf thailändischem Boden aufgewachsen sind und von Geburt an die Thailändische Staatsbürgerschaft haben.

  5. #2554
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Ok, dann war das wohl ein schlechtes Beispiel. Ich selbst habe bisher noch jeden Deutsch sprechenden verstanden, ganz gleich aus welchem Teil Deutschlands der kam. In Thailand hingegen werden definitiv verschiedene Sprachen gesprochen und zwar von Menschen die auf thailändischem Boden aufgewachsen sind und von Geburt an die Thailändische Staatsbürgerschaft haben.
    Ich meine zu verstehen, worauf Du hinaus willst: Bei jedem Deutschen Dialekt sind immer Objekt und Subjekt und das Meiste der Grammatik identisch, während Kambodschanisch mit Thai (auf den ersten Blick) gar nix gemeinsam haben.

  6. #2555
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Ich meine zu verstehen, worauf Du hinaus willst: Bei jedem Deutschen Dialekt sind immer Objekt und Subjekt und das Meiste der Grammatik identisch, während Kambodschanisch mit Thai (auf den ersten Blick) gar nix gemeinsam haben.
    Nein, so meine ich das nicht. Gemeinsamkeiten gibt es schon. Allerdings verwenden die für viele Begriffe völlig andere Vokabeln bei denen nicht mal mehr im Ansatz eine gemeinsame Wurzel zu erkennen ist. Überdies glaube ich, dass es zwischem dem Isaan-kmer und dem Kambodschanisch auch noch mal Unterschiede hat. Könnte mir sogar vorstellen, dass es für einen Fremden einfacher ist, sich in die Kambodschanische Sprache einzuarbeiten, weil diese ja immerhin mit einer Schrift hinterlegt ist, was man vom Isaan-kmer wohl nicht sagen kann.

    Nebenbei, nicht nur im Isaan hat es fremde Sprachen. Auch die in Thailand lebenden Bergvölker sprechen ihre eigenen Sprachen. Die sind mit dem Thailändischen weniger verwandt als die Europäischen "Fremdsprachen" untereinander.
    So war ich mal einen Tag und eine Nacht unter den Lisu. Wenn diese Leute in ihrer Sprache miteinander reden nutzt einem die Thailändische Sprache rein gar nichts.

  7. #2556
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich fühlte mich in Ostfriesland, in Aachen und in Saarbrücken völlig ausgeblendet.
    Selbst in der Nachbrstadt von Essen, Mülheim, gibt es Leute die ich nicht verstehe, weil sie ,,Mölmsch,, sprechen.
    Hoffe ich hab das richtig geschrieben.
    ja, aber welches Ausland versteht ihn noch? Hier mit Isaan-Sprache verstehen sie dich sogar in Vientane am Markt :-)
    Hab selbst gestaunt.
    Verstehen sie den Allgäuer in Paris auch mit seinem Dialekt?

    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Nein, so meine ich das nicht. Gemeinsamkeiten gibt es schon. Allerdings verwenden die für viele Begriffe völlig andere Vokabeln bei denen nicht mal mehr im Ansatz eine gemeinsame Wurzel zu erkennen ist.
    richtig, man kann das nicht vergleichen. Im Isaan sprechen sie nicht unbedingt einen Thai-Dialekt, sondern tw. einfach laotisch.
    Die können auch über die Grenze und sich dort unterhalten - nicht in Thai - in Laotisch.
    Wer die Sprache vom Isaan kann, könnte theoretisch locker auch in Laos leben.

    Die Isaan Sprache ist also stark von Laos und Kambodscha geprägt - das ist z.B. bei einem Allgäuer nicht der Fall, sonst müsste sich der im Nachbarland auch unterhalten können, kann er aber nicht, weil es nur ein Dialekt ist.

    Wusstest du eigentlich, das im Isaan mehr Thais Lao sprechen, als in Lao selbst?

  8. #2557
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Ok, dann war das wohl ein schlechtes Beispiel. Ich selbst habe bisher noch jeden Deutsch sprechenden verstanden, ganz gleich aus welchem Teil Deutschlands der kam. In Thailand hingegen werden definitiv verschiedene Sprachen gesprochen und zwar von Menschen die auf thailändischem Boden aufgewachsen sind und von Geburt an die Thailändische Staatsbürgerschaft haben.

    Stimmt, bis auf die Kleinigkeiten wie z.B. Sorbisch (Wendisch), Flaemisch, Friesisch, "Paelzisch" aber auch in der Eifel, im Hunsrueck faellt es schon schwer die Leute, besonders die Alten zu verstehen! Oesterreichische Dialekte (Fotzhobel = Mundharmonika, .... = Mund, Milibridschn = Milchkanne!) oder Schweizer"deutsch" mit etlichen Unter-und Nebendialekten, was dem einstigen Mittelhochdeutsch entspricht..."In Uusgang gaa" – "ausgehen"... Wenige von diesen Dialekten sind dem Normal-Deutsch sprechenden Mitbuerger verstaendlich!

  9. #2558
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.690
    1)@Yogi, jau, richtig geschrieben. "Mölmsch" hat starke Ähnlichkeit mit dem Holländischen; bei meiner Großmutter im Tante Emma-Laden vor 50 Jahren noch häufig gesprochen. Ich verstehe's noch teilweise. Kann man auch in der VHS belegen.

    2) Meine Schwägerin war in den 90igern in Lamphun im Landoffice tätig. Zu den Hill Tribes ging's immer nur mit - verschiedenen - Dolmetschern. Die Transliteration ins thailändische z.B. bei Beurkundungen war immer ein Problem bei diversen Schnalz- oder Klicklauten.

  10. #2559
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat von Bukeo
    Wer die Sprache vom Isaan kann, könnte theoretisch locker auch in Laos leben.
    Ich kann ja Isaanisch und habe es in Laos oft genug ausprobiert.
    Es geht wirklich, aber jetzt kommt's: Isaanisch ist vom Hochthai weiter entfernt als das Vientiane- Laotisch.
    Frauchen und ich waren vor 2 Jahren in Vientiane, wo auch das Siegesdenkmal samt Inschrift steht...wir haben alles lesen können, denn es liest sich wie Alt-Hochthai.

    Wusstest du eigentlich, das im Isaan mehr Thais Lao sprechen, als in Lao selbst?
    Wusstest Du, daß Isaan-laotisch ein Dialekt ist, der in Laos, also im "Inland" selbst gar nicht gesprochen wird ? Das gleiche gilt für das Surin-Khmer.

  11. #2560
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von clavigo Beitrag anzeigen
    1)@Yogi, jau, richtig geschrieben. "Mölmsch" hat starke Ähnlichkeit mit dem Holländischen;
    Eine Sprache wie Holländisch, bei der man jedes dritte geschriebene Wort versteht ohne sich auch nur ansatzweise damit befasst zu haben, als "Fremdsprache" zu bezeichnen, halte ich für geradezu lächerlich.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52