Seite 228 von 946 ErsteErste ... 128178218226227228229230238278328728 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.271 bis 2.280 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 844.054 Aufrufe

  1. #2271
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Um im Isaan als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft anerkannt zu werden, muß man mehr oder weniger selbst zum Reisbauern werden.
    Wie man sich irren kann...voll daneben.
    Am Besten mach irgendeinen Laden, der gut geht und bei dem die Landwirte einkaufen, auf...als Reisbauer machst Du Dich eher zum Idioten - ausser Du ziehst es richtig gross auf (100 Rai oder mehr)

    Unter Europäern kann es durchaus förderlich sein, wenn man sich unters Volk mischt, als Isaaner ist es immer besser, wenn man sich über dem Fussvolk plaziert.

  2.  
    Anzeige
  3. #2272
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Dann ist meine Frau los und hat stundenlang ausgesäät. Jetzt soll es ruhig noch mehr regnen. Das 6- Rai-Feld brauchte laenger, um fuer die Aussaat bereit zu sein. War lange Wochen noch zu trocken. Während unser 7-Rai-Feld eher anfänglich zu viel Wasser noch hatte.
    [/IMG]
    wir bzw. nun unser Schwager setzen aus, ein paar Leute haben da einige Tage Knochenarbeit zu leisten. Wobei nicht nur Thais helfen, viele sind Thai Yais, die ja als äusserst fleissig gelten.
    So bekommt die Frau heuer 180 Baht, der Mann 200. In ein paar Tagen sind 10 Rai ausgesetzt und der Ertrag soll beim Aussetzen um einiges höher sein, sagen zumindest die Rei5experten hier.

    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Wie man sich irren kann...voll daneben.
    Am Besten mach irgendeinen Laden, der gut geht und bei dem die Landwirte einkaufen, auf...als Reisbauer machst Du Dich eher zum Idioten
    kann ich nicht bestätigen.
    Da muss ich waanjai2 recht geben, wenn du zeigst - das du es kannst, bist du in den Augen der Thais kann Fachidiot mehr.
    Ich hab mal ein paar Rai mit dem Kubota umgepflügt - ich habe es sogar geschafft, auf einem Brett hinter dem Lot Thai ohne im Schlamm zu stampfen, zu fahren. Ist anstrengend, aber es ist tw. heute noch Dorfgespräch.
    Man macht sich damit am Lande nicht zum Idioten. Mein Frau würde es sonst merken und mich warnen, nein - auch sie stolz
    Vermutlich haben einige vorher Wetten darauf abgeschlossen, das ich keine 20 m² schaffe.

  4. #2273
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.880
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Ich hab mal ein paar Rai mit dem Kubota umgepflügt - ich habe es sogar geschafft, auf einem Brett hinter dem Lot Thai ohne im Schlamm zu stampfen, zu fahren
    alle Achtung - normalerweise schlägt das Teil dem Anfänger die Zähne aus dem Gebiss; ich allerdings war da auch einmal erfolgreich ohne Zahnverlust (aber: das Zahnfleisch, das Zahnfleisch...s. Avatar...)

  5. #2274
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    alle Achtung - normalerweise schlägt das Teil dem Anfänger die Zähne aus dem Gebiss; ich allerdings war da auch einmal erfolgreich ohne Zahnverlust (aber: das Zahnfleisch, das Zahnfleisch...s. Avatar...)
    ich habe es erst normal gemacht, aber das waten im Schlamm war mir zu mühsam. Dann hat mir mein Schwager gezeigt, wie es mit dem Brett geht. Ja, anfangs auch sehr gewöhnungsbedürftig, ging dann aber.
    Hab ich aber nur einmal gemacht - den Hexenschuss am nächsten Tag möchte ich nicht nochmals wiederholen.

    Ein Farang im Isaan soll sein ganzes Feld immer alleine pflügen - war auch mal im ITV.

  6. #2275
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat von lucky2103
    Wie man sich irren kann...voll daneben.
    Am Besten mach irgendeinen Laden, der gut geht und bei dem die Landwirte einkaufen, auf...als Reisbauer machst Du Dich eher zum Idioten
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    kann ich nicht bestätigen.
    Da muss ich waanjai2 recht geben, wenn du zeigst - das du es kannst, bist du in den Augen der Thais kann Fachidiot mehr.
    Ich gestehe, dass mein Post nicht ganz richtig war.
    Vielmehr hängt fast alles von Deinem vorhandenen Geld ab.

    - Wenn Du reich bist und mit Landwirtschaft anfängst, so wirst Du von den anderen Landwirten respektiert.
    - Wenn Du nicht reich bist und mit Landwirtschaft anfängst, so kann sich dies negativ auf Dein Ansehen auswirken.

    Aber dieses Er-ist-einer-von-uns Gefühl, wie bspw. bei den Bergleuten in D, findet man in der thail. Gesellschaft eher nicht.
    Desweiteren muss man erwähnen, dass der Beruf des Landwirtes in der Gesellschaft einen eher geringen Stellenwert hat - insofern will man da nicht unbedingt dazugehören.

    Was ich gestern Abend (verunglückt) versucht habe zu erklären war folgendes:
    Anstatt zu versuchen, als Landwirt in der Gruppe der Landwirte aufzugehen, könnte man stattdessen einen Laden, der landwirtschaftliche Artikel (Dünger, Tierfutter, etc.) verkauft, aufmachen...denn dies bringt einem mehr Respekt ein.

