Ergebnis 1 bis 8 von 8

Kleine Geschichte zur Hilfsbereitschaft der Thais (Wegbeschreibung)

Erstellt von nakmuay, 18.07.2013, 15:50 Uhr · 7 Antworten · 1.788 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von nakmuay

    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.321

    Kleine Geschichte zur Hilfsbereitschaft der Thais (Wegbeschreibung)

    War heute auf der Chula Universität und musste ein Gebäude suchen, von dem ich noch nie gehört habe. Der Campus ist riesig und ich habe einen der Verkehrspolizisten nach dem Weg gefragt. Zuerst wollte ich ihn nicht fragen, weil sehr viel los war (gab wohl ein Fußballmatch oder so) und er viel zu tun hatte. Allerdings kam er mir schon freundlich entgegen, als ich in seine Richtung ging. Ich fragte ihn auf Thai, wo denn das Gebäude sei. Zuerst schaute er in Richtung des Gebäudes (ca 1-2 km weg) und wollte mir anscheinend nur die Richtung sagen. Dann änderte er jedoch seine Meinung und schaute in die andere Richtung, sah, dass ein Universitätsbus in der Nähe war und meinte ich soll den Bus nehmen.
    Ich habe mich bedankt und ging auf den Bus zu, jedoch wusste ich, dass die normalerweise nur an den Haltestellen Leute einsteigen lassen. Er ging jedoch auch auf den Bus zu, hielt den Verkehr an und sprach mit dem Busführer, dass er mich doch bitte bei dem Gebäude aussteigen lasst. Ich stieg ein, bedankte mich noch einmal recht herzlich und er salutierte und winkte mir mit einem freundlichen Lächeln.

    Ich habe schon öfter nach dem Weg gefragt und am Ende führten mich die Leute direkt zum Ziel. Zum Beispiel musste ich auf der Uni wegen der Registration zu einem Gebäude, das ich nicht kannte. Ich fragte nach dem Namen und statt mir einfach nur dem Namen zu geben, ging die Angestellte kurzerhand mit mir die 10 Minuten zum Gebäude.

    Ich finde die Hilfsbereitschaft, gerade wenn man freundlich fragt, sich respektvoll verhält und im Idealfall auch die Frage in Thai stellt, ist sehr groß hier in Thailand.
    Auf der anderen Seite gibt es sicher viele, die genau das Gegenteil erlebt haben. Jedoch könnte das Häufig entweder auf a) Schüchternheit oder b) mangelnder Sprachkenntnisse liegen.

    Das war's auch schon, wollte ich nur schnell niederschreiben, weil es mir heute eine Freude bereitet hat, als ich in dem Bus saß und mit freundlichem Lächeln verabschiedet wurde.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.996
    Das ist auch mein ueberwiegender Eindruck.

  4. #3
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.733
    Von diesen Geschichten kann ich auch einige erzählen. Wir fuhren mit dem Moped durch die Gegend und suchten den Wat Chalong. Ich bog geschickter Weise vor dem Wat links ab ins Nirwana. Ein Thai, ebenfalls mit Moped, hatte sich wohl gedacht, dass wir überall hin wollen, nur nicht in diese Strasse. Er fuhr uns hinterher und fragte was wir denn suchen. Ich sagte, dass wir zum Wat Chalong wollen. Er eskortierte uns dann direkt bis zum Wat.

    Ein anderes Mal waren wir in Patong und verloren uns mit unserer Freundin aus den Augen. Wir sind dann zu unseren Wagen gegangen, und hatten gedacht, dass die Freundin so schlau ist und auch dort hinkommt. Da wir keine Lust hatte zu lange dort zu warten und kein Handy dabei hatten, fragten wir einen Thai wo man denn hier telefonieren kann. Er gab uns sofort sein Handy, grinste und sagte, hier. Als wir denn den Anruf getätigt hatten, wollte wir ihm einige Baht geben. Er lehnte vehement ab und meinte, dass wir bei Gelegenheit in unserem Land vielleicht mal einem Thai unter die Arme greifen können.

