Seite 13 von 946 ErsteErste ... 311121314152363113513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 844.425 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096

    Re: Leben im Isaan

    hallo erst einmal

    waanjai schreibt:
    Mich würde auch einmal wirklich interessieren, was man so auf einer Insel oder am einsamen Strand denn wirklich nun den lieben langen Tag so macht.Aber 10 Stunden immer nur in die gleiche Richtung, nämlich aufs Meer zu gucken? Na, ich weiß nicht.

    Und was macht man in Chiang Mai? Basierend auf z.B. x-pats wunderschönem Haus? Sammelt man da täglich Pilze in den Wäldern? Oder hustet man sich zu Tode? Überspitzt jetzt gefragt. Aber es fehlen vielen hier die notwendigen Informationen. Sonst gäbe es auch nicht so viele Enttäuschte hier. Waren vorher sich nicht im Klaren darüber, was sie erwartete.

    Das war wiederum eine Einladung.

    da ich noch nicht in thailand lebe,kann ich nur über meine urlaubszeit berichten.
    wir gehen sehr viel spazieren,kundschaften die gegend aus,z.b.wo kann ich kanus mieten(kaufen)wo kann man gut essen,sehenswürdigkeiten auch ganz wichtig.wir unternehmen wanderungen,aber abseits von den normalen wegen.wir besuchen unsere thaifreunde(chiang mai,hua hin,BKK usw.)wir zeigen unseren kindern kultur und die natur.
    was für uns auch sehr wichtig ist,bücher lesen und den kontakt halten zu unseren freunden in europa(deutschland).
    als ich das erstmal(1994/95) in LOS gelebt habe ich änliche dinge wie eben angeführt unternommen.hinzu kommt das ich damals sehr viel sport gemacht habe und auch intensiv motorrad touren gemacht. langweilig war mir nie.

    gruß klaustal

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Die üppig sprießende Vegetation im Isaan ist zunächst eine Augenfreude.
    Heute morgen nach gerade mal 3-monatigem Deutschland-Urlaub zurück gekehrt, ist wieder alles ganz ernorm gewachsen.

    Die Ostseite des Grundstücks. Die Papaya-Bäume sind weiterhin gewachsen und tragen heftigst. Als Orientierung: Die Mauer-Oberkante liegt bei 2m.



    Aus einer anderen Perspektive: die Ostseite des Grundstücks.

    In Richtung Süden - und damit in Richtung Ausfallstraße und Vorgarten gesehen. Toll wie alles gewachsen ist. Die Farangs sind nun reif zum Ernten.



    Ein wenig mehr in den Vorgarten hinein gegangen:



    Die West-Seite des Grundstücks / Hauses. Auch hier macht die Beschattung des Hauses Fortschritte:



    An der Nordseite des Grundstücks, des Hauses, dort wo auch mein Arbeitszimmer liegt, sind die Bananenstauden wieder völlig erneuert hoch gekommen und werden "Kinder" kriegen. Heute wieder das leckere Regenwasser getrunken, welches in dem stainless-Tank aufgefangen wird. Dagegen verblaßt Perrier. :-)

    Als Eingewöhnung gab es heute abend eine Kürbis-Suppe mit Kürbis aus dem eigenen Garten.



    Wenn wir im nächsten Jahr dann auch mit dem eigenen Reis-Anbau starten, weiß ich was - im positiven Sinne - Subsistenz-Wirtschaft im Alltag sein kann. :-)

  4. #123
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Leben im Isaan

    welcome back khun waanjai_2

    AlHash

  5. #124
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Leben im Isaan

    Armer Kerl,ist doch gerade Monsun,da hast du Triebhauswetter

  6. #125
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Leben im Isaan

    waani, gibts in der Gegend auch ne zu Fuss erreichbare vernuenftige Kneipe?

  7. #126
    Avatar von djingdjo

    Registriert seit
    03.01.2007
    Beiträge
    497

    Re: Leben im Isaan

    Zitat: "Triebhauswetter"

    Vergebung, ich konnte nicht anders...
    Gruß
    Dirk

  8. #127
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Vielen Dank für die guten Wünsche.
    Meine stark isolierenden Außenmauern, im Konzert mit hohen Decken haben das Haupthaus nicht wärmer als 31.5° werden lassen. Obwohl - wie sollte es auch anders sein - ich bei meiner eher unerwartet frühen Ankunft wieder eine offene Schiebetüre vorfand.
    Das ist ja das Dilemma: Die traditionell verhafteten Thais haben es wohl in ihrem Leben aufgegeben, daran zu glauben, dass es einen Unterschied zwischen Außentemperatur und Innentemperatur realistischerweise geben könnte. So meine Frau - die allerdings nicht den Kampf aufgegeben hat, sondern vielmehr wie in den mediteranen Ländern üblich, mit geeigneten Interventionen die Innentemperatur beeinflußt.