    Wobei wir aufpassen müssen, denn in TH sagen die Leute Dir evtl. Komplimente auf, aber meinen es ganz anders - die Sache ist kompliziert.

    Aber wir entfernen uns von dem, was @waanjai_2 eigentlich anschlug:
    Seine Aussage, wonach man erst dazugehört, wenn man Reisbauer wird, ist richtig, wenn der Farang nicht arm ist.

  7. #2276
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    - Wenn Du reich bist und mit Landwirtschaft anfängst, so wirst Du von den anderen Landwirten respektiert.
    - Wenn Du nicht reich bist und mit Landwirtschaft anfängst, so kann sich dies negativ auf Dein Ansehen auswirken.
    meine Frau ist vor allem deshalb im Dorf hoch angesehen, weil sie als Mia Farang sich nicht scheut - beim Aussetzen von Reis selbst mitzuhelfen. Ausserdem schminkt sie sich nicht und geht manchmal in der gleichen, normalen Kleidung zum Dorfmarkt, wie die Leute hier auch. Kein Gold, keine zahlreichen Ringe usw
    Nur wenn wir mit Farangs ausgehen, legt sie natürlich auch ihre Goldkette um - aber nicht im Dorf. Auf gut Deutsch: meine Frau trägt die Nase nicht hoch, wie es leider hier in der Umgebung sehr viele Mia Farangs machen - tw. unterhalten die sich mit den armen Thais gar nicht und wenn doch - dann von oben herab.

  8. #2277
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Ja, ist oke und edel von Deiner Frau...aber wir hatten's ja vom Farang selbst und nicht von seiner Frau.

  9. #2278
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Ja, ist oke und edel von Deiner Frau...aber wir hatten's ja vom Farang selbst und nicht von seiner Frau.
    ja, aber das zieht den Farang dann eben mit. Frau nicht Nase hoch, Phua nicht Nase hoch und schon klappts mit dem Nachbarn.
    Gut, bei uns ist es natürlich so - das erstens meine Frau hier im Dorf aufgewachsen ist und die Mehrheit des Dorfes mit ihr verwandt ist und zweitens ich fast alle schon von Kindheit auf kenne. Dann gehört man irgendwie schon dazu.

  10. #2279
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    meine Frau ist vor allem deshalb im Dorf hoch angesehen, weil sie als Mia Farang sich nicht scheut - beim Aussetzen von Reis selbst mitzuhelfen. Ausserdem schminkt sie sich nicht und geht manchmal in der gleichen, normalen Kleidung zum Dorfmarkt, wie die Leute hier auch. Kein Gold, keine zahlreichen Ringe usw
    Nur wenn wir mit Farangs ausgehen, legt sie natürlich auch ihre Goldkette um - aber nicht im Dorf. Auf gut Deutsch: meine Frau trägt die Nase nicht hoch, wie es leider hier in der Umgebung sehr viele Mia Farangs machen - tw. unterhalten die sich mit den armen Thais gar nicht und wenn doch - dann von oben herab.
    Sehr gut beobachtet. Wir kennen beide Lebensweisen aus sozusagen eigener Anschauung. So wie sich meine Frau verhält und wie sich eine ehemalige Nachbarin verhielt. Die war ob ihrer Hochnäsigkeit so unbeliebt, dass man dort gar eingebrochen hat und keiner der Nachbarn hat auch nur hingeschaut.

    In unserem Falle kommt natürlich noch der Faktor, dass wir Tuk Tuk fahren und eben nicht Benz, obwohl wir uns das doch ganz offentsichtlich irgendwie leisten können müßten. Das kreiert so ein image des "verrückten aber netten Farangs", der alte Thai Traditionen gut findet und ihnen zeigt, das Tuk Tuk fahren ebenfalls schön ist und spaßig sein kann. Und meine Frau haut dann noch einmal in die selbe Kerbe, wenn sie sich darüber scheinbar beklagt, im "offenen Tuk Tuk" bei Regen und Sonne herumkutschiert zu werden. Eigentlich müßte sie ja mindestens einen Sonnenschirm ständig mit sich führen.

  11. #2280
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Sehr gut beobachtet. Wir kennen beide Lebensweisen aus sozusagen eigener Anschauung. So wie sich meine Frau verhält und wie sich eine ehemalige Nachbarin verhielt. Die war ob ihrer Hochnäsigkeit so unbeliebt, dass man dort gar eingebrochen hat und keiner der Nachbarn hat auch nur hingeschaut.
    richtig...
    Wäre bei uns bei einem Einbruch auch so, wenn wir ein hochnäsiges Ehepaar wären. So profitieren wir aber immens von Nachbarschaftshilfe - sei es, das wir was zum Mauern haben oder andere kleine Reparaturen, immer ist irgendein Nachbar zur Stelle und hilft aus. Bei kleinen Hilfen reicht sogar eine Einladung zu einem Bierchen aus, falls er die angeboten Bezahlung ablehnt.
    Wenn man sich hier in Thailand nicht mit 2 Mauern einmauert, kann man auf alle Fälle von der Hilfsbereitschaft der Leute - egal wo in Thailand - profitieren. Leider nutzen das viele Farangs nicht und ziehen es vor, in einem Muban mit Aussen- und Innenmauer zu wohnen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52