Seite 69 von 220 ErsteErste ... 1959676869707179119169 ... LetzteLetzte
Ergebnis 681 bis 690 von 2194

Leben in Chiang Mai

Erstellt von x-pat, 03.04.2012, 06:01 Uhr · 2.193 Antworten · 203.061 Aufrufe

  1. #681
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Vielleicht haben einige Leser schon erkannt, dass die Route die ich in den letzten Tagen beschrieben hatte keine andere als die Mae Hong Son Loop ist. Die Standard Variante ist Chiang Mai - Mae Taeng - Pai - Pang Mapha - Mae Hong Son - Khun Yuam - Mae Sariang - Hot - Chiang Mai. Sie ist etwa 600 km lang und benötigt aufgrund des kurvenreichen Straße ca. 2 Tage Fahrzeit. Wenn man unterwegs noch etwas sehen möchte, sollte man mindestens 6 Tage einplanen. Die Tour kann auch im Uhrzeigersinn gefahren werden. Der schwierigste Abschnitt ist zwischen Mae Taeng und Mae Hong Son. Dort gibt es drei Hochpässe zu überqueren. Eine abgekürzte Variante führt von Khun Yuam nach Mae Chaem durch den Doi Inthanon Nationalpark und über Chom Thong zurück nach Chiang Mai.

    Die Strecke ist steil und kurvig (über 1600 Kurven bis Mae Hong Son), aber durchgehend asphaltiert und landschaftlich sehr reizvoll. Ich stelle zum Abschluss einige Bilder rein, die entlang der Rd. 1095 und Rd. 108 entstanden sind.


    Kurvenreicher Aufstieg zum ersten Pass (ca. 1300 m) in Chiang Mai.


    Kurzer Halt am ersten Pass in der Nähe der Grenze zur Mae Hong Son Provinz.


    Die Rd. 1095 kurz vor Pai.


    Ausblick von der Rd. 1095 kurz hinter Pai.


    Feldarbeit zwischen Pai und Pang Mapha.


    Blick auf die sich windende Rd. 1095 am zweiten Hochpass (King Lom Checkpoint) auf ca. 1450m Höhe.


    Bauernhof in der Nähe von Pang Mapha.


    Farm bei Pang Mapha.


    Karstfelsen bei Pang Mapha.


    Der dritte Pass ist zwischen Pang Mapha und Mae Hong Son (hinter dem Mae Lang Tal) und liegt unter 1000m.


    Die Aussicht ist sehr schön. Man kann bis nach Burma schauen.


    Wenige Kilometer dahinter befindet sich Ban Louk Khaow Lahm.

  2.  
    Anzeige
  3. #682
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.688
    Habe genau diese Route im April mit dem Motorrad gemacht.

    Ein Traum, ich war schon richtig süchtig nach den Kurven.

  4. #683
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    @yala: schaut so aus als ob wir an der selben Stelle aus-/abgestiegen sind. Hier sind noch einige Fotos vom zweiten Teil der Route.


    Blick nach Westen zur burmesischen Grenze bei Mae Hong Son.


    Blick in das enge Samat Tal ca. 10 km südlich von Mae Hong Son.


    Mae La Noi. Die Rd. 108 verläuft entlang des Mae Surin Nationalparks nach Süden und danach parallel zum Lauf des Yuam Rivers. Hier in Mae La Noi mündet der gleichnamige Fluss in den Yuam.


    Noch weiter südlich überqueren wir den Mae Sariang Strom, der ebenfalls in den Yuam mündet. Der Yuam mündet wiederum in den Salwin River in Burma. Der Salwin River ist einer der wildesten Flüsse der Region. Er entspringt in China, ist über 2000 km lang, entwässert eine abgelegene Berglandschaft, hat keine Staudämme und ist nicht schiffbar.


    Die Rd. 108 in der Nähe von Mae Sariang. Die Straße wird zunehmend gradliniger je weiter man nach Süden fährt.


    Berglandschaft im Amphur Mae Ho, Mae Hong Son.



    Die Rd. 108 steigt gemächlich auf 1000m Höhe an. Danach passiert man etwas weiter östlich die Grenze zur Chiang Mai Provinz. Man fährt durch ausgedehnte Kiefernwälder. Hier liegt die Bo Kaeo Pine Forest Station und ein Arboretum des Forstamts.


