Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

Koh Samui Geschichten von der Pirateninsel

Erstellt von Antares, 16.03.2013, 10:37 Uhr · 50 Antworten · 5.111 Aufrufe

  1. #41
    Antares
    Avatar von Antares
    Ich bedanke mich für über 1250 Hits bei den Lesern. Die Geschichte ist jetzt über 3000 Wörter lang. Für 2000 Wörter habe ich noch Notizen. Dann gibt es erstmal eine Pause in welcher ich Dialoge entwickeln werde oder Personen etwas erzählen lasse. Im Mai bin ich dann wieder zur Recherche vor Ort. Mehr als 5000 Wörter sind nicht drin, ich kann nicht ewig den Protagonisten über die Insel fahren und von Phuong träumen lassen.

    Dienstag geht es weiter.

    M.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001
    Freut mich. Du bist ein ganz passabler Erzaehler und kommst auch kulinarisch nicht von der Bierschwemme.

  4. #43
    Antares
    Avatar von Antares
    Frühsommer 2012

    6



    Ich sitze mit Bob beim Brunch im Beach Republic, es ist Gary Cooper Zeit und ich merke aufgrund der Hitze bereits den kleinen Schluck Weißwein. Bob ist Südafrikaner der helleren Sorte und ist in der Gegend von Bloemfontein aufgewachsen. Er mußte vor einigen Jahren die Farm seiner Eltern verkaufen und lebt nun seit zwei Jahren im Süden von Thailand. "Wie läuft es denn mit Lek" frage ich beiläufig. "Immer besser immer besser" antwortet Bob mit leuchtenden Augen. Bob hat die sechzig gerade überschritten und ist verdammt gut in Form, besser als ich derzeit das muß ich mir eingestehen. Bob hebt sein Glas und prostet mir zu. Ich nehme einen Schluck von dem hervoragenden Wein aus der Emilia Romagna. Ich schaue Bob grinsend an "Du verwendest afrikanische Zauberkräuter?" Seine Augen werden ganz kurz zu schmalen Schlitzen bevor er leise aber deutlich antwortet "Ich gebe ihr jeden Monat zwanzigtausend Bath." Ich sehe ihn nach diesem Geständnis irritiert an. "Schau, ich bin auf dem absteigenden Ast, ich stagniere bestenfalls. Wie lange kann ich noch 5ex haben, wie lange noch Auto fahren, wie lange noch alleine aufs Klo? Glaub mir, für mich ist es gut investiertes Geld. Vieleicht heirate ich Lek nach der Monsunzeit. Lek wäre dann abgesichert wenn......" Ich wusste nicht recht wie ich es deuten sollte, war das ein Anflug von Altersdepression oder einfach nur der logische Pragmatismus eines Südafrikaners. Ich stand auf um mir noch etwas zu essen zu holen. Ich fragte Bob ob ich ihm was mitbringen könne, er bat mich ihm drei schöne Austern zu bringen. Ich ging zur Foie Gras Station und bestellte drei Spießchen mit Wagyu Beef und Gänseleber. Der Koch gab etwas Butterschmalz in ein kleines Pfännchen und legte die Spieße hinein. Der aufsteigende Duft war betörend. "Für Tisch drei bitte" sagte ich dem Koch.Ich begab mich zu der Eisskulptur wo die schon geöffneten Austern auf die Gäste warteten. Ich wählte für Bob zwei größere und eine etwas kleinere Auster, und legte noch zwei Limettenstückchen dazu. Die Pfeffermühle würde eh mit meinen Spießchen kommen. "...also spätes Glück für dich und Sicherheit für Lek, ist das der deal? "Ja und vielleicht doch mehr". "Wow" antwortete ich und schaute Bob dabei fragend an. "Als ich diese Gallensache letztes Jahr hatte......ist Lek keine Minute von meiner Seite gewichen, ich fühlte mich geborgen als ich nach der OP aufwachte und Lek hielt meine Hand". "Die zwanzigtausend sind doch scheißegal solange sie zu mir hält. Oder?" Ich stimmte ihm vorbehaltlos zu. "Arbeitet Lek noch im selben SPA" frage ich Bob. Er setzt ein lustiges Grinsen auf und antwortet "Jaaaaa, aber nur noch drei Tage in der Woche für 6 Stunden. Das ist okay ich brauch auch mal Ruhe." Die Foie Gras / Beef Spießchen kommen und ich mache mich darüber her. Bob trennt den Muskel einer Auster mit einem Steakmesser von der Schale und hat das Ding dann nackt auf dem Teller liegen. Zu meinem Entsetzen halbiert er dann die Auster mit dem Messer und schiebt sich die beiden Teile in die Futterluke. In einem Anfall von Hedonismus hatten wir uns für den Wein "free flow" entschieden, das bedeutet das man so eine art flatrate für sechs verschiedene Weißweine und fünf Rotweine hat. Diese Weine finden sich auch auf der regulären Weinkarte. Bob war nun beim kräftigen Rotwein seiner Heimat angekommen und aß eine große Portion Fleisch von der besten Seite der Lammkeule. Ich blieb beim Weißwein aus dem Norden Italiens. "Was macht die Phuong?" "Ausgeflogen der Vogel...leider. Aber sie wird in ein paar Tagen hier aufkreuzen. Dann werden wir sehen" "Quatsch" entgegnete Bob "Du gehst morgen in einen Goldshop und kaufst eine ein Bath Goldkette. Versuche die Phuong an der Fähre abzufangen, gib ihr die Kette im Auto. Dann wird alles gut!"
    Ich sagte darauf nicht viel und Bob grinste nur sein Bobgrinsen. Die Vorstellung ein Mädchen quasi vom Pier weg zu kaufen war mir doch fremd, für Bob den Südafrikaner wohl die normalste Sache. Die Vorstellung hatte ihren Reiz. Wir futterten weiter.
    Ich holte mir noch von dem Wildlachs aus Tasmanien und ein paar gekochte Wachteleier. Lachs mit Ei gab es in meiner Kindheit immer zu Sylvester. Ganz zum Schluss des Gelages holten wir uns jeder ein Schälchen Creme Brulèe, bestellten Espresso mit der Rechnung und ließen uns auf die Rückbank eines SUV fallen und fuhren in die Nachmittagssonne. Das Rot eines Goldshops war durch die verdunkelten Scheiben des Autos zu erkennen.

