Seite 17 von 946 ErsteErste ... 715161718192767117517 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 844.938 Aufrufe

  1. #161
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    In welchem Thailand lebst DU eigentlich? Trinkst wohl täglich Nam Soda und glaubst, das wäre keine Spezialanfertigung für Aliens?
    Natürlich ist bekannt, dass in den Gegenden mit schlechter natürlicher Wasserversorgung mehr oder weniger wohlschmeckendes Nam Plao herhalten muß. Entweder mit Chlor versetzt - wie in den deutschen Badeanstalten - oder mit UV-Licht behandelt. Wer dieses Zeugs in den 5-10 Liter-Kanistern je getrunken hat, weiß was er vermißt.

    Irgendwie erinnert mich Deine Anfrage an die 3. Folge vom Planet der Affen. Nach der Total-Verseuchung.

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Avatar von berni-xl

    Registriert seit
    12.07.2009
    Beiträge
    70

    Re: Leben im Isaan

    Hallo Waanjai,

    erst mal danke für die guten Berichte. :bravo:
    Für mich als Neuling im Forum sind die Ausführungen sehr interessant. Gut, dass die Lebenseinstellungen von jedem anders sind, sonst könntest Du Dich in Udon vor Farangs nicht retten.
    Wir leben hier in Hessen auf einen kleinen Dorf und möchten ( wenn es geht ) nie in eine Stadt ziehen. Genauso soll es auch mal später in Thailand sein.
    Darum finde ich Deine Tagesberichte sehr informativ und ich hoffe, dass es weiter geht.

    Liebe Grüße aus Hessen


    berni


    _____________________________________________

    Wer den Erfolg will, findet Wege dorthin.
    Wer ihn nicht will, (er)findet Ausreden

  4. #163
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Leben im Isaan

    Ich bin jetzt schon fast 5 Monate im Isaan. Außer bei Busreisen, habe ich mir noch keine Flasche Wasser gekauft, sondern trinke nur das aufgefangene Regenwasser und mir geht es gut. :-)

  5. #164
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von woody",p="766400
    In Thailand trinken eigentlich nur noch die Erwerbslosen und Tagelöhner Regenwasser
    ja, und das ist der größere Teil der Bevölkerung; vor allem, wenn wir auch "Projektarbeiter" hierunter zählen, d.h. Leute, die z.B. befristet beim Hausbau, Fabrikbau helfen u. ihren kargen Lohn ohne jede Sozialabgabe im Hintergrund bekommen.

    Übrigens kann man fehlende Mineralien des Regenwassers ergänzen durch eine Garnelensuppe (ein Stück Schale essen) oder - noch besser - durch Verzehr hochwertiger Insekten wie Heuschrecken

  6. #165
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Leben im Isaan

    Hi @waanjai2,

    erstmal find ich es gut,dass Du die Regenwasser Analyse in einem neutralen deutschen Lab durchfuehren lassen willst.
    Damit sind von vornherein spaetere moegliche politische Kommentare hier vor Ort hinfaellig.

    Zum Stainlesstank mit 3m3 Inhalt haette ich noch einige Fragen:
    1.Wie lange ist die Verweil-/Durchgangszeit ca. im Tank?
    2.Wie oft,in welchen Intervallen,wird der Tank gereinigt?
    3.Wie sieht es dann vor der Reinigung mit Ablagerungen am
    Boden aus?
    4.Hat das Wasser einen Eigengeruch?
    5.Wird das Regenwasser im Tank geimpft?
    6.Wie sieht es denn mit Asbestrueckstaenden im Regenwasser
    aus,hervor gerufen ausgewaschen von den im Umkreis
    befindlichen Graudaecher.
    In den alten farblosen Dachplatten wurde frueher Asbest
    verwendet.

    Hoffe mit diesem Fragenkatalog nicht zuviel Arbeit zu machen?
    Hatte fueher auch einen Dachtank,habe den aber still gelegt seit wir zum Kochen das leckere UV bestrahlte 5-Liter Plastik Kanister Wasser verwenden.
    Ich trinke grundsaetzlich nur nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestellte Fluessigkeiten.
    Gsuffa oder Wohl Bekomms!

    mfg

  7. #166
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von thurien",p="766447
    Übrigens kann man fehlende Mineralien des Regenwassers ergänzen durch eine Garnelensuppe (ein Stück Schale essen) oder - noch besser - durch Verzehr hochwertiger Insekten wie Heuschrecken
    Dies erklärt wohl auch die tägliche Frage der besorgten Isaan-Mütter: Kinder, habt ihr heute schon Eure [s:1e9951204e]Cere[/s:1e9951204e]Mineralien gegessen?