    Die Kiefernwälder sehen heimischen Gefilden recht ähnlich und die Wege laden zur Erkundung ein. Leider hatte ich dafür keine Zeit.


    Etwa 15 km weiter östlich windet sich die Straße auf 400m herunter und trifft dann auf den Mae Chaem River, dessen Verlauf sie durch den Ob Luang Nationalpark folgt.


    Wir hielten in der Nähe der Schranke an und ich ging zum Park Office um dort Informationen über den Nationalpark zu bekommen. An dem Holzhäuschen sah ich eine schwarze Schlange mit rotem Kopf, die ich bis heute nicht identifiziert habe. Als sich die Officer über mein Verhalten wunderten, rief ich "Ngu ma" worauf einige der Officer gleich aus dem Holzhäuschen heraus sprangen.


    Die Rd. 108 führt entlang des Südufers des Mae Chaem Rivers. Auf der anderen Seite verläuft ein kilometerlanger Trail, der ideal zum Wandern oder Radfahren wäre.


    Schließlich fahren wir aus dem Ob Luang Park heraus nach Hot. Von dort geht es zurück nach Chiang Mai.

    Cheers, X-pat

  5. #684
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.688
    @X-pat

    Witzig, als ob wir zusammen die Route gemacht haben





    Kleiner Abstecher zum Doi Inthanon








    Ein kleines romatisches Resort mit dem Namen "The Rock" im Hong Pang Ma District in Mae Hong Son




    Sehr viele kleine Restaurants. Am WE voller Badetouristen, tolle Ecke.



    Stadttor von Me Hong Son

  6. #685
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Wir sind ja die gleiche Route gefahren und besonders viele Alternativen zur Rd. 1095 bzw. Rd. 108 gibt es dort nicht, bzw. die wenigen Alternativen die es gibt fährt man am besten mit Allrad oder Dirtbike. Ich habe mir schon mal angeschaut welche Offroad Möglichkeiten es für Chiang Mai - Pai - Mae Hong Son gibt. Dort ist ein ziemliches Gewirr an Trails und Dirtroads, wenige sind verkehrstechnisch logisch, und Navigation dürfte nicht ganz einfach sein. Wäre eine tolle Mountain Bike Tour.

    Nachgeliefert: einige Panorama Shots mit Berglandschaften aus Mae Hong Son.









    Cheers, X-pat

  7. #686
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.698
    @x-pat, frag mal bei
    6 Sukkasem Road, T. Suthep, Chiang Mai 50200, Thailand
    Tel: +66 53 22-6161. Fax: +66 53 22-6643

    Email: info@silkwormbooks.com orders@silkwormbooks.com
    ob es da Buch "Three Pagodas" von Christian Goodden noch gibt. Der ist anfang der 90iger von CNX mit seiner Frau in mehreren Etappen bis zum Three Pagoda Pass gefahren und zwar immer mit jeder Menge side trips zu entlegenen Shan, Lahu und Lisu-Dörfern (mitunter sogar über den Salween). Akute Gefahren durch militärische Aktivitäten inklusive!

  8. #687
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Danke für den Tipp, clavigo, habe ich kurz recherchiert. Gibt es scheinbar nur noch in Spezialläden auf dem 2nd Hand Markt zu ordern. Falls das Buch Karten und Tourenbeschreibungen enthält wäre das schon interessant.

    Zum Ausklang der thailändischen Herbstferien, die nun leider vorbei sind, hatte ich meinen Töchtern einen Nachmittag an der Kletterwand versprochen. Einbinden und Sichern hatte ich in einem Kurs gelernt, so dass ich den Part übernehmen konnte. Die kleine kommt schon recht schnell nach oben, obwohl sie noch die halbe Zeit im Seil hängt. Die große hat bei 3-4m Höhe noch eine mentale Barriere. Wir arbeiten dran.











    Cheers, X-pat

  9. #688
    Avatar von Fenixtx85

    Registriert seit
    22.06.2013
    Beiträge
    183
    Hallo X-Pat,

    Was kostet so ein Tag in einer Kletterhalle in Thailand. In Deutschland bezahle ich meist um die 12 Euro, also ca 500 Baht.