    P1030178.jpg

    food 1.jpg

  5. #44
    Antares
    Avatar von Antares
    Vielen Dank an die Leser für beinahe 1600 Hits. Ich denke das ich den ein oder anderen hier ein wenig unterhalten konnte.
    Koh Samui ist eine kleine Insel aber die Landschaft und die Strände sind grandios, ich werde in den nächsten (und letzten) 1000 Wörtern versuchen darauf einzugehen.
    Die Fotos sind teilweise nur mit einen iPhone gemacht und daher technisch unzureichend. Ich bitte das zu entschuldigen.
    Bis Sonntag muss sich die geneigte Leserschaft leider noch gedulden, dann geht es weiter.

    M.

  6. #45
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.542
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Bis Sonntag muss sich die geneigte Leserschaft leider noch gedulden, dann geht es weiter.

    M.
    Das will ich doch wohl hoffen.

  7. #46
    Antares
    Avatar von Antares
    Frühsommer 2012


    7


    Die Tage schwammen vorbei, ich versuchte mit SPA Besuchen, lesen und schlafen ein bisschen Erholung zu erhalten. Zwei Wochen waren ins Land gezogen ich lag im Garten des Hotels, da kam endlich ein Anruf von Phuong. Als wenn nichts sei und wie eine allerbeste Freundin bat sie mich sie abzuholen. Morgen früh um 07:05Uhr Flug PG103. "Ich freue mich auch auf dich" konnte ich noch antworten, dann kam schon ihr langgezogenes seeee youuuu kaaa.
    Der Umstand das Phuong mit dem Flugzeug nach Samui anreiste bedeutete das sie entweder in der Lotterie gewonnen hatte oder über eine zuverlässige Einkommensquelle verfügte. Mit den 15000THB welche sie in der Water Lounge verdient und vielleicht noch mal 5000THB Tip würden 4000THB für ein one way Ticket ihr Budget bestimmt sprengen. Der Ölprinz, schoss es mir durch den Kopf, aber ich verwarf den Gedanken wieder. Ich hatte einen unruhigen Schlaf in dieser Nacht und war schon fünfzig Minuten vor der Landung der Bangkok Air am Flugplatz. Fünfzehn Minuten nach der pünktlichen Landung kam Phuong aus dem Flughafengebäude, sie war äußerlich deutlich verändert. Da waren ihre Haare, etwas kürzer aber mit einer leichten Dauerwelle, sie trug ein Business Kostüm in Anthrazit mit einer weißen Seidenbluse. Die Schuhe hatten einen dezenten Absatz und sahen doch bequem aus. In der einen Hand zog sie ihren alten Trolley hinter sich her. Über die Schulter trug sie eine Collegtasche aus hellem Kalbsleder. Wir umarmten uns und flüsterten uns dabei gegenseitig liebe Worte ins Ohr. Ich nahm ihren Trolley und wir gingen Richtung Parkplatz. "Jetzt erzähl schon, was ist passiert ich habe mir Sorgen gemacht. Ist was mit der Familie?" "Nein, jetzt ist alles okay, meine Schwester war im Krankenhaus, Eileiterschwangerschaft......" "Das tut mir leid!" erwiderte ich leise. "Macht nix, der Typ war Verheiratet und ist ein Playboy". Dass so was auch tödlich ausgehen kann sagte ich nicht. "Ich habe eine Menge Behördenkram erledigen müssen aber alles ist auf gutem Weg hoffe ich. Ich warte jetzt noch auf ein paar Sachen aber das kann ich auch auf Samui". "Bestens" sagte ich darauf nur und wuchtete das Gepäck in den Kofferraum. "Lass mich fahren bitte" dabei waren ihre Hände zu einem Wai aneinandergelegt. "Du hast doch keinen Führerschein und das ist ein Mietwagen......" Phuong öffnete ihre Collegtasche und kramte für zwei Sekunden darin herum. Triumphierend hielt sie mir ohne ein weiteres Wort einen Thai Führerschein zehn Zentimeter vors Gesicht."Touchè" antwortete ich. "Hab ich vorgestern den ganzen Tag für gebraucht, war aber gar nicht so schwer!" Ich schluckte zweimal trocken. "Okay gehen wir zum AVIS Office und lassen dich als zweiten Fahrer in den Mietvertrag eintragen, nur wegen der Versicherung" Damit setzte ich alles auf eine Karte, wenn die AVIS Damen Phuong in dem Mietvertrag schreiben würden müsste ich sie fahren lassen und zwar die ganzen zwölf Tage welche ich noch in Thailand war. Wenn nicht, worauf ich irgendwie hoffte, konnte