  8. #167
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von wasa",p="766454
    Zum Stainlesstank mit 3m3 Inhalt haette ich noch einige Fragen:
    1.Wie lange ist die Verweil-/Durchgangszeit ca. im Tank?
    **** max. 1 Jahr. Von Regenzeit zu Regenzeit
    2.Wie oft,in welchen Intervallen,wird der Tank gereinigt?
    **** wenn er leer ist oder vor der nächsten Regenzeit
    3.Wie sieht es dann vor der Reinigung mit Ablagerungen am
    Boden aus?
    **** Tank wird gut durchgespült und mit Überdruck innen gereinigt
    4.Hat das Wasser einen Eigengeruch?
    **** Nein, hat keinen Geruch
    5.Wird das Regenwasser im Tank geimpft?
    **** Nein
    6.Wie sieht es denn mit Asbestrueckstaenden im Regenwasser aus, hervor gerufen ausgewaschen von den im Umkreis befindlichen Graudaecher. In den alten farblosen Dachplatten wurde frueher Asbest verwendet.
    **** Wir haben ein freistehendes Haus. Andere menschliche Ansiedlungen sind ziemlich weit weg (Luftlinie) und dürften sich bei den wolkenbruchartigen Regenfällen - dann also, wenn nach einiger Zeit der Dachreinigung durch Regenfälle mit dem erneuten Befüllen begonnen wird - auf das Wasser-Sammeln kaum auswirken. Der Regen kommt direkt von oben und eher nicht von den "Nachbarhäusern"

  9. #168
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Leben im Isaan

    Zitat waanjai2

    6.Wie sieht es denn mit Asbestrueckstaenden im Regenwasser aus, hervor gerufen ausgewaschen von den im Umkreis befindlichen Graudaecher. In den alten farblosen Dachplatten wurde frueher Asbest verwendet.
    **** Wir haben ein freistehendes Haus. Andere menschliche Ansiedlungen sind ziemlich weit weg (Luftlinie) und dürften sich bei den wolkenbruchartigen Regenfällen - dann also, wenn nach einiger Zeit der Dachreinigung durch Regenfälle mit dem erneuten Befüllen begonnen wird - auf das Wasser-Sammeln kaum auswirken. Der Regen kommt direkt von oben und eher nicht von den "Nachbarhäusern"

    Du hast voellig recht das der Regen von "direkt von oben kommt",aber es sei mir erlaubt anzumerken,dass durch das Klima hier - starke heftige Regenfaelle und danach wieder starke Sonneneinstrahlung - moeglicherweise Asbest frei wird und mit dem Wind in der Gegend herum wirbelt und aufsteigt.Kommt es dann wieder zu Regenfaellen koennten weit weg freistehende Haeuser auch kontaminiert werden.

    mfg

  10. #169
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="766402
    In welchem Thailand lebst DU eigentlich? Trinkst wohl täglich Nam Soda und glaubst, das wäre keine Spezialanfertigung für Aliens?


    Wie soviele Deiner Aussagen, finde ich diese sehr merkwuerdig.

    Ich kenn jetzt keinen Farang der Soda trinkt, aber ich kenne ne Menge Thais, die ihren Whiskey mit Soda und Eis mischen.

    Zum so trinken erhaelt man hier Mineralwasser, in Flaschen abgefuellt und ohne Kohlensaeure.

  11. #170
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von wasa",p="766474
    Du hast voellig recht das der Regen von "direkt von oben kommt",aber es sei mir erlaubt anzumerken,dass durch das Klima hier - starke heftige Regenfaelle und danach wieder starke Sonneneinstrahlung - moeglicherweise Asbest frei wird und mit dem Wind in der Gegend herum wirbelt und aufsteigt.Kommt es dann wieder zu Regenfaellen koennten weit weg freistehende Haeuser auch kontaminiert werden.
    Wenn ich nur an theoretische Möglichkeiten denken würde, dann könnte evtl. dies auch ein Problem werden, sofern die Annahmen zutreffen würden. Wie z.B. Winde aus wechselnden Richtungen, keine Seßhaftigkeit gelöster Asbetpartikel nach Ablösung sondern ständig freie Volatilität, bishin zur Theorie dass Asbest - sofern regional vorhanden - auch zu einem regionalen Problem wird und kein lokales Problem bleibt. So war es doch zumeist bei den sogenannten Asbest-Belastungen in den Schulen. Die Elternhäuser der Schüler wurden durchgehend nie zum Problem durch Kontaminierung. Man stelle sich bloß einmal vor, was solche theoretischen Annahmen dann für Bevölkerungsballungsgebiete wie z.B. Bangkok bedeuten würden. Das ganze Stadtgebiet müßte als kontaminiert gelten. Immerwährender Mundschutz als Einatmungsschutz. Als Szenario aber doch glücklicherweise praktisch irrelevant.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52