Seite 15 von 215 ErsteErste ... 513141516172565115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 2144

Leben in Chiang Mai

Erstellt von x-pat, 03.04.2012, 06:01 Uhr · 2.143 Antworten · 186.390 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.885
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    "Meechok" (englische Version) ist wohl die am häufigsten anzutreffende Schreibweise. Aber heißt "Glück" nicht kwam suk, also "mee kwam suk"?
    ความสุข meint in etwas glücklich (sein) also, eher einen Zustand bzw. ein angenehmes befinden.
    โชค dagegen meint eher den glücklichen Umstand / Zufall wie z. B. beim Spiel oder wenn man bspw. den Absturz eines Fliegers unversehrt überlebt.

    Sorry, dass ich erst jetzt hier drüber gefallen bin. Habe erst heute morgen angefangen diesen feinen Thread zu lesen. Werde ihn mit Freude zu Ende lesen und weiter verfolgen. CNX ist eine sehr schöne Stadt und die Gegend drum herum auch. War seit 1989 regelmäßig dort. Erst in den letzten Jahren war ich zu faul von Surin aus bis dort hin zu fahren. Habe aber vor das alsbald wieder zu ändern. Dein Thread trägt dazu bei. Danke dafür.

  2.  
    Anzeige
  3. #142
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162
    Überschwemmungen sind aufgrund der heftigen Monsun-Regenfälle in Thailand immer wieder ein Thema, auch in Chiang Mai. Wie die meisten Städte in Thailand, ist Chiang Mai in einem ebenen Reisanbaugebiet entstanden, welches aus natürlichen Gründen zu Überschwemmungen neigt. Früher gab es genug Reisfelder und Sümpfe in denen das Wasser versickern konnte, aber mit der städtebaulichen Entwicklung der letzten 20 Jahre sind viele dieser Flächen in Chiang Mai verschwunden. So kommt es gelegentlich zu kleineren und größeren Überflutungen in den urbanisierten Flächen. Die letzte größere war nicht im letzten Jahr, sondern im August 2005, und die folgenden Fotos zeigen die Überschwemmungen aus jenem Jahr. Wir waren zu der Zeit nach Chiang Mai gereist um eine Wohnung zu suchen. Die prompte Erinnerung an die Kräfte der Natur ließ uns die Wohnungssuche besonders vorsichtig gestalten. Flutgefährdet sind vor allen Dingen die Gegenden in unmittelbarer Nähe des Ping Rivers, sowie die Stadtteile Chang Khlan, Haiya, Kawila, Nong Hoi und Saraphi. Aber auch anderswo kann es zu kleineren lokalen Überflutungen kommen, da dass Terrain im Chiang Mai Tal leicht wellig ist und sich das Wasser in den tieferen Flächen sammelt. Bevor man Land kauft, sollte man daher vorher Erkundigungen über vergangenene Überflutungen bei den Anwohnern einholen.


    Straße in Nong Hoi


    Straße in Nong Hoi


    Straße in Chang Khlan




    Wir versuchen uns nach Norden weiterzubewgen


    Diese Soi wurde leider immer tiefer. Die Einwohner hatten schon die Boote herausgeholt.


    Am Flussufer des Ping Rivers


    Die Überflutung 2005 hat viele Autos ruiniert.


    Hier an der Mahidol Straße sind auch wir steckengeblieben.


    Auch die Straße nach Lamphun (Rd. 106) hatte sich in einen Kanal verwandelt.

  4. #143
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162

    Die alten Bäume entlang der Rd. 106 ziehen sich bis nach Saraphi.


    Vor allen Dingen der nördliche Straßenabschnitt ist flutgefährdet.


    Abschleppdienste hatten während der Überflutung Hochkonjunktur.


    Die Eisenbahnstrecke östlich des Ping Rivers steht komplett unter Wasser und gleicht einem See.


    Entlang der Mahidol Rd. kam der Verkehr zum Erliegen.


    Auch für die Straßenhunde wird es sichtlich unbequem.


    Ein entschlossener Pickup-Fahrer bricht durch die Fluten. Das Fahrzeug kam kurz darauf zum Erliegen.


    Städtische Kommandos evakuieren Anwohner mit ihren Habseligkeiten.


    Wir steckten einige Stunden auf dieser Überführung fest. Vor uns und hinter uns stieg das Wasser.

    Cheers, X-pat

  5. #144
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162
    Eigentlich bin ich kein großer Büfetthai, aber gelegentlich gönnen wir uns ein ausgedehnteres Sunday Brunch, vergangenes Wochenende zum Beispiel im Chiang Mai Grandview, wo es besonders preisgünstig ist. All you can eat 480 THB für zwei Erwachsene und zwei Kinder. Das Hotel liegt an der Rd. 11 gegenüber von Wat Ched Yod in der Nähe der Nimmanhemin Road. Es ist modern eingerichtet mit einer Glasfront zur Straßenseite hin. Reservierungen sind nicht notwendig, aber es wird oft voll wenn Tagungen stattfinden.