ich ohne das Gesicht zu verlieren die Fahrerei von Phuong ablehnen. Wir gingen zum AVIS Office, Phuong lächelte ein unergründliches Thai Lächeln. Der Vertrag wurde neu angedruckt, Phuongs Führerschein kopiert und wir unterschrieben beide auf dem Dokument. Ich half Phuong die Rückspiegel einzustellen und den Fahrersitz in die richtige Position zu bringen. Ich erklärte kurz den Wahlhebel des Automatikgetriebes und das der Motor nur anspringt wenn der Hebel in entsprechender Position steht. Phuong bestand auf der Einstellung Sport statt Eco. Sie erzählte stolz das sie ja auch eine praktische Prüfung bestanden hätte, vorwärts in eine drei Meter breite Parklücke reinfahren. Nachdem ich auch noch meine Sonnenbrille abgeben musste, ohne geht ja gar nicht, fuhren wir langsam vom Parkplatz des Flughafens. Es war halb so schlimm wie ich dachte, der Blinker wurde nur sparsam benutzt und die Bremsen beim anhalten etwas überdosiert so dass das Auto immer mit einem Nicken zum Stehen kam. Auf der halben Strecke, wir fuhren auf der Ring Road, sagte Phuong "Ich bin glücklich" ich antwortete "ich muss mal pinkeln". Wir lachten beide und die Spannung löste sich ein wenig. Es entstand auf den 20km bis Lamai Beach keine gefährliche Situation. Auch mein Deo so wie meine Blase war der nervlichen Anspannung gewachsen. Wir bogen in die Beach Road ein und ich fragte unverfänglich was mit ihrem Condo sei und das ja die Nok dort....Phuong unterbrach meine Rede und sagte als wir in der Höhe von McDonalds waren "Nächsten Monat gehe ich nach Italien und für jetzt habe ich ein kleines Haus hier gemietet. Wir holen meine Sachen aus dem Condo und dann deine Sachen aus dem Hotel. Wir können 5ex haben kein Problem." Sie lachte als sie den Satz aussprach und gleichzeitig abbog, dabei fuhren wir mit dem Hinterrad über den Bordstein.
    Das Haus stand in den Hügeln oberhalb von Lamai, es war aus Holz und Natursteinen gebaut und hatte schon vielen Tropenstürmen standgehalten. Es lag im Schatten einer Kokosplantage, wenn man aus dem Fenster des Arbeitszimmers blickte, sah man die Bucht und das tiefe Blau des Golfs. Wir räumten unsere Sachen ein und ich startete die Klimaanlage, sah nach den Gasflaschen in der Küche, ließ das Wasser überall zehn Minuten laufen und kontrollierte den Kühlschrank. "Kannst Du mir jetzt bitte sagen was eigentlich los ist Phuong?" Ich war sehr direkt mit dieser Frage aber ich konnte nicht länger warten. "Ich gehe nach Italien". "Das sagtest Du ja.....". "Schau es ist eine großartige Möglichkeit, Massimo will mich heiraten und mit mir leben, ich bin aufgeregt, es ist alles neu und wunderbar" Phuong strahlte. Ich war traurig und verletzt. "Ich ändere alles, ich höre auf als Bartender zu arbeiten und mache eine Ausbildung, ein Berufsstudium" "Was für ein Studium?" Ich schenkte uns beiden einen Schluck Weißwein ein und gab Soda und Eiswürfel hinzu. "Ich lerne Italienisch". Aha. "Ja ich habe schon einen Führerschein und einen internationalen Führerschein und einen Reisepass" Der internationale Führerschein war sicher mit Hilfe ihres Onkels zustande gekommen der im Distrikt 8 in Bangkok Polizist war. Ich fragte nur noch nach der Stadt in Italien in welche sie ziehen wollte. Phuong nannte eine kleine Stadt in der Lombardei. "Schön dort, gratuliere" ich konnte meine Trauer und meine Enttäuschung nicht ganz verbergen. Phuong schaute mich an und umarmte und küsste mich. Etwas später sah ich irritiert das der chinesische Drache der als Tattoo ihren Rücken halb bedeckte keinen Kopf mehr hatte.
    Am nächsten Morgen wurde ich wach und Phuong kam gerade aus der Dusche, ich zog sie zu mir herüber und berührte die Stelle an dem das Tattoo teilweise entfernt worden war. Man sah fast nichts mehr, der Dermatologe mit seinem Laser hatte gute Arbeit geleistet. "Warum" fragte ich, ihre nassen Haare berührten mein Gesicht. "Im neuen Leben ist kein Platz für Drachen" Ich ließ Phuong los.