    Die meisten Kinder, die ich in den Kletterhallen beobachte, klettern furchtlos hoch

    Schöne Grüße

  10. #689
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Fenixtx85 Beitrag anzeigen
    Was kostet so ein Tag in einer Kletterhalle in Thailand. In Deutschland bezahle ich meist um die 12 Euro, also ca 500 Baht.
    150 THB für Erwachsene, 75 THB für Kinder. Belay-Service: 50 THB für Erwachsene, 25 THB für Kinder. Darin eingeschlossen sind Klettergurt und -schuhe.

    Zitat Zitat von Fenixtx85 Beitrag anzeigen
    Die meisten Kinder, die ich in den Kletterhallen beobachte, klettern furchtlos hoch.
    Ja, auch hier die meisten. Deshalb war meine Ältere beim letzten Mal ein wenig frustriert. Ich hab' schon letztes Jahr in den Alpen bemerkt, dass sie sich im Fels festkrallt, wenn der Weg zu ausgesetzt ist.

    Cheers, X-pat

  11. #690
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Am vergangenen Wochenende stand wieder einmal eine MTB Tour über unseren Hausberg auf dem Programm. Das Wetter war bewölkt und feucht, aber zumindest hat es an dem Tag nicht geregnet. Wir fuhren die Sriwichai Rd. in ca. 3 Stunden bis zum höchsten Punkt herauf. Ein Stück weiter dahinter nahmen wir den asphaltierten Forstwirtschaftsweg, der an der Sala beginnt und zum Gipfel hochführt. Schließlich folgten wir dem kurzen Single Track Abschnitt zum Gipfel von Doi Pui.

    Danach ging es über den Nordgrat von Doi Pui bis zum Coffee Shop weiter. Der Pfad fällt ca. 300m ab, ist teils sehr rauh, steil und fast unmöglich zu fahren, aber dafür landschaftlich sehr schön. Nach einer Kaffeepause fuhren wir weiter nach Chang Khian. Dort entschlossen wir uns einen neuen Trail zu erkunden, von dem ich glaubte dass er nach Osten führt. In Wirklichkeit verlief der Trail aber nach Süden.

    Ich habe das erst nach ca. 6 km gemerkt. Unsere Abfahrtmöglichkeiten von dort wären sehr steil und unwegsam gewesen, allesamt triple black, also entschlossen wir uns umzukehren und nach Ban Kun Chang Khian zurückzufahren (40 min bergauf). Von dem Hmong Dorf aus nahmen wir die Eagle's Route herunter zum Huay Tueng Tao Stausee. Die Straße war teils von eine 20 cm Schlammschicht bedeckt. Die Reifen nahmen den Schlamm auf bis dicke Klumpen zwischen der Gabel steckenblieben und die Räder zum Stillstand brachten.

    Weiter unten waren die Zustände besser und ließen höhere Geschwindigkeiten zu. Allerdings habe ich mir dort prompt zwei Speichen gebrochen. Nach insgesamt 10 Stunden, 1700 Höhenmetern, 4.5 Liter Wasser, 1 Reifenpanne und jeder Menge Fahrspaß ging unsere Tour gegen 17:00 am See zu Ende.


    Wild blühende Christsterne am Straßenrand.


    In den höheren Lagen ist die Sriwichai Rd. nach der Regenzeit mit Moos überzogen.


    Wir passieren den Aussichtspunkt auf Ban Hmong Doi Pui gegen 11:00 Uhr morgens.


    Auf dem Gipfel von Doi Pui, der höchste Punkt im Suthep-Pui Nationalpark.


    Der Nordgrat von Doi Pui (ca. 1600m)


    Links und rechts sind steile mit Mischwald bewachsene Hänge.


    Wir fahren über den Nordgrat.


    Pause am Doi Pui Coffe Shop.

    Cheers, X-pat

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 15.12.15, 12:58
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.12, 16:25
  3. wo leben Chiang Mai oder Pattaya
    Von baerli444 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 20.06.10, 17:05
  4. Leben in Chiang Rai
    Von Christian1969 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.10.09, 15:58
  5. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52