    Die Chefs legen nach auf der "Western Food" Seite des Büfetts.


    Verschiedene Sektionen bieten Suppen, Salate, verschiedene Hauptgänge und Beilagen.


    Das "Thai Food" gibt es auf der anderen Seite. Außerdem wird eine Minimal-Auswahl von Sushi angeboten.


    Salate und Dressings.


    Seltsamerweise trifft man an Hotelbüfetts immer Leute an, die gut mit weniger Kalorien auskämen.


    Western Food: Fussili mit Bolognese, Hühnchenbrust, marinierter Seebarsch und Gemüse


    Thai Food: Reis mit ähmm... habe ich vergessen wie das heisst. Sieht aus wie Porree, schmeckt aber besser.


    Nachtisch Sektion: hier gehen unsere Kinder am liebsten hin.

    Cheers, X-pat

  6. #145
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162
    Das Wetter in Chiang Mai war leider durchwachsen am Wochenende, eigentlich nicht ideal zum Schwimmengehen. Unsere siebenjährige Tochter hat jedoch ein überzeugendes Plädoyer geliefert, welches aus zwei Teilen bestand. Erstens wäre ihre Mathe-Leistung vergangene Woche so gut gewesen, dass sie sich das verdient hätte und zweitens macht es nichts von oben nass zu werden wenn man schon von unten nass ist. Was kann man diesen Ausführungen als Eltern schon entgegensetzen? Also fahren wir ins Schwimmbad. Meist ist es eins der benachbarten Moo Baans, denn für den Olympic Size Pool im Stadium sind unsere Prinzessinen noch nicht ganz reif. Dies mal ging es in das Land & House Moo Baan in Sansai an der Maejo Road. Dort gibt es gleich drei Pools: ein riesiger outdoor Pool, ein indoor Pool, und ein Baby Pool.


    Die Einfahrt zur Wohnanlage liegt hinter dem üblichen grandiosen Tor.



    Das Clubhaus hat eine etwas seltsame Architektur: Chinese Resort Lanna Style?



    Der große Pool ist mindestens 20m lang und hat aus unerfindlichen Gründen überall die gleiche (Un-)tiefe von 1,60m.
    Aufgrund des trüben Wetters waren nur wenige Badende da.


    Das Poolgelände ist mit zwei Dutzend Kokospalmen bepflanzt.


    Die künstliche Felswand (mit Firmenlogo, versteht sich) sollte viellecht an eine Samui Landschaft erinnern?


    Der künstliche Wasserfall wird zur Freude der Anwesenden um 16:00 eingeschaltet.



    Leider ist die Maintenance nicht ganz so prächtig. Die Anlage war sicherlich teuer, aber niemand scheint auf die Idee zu kommen, die bröckelnden Steine zu erneuern oder den Sandwash mal zu waschen.



    Für Kinder ist es trotzdem ein Paradies.

    Cheers, X-pat

  7. #146
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162
    Ein weiteres Ausflugsziel des vergangenen Wochenendes war Wat Phrathat Doi Kham, ein Tempel der ähnlich wie Doi Suthep, nach dem Berggipfel benannt ist auf dem er steht. Wat Doi Kham, wie die meisten Leute ihn nennen, ist zwar älter jedoch weitaus weniger berühmt als Wat Doi Suthep. Mit einem Gründungsdatum im 7ten Jahrhundert, ist der Tempel 500 Jahre älter als Chiang Mai selbst und der älteste mir bekannte Tempel in Chiang Mai. Zur Erinnerung: Das ist frühestes Dvaravati Zeitalter und noch vor dem wahrscheinlichen Beginn der Haripunchai Ära; die Geschichte dieser Zeit ist in Legenden gehüllt. Niemand weiss wie der Tempel einst ausgesehen hatte. Der Legende nach wurde der Tempel von der Haripunchai Königin Jammathevee gegründet, die dort angeblich Reliquien und einen Smaragdbuddha installierte. Der Ort wurde vermutlich gewählt, weil er einen weiten Ausblick über das Chiang Mai Tal und Lamphun (=das damalige Haripunchai) bietet. Der Tempel verfiel jedoch später, seine Schatzkammer wurde ausgeraubt, und er lag über Jahrhunderte in Trümmern und wurde erst in den 80er Jahren wieder aufgebaut.

    Wat Doi Kham liegt südwestlich der Stadt in Mae Hia und ist über die Ratchapruek Rd. zu erreichen, die zur Royal Flora Exhibition und zum Night Safari Park führt. Doi Kham ist der Hügel gleich über dem Royal Flora Gelände. Es ist ein gute Trainingsstrecke für Mountainbiker. Der Auf- und Abstieg von der Kanalstraße (Chonlaphrathan Rd.) dürfte mit dem Rad in 45 min - 1 Std. zu schaffen sein, allerdings ist die Straße durchgehend sehr steil.


