Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 187

Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

Erstellt von Otto-Nongkhai, 15.12.2003, 00:14 Uhr · 186 Antworten · 21.548 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    @ woody

    das musst du etwas präzisieren. welcher sihanouk hatte denn deiner meinung nach keine repressalien der khmer rouge erlebt? der norodom oder der ranharrid?

    sehr bekannt ja, aber sehr beliebt ???? - das ziehe ich in arge zweifel. ranharrid hat seit 1975 50+ attentatsversuche überlebt. norodom hatte stubenarrest über viele jahre, wurde ins ausland verjagt, seine bilder öffentlich verbrannt, seine statuen als ...... benutzt etc.etc.

    ciao

    "abstinent"

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    So ,heute ist mir erst einmal ein Stein vom Herzen gefallen.
    Meine Bank ,wo ich schon seit 7 Jahren mein Resturlaubsgeld bunkere ,existiert noch.
    Das ist in Kambodscha schon etwas Besonderes bei bei den vielen Kriesen und Bankpleiten hier.
    Gleich mal ein paar $ abgehoben um das Bier zu sichern.

    Wehm es interessiert ,die Zinsen beim saving
    $ = 1 % Riel 2 %

    1 Monat 3 %
    6 " 6 %
    12 " 7 %
    Davon gehen noch 5 % Steuern ab.
    Auch einen MekongBank gibt es hier !



    Geld kann man in einem der vielen kleinen Wechslstuben wechseln ,die überall in der Stadt verteil sind aber unterschiedliche wechselkurse haben.
    Meistens handelt es sich hier auch um Schmuck/Goldgeschäfte.


    Tagsüber marschiere ich immer gern durch die dunklen ,dreckigen ,holprigen ,matschigen Seitengassen.
    Dort findet das ware Leben statt und man kann alles kaufen was das Herz begehrt .
    Dort ist aber auch der Slum und die ärmsten der armen tummeln sich hier herum und man wird besonders von den Kindern belagert und nach Dollar gefragt.









    Die Nase sollte man sich auch zuhalten denn es richt nach Toilettenprodukten.

    Man wird aber auch mal zu einer Hochzeit eingeladen ,wenn man zum rechen Moment an der richtigen Stelle ist.







    Habe oft den Eindruck ,dass gerade hier in P.P. einige kriminelle Ausländer untergetaucht sind und hier ihr Leben fristen.
    Einige Deutsche die in Thailand auf der schwarzen Liste stehen ,kenne ich persönlich ,habe sie aber dieses mal noch nicht getroffen.


    War heute auf der Uferpromenade ,also dort wo der Tonle Sap Fluss und der Mekhong kurze Zeit zusammen fliessen zu einem gewaltigem Strom und sich dann wieder trennen wie ein verkrachtes Ehepaar.
    Hier weht ein frischer Wind und auch fast alle Fahnen dieser Welt.

    Viel Volk war versammelt ,Kinder spielten im Wasser ,wuschen Wäsche oder tranken das dunkelbraune Wasser sogar.
    Überall lag Abfall herum und vereinzelt stank es fürchterlich ,aber wegen dem Wind kein Problem.
    Auf der Promenade lungerten viele Familien herum ,mit Gepäck ,Zelt und Essständen.
    Auch Kartenwarsager sind zu finden .

















    Fortsetung Folgt

  4. #43
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Auf der anderen Strassenseite sind auch einige alte Tempel ,der Palast des Königs und einige französische Restaurants und grosse ,gute Hotels.

    In der Nähe bunkert auch ein Schiff am Ufer ,auf dem sich ein Spielcasino befindet ,wo reiche Vietnamesen und Khmers ihr Geld verplempern.


    Am Ende der Promenade wird gerade an einem Vergnügungszentrum ( Naga ) gebaut.









    Dahinter grasen einige Büffel im Gras ,also richtig ländlich hier.











    Um 2 p.m. war ich im Palast habe die tolle Anlage besichtigt und auch die Silberpagode.
    Eintritt = 3 $.
    Wer seine Kamera versteckt kann sich die 2 $ für den Bilderapperat sparen.
    Wird später nicht mehr kontrolliert.

    Wirklich eine beeindruckende Anlage mit tollen Wandbildern und vielen goldenen Buddhafiguren.
    Wäre fast beim König Sihanouk gelandet ,eine Wache hat mir noch in letzter Minute den Zugang versperrt.
    Der Königspalast wurde am Ende des 19. Jahrhunderts von den Franzosen für König Norodon errichtet.
























