Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51

Koh Samui Geschichten von der Pirateninsel

Erstellt von Antares, 16.03.2013, 10:37 Uhr · 50 Antworten · 5.105 Aufrufe

  1. #21
    Antares
    Avatar von Antares
    Frühsommer 2012
    3

    Es war fast schon zu ruhig an dem langen Strand von Lamai. An diesem ersten Nachmittag saß ich In der Chill In Lounge und schlürfte an einem Watermelon Shake.
    Mazz, ein lustiger, meist gut gelaunter Schwede betreibt den Laden mit seiner Frau schon seit einer Reihe von Jahren erfolgreich. Es gibt dort einige leckere Gerichte, das Massaman Curry ist hier mein Favorit. An dem Billiard Tisch unter dem hohen Palmdach spielten einige Stammgäste eine ruhige Partie. Ich war nun müde vom langen Flug und enttäuscht Phuong nicht anzutreffen. Ich war mein Elend natürlich auch selbst Schuld.
    Gegen 19:00 Uhr ging ich vom Hotel in die Water Lounge rüber, Hank der Besitzer der Lounge war schon da und wir begrüßte mich erfreut. Ich fragte direkt nach Phuong und er berichtete mir das Phuong kurzfristig nach Urlaub gefragt hatte, es war Anfang Mai und nicht viel los auf der Insel also sagte Hank okay. Er erzählte mir das wohl Phuongs Schwester erkrankt sei und er das auch glaube. Ich trank mein Getränk aus, bezahlte und lag um 21:00Uhr im Bett. Schnauze voll, ich will nach Hause!
    Den nächsten Vormittag verbrachte ich mit der Lektüre von Viktor Hugo im Garten und am Pool. Erstaunlicherweise ging es mir danach deutlich besser. Gegen 14:00Uhr setzte ich mich in den Wagen und fuhr die Ringroad Richtung Süden.
    Nach wenigen Kilometern biege ich von der Ringroad links ab und fahre auf der alten Küstenstraße 4070 weiter. Ich fahre ohne bestimmtes Ziel in den Tag hinein. Auf dem Rücksitz lag mein kleiner Tagesrucksack und ein Hotelschirm. Einige Kilometer weiter biege ich, einem Impuls folgend, auf eine Nebenstraße ab.
    Ich fahre also an zwei bemalten Holzelefanten welche am Anfang der Straße links und rechts aufgestellt sind vorbei. Der Rücken der Elefanten ist mit einer golden und rot angemalten Brücke verbunden. Auf den Touristenkarten ist die Stelle als „Elephant Gate“ gekennzeichnet. Hier gibt es einige angenehme Restaurants am Strand von Taling Nagam. Ich fuhr also vielleicht 80 oder 100m die Straße entlang da sehe ich einen Waran welcher langsam diagonal die Fahrbahn überquert. Ich bremse etwas um das zirka 120cm lange Exemplar in Augenschein zu nehmen. Ich sehe eine große Verletzung. Die Bauchdecke bei dem Tier ist aufgeplatzt und Därme und Organe quellen aus der Wunde. Der Waran zieht eine blutige Spur über die Straße. Ich reiße mich von dem Anblick los und sehe 30 Meter weiter eine junge Frau im Schatten eines Baumes am Straßenrand sitzen. Neben ihr liegt ein Moped auf der Seite und ich rieche den auslaufenden Kraftstoff durch das geöffnete Seitenfenster des Wagens. Ich fahre das Auto an die Seite, schalte die Warnblinkanlage ein und steige aus. Ich renne auf die Person zu, ich schätze die Frau auf 18 bis 21 Jahre. Sie schaut mich an und bedeckt dann mit ihren Händen eine blutende Wunde am Knie. Die Bewegung verrät Scham. In der einen Hand hält sie ein blutverschmiertes Mobile. Ich spreche sie auf Englisch an und sie scheint mich zu verstehen. Ich laufe zurück zum Auto und hole meinen Rucksack, ich krame eine noch halbwegs kühle Flasche Wasser heraus, öffne diese und reiche sie dem Mädchen. Sie trinkt und schaut mich dabei an. Ich frage ob sie schon Telefoniert hat und sie sagt das sie ihren Daddy angerufen habe und das eine Ambulance unterwegs sei. Ich reiche ihr noch ein Handtuch und schaue nach ihrer Verletzung. Es scheint kein großes Gefäß verletzt zu sein den es blutet nicht so stark. Neben dem Blut sickert auch eine klare Flüssigkeit aus der Wunde. Der Schleimbeutel im Knie könnte verletzt sein. Ich krame eine Kompresse und eine Mullbinde aus den tiefen meines Rucksacks. Ich finde auch eine kleine Flasche Desinfektionsmittel welches ich aber nicht anwenden möchte da es wohl sehr schmerzhaft wäre und die Ambulanz ja unterwegs ist. Ich packe die Kompresse aus, Handschuhe habe ich leider keine, und lege diese vorsichtig auf die Wunde. Dabei rede ich mit ihr die ganze Zeit. Ich fixiere die Kompresse mit der Mullbinde. Jetzt schluchzt sie auf einmal los und ich greife ihre Hand. Hinter uns höre ich einen Wagen anhalten und eine Tür die sich öffnet. Ein Mann in meinem Alter kommt gelaufen und schaut sehr besorgt, beide reden in Thai, er nickt mir kurz zu. In der Ferne meine ich eine Sirene zu hören, Zeit das ich verschwinde. Ich nehme meinen Rucksack und gehe in die Richtung zum Auto. Der Waran ist verschwunden, er liegt wohl sterbend im Gebüsch. Ich sitze schon im Auto als der Mann angelaufen kommt und zwei grüne Kokosnüsse in den Händen hält. Ich nehme ihm die Kokosnüsse ab und frage nach dem Namen des Mädchens, er versteht mich nicht aber die Verletzte hat mich verstanden, sie ruft leise ihren Namen. Gong.
    Tropischer Regen setzt ein, dicke Tropfen zerplatzen an der Windschutzscheibe. Das Blaulicht der Ambulanz ist in meinem Rückspiegel zu sehen. Ich fahre los.

