Seite 145 von 946 ErsteErste ... 4595135143144145146147155195245645 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.441 bis 1.450 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 845.556 Aufrufe

  1. #1441
    Avatar von ayap

    Registriert seit
    07.08.2008
    Beiträge
    242
    Ganz entscheidend kommt es auf die Nähe zu einer der Städte im Isaan an. Also von oben: Udon, Khon Kaen oder Korat. Im direkten Einzugsgebiet dieser Städte zahlt man für gutes Reisland - also insbesondere mit Zugang zu Strom und Leitungswasser - also klare Vorform zu "Bauland" bis zu 100.000 Baht pro Rai. Schlechtere Lagen aber immer noch in Stadt-Nähe: 70.000 pro Rai. In der abgelegenen Pampa vielleicht immer noch nur 40.000 Baht pro Rai.
    Danke, genau das wollt ich wissen

  2.  
    Anzeige
  3. #1442
    Avatar von eddisea

    Registriert seit
    07.06.2004
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Warum sträuben sich mir beim Lesen deines Textes die Nackenhaare? Gibt es da irgend ein Problem?
    Hi Yogi,
    wußte nicht, daß Du Nackenhaare hast? Kommst Du evtl aus dem Dschungel?
    Nein, Spaß beiseite. Will ab März 2011 nach Udon und mich dort umsehen, denn ich brauche Wasser. Es soll ja da auch heiß sein, da ich etwas länger bleiben will.
    Und was die Hilfe von waanjai betrifft, das war nicht ironisch - und tschüß

  4. #1443
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von ayap Beitrag anzeigen
    ....Was muss man für gutes Farmland zahlen - ca 30 Rai - teilweise für Reisanbau sehr gut nutzbar - Bewässerung durch eig. Brunnen gesichert....
    moin,

    denke für o.g. land sind incl. der enorm gestiegenen grunderwerbskosten eher 70-90 tsd/rai anzusetzen.


  5. #1444
    Avatar von eddisea

    Registriert seit
    07.06.2004
    Beiträge
    133
    Hi zusammen, habe gerade mal nachgefragt wegen Farmlandkosten. Schwester meiner Frau mit Fam. wohnt im hohen Norden , naehe Fang, unweit der burmesischen Grenze. Sie hat fuer 1 Rai, vor einigen Monaten, sage und schreibe 100100,- THB bezahlt. Sie betreibt dort Zwiebelanbau, Chilli u.a. Gemuesesorten, die sie auf den oertlichen Maerkten anbietet.
    Gut, es scheint gutes Farmland zu sein, aber nicht fuer einen Hausbau. Sie wuerde sich hueten, soviel Geld fuer ein Hausgrundstueck auszugeben. Außerdem haben sie schon ein schoenes Thaihaus. Das dazu.

  6. #1445
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von eddisea Beitrag anzeigen
    Gut, es scheint gutes Farmland zu sein, aber nicht fuer einen Hausbau. Sie wuerde sich hueten, soviel Geld fuer ein Hausgrundstueck auszugeben.
    Kriterien für gutes Farmland können sein: Verfügbarkeit von Wasser. Z.B. beim Gurkenanbau von zentraler Bedeutung. Wenn nicht an Reisanbau gedacht wird, dann kann es günstig sein, dass das Land schon aufgeschüttet wurde oder nie ausgebaggert worden ist. Gemüse will ja nicht unbedingt im Wasser groß werden wie der Reis. Zugang zur nächsten befestigten Straße: Zwecks Abtransport der Ernte. Nicht jedesmal ist das Herausholen des Pick-Up aus dem tiefen Schlamm mit dem Traktor ne schnelle Nummer. Bodenbeschaffenheit: Zuviel Salz oder noch nicht?
    Auf diese Weise gibt es sehr wohl gewaltige Unterschiede in den Bodenpreisen für Farmland. Und für gutes Farm- oder Reisland zahlst Du in der Nähe von Udon Thani mit gutem Anschluß heutzutage schnell 100.000 Baht pro Rai.

    Aber Bauland kostet heute das 10fache. Nennt sich dann thidin samlap baan. Was unter Thai-Brüdern dann heißt: Am Grundstück gibt es elektrischen Strom und Leitungswasser vom Wasserwerk. Plus, das Land ist schon aufgeschüttet (oftmals) und man kommt mit dem Auto bis dorthin. So ein Land kostet in Udon (Amphoe Mueang) ca. 1 Million Baht pro Rai. Dann ist das Grundstück gerade mal eine Soi entfernt von der asphaltierten Staatsstraße. Aber das Zauberwort heißt in jedem Fall: die Lage.

