Seite 123 von 946 ErsteErste ... 2373113121122123124125133173223623 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.221 bis 1.230 von 9457

Leben im Isaan

Erstellt von waanjai_2, 01.03.2009, 12:47 Uhr · 9.456 Antworten · 845.657 Aufrufe

  1. #1221
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Leben im Isaan

    http://www.thaimedicalnews.com/rocke...nd/2009/05/21/
    Ich warte auf den Tag, an dem es einem gelingt eine stabile Erdumlaufbahn zu erreichen. Unfaelle hat es auch in Yasaton schon mehrfach gegeben. Vor ein paar Jahren hatten sich ueber 100 KG Schhwarzpulver zu einer spontanen Reaktion hinreissen lassen.

  2.  
    Anzeige
  3. #1222
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Vor gut 14 Tagen fing die Arbeit am Reisfeld an. Und zwar auf dem 2. Reisfeld, welches wir Ende letzten Jahres gekauft hatten. 7 Rai.

    Das sah damals so aus:



    In den letzten 14 Tagen wurde es gereinigt, die Paddy-Erdwälle alle schön repariert und der Baumbewuchs an den Begrenzungen des Reisfeldes beschnitten. Zusätzlich wurde durch Macheten-Einsatz und durch gezieltes Brandroden diejenige - aufgeschüttete Fläche entlang der Straße, wo früher ein Stelzenhaus stand - gesäubert. Dort soll ab nächste Woche ein neuer Unterstand mit Wellblech-Dach entstehen.

    Heute ab früh morgens wurden die 7 Rai gepflügt und mittags wurde mit dem Aussähen des Klebereises begonnen. Nach 2 Stunden war auch das erledigt. Hier ein Blick vom Standort des zu erneuernden Unterstandes - früher Wohn- und Schlafhaus, heute nur noch Unterstand für tagsüber, während man auf dem Feld arbeitet.



    Jetzt hätte man als Isaan-Bauer eigentlich wieder ein bißchen Zeit, um nach Bangkok zu fahren und dem Abhisit einmal so richtig Bescheid zu sagen.

  4. #1223
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="851988
    Heute ab früh morgens wurden die 7 Rai gepflügt und mittags wurde mit dem Aussähen des Klebereises begonnen.
    du weisst aber schon, das beim Sähen der Ertrag wesentlich geringer ist, als beim Aussetzen?
    Hier wird nur in Ausnahmefällen gesäht. Wenn man z.B. ein Feld gekauft hat und man keine Zeit mehr hat, Reispflanzen zu ziehen.

  5. #1224
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von Bukeo",p="852105
    Hier wird nur in Ausnahmefällen gesäht.
    Das mag gut sein, aber ich schreibe über den Isaan. Zumindest über Udon.
    Und hier ist es so, dass durch die große Landflucht der Vergangenheit einfach die Arbeitskräfte für das Ziehen von Setzlingen fehlt. Da bräuchte meine Frau einen ganzen Monat lang 4-5 Leute für die Feldarbeit. Die sind nicht nur zu teuer, sondern die Antwort allein auf die Frage an diejenigen, die noch Feldarbeit machen wollen, lautet schon: Nein Danke, ich muß mich um mein eigenes Feld kümmern.

    Die Mechanisierung der Landwirtschaft war nicht nur eine Vorausetzung, sondern ist auch eine Folge der Landflucht in die Großstädte. Ohne die Maschinen wäre überhaupt nicht daran zu denken, dass meine Frau ganz allein die 7 Rai bewirtschaften könnte. So wird halt nicht nur maschinell geerntet werden - im Dezember -, sondern auch das Pflügen wird mit Traktoren und nicht mit Wasserbüffeln durchgezogen. Als die 7 Rai gestern "fertig ausgesäht" waren, hat meine Frau insgesamt 4.000 Baht für alle stundenweise Arbeiten von Helfern in den letzten 14 Tagen ausgezahlt.