    Also hieß es sofort: Alle Decken-Padloms an. Ab Dunkelheit: Durchzug über Fenster in der Nord- und in der Ost-Wand.
    Zudem werde ich heute Nacht über die Wandventilatoren an der Nord-Seite kühlere Nachluft in das Haus saugen.

    Ich vergaß das Bild mit dem Kürbis.


    Der Briefkasten-Schlüssel hing - wie allen Mitbewohnern vor Abreise mitgeteilt - ständig am Haken in der Küche. Heute abend habe ich ganz beiläufig danach gefragt, wo denn die Post der letzten 3 Monate - Banken, E-Werk, Telefon- u. Internet-Anschluß läge. Huch? Keiner hatte den Briefkasten auch nur einmal geleert. Jetzt liegen die teilweise arg durchnäßten Brief-Inhalte irgendwo zum Trocknen.

    Meine Frau nennt es scherzhaft: Jot Mai dääd diau. Briefe, sonnengetrocknet. Wer hat schon solche Konto-Auszüge

  9. #128
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765924
    Vielen Dank für die guten Wünsche.
    Gern gschehn :-) .

  10. #129
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von Dieter1",p="765919
    waani, gibts in der Gegend auch ne zu Fuss erreichbare vernuenftige Kneipe?
    Dies ist eine faire Frage aus Bangkok.
    Kneipenbesuche laufen bei uns vielleicht ein wenig anders ab als in der Weltstadt.
    a. Ich fahre entweder mit meinem Moped/Samlor Krueang oder Auto zu der Kneipe meiner Wahl und fahre danach auch wieder zurück. Weil gefährlicherweise auf der Rückfahrt kaum kontrolliert wird.
    b. Meine Frau sieht das nicht so gern. Schlägt deshalb gerne folgendes Konzept vor: Mit der Bus-Linie, die an unserem Haus entlang fährt - diese zu Songthäo umgebauten Pick-Ups - fahren wir bis spätestens 18:00 in die Stadt (Mall oder Nachtmarkt). Mit Eintritt der Dunkelheit und dem Ausfallen von Transporten für Schüler, hört der Songthäo-Buslinien-Service langsam aber stetig auf. Da wir jedoch zum Nachtmarkt oder zum Shopping-Mall fahren, können wir z.B. ab 22:00 - 01:00 die lokal wartenden Samlor Krueangs - den motorisierten Dreirädern auf Moped-Motor-Basis - für die Heimfahrt nutzen. Mehrkosten: Vielleicht 1- 2 Flaschen Bier.

    Also: in der Provinz muß man sich in der Tat auf den sich ab 18:00 wandelden Personen-Nah-Verkehr einstellen und ein wenig vorher überlegen, ab wann & woher man ein ÖPNV-Beförderungsmittel in Anspruch nehmen kann.

    Die so überaus faszinierende Allgegenwärtigkeit der Bangkoker Taxen ist in den Provinz-Hauptstädten nicht zu finden.

    Natürlich verbleibt immer auch die Alternative der gewollten Askese eines Mitglieds der Gang. Der fährt dann alle im Tuk-Tuk zum Hotel/nach Hause. Großer Spaßfaktor durch Mitbringsel - auch nicht-alkoholischer Art.

  11. #130
    Avatar von Nongkhai-Tom

    Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    424

    Re: Leben im Isaan

    Also bei uns in Nongkhai gibt es doch einiges an Bar´s etc. wo man sich abends vergnügen könnte.Das Problem ist,dass es keine Taxis gibt,die einem nach Hause bringen.
    Mit dem Tuk-Tuk sind es ca. 20 Minuten mit dem Bus ungf. 15 bis zu meinem Haus.Mit einem Taxi wären es max. 10 Minuten.Aber es gibt kein Taxi in Nongkhai.
    Also vor Sonnenuntergang nach Hause oder ein Hotel in der Stadt.
    Zuhause ist auch lustig aber manchmal ist mir danach,mit Farangs der verschiedensten Nationalitäten zu parlieren und danach ist es eben zu spät nach Hause zu kommen,was manchmal kleine Probleme mit meiner Mia macht.
    Ein Taxi oder zwei,wär ich dabei.
    Es grüsst

    Nongkhai-Tom!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52