    Ein wichtiger Hintergrund sind halt die in den letzten Jahren ständig steigenden Grundstückspreise. Die wie der ökonomische Ausdruck "Sperrklinken-Effekt" schon aussagt, nur nach oben gehen aber nie nach unten. Nach unten gingen in Thailand die Preise für gebrauchte Häuser und gebrauchte Autos. Nicht aber für Land. Dies ist der wichtigste Grund warum ich meinen Freunden anrate, möglichst früh sich Land zu sichern. Es kostet nahezu nichts, Land unbebaut liegen zu lassen - also keine Steuern, vielleicht einen billigen Zaun setzen, um grasende Rinder nur bei Bedarf zuzulassen und wilde Müllkippen abzuwehren. Man kann sein Kapital in Europa garnicht mit so viel Rendite anderweitig anlegen, als dass man daraus die ständigen Preissteigerungen bei den Landpreisen locker finanzieren könnte. Wer also immer nur zuwartet, ist letztlich der Verlierer. Was ja auch nicht in jedem Fall das schlechteste Ergebnis zu sein braucht. Zuviele Aliens in der Gegend kann Auswirkungen auf den sozialen Zusammenhalt haben. Erst recht, wenn die sich ghettoisieren.

  7. #1446
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Von der Website der New York Times:
    Where East Weds West


    http://video.nytimes.com/video/2010/...nvenience.html

    In Udon Thani, a poor farming area in northeastern Thailand, marriages between Western men and Thai women are so common that they have become a local business.

  8. #1447
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Eigentlich für Udon Thani viel zu teuer. Das ShabuIshi All You can eat - Suki & Sushi - Restaurant für 290 Baht pro Erwachsenen, der so viel essen kann, wie er innerhalb 1 Stunde und 15 Minuten essen will und kann. Es gab Vorläufer in Bangkok - vor allem das Oishi Sushi Restaurant - All You Can Eat innerhalb einer vorab-definierten Zeitspanne. Im Isaan kam das mit dem Angebot nur von Sushi nicht so gut an. Da wollte man an die Kundenwünsche anknüpfen, die durch so populäre Restaurants wie MK Suki und Hot Pot geweckt worden waren.
    ShabuIshi kombiniert Suki und Sushi am laufenden Band. Wobei auf dem Band hauptsächlich die Sachen herumlaufen, die in den Suki bzw. Shabu Shabu-Topf gehören: Also Rohe Eier, Fleisch- und Fischsorten aller Art, Gemüse aller Art, Nudeln. Seinen Hunger auf Sushi - als Teka Maki oder als Fischstückchen auf japanischem Klebereis usw. - befriedigt man an den Theken an der Seite. Freie nicht-alkoholische Getränke sowie alle möglichen Eissorten sind kostenloses Add-On.

    290 Baht pro Erwachsenem. Für's selbe Geld bekommt man auch ein super-Brunch im Centara Hotel - ehemals Charoensi Grande Hotel - und dass ohne Zeitdruck. Aber der native Thai-Issaner steht da eher auf Shabu-Ishi.

    Heute war ich u.a. mit meiner reizenden Enkeltochter Plim dort. 5 Jahre. Sie wird nun bei uns wohnen und von dort im nächsten Jahr zur Schule gehen. Sie teilt meine Vorliebe für 4.5 Minuten Eier, Chesterkäse, Anchovies usw. Mit anderen Worten: Wir sind dicke Freunde und teilen uns morgens unseren Salzstreuer. So fängt das halt mit der Zuneigung an. Inzwischen geht Sie mit mir mit, wo immer ich hingehe. Sozusagen "durch dick und dünn".



    Man muß das verstehen. Anfänglich war ich für sie nur ein Farang unter vielen. Eher zu sehr behaart und grobklotzig. So etwas von untypisch Thai-Milchbart. Außerdem dieser stechende Blick. Na, inzwischen hat sich das ja gelegt. Aber früher hat sie in mir eher so einen Typ gesehen:


  9. #1448
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Sieht gar nicht so schlecht aus.

  10. #1449
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948
    Moin-Moin Waanjai!

    Schön wie es sich anlässt mit der Enkeltochter. Hast Du wahrscheinlich ne Super-Entscheidung getroffen die Kleine sieht, wie sie so aus den Augen schaut, 'echt plietsch' aus. PLIETSCH ist ein Schleswig-Holsteinisch-Platt-Wort für 'pfiffig, lebensklug, wach und helle'. Man schaut in die Augen und sieht 'Aha, jemand zu Hause!'

    Gratuliere zu der Enkelin und ihr zu dem Opa der da auf tolle Weise - im Gegensatz zu manchen 'Charaktermasken' ohne SICH und seine kulturelle Basis aufzugeben - ganz viele menschliche Brücken des Verstehens und der Akzeptanz aufbauen kann.

    Klar ich sag auch immer zu den Leuts auf dem Dorf bei Opa und Oma, klar ich bin anders aber das heisst nicht daß ich euch nicht verstehen kann. Und wenn wir unterschiedlich sind, klaro, dann hat das den Vorteil daß wir die Welt aus verschiedenen Winkeln sehen können. Und damit gemeinsam MEHR sehen als jeder alleine. Wär doch langweilig und einseitig wenn Alle gleich wären.

    Gruss an die 'plietsche' Lütte von

    Lukchang

  11. #1450
    Avatar von eddisea

    Registriert seit
    07.06.2004
    Beiträge
    133
    @waanjai
    Hi, super mit Deiner Enkeltochter. Ich haette Dich aber genauso gesehen, wie die Kleine. Meine Guete, Du mit Deinem Aussehen und dann im Tuk-Tuk. Da hast Du immer freie Bahn.
    Ha, ha. genug gelaestert und mach weiter so- ty -

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52