    P5080017.jpg

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.492
    Das erweckt Lust auf mehr.

  4. #23
    Antares
    Avatar von Antares
    War das zu drastisch? Sind alle geschockt und sprachlos?

    M.

  5. #24
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.492
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    War das zu drastisch? Sind alle geschockt und sprachlos?

    M.
    Ignorierst du mich? Ich schreibe doch für Alle.
    Jetzt aber husch, husch wieder an die Tasten.

  6. #25
    Antares
    Avatar von Antares
    Frühsommer 2012


    4

    Nach der ganzen Aktion und den Eindrücken muss ich erst mal wieder richtig zu mir kommen. Der Waran wird sicher noch eine Zeit lang durch meine Albträume kriechen. Das Auto steuert wie von alleine auf den Parkplatz des Five-Islands Restaurant. Ich brauche jetzt dringend etwas Normalität, westliche Normalität. Mit den beiden grünen Kokosnüssen in den Händen laufe ich durch den Regen, dann betrete ich das Restaurant. Eine Angestellte kommt lachend auf mich zu, befreit mich von der Last und verspricht mir dafür eine gekühlte und mit Coconut Shake gefüllte Nuss zu bringen.
    Ich habe zwar Appetit, aber Fleisch oder Seafood Gerichten kann ich im Moment nichts abgewinnen. Ich bestelle mir ein Steinpilz Risotto und geschmortes Gemüse. Dazu wähle ich einen Weißwein aus der neuen Welt und eine Flasche S. Pellegrino. Der Wein ist ausgezeichnet und es ist schade dass ich nur ein Glas trinken kann.
    Das Risotto ist genau richtig gerührt und harmoniert gut mit den verschiedenen Gemüsen welche nur sparsam mariniert und dann auf den Punkt gegart wurden. Ich habe meine Mahlzeit fast beendet als sich zwei sehr gut aussehende, sehr blonde und junge Damen an einen der benachbarten Tische setzen. Sie unterhalten sich in irgendeiner nordeuropäischen Sprache. Um mich vom Anblick der langen gebräunten Beine der beiden zu lösen bestelle ich einen doppelten Espresso und bitte um die Rechnung. Als der Espresso serviert wird bitte ich die Kellnerin die beiden Mädels zu fragen ob sie die fast noch volle Flasche Wein haben möchten. Spontanes Kopfnicken und ein erfrischendes Lachen der beiden belohnen mich für meine etwas schräge Idee. Der Kühler mit dem Wein wandert rüber zu den beiden, nachdem eingeschenkt wurde prosten wir uns zu, ich wünsche noch schöne Ferien und schlendere Richtung Strand. Im Rückspiegel eines geparkten Bikes sehe ich das eine von beiden in meine Richtung schaut. Der Regen hat aufgehöhrt, der Himmel ist aber immer noch sehr dunkel, es ist etwas Wind aufgekommen und hat einige Löcher in die schwarze Wolkendecke gerissen. Durch diese Löcher und Risse scheint nun schräg die Sonne auf den Golf. An den Stellen an denen die Lichtstrahlen wie Scheinwerfer auf das Wasser treffen hat das Meer eine Türkise milchige Farbe angenommen. Langsam gehe ich zurück zum Wagen, Phuong geht mir wieder durch den Kopf.

    P1020547.jpg

  7. #26
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Der Waran ist verschwunden, er liegt wohl sterbend im Gebüsch.P5080017.jpg
    ich hatte auch mal mit dem Motorrad eine dünne grüne Schlange überfahren. So ziemlich in der Mitte drüber. Ich hab dann angehalten und nachgeschaut. Das Tier hat sich gewunden und gedreht. Da wirds einem selbst dann ganz anders dabei. Nach ein paar Minuten war sie dann tot. Auch wenns nur eine Schlange war, man fühlt sich da ein wenig schuldig. Wie muss das Gefühl erst sein wenn man einen Menschen anfährt oder gar totfährt? Ich wills eigentlich nicht wissen.
    Als Thailand-Newbie for 12 Jahren hatte ich auch mal eine Frau mit dem Taxi ins Krankenhaus nach Chaweng gebracht nachdem diese mit ihrem Moped gegen ein Songtaeo gekracht war und recht übel ausgesehen hatte. Das war weit nach Mitternacht. Damals gab es noch keine Sperrstunde und so setzte ich mich an eine Bar in der Nähe des Krankenhauses. Nach etwa einer Stunde kamen zwei Krankenschwestern und überbrachten mir die Rechnung für die Behandlung und sie sagten mir, dass ich die Rechnung zu begleichen hätte da ich die Frau auch ins Krankenhaus gebracht hatte. Mir fiel fast die Kinnlade runter. Waren irgendwo um die 1200 Baht oder so, hab dann bezahlt da es eh mein letzter Urlaubstag war. Aber seither halt ich mich eher fern bei Unfällen in Thailand wenns nicht gar so schlimm ist.

    Übrigens, bin mal gespannt ob Phuong noch "dran glauben" muss. Oder gar die dicke Nok?

    resci

  8. #27
    MUC
    Avatar von MUC

    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    711
    1200 oder 12000? Würde mich ja sehr wundern, wenn Dir bei 1200 die Kinnlade runterklappt....

  9. #28
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956
    Zitat Zitat von MUC Beitrag anzeigen
    1200 oder 12000? Würde mich ja sehr wundern, wenn Dir bei 1200 die Kinnlade runterklappt....
    nene, waren schon so irgendwo zwischen 1000 und 1500 Baht, weiss das nicht mehr so genau.
    War weniger der Betrag als mehr die Tatsache, das ich das zu bezahlen hatte und die Art wie forsch die Krankenschwestern mir das Papier unter die Nase hielten. Damals kannte ich die Landessitte noch nicht, dass derjenige der einen Verletzten ins Krankenhaus bringt auch dafür gerade stehen muss, vor allem wenns ein Farang ist.

    So, nu is Kollesche Antares wieder dran...

    resci

  10. #29
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.492
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    So, nu is Kollesche Antares wieder dran...
    resci
    Yoh, lass knacken Antares.

    Sag mal resci, pinkelst du auf deine Avatar von der Reling?

  11. #30
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.956
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Sag mal resci, pinkelst du auf deine Avatar von der Reling?
    ja, warum?

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zug-Geschichten
    Von Andichan im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.17, 14:36
  2. Zug-Geschichten
    Von Yogi im Forum Event-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.12.08, 08:44
  3. meine Geschichten
    Von Tingtong_Jack im Forum Literarisches
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.12.07, 16:40
  4. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56