    Fortsetung Folgt

  5. #44
    woody
    Avatar von woody

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Zitat Zitat von abstinent",p="103036
    @ woody
    das musst du etwas präzisieren. welcher sihanouk hatte denn deiner meinung nach keine repressalien der khmer rouge erlebt? der norodom oder der ranharrid?
    sehr bekannt ja, aber sehr beliebt ????
    @abstinent, jetzt muss ich mal ein bischen weiter ausholen.

    Wie dir vielleicht bekannt ist, wurde der 1960 vom Volk zum Staatschef gewählte Sihanouk, während einer Auslandsreise 1970 von seinem Generalstaabschef und Widersacher LongNol mit Hilfe des CIAs und Billigung des damaligen US-Präsidenten Richard Nixon gestürzt.
    Mit diesem Putsch wurde die Neutralität Kambodschas beendet und die Regierungstruppen beteiligten sich auf Seite der USA an dem eingentlich schon verlorenen Vietnamkrieg.
    [highlight=yellow:864bd0ed33]Damit begann für die Khmer das Drama.[/highlight:864bd0ed33]
    Prinz Sihanouk bildetete mit Beteiligung der Roten Khmer und anderen oppsitionellen Kräften eine Exilregierung und rief zum Widerstand gegen die Putschisten auf.
    Bis in´s Jahr 1975 brachten die Truppen der Roten Khmer, obwohl schlecht ausgerüstet und nur von den Chinesen dürftig mit Waffen versorgt, nahezu das ganze Land unter ihre Kontrolle.
    Als die letzten US-Truppen im April 1975 das Land verliessen, befanden sich, durch den Zustrom von Kriegsflüchtlingen und US-Kollaborateuren aus dem ganzen Land weit über 2 Mio Menschen in der belagerten Hauptstadt, die vor dem Krieg gerademal 600.000 Einwohner hatte. Mit den Amerikanern flüchtete LongNol nach Hawaii und überliess seine Truppen und Helfer ihrem Schicksal. Am 17. April 1975 eroberten die Roten Khmer unter Führung von PolPot die Hauptstadt und gründeten das "Demokratischen Kampuchea". Der radikalen Ideologie der Roten Khmer fallen in Folge von Folter und Ermordung sowie den extrem schwierigen Lebensbedingungen über 1 Mio. Menschen zum Opfer - ein Zehntel der damaligen Gesamtbevölkerung. Sofort nach der Machtübernahme sagten sich die Roten Khmer von Hanoi und den VietKong los und riegelten ihr Land gegenüber den kommunistischen Kampfgenossen ab. Von nun an wurde PolPot von den USA mit Waffen für den Kampf gegen den gemeinsamen alten und neuen Feind Vietnam unterstützt.
    Die Vietnamesen beendeten 1979 mit der Besetzung Kambodschas und der Gründung der "Volksrepublik Kambodscha" das Morden der PolPot Truppen.
    unter Prinz Sihanouk und Einschluss der Roten Khmer wurde der Widerstand gegen die von den Vietnamesen eingesetzten Regierung organisiert, also eine erneute Zusammenarbeit von Roten Khmer und Royalisten nun aber mit finanzieller und logistischer Unterstützung der USA und China aber auch Thailand und andere Profiteure beteiligten sich an dieser Koalition.
    Nach dem Abzug der Vietnamesen einigten sich die vier kambodschanischen Konfliktparteien am 10.09.1990 in Jakarta auf die Annahme eines UN-Friedensplanes.
    Am 24.09.1993 wird die neue Verfassung der konstitutionellen Monarchie "Königreich Kambodscha" verkündet und Prinz Norodom Sihanouks zum König von Kambodscha gewählt.
    In der Folgezeit lösen sich die Verbände der Roten Khmer auf, PolPot stirbt 1998 und der letzte noch freie Khmer Rouge-Führer TaMok wird am 06.03.1999 festgenommen.

    [highlight=yellow:864bd0ed33]So und jetzt mein Resümee:[/highlight:864bd0ed33] Ohne das Hereinziehen des neutralen Kambodscha in den Vietnamkrieg durch die USA wäre den Khmer die tragische Episode mit LongNol und PolPot erspart geblieben.
    Die einzig erkennbare, positive Kontinuität in der Entwicklung des Khmer-Staates ist die Wiederwahl des damaligen Staatsoberhauptes Norodom Sihanