Seite 173 von 946 ErsteErste ... 73123163171172173174175183223273673 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.721 bis 1.730 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 844.597 Aufrufe

  1. #1721
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Im Dorf haben mich die jüngeren , auch ihre Brüder mit "Phi" (kenne die Schreibweise nicht) angesprochen

    meine Frau sagt mal Thrirak mal Schatz
    oder auch Khun muh

    dann nenne ich sie maah

  2.  
    Anzeige
  3. #1722
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Ich gehoere zur 70+ Generation und stehe auch dazu!

    Von ...
    man kann es durch Verhaltensänderungen wegbügeln.
    ... halte ich nicht alzuviel,man sollte sich nicht selber verbiegen.
    Die Natur laesst sich nicht aufhalten und holt jeden frueher oder spaeter ein.

  4. #1723
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Im Dorf haben mich die jüngeren , auch ihre Brüder mit "Phi" (kenne die Schreibweise nicht) angesprochen
    meine Frau sagt mal Thrirak mal Schatz oder auch Khun muh - dann nenne ich sie maah
    Das mit dem Phi ist ebenfalls angebracht und respektvoll. phi tschai oder phi sau sind ja die älteren Geschwister (also Brüder oder Schwestern, je nachdem welches Geschlecht hinter phi steht) wird aber auch zur Bezeichnung bzw. Anrede älterer Personen als man selbst verwandt.
    Nur bei den nong, da sollte man aufmerksamer sein. Das sind je nach Geschlecht die jüngeren Geschwister. Aber auch der Rufname jeder Bedienungskraft im Kaufhaus oder Restaurant. Sagt man so etwas zu einer Person, die älter ist als man selbst, dann wird die nicht in wenigen Fällen ganz entsetzt gucken.

    Eure privaten Wortspielchen: Sie sagt khun Dickerchen (weil halt figurverwandt mit dem Schwein) und Du antwortest mit maa, wäre hinsichtlich Deiner Wortwahl überdenkenswert: Entweder auf mää schwenken oder auf gleicher Witzebene: khunying maa.

  5. #1724
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    ... dann nenne ich sie maah
    หมา oder ม้า ?

  6. #1725
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943
    Kenne eine holländischen Dr. Professor. Früher war er Attaché in der Thailändischen Botschaft in Den Haag. Heute unterrichtet er Sprachen auf Phuket.

    Bei ihm habe ich es ausnahmsweise erlebt, dass er auch von deutlich älteren Frauen mit พี่ (Pìi) angesprochen wurde.

    Kenne aber auch keinen Farang, der die Thaisprache nur ansatzweise drauf hat wie dieser Mann. Und selbst mancher Einheimische könnte von ihm noch einiges über seine eigene Muttersprache lernen.

  7. #1726
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Heute waren wir wieder einmal zu einem Tambun Baan eingeladen. Veranstaltungen, auf denen die Thais Pluspunkte für ihre spätere Leben einsammeln können. Durch Sach- und Geldspenden an die Mönche, die kommen, um das Haus zu segnen. Fängt morgens um 7 Uhr an, weil halt dann die Mönche üblicherweise eintreffen. Die werden von einem Fahrer gefahren und verlangen auch etwa 1.000 Baht pro Mönch als Spende. Heute kamen halt 3 Pickups aus 3 verschiedenen Wats.



    Auch füllte sich das Wohnzimmer mit immer mehr Leuten, wie hier ganz objektiv und leicht festgestellt werden kann.



    Um 9 Uhr ist die Zeremonie meistens vorbei und die versammelte Gemeinde kann essen, die Farangs bekamen heute ein englisches Frühstück. Dann fing auch schon die Musik an. Ist ziemlich üblich im Isaan, anläßlich von Tambun Baan solche Freiluftbühnen aufzustellen und Morlum-SängerInnen zu ordern. Gibt alle Möglichkeiten, selbst die Gruppe Carabao tritt bei solchen Gelegenheiten auf, wenn die Begleitumstände stimmen.


  8. #1727
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Eine richtige Plastik - und Gummi - Latschen Gesellschaft!
    Scheint ja ne richtige teure Ecke zu sein rund um euren Freundschaftstempel,bei uns werden die Phras kostenlos mit einem Boot angebracht.
    Spende fuer's Wat "okay" aber sonst sense oder betreibst du auch hier schon "soziale Integration"?
    Habe einen Schweizer Nachbarn der ist,getrieben durch seine Frau,sehr aktiv in unserem Wat und sitzt immer "in der ersten Reihe" auf der "VIP" Holzbank bei jeder Festlichkeit.

  9. #1728
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Auch bei mir gibt es für meine Person nur die obligaten Spenden für das Wat. Engagiere mich da nicht weiter. Meine Frau geht da öfters hin. Und erzählte mir vergnügt, dass wenn ich wollte, ich nun auch in der Watmauer dort landen könnte.

    Aber ich finanziere einmal im Jahr halt meiner Frau ein solches Tambun Baan in unserem Haus. Da kosten dann 5 Mönche 5.000 Baht plus 1.000 Baht für den Fahrer und Benzin. Und es beginnt halt morgens in aller Frühe. Und alles drum und herum vielleicht so ca. 20.000 Baht.

    Das Tambun Baan war bislang immer der primäre Weg der family reunion gewesen. Der Tag, an dem sich die mehr oder weniger weit verstreute Verwandtschaft traf und feierte (meist am Vortag). Das war auch ganz nett und das waren dann halt auch die Termine, an denen man überhaupt so etwas wie einen Clan sehen konnte. Ansonsten haben wir keine großen Besuche von thail. Verwandten. Siind aber auch im Kern schon ein 3-Generationen-Haushalt.

    Was wir bislang auch noch nicht gemacht haben, ist Live Musik zu organisieren. Das ist bei größeren Ereignissen wie Heirat, Hauseinweihung etc. allerdings sehr beliebt. Werde mal den Hausherrn von heute nach den Gesamtkosten für die Live Musik befragen, also Bühne und Technik, Künstler, vielleicht ja auch - wie erhofft - eine Gruppe thail. Tänzerinnen, die Lamwon tanzen würden und dabei traditionell gekleidet sind. Diesen Augenschmaus habe ich mir heute allerdings entgehen lassen (sofern er da sein würde). Denn wir sind kurz vor 12 weg. Heute ist der kälteste Tag in Udon d. J. 17°C und der Himmel ist bewölkt. Habe schon längst ein dickeres, langärmeliges Hemd an, was ich mir vom Yellowstone NP mitgebracht habe.

  10. #1729
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Auch bei mir gibt es für meine Person nur die obligaten Spenden für das Wat.
    Obligate Spende? Ist mir bislang entgangen, dass ich da im Obligo bin. Hab auch noch nie was gespendet. Ich gebe den Beduerftigen lieber direkt, die Bangkoker Wats betrachte ich nicht als beduerftig.

    Abgesehen davon wuesste ich noch nicht mal, welcher Wat fuer meine Gegend zustaendig ist. Ich war dort noch nie.

  11. #1730
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon wuesste ich noch nicht mal, .....
    Ganz sicherlich sozial verständlich.
    Natürlich auch abhängig vom individuellen Lebensstil: Die Bedeutung der Bettelmönche ist in Udon halt viel sichtbarer. Insbesondere wenn Farang auch 'mal zwischen 6 und 7 Uhr morgens auf der Straße ist. Dann ziehen nämlich jede Menge Mönche durch die Stadt und umliegenden Wohngemeinden, um sich ihr Essen zu erbitten. In der heißen Jahreszeit ist es sogar sehr empfehlenswert, die frühen Morgenstunden zu genießen.

    Dann ist vielleicht der Einfluß Mönche sogar objektiv - und nicht nur wegen des Zeitmanagements der Farangs - in Bangkok viel geringer. Und insbesondere natürlich in den Gegenden, die ausgesprochene Nachtleben-Viertel sind. Bezüglich der Spenden, und wann die regelmäßig erwartet werden, gar in den Haushalten abgeholt werden, da gehe einfach einmal mit Deiner Freundin den Kalender mit den wichtigsten buddhistischen Feiertagen durch. An diesen Tagen gehen die Panrajas in die wats, während Sami Farang noch schläft. Dort wird auch gespendet. Und wenn die Mönche gar ausschwärmen und die Haushalte besuchen - war garnicht vor allzu langer Zeit - dann freue ich mich auch sehr über Überraschungen. Z.B. wenn ein Mönch zu uns kommt, den wir von früher als Samlor-Fahrer gut kannten. Aus einer Zeit, wo wir mit dem tagelang durch Udon Thani kutschierten, um unser Wunsch-Baugrundstück in Udon zu finden.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52