  5. #4
    Avatar von nakmuay

    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.321
    Das mit dem Mopedverfahren ist mir auch mal passiert... mitten in der Nacht auf Koh Samet (jaja ist nicht groß, da muss man schon ein Talent haben um sich zu verfahren). Auf jeden Fall blieb ein junger Thai stehen, fragte mich wo ich hin wollte und ist mit mir dann den ganzen Weg dorthin gefahren.

  6. #5
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.588
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    . Er gab uns sofort sein Handy, grinste und sagte, hier. Als wir denn den Anruf getätigt hatten, wollte wir ihm einige Baht geben. Er lehnte vehement ab und meinte, dass wir bei Gelegenheit in unserem Land vielleicht mal einem Thai unter die Arme greifen können.
    Jo, hatte ich mal am Airport, als mein Abholer nicht auftauchte und ich fluchend mein Mobil in der Hand hielt, dessen Batterie abgeschmiert war.
    Ein Security -Fritze kam, fragte was los ist und gab mir dann sein Privathandy. Die Nummer hatte ich Gott sei Dank noch in meinem schlauen Buch.
    Tip lehnte er ab. Bemerkenswert, wie jemand sein sauer verdientes Geld für einen reichen Farang ausgibt - ohne jeglichen Hintergedanken.

    Eine andere nette Geschichte erlebte ich auf dem Highway, als mir der Hinterreifen platzte.
    Keine 5 Minuten stand ich am Strasssenrand, als ein Pickup mit einem Soldaten anhielt. Er half mir den Hobel auf den Wagen zu bringen und fuhr mich in die nächste Werkstatt.
    Auch er wollte nix für die Spritkasse. In der Werkstatt flickten sie mir den Schlappen und ich befürchtete schon eine Monsterrechnung für den doofen Farang.
    Die kam dann auch - 120 Baht.

    Aber richtig gestaunt habe ich mal in Bangkok, als ich mein Handy in der Ablage eines Taxis vergessen hatte.

    Ich merkte es im Coffeshop und bestellte mir gleich noch was Hartes für meine Doofheit. Nach etwa 30 Minuten kam ein Angestellter mit dem Fahrer - den ich überhaupt nicht wieder erkannte - auf meinen Tisch zu.
    Grinsend hielt er mir mein Telefon hin, da war ich wirklich baff. Extra Cash lehte auch er ab.

    Dies hat zwar nichts mit Hilfsbereitschaft zu tun, ich will damit aber sagen, dass die überwiegende Mehrheit der Thais freundliche, hilfsbereite und ehrliche Menschen sind.

    Natürlich sind die Ausreisser, von denen man hier immer liest viel interessanter, deswegen ist es ganz gut, dass es auch mal so einen Thread gibt.

  7. #6
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.733
    Als wir einmal bei HomePro Village in Chalong waren, fing es megamäßig an zu regnen. Wir haben uns untergestellt und abgewartet, weil wir auf die andere Seite des Einkaufszentrums wollten. Auf einmal kam ein Wachmann mit einem riesigen Sonnenschirm angedackelt und brachte uns trocken auf die andere Seite rüber und wünschte uns noch einen schönen Aufenthalt auf Phuket. Ich frage mich heute noch, wie die halbe Lunge den riesigen Schirm im Regen tragen konnte.

  8. #7
    Avatar von nakmuay

    Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.321
    Das mit dem riesen Regenschirm siehst in Bkk beim Chamchuri Square (MRT Saam Yaam) auch - sehr freundlich und durchaus hilfreich

  9. #8
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.712
    moin, also darüber,was hilfsbereitschaft der thais angeht,dürfte es keine diskusion geben.

Ähnliche Themen

  1. Kleine Geschichte aus Chiang Kham
    Von Lanna im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.04.12, 09:27
  2. Sind Thais kleine Kinder?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 22.12.07, 18:42
  3. Eine kleine Geschichte
    Von Chonburi's Michael im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.12.04, 06:49
  4. BKK-Airport, eine kleine Geschichte
    Von Berthold im Forum Literarisches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.08.04, 15:02
  5. Eine kleine Geschichte der Budhastatuen
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.08.02, 00:05