  8. #47
    Antares
    Avatar von Antares
    Heute gegen 16:30 Uhr kommt der letzte Teil der Geschichte. Bis dann.

    M.

  9. #48
    Antares
    Avatar von Antares
    Frühsommer 2012


    8


    Die Tage waren, untertrieben ausgedrückt, angenehm. Phuong arbeitete noch zwei Abende bei Hank in der Water Lounge und konnte dann ihren Job an Nok weitergeben. Hank war nicht ganz einverstanden mit dem Deal, Phuong hatte vier Jahre bei ihm gearbeitet und den Laden mit aufgebaut. Er bestand darauf das Phuong nur beurlaubt war. Ich machte mir im Hintergrund etwas Gedanken, wir verhielten uns zwar diskret, gingen nicht Hand in Hand abends am Strand spazieren, gingen auch nicht in Lamai essen, aber es war natürlich nicht zu verschleiern wer in dem Haus in den Hügeln wohnte. "Phuong, wir müssen etwas vorsichtig sein wenn es mit Italien im nächsten Monat klappen soll" "Es klappt schon, Europa ist weit, ich telefoniere jeden Abend mit Massimo...." Ich schwieg daraufhin. "Aber Du hast natürlich recht, ich fahre alleine nach Chaweng, ich muss ins Krankenhaus zum Tattoo Lasern und möchte mir Sachen kaufen, ich nehme das Auto, es regnet vielleicht" "Okay, aber setz mich irgendwo am Strand ab" Seit Tagen hatte Phuong ein neues Hobby: Autofahren. Bei jeder Gelegenheit wurde das Auto bewegt, morgens wurde freiwillig zum Bäcker gefahren und auch die Bangkok Post gekauft. Nachmittags ging es zum Tee oder Café und abends zum Essen in entferntere Restaurants. Aber ich fühlte mich wohl, Tage und Nächte stiegen aus dem Golf und ich war ziemlich glücklich mit Phuong. Wenn auch das Ende meines Urlaubs nur noch acht Tage entfernt war.
    Ein Windstoß weckte mich, die Zeitung war vom Tisch geweht worden und eine dunkle Wolke hatte sich vor die Sonne geschoben. Ich war in der Chillin Lounge in einem der Sessel eingeschlafen. Am Strand fielen die ersten Regentropfen. Mein Mobile klingelte, ich drückte die Taste in der Erwartung das Phuong dran ist und mich fragt wann und wo sie mich abholen kann. "Hallo Phuong wo bist Du?" "Hier ist Massimo Sacca, ist Phuong nicht da?" Ich lachte mein verbindlichstes diplomatisches Lachen, sprang gleichzeitig auf und antwortete fröhlich "Sie ist zum Einkaufen gefahren....." "Mit dem Auto von Ihnen ja?" Jetzt bloß nicht die Kontrolle verlieren! "Mit einem Mietwagen, einem Honda Accord" antwortete ich um Zeit zu gewinnen. "Sie fragen sich woher ich Ihre Telefonnummer habe...." "Nicht wirklich Sir, ich vermute Phuong hat mein Mobil gestern Abend zufällig benutzt weil auf ihrem kein Guthaben war" Distanz, unbedingt die Kontrolle behalten dachte ich. Und jetzt blockieren: "Ihr Mobile ist bestimmt aus oder es gibt hier auf der Insel eine Störung, ich sage Ihr Bescheid das..." "Nicht nötig, ich bin im Bilde, nett das Sie mich nicht anlügen" "Woher wollen Sie das so genau wissen Sir" "Ich weiß wenn Menschen lügen ich bin Pubblico Ministero" "Aha" Ich verstand nicht sofort. "Lawyer der Regierung" versuchte er mir zu helfen. Staatsanwalt, Massimo war Staatsanwalt. "Dann wissen Sie sicher auch von Phuongs Promiskuität Sir" das vorletzte Wort des Satzes kannte ich nur in Deutsch und sprach es einfach irgendwie englisch aus. "Wann fliegen Sie nach Deutschland