    Diese Beobachtungen für Udon schließen nicht aus, dass schon wenige km weiter in der Nachbarprovinz die Familie einer Schwester meiner Frau sehr wohl nach dem zweifellos ertragreicheren Verfahren der Anzüchtung von Setzlingen und dem darauf folgenden planmäßigen Aussetzen arbeitet. Die haben aber noch 4 Leute - inkl. Kinder - die da mitarbeiten. Vollbauern sind die und die wohnen und schlafen in diesen Zeiten in einem kleineren Stelzen-Haus direkt am Feld.

    Wir hingegen kommen jeden Abend zurück ins Haus und das Feld, was gestern fertig gestellt wurde, wird jetzt nur noch ziemlich unregelmäßig besucht werden.

    Auf unserem 2. Reisfeld - nur 6 Rai groß - da hat die Arbeit noch garnicht begonnen. Dieses wird - wie bereits im Vorjahr durch zwei in der Nähe ansässige Bauern bearbeitet werden, die deshalb 67% des Ertrages bekommen. Die machen das Feld so nebenher "mit", auf das es nicht zu einem von allen ungeliebten Hort des Unkrautes wird. Aber auch die sähen auf ihren Feldern nur noch aus, haben keine Zeit - außer für bestimmte edle Sorten von Reis in bestimmten Ecken - den Weg über die Setzlinge zu gehen. In Abhängigkeit vom Zustand des erntefähigen Reises besorgen die sich zur Erntezeit allerdings schon einmal Leute, die in Handarbeit den Reis schneiden. Dann nämlich, wenn bei der maschinellen Ernte zuviel Verlust auftreten würde.

    Man sieht auch in der Landwirtschaft im Isaan sind schon längst eine ganze Reihe von Faktoren wirksam, die ein landesweites homogenes Vorgehen immer unwahrscheinlicher machen. Dass wir im Isaan nur 1x im Jahr ernten können, also nach der Regenzeit, das unterstelle ich hier als bekannt. Wobei ich wiederum nicht genau weis, wo evtl. doch 2maliges Ernten praktiziert wird. :-)

  6. #1225
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="852141
    Als die 7 Rai gestern "fertig ausgesäht" waren, hat meine Frau insgesamt 4.000 Baht für alle stundenweise Arbeiten von Helfern in den letzten 14 Tagen ausgezahlt.
    mit 4000-5000 Baht schaffe ich unser 15 Rai Reisfeld auszusetzen.
    Ein Monat nach Aussaat der Pflanzen auf einen kleinen Teil des Reisfeldes beginnen wir mit der Aussetzung.

    Dazu haben wir eine Gruppe aus Thais, Thai Yais usw. - die machen das für 150 Baht pro Tag. Meist benötigen wir so ca. 10-12 Leute. In 3 Tagen ist dann aller ausgesetzt.

    Die Ernte erfolgt dann autom. - kostet pro Rai ca 600-700 Baht. Dafür benötigt man keine Leute, die fahren drüber und füllen gleichzeitig in Säcke ab.
    Der Käufer kommt und holt dann alles ab.


    Man sieht auch in der Landwirtschaft im Isaan sind schon längst eine ganze Reihe von Faktoren wirksam, die ein landesweites homogenes Vorgehen immer unwahrscheinlicher machen. Dass wir im Isaan nur 1x im Jahr ernten können, also nach der Regenzeit, das unterstelle ich hier als bekannt. Wobei ich wiederum nicht genau weis, wo evtl. doch 2maliges Ernten praktiziert wird. :-)
    wir ernten noch 2x pro Jahr - aber es wird schon sehr, sehr knapp mit Wasser - ohne Staudamm wäre auch nur 1x möglich.

    Es gibt bereits Setzmaschinen. Zusammen mit dem kleinen Lot Thai kann man hier recht schnell und günstig aussetzen.
    Aber solange die Arbeitskräfte bei 150/Tag bleiben, rentiert es sich bei 15 Rai nicht.
    Man muss nämlich die Setzlinge zuerst bündeln, bevor man die Maschine bestücken kann. Also braucht man auch wieder Leute.

