Seite 122 von 211 ErsteErste ... 2272112120121122123124132172 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.211 bis 1.220 von 2107

Leben in Chiang Mai

Erstellt von x-pat, 03.04.2012, 05:01 Uhr · 2.106 Antworten · 180.453 Aufrufe

  1. #1211
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159

    Durch den Grasbewuchs und die steilen Hänge sieht's ein bischen wie auf der Alm aus. Die Baumgrenze liegt hier natürlich weit über 1750m.


    Der Pfad läuft um dieses innere Tal herum über die benachbarten Grate (nicht im Bild).


    Der ständige Wechsel von Licht und Schatten kreierte an diesem bewölkten Tag ein interessantes Schauspiel.


    Am linken Bildrand sieht man den Grat über den der Rückweg verläuft. In dem tiefen Taleinschnitt dahinter liegt das Bergdorf Mae Tho Luang an der Rd. 1252.


    Wir machten ca. 30-40 Minuten Rast am Gipfel.


    Der bewölkte Himmel riss immer wieder auf und tauchte den Doi Lanka Noi in Sonnenlicht.


    Wir steigen die steile schrofenähnliche Ostseite herab.


    Auch hier gab es bald wieder wilde Orchideen zu sehen.


    Auf dem Grat des Rückwegs.


    Diese Spinne zierte sich ein wenig. Hat 6 oder 7 Fotos gebraucht, bis sie endlich einmal ruhig verharrte.


    Zurück im Bergdorf: hier wird die Kaffeernte aus dem November getrocknet.

    Nach 7 Stunden Wanderung waren wir froh, unser Taxi im Dorf parken zu sehen. Wir sind noch vor der Dämmerung aus den Bergen herausgekommen und nach Chiang Mai zurück gefahren.

    Cheers, X-pat

  2.  
    Anzeige
  3. #1212
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159
    Das Mae Sa Elephant Camp gehört zu den bekannten und beliebten Touristenattraktionen in Chiang Mai. Es liegt eine halbe Autostunde von der Stadt entfernt an der Samoeng Rd. (1096). Wir waren schon mit vielen Gästen dort, und es ist immer wieder interessant diese Tiere in Aktion zu sehen. Auf das Reiten verzichten wir und auch die Show ist für uns nicht neu, aber die Interaktion mit den Elephanten macht Spaß. Wer noch nicht weiss wie sich ein feuchter Rüssel-Saug-Kuss anfühlt, sollte das unbedingt einmal probieren. Der Eintritt beträgt 200 THB pro Person.






















  4. #1213
    Avatar von möller

    Registriert seit
    13.11.2011
    Beiträge
    134
    Dort sind wir auch schon einmal gewesen. Echt sehr schön dort.

  5. #1214
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    12.07.2002
    Beiträge
    7.878
    Dort war ich auch schon einmal.

  6. #1215
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159
    Das Mae Sa Elephant Camp existiert seit 1976 und beherbergt über 70 Elephanten von denen jeder bis zu 300kg Futter am Tag verschlingt. Über den Stammbaum der Elephanten (s.u.) wird Buch geführt. Der älteste ist über 60 und es gibt auch Neugeborene. Besucher dürfen Futter mitbringen und die Elephanten selbst füttern. Die Tiere baden zweimal am Tag in dem angrenzenden Mae Sa River, was ein ganz besonderes Schauspiel ist. Es lohnt sich den Besuch so zu planen, dass man die Badezeit mitbekommt.





















    Cheers, X-pat

  7. #1216
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159
    Gestern morgen war ein Treffen der lokalen Downhill Fahrer in Chiang Mai, das von Mad Monkey alias Khun Note organisiert wurde. An dem Just-For-Fun Rennen den ATV Trail hinunter nahmen über 40 Fahrer teil. Die Strecke ist ziemlich anspruchsvoll, so dass es für mich wichtiger war ohne Knochenbrüche unten anzukommen, als eine gute Zeit zu fahren. Das ist mir zum Glück gelungen.