Antares?" Er sprach mich auf einmal mit meinem Vornamen an. "In einigen Tagen Massimo". "Gut, das ist gut" "Okay ich wünsche dann noch alles Gute..." "Ich habe eine Bitte, bringen Sie Phuong mit nach Deutschland, wo werden Sie landen in Frankfurt oder München? ich hole Phuong dort ab" "Hören sie Massimo das ist hier ganz bestimmt nicht der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, ich kann so was nicht, und ein Visum ist auch noch nicht da". "Ich werde Phuong heiraten, es ist mir ernst. Ich rufe die Botschaft gleich an damit der Pass mit dem Visum nach Samui geschickt wird." "Besprechen Sie das bitte mit Phuong" antwortete ich kühl.
    Phuong war 2006 nach Koh Samui gekommen und hatte länger als Schuhverkäuferin in Chaweng gearbeitet, davor auch als Schuhverkäuferin in einem Laden im MBK. "Vieleicht kann ich ein Schuhgeschäft in Italien haben" oder einen Blumenladen..." "Vergiss den Blumenladen, da musst Du früh raus und auf dem Großmarkt die Ware einkaufen....." Phuong fand es überwältigend das sie schon so bald nach Italien gehen würde. Jeden Morgen wurden jetzt Pakete mit ihren Sachen zum Postamt gebracht und nach Italien geschickt. Ich feuerte zwei Packungen Barilla Spagetti in den Mülleimer. Eines Morgens, Phuong war mit dem Auto unterwegs, klingelte es an der Tür und ein Bote von UPS brachte einen wichtig aussehenden Umschlag. Der Pass mit dem Visum.
    Am letzten Tag vor unserem Abflug machten wir zusammen mit ein paar engen Freundinnen von Phuong einen Ausflug mit einem Longtailboot auf die vorgelagerten Inseln. Bei mir machte sich Wehmut breit, eigentlich wollte ich jetzt keine fröhlichen Asiaten sehen. In Frankfurt gingen wir getrennt aus dem Zollbereich, mein Mobile klingelte einmal, das verabredete Zeichen das die beiden sich gefunden hatten.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #49
    Antares
    Avatar von Antares
    So, 5840 Wörter sind es dann doch geworden, auch ohne weitschweifige Landschaftsbeschreibungen oder jammern der Protagonisten über verspätete Flüge. Die Figuren sind entweder frei erfunden oder sind realen Personen nachempfunden. Dabei wurden die Charaktere und Namen verändert. Politisch wenig korrekt war sicher das erwähnen von Gänseleber als Delikatesse. Der ein oder andere wird mir auch Alkoholverherrlichung vorwerfen können oder die explizite Beschreibung von Verletzungen bei Mensch und Tier.
    Phuong habe ich bewußt als promiskuitive Persönlichkeit skizziert und damit natürlich Männerfantasien angeregt. Aber auf irgend einer Klaviatur muss man halt spielen.

    Danke für über 2000 Hits

    M.

  11. #50
    Antares
    Avatar von Antares
    Vielen Dank für über 2500 Hits! Es ist doch erfolgreicher geworden als ich zu Beginn gehofft hatte.


Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zug-Geschichten
    Von Andichan im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.17, 14:36
  2. Zug-Geschichten
    Von Yogi im Forum Event-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.12.08, 08:44
  3. meine Geschichten
    Von Tingtong_Jack im Forum Literarisches
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.12.07, 16:40
  4. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56