Seite 133 von 946 ErsteErste ... 3383123131132133134135143183233633 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.321 bis 1.330 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 843.795 Aufrufe

  1. #1321
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Waanjai, Udorn als drittgrößte Stadt? Größer als Korat?
    Von Zahlen-Freak zu Zahlen-Freak: Schau mal hier hinein:
    Thailand: Regionen, Städte & Gemeinden - Einwohnerzahlen & Karten

    1 Krung Thep B 6.355.144
    2 Samut Prakan B 378.741
    3 Nonthanburi B 291.555
    4 Udon Thani NE 222.425
    5 Nakhon Ratchasima NE 204.641
    6 Hat Yai S 187.920
    7 Chon Buri E 183.317
    8 Chiang Mai N 174.438
    9 Phra Pradaeng B 171.544

  2.  
    Anzeige
  3. #1322
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Also viertgrößte Stadt und Chiang Mai ist weit abgeschlagen, wobei der Großraum Chiang Mai noch wesentlich stärker bevölkert ist.

  4. #1323
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Also viertgrößte Stadt und Chiang Mai ist weit abgeschlagen, wobei der Großraum Chiang Mai noch wesentlich stärker bevölkert ist.
    Und wenn man nun bedenkt, dass Samut Prakan und Nonthaburi zwar nicht zum Sonderverwaltungsbezirk Bangkok, wohl aber zum SMSA Bangkok - der urbanen Verdichtung Bangkok - gehören, dann wird vielleicht verständlich, warum die ersten 3 ohnehin in einen Topf geworfen werden.
    Weshalb Chiang Mai relativ abfällt, kann darauf zurückzuführen sein, dass zwar der Großraum Chiang Mai stärker bevölkert ist, aber nicht der eigentliche Stadtkern - also das Zählaggregat der Statistiker. Da auch ich Chiang Mai subjektiv als stärker bevölkert wahrgenommen habe - Vorsicht: Wahrnehmungsfehler - tendiere ich dazu, immer noch Chiang Mai vor Udon Thani zu sehen.

    Aber innerhalb des Goldenen Isaans ist halt die Rangfolge die eigentliche News!

  5. #1324
    woody
    Avatar von woody
    Die Zahlen sind nicht repräsentativ, weil die Mehrheit der aus dem Isaan in die urbanen Städte Zentralthailands abgewanderten Gast- und Wanderarbeiter, meist noch in ihren Heimatdörfern registriert ist.

  6. #1325
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Die Zahlen sind nicht repräsentativ, weil die Mehrheit der aus dem Isaan in die urbanen Städte Zentralthailands abgewanderten Gast- und Wanderarbeiter, meist noch in ihren Heimatdörfern registriert ist.
    Du meintest Heimatprovinzen, vermute ich.
    Da ist was Wahres dran. Bei den deutschen Großstädten, z.B. Köln, da unterscheidet man zwischen der Schlafbevölkerung (Nachtbevölkerung) und der Tagesbevölkerung (also auch alle, die zum Arbeiten nach Köln kommen). Nur tagsüber ist Köln eine Millionenstadt.
    So Phänomene gibt es natürlich auch in Thailand. Allerdings auch Initiativen, die genau dies verhindern wollen. Nehmen wir die sog. 30-Baht-Versicherung, die ja eigentlich die 30-Baht-Praxisgebühr pro Arztbesuch-Versicherung ist.
    Dieser kann man in Thailand nur dort beitreten - soll heißen man kann sich als zu versorgender Fall bzw. Kopf in die lokalen Krankenhäuser der Provinz einschreiben lassen - wo man auch gemeldet ist. Will man im Krankheitsfalle in Bangkok behandelt werden, dann muß man auch in Bangkok angemeldet sein.

    Ist ja auch irgendwie verständlich, dass die Stadtplaner das Auseinanderklaffen von Wohnbevölkerung und registrierten Einwohnern minimieren möchten.

    Sofern es dieses Phänomen auch noch heute gibt, so eindeutiger ist jedoch die Aussage, dass die Rangordnung der Bevölkerungszahlen der thail. Städte sich nicht durch städte-spezifische Anmelderaten verändern. Wenn sich jeweils 80% der in den Städten des Isaan auch gemeldeten Einwohner auch dort aufhalten, dann verändern die jeweils restlichen 20% nicht die Rangordnung unter den Bevölkerungsgrößen. Ein Ergebnis von Logelei.

  7. #1326
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Die Statistiker gehen nicht nach der gemeldeten Bevölkerung vor, sondern berücksichtigen die tatsächliche Wohnbevölkerung.

    Zu der relativen Größe von Chiang Mai und den "urbanen Verdichtungen", wie du es nennst, Waanjai:
    List of metropolitan areas in Thailand by population - Wikipedia, the free encyclopedia

  8. #1327
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Du meintest Heimatprovinzen, vermute ich.
    Nee, ich meinte Dörfer, das grösste von allen ist wohl Udo Thani.