    Cheers, X-pat

  8. #1217
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.024
    Scheisse, sieht die Piste übel aus.

  9. #1218
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Scheisse, sieht die Piste übel aus.
    Das sind die guten Stellen.

  10. #1219
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159
    Nach den vielen Wanderungen war es an der Zeit, dass mein Besuch aus Deutschland eine neue Perspektive auf Nordthailand gewinnt, und zwar aus dem Sattel eines Fahrrads. Zu diesem Zweck nahmen wir den Doi Pui unter das Gummi, sprichwörtlich aus naheliegenden Gründen. Da meine Gäste wenig Mountainbike-Erfahrung hatten, wählte ich die technisch einfachsten Strecken am Berg. Die geplante Tour verlief über den Nordgrat von Doi Pui (mit Schiebepassage) und dann talwärts Richtung Huay Tueng Tao über Staubstraßen.

    Interessanterweise hatte die Bike Hash Gruppe aus Bangkok eine fast identische Tour für denselben Tag geplant und traf sich auch noch zur gleichen Zeit am gleichen Ort. So sind wir einen Teil der Strecke gemeinsam gefahren.


    Startpunkt am Zoo an der Huay Kaeo Road.


    Nach einer 70-minütigen Taxifahrt zum höchsten Punkt der Straße (San Koo) begann die eigentliche Tour.


    Die Bangkoker brachten modernstes Gerät im Wert von mehreren Millionen Baht mit.


    Auf der Forststraße zum Doi Pui Gipfel hinauf gab's ein wenig Nebel.


    Radeln durch das "ewige Moos".


    Auf dem Nordgrat. Etwa zur Hälfte ist der auch für Anfänger befahrbar.


    Die Aussicht war wieder einmal phänomenal. Auf- und abziehenden Wolken trugen zur Dramaturgie bei.




    Sicht vom Doi Pui auf Khun Chang Khian.


    Der Leiter der Bangkoker Gruppe ist ein erfahrener Mountainbiker.


    Hier mussten auch die besten Fahrer absteigen.


    Der Abschnitt ist sehr steil und von Hindernissen übersät.

  11. #1220
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.159

    An der Ausfahrt zum Bergdorf: Singeltrack Abschnitt lebend überstanden!


    Hier lacht sie noch!


    Im Khun Chang Khian Bergdorf genehmigten sich alle Fahrer eine Kaffeepause.


    Danach trennten wir uns von der Bangkok Bike Hash Gruppe und fuhren die Strecke alleine weiter.


    Hinter dem Bergdorf machten wir die folgenreiche Entscheidung den geplanten Weg zu verlassen und einen alternativen Pfad zu erkunden.


    Es stellte sich bald heraus, dass dies mit vielen zusätzlichen Höhenmetern verbunden war. Zum Glück brachte das auch schöne Ausblicke mit sich.


    Genauer gesagt waren es 500 zusätzliche Höhenmeter, 17 zusätzliche Kilometer und 3.5 Stunden mehr Zeit. Damit wurde die Tour ziemlich anstrengend. Da die Höhenlinien auf meiner Karte nicht korrekt eingezeichnet waren, hatte ich damit nicht gerechnet.


    Es ging in nordwestlicher Richtung durch mehrere enge Täler den Berg hinauf.


    Ausblick Richtung Norden.


    Neu angepflanzte Obstplantage.


    Wir haben den Umweg zusammen gemeistert, wenn auch in langsamen Tempo.


    Das Chiang Mai Tal liegt nun schon ziemlich weit von uns entfernt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 15.12.15, 11:58
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.11.12, 15:25
  3. wo leben Chiang Mai oder Pattaya
    Von baerli444 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 20.06.10, 16:05
  4. Leben in Chiang Rai
    Von Christian1969 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.10.09, 14:58
  5. Mein Leben noch mal leben ...
    Von MichaelNoi im Forum Literarisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.05, 09:52