  7. #1226
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="852141
    Dass wir im Isaan nur 1x im Jahr ernten können, also nach der Regenzeit, das unterstelle ich hier als bekannt. Wobei ich wiederum nicht genau weis, wo evtl. doch 2maliges Ernten praktiziert wird. :-)
    und keine zweite Frucht während der Trockenzeit? z.B. Mais, z.B. Gemüse, ...

  8. #1227
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von franky_23",p="852146

    und keine zweite Frucht während der Trockenzeit? z.B. Mais, z.B. Gemüse, ...
    das machen hier auch einige - und zwar diese süssen Kartoffeln
    mit rötlicher Schale - keine Ahnung wie diese in Thai heissen.
    Weiss das jemand?

  9. #1228
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von franky_23",p="852146
    und keine zweite Frucht während der Trockenzeit? z.B. Mais, z.B. Gemüse, ...
    Keine zweite Frucht. Der Boden zu trocken, das Wetter zu heiß.
    Habe allerdings schon in der Nähe eines kleinen Flüßchens eine Gurken-Farm gesehen. Das ganze Feld war blau - von den PVC-Wasserleitungen, die da verlegt waren. Als Bewässerungsanlage. Die decken den Bedarf an Frischgemüse auf den lokalen Märkten ab.

  10. #1229
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="852152
    Zitat Zitat von franky_23",p="852146
    und keine zweite Frucht während der Trockenzeit? z.B. Mais, z.B. Gemüse, ...
    Keine zweite Frucht. Der Boden zu trocken, das Wetter zu heiß.
    Habe allerdings schon in der Nähe eines kleinen Flüßchens eine Gurken-Farm gesehen. Das ganze Feld war blau - von den PVC-Wasserleitungen, die da verlegt waren. Als Bewässerungsanlage. Die decken den Bedarf an Frischgemüse auf den lokalen Märkten ab.
    Wie wäre es mit Trockenweizen ähnlich wie in Ägypten?

  11. #1230
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Leben im Isaan

    Zitat Zitat von franky_23",p="852153
    Wie wäre es mit Trockenweizen ähnlich wie in Ägypten?
    Uff, da bin ich schlicht überfragt. Müßte ich erst mit meiner Frau mal nach Ägypten. [Keine schlechte Idee :-)]
    Ich bin hier im Isaan keineswegs in allem der Hauptakteur. So insbesondere nicht in Fragen der Landwirtschaft oder der Tierhaltung.
    Aber ich schreibe darüber, was mir meine Frau vorlebt oder erzählt. Weil ich mit diesem thread die Absicht verfolge, eine Plattform zu haben, über die insbesondere die zukünftigen Bewohner des Isaan erfahren können, was eigentlich an Optionen auf sie zukommt, wenn sie denn dann endlich Deutschland verlassen und zwischenzeitlich die so überaus freundlichen Menschen im Isaan kennen- und schätzengelernt haben. Oftmals herrscht ja noch ein Zerrbild über den Isaan vor. Insbesondere von Leuten kultiviert, für die das Leben abseits von Küsten irgendwie unvorstellbar erscheint.

    P.S. Wobei ich nicht behaupten würde, dass wir wirklich sehr viel über den Alltag auf den Inseln oder an den Küsten hier im Forum wüßten. Was kriegen wir denn hier so mit? Urlaubsberichte, die jeweils die Sonnenuntergänge am Meer transportieren.

    Erinnert mich irgendwie an meine früheren e-mail-Grüsse aus Köln an Freunde in der Welt.



    Viele Grüße aus Köln. Wie ihr seht, es geht uns gut.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1120
    Letzter Beitrag: 19.01.15, 17:51
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 13.12.13, 15:21
  3. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52