    Mit dem Auto kann man Wat Doi Kham in ca. 20 min von Chiang Mai erreichen.


    Das Wetter war/ist zur Zeit nicht das Beste. Statt blauem Himmel gab es dramatische Regenwolken zu sehen.


    Der Eingang zum Tempel.


    Es darf geläutet werden. Diese Glocken findet man fast überall in thailändischen Tempelanlagen.


    Der Chedi ist der des Wat Phrathat Doi Suthep nicht unähnlich.




    Die Wetterlage wurde immer grimmiger und entlud sich am frühen Nachmittag in einem heftigen Regenguss.


    Auch Gongs dürfen nicht fehlen.


    Ein Bildnis der Lamphun Königin Jammathevee, ohne Zweifel stark idealisiert.


    Dies ist der "Ruesi" (Einsiedler) den Jammathevee als ersten Abt/Wächter des Tempels benannte.

  8. #147
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162

    Ein gigantischer Buddha wacht über die Tempelanlage.


    Die Dachkonstruktion des relativ kleinen Wiharns ist kunstvoll ausgeführt.


    Das Innere hat eine fast schon familiäre Atmosphäre.


    Der Altar des Wiharns von Wat Doi Kham.


    An der Ostseite führt eine steile Treppe zum Wat hinauf.


    Neben der Treppe stehen die Kutis der Mönche auf dem steilen Berghang.


    Die touristische Hauptattraktion des Tempels ist die Aussichtsplattform von der man bis nach Lamphun schauen kann.
    Leider war die Sicht an dem Tag nicht sehr gut.


    Unterhalb von Wat Doi Kham liegt das Gelände der Royal Flora Gartenausstellung.


    Chiang Mai liegt in der Blickrichtung nach Norden.


    Der Eingang zum Night Safari Park erhebt sich wie eine Fata Morgana aus dem Bergwald.

    Cheers, X-pat

  9. #148
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162
    Der Sonntag begann wieder einmal mit einem stressfreien Brunch im Bake and Bite Restaurant. Davon gibt es in Chiang Mai gleich zwei, eins in 6/1 Kotchasarn Rd. Soi 1 in Chang Khlan und eins auf der anderen Flussseite, in der Kaewnawarat Soi 3. Wir gehen normalerweise in das letztere. Bake and Bite bietet eine außerordentlich reiche Auswahl an westlichen Frühstücksspezialitäten an, die alle frisch zubereitet werden und von hoher Qualität sind. Es ist daher sehr beliebt bei Farangs und Sonntags morgens trifft man immer wieder den ein oder anderen Expat Bekannten dort.




    Das Restaurant liegt am Ende dieser unscheinbaren Sackgasse. Kaewnawarat Soi 3/2 wenn ich mich nicht täusche.


    Es ist in einem altmodischen Haus im Stil der 70er Jahre untergebracht.


    Die Terasse bietet schattige Plätze.


    Bei kühlerem Wetter kann man im Garten sitzen.


    Drinnen gibt's den üblichen Aircon Bereich. Es sieht ein wenig aus wie in einem altmodischen amerikanischem Diner.


    Menü


    Plain Pancakes


    Zimtwaffeln


    "Sunrise" Breakfast Set

  10. #149
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162

    Ladentheke


    Der angeschlossene Health Shop ist gerade eröffnet.


    Gleich nebenan in der Soi 1 findet man ein "Uralt" Restaurant das fertig zubereitete zentral- und nordthailändische Spezialitäten anbietet.


    Einfach zu finden, denn nebenan parkt dieser ebenfalls "Uralt" Laster (warscheinlich schon länger).

    Cheers, X-pat

  11. #150
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.162
    Gestern war ein guter Tag. Meine Frau hat mal wieder ein Haus verkauft. Oben in den Bergen in Mae Taeng. Während meine Frau mit ihren Kunden sprach, habe ich mit den Kindern die Gelegenheit genutzt die Gegend ein wenig zu erkunden und ein paar Zitronen aus dem Obstgarten zu ernten.


    Auf der Straße nach Mae Taeng.


    Mae Taeng Berglandschaft.








    Die Lam Yai (Longan) Obstbäume sind typisch für die Gegend. Bald sind die Früchte reif.


    Wir legten eine Teatime Pause in einem Cafe an der Rd. 107 ein.


    Von dort hat man einen schönen Blick über das Tal nördlich von Chiang Mai.




    Unsere Ausbeute. Wird verarbeitet zu Limonade für die Kinder und Mojitos für Papa.

    Cheers, X-pat

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 15.12.15, 12:58
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.12, 16:25
  3. wo leben Chiang Mai oder Pattaya
    Von baerli444 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 20.06.10, 17:05
  4. Leben in Chiang Rai
    Von Christian1969 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.10.09, 15:58
  5. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 10:52