    Ansonsten sieh dir den link an, den Chak gepostet hat, der verdeutlicht das, was ich oben schrieb.

  9. #1328
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Nee, ich meinte Dörfer, das grösste von allen ist wohl Udo Thani.
    Jetzt stell' Dich nicht so störrisch an. Es nimmt Dir doch keiner übel, wenn Du Lücken im Wissen über die thail. Bevölkerungsgeographie hast.
    Die metropolitan areas, häufig auch die metropolitan statistical areas genannt, sind doch wieder ein völlig anderes Konzept als das Konzept des urbanen Wohnens. Metropolitan areas sind Agglomerationen von häufig sehr kleinen Städte aber in naher geographischer Distanz. Lebst Du dort in einer der kleinen Städte, dann ist das Leben für den Endverbraucher genauso "dörflich", als wenn Du in einer isoliert liegenden Kleinstadt leben würdest. Metropolitan areas sind mehr Einheiten für eine hollistische Stadt- und Regionalplanung, ganz wenig ein Ausdruck für eine bestimmte - urbane oder nicht-urbane - Lebensweise.
    Warum bilden die relativ großen Mittelstädte Udon und Khon Kaen kein metropolitan area? Weil sie gut 100 km von einander entfernt sind und es zwischendurch kaum Verdichtungen gibt. Die Struktur der städtischen Verdichtung sieht dabei - gradientenmäßig - so aus: Im Kern das eigentliche Stadtgebiet, die Thessabaan. Als nächst größere Einheit der zentrale Provinz-Kreis worin die Hauptstadt der Provinz liegt, der Amphoe Mueang. In diesen beiden - meist konzentrisch gelegenen - Gebieten herrscht die größte Verstädterung - mit all den Konsequenzen für einen urbanen Lebensstil, der zumindest teilweise von vielen Farangs in Thailand sehr geschätzt wird. Würde man sich weiter entfernen aus dem Amphoe Mueang, dann sinkt der Urbanisierungsgrad ziemlich schnell und deutlich ab. Das sind die Wohnlagen der Leute, die zwar 1 x in der Woche in die Stadt zum Einkaufen fahren, dafür aber relativ große Entfernungen überwinden müssen.

    Ich selbst wohne im Amphoe Mueang Udon Thani aber gerade mal 50 m hinter der Stadtgrenze. Ich wohne also - in einer anderen Terminologie im Suburb oder in einer Trabantengemeinde, die hauptsächlich - vergleichbar den Streusiedlungen in D - entlang der großen Ausfallstraßen der Mittelstädte entstanden sind.

    Bezeichne Udon ruhig weiter als Dorf. Wird von den Thais garnicht als abschätzig angesehen, eher als indikativ. Man sieht daran, dass der Gesprächspartner von der Materie keine Ahnung hat. Also lohnt es sich, mit ihm in Handelsbeziehungen einzutreten.

  10. #1329
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Jetzt bin ich schon gut eine Woche in der Großstadt Köln (Tagesbevölkerung über 1 Million) und ich vermisse doch sehr die Ruhe und Abgeschiedenheit meines Lebens in Thailand. Hier in Köln, da grüßt man die Nachbarn. Viel reden ist da nicht. Auf dem Weg zum Markt - wir haben bei uns in Köln noch wie in Thailand täglich Markt! (wenn auch nicht Sonntags) - geht alles viel langsamer zu als in Thailand. Hier geht's vorbei an den Rollatoren und den Kinderwagen, die aussehen wie Humvees. Die aber dennoch nicht darüber wegtäuschen können, dass es verdammt wenige Kleinkinder hier gibt. Auf den Märkten im Isaan gibt es keine Rollatoren und auch keine Kinderwagen, die einem den flinken Gang über den Markt versperren könnten. Auch gibt es dort sehr viel weniger ausgesprochen dicke Menschen.

    Vielleicht sollte ich hier in Köln 'mal wieder ins Opern- oder ins Schauspielhaus gehen. Als Beleg dafür, dass ich hier echt "urbanes Wohnen" praktizieren kann. Ich könnt' da glatt mit der U-Bahn hinfahren. Aber ich glaube, das wäre viel zu viel Kultur für mich, dem Isaan-Bauern.

    Also sehne ich mich nicht nur zurück zu meinen Stiefkindern und insb. meiner Enkeltochter und natürlich auch zu meinen Hunden. Aber ganz besonders zu den vielen lieben und freundlichen Menschen dort. Z.B. wenn wir ein kleines Fest mit Mönchen veranstalten. Da gibt es immer viel Besuch und viel zu bereden. Aus dem Bild wird deutlich erkennbar, dass ich nicht unter den Gästen bin.


  11. #1330
    Avatar von B. Mixa

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    107
    Haben die keine Schuhschränke ?
    Das ist ja eine Stolperfalle dort.

    Ansonsten sehr interessant hier was über das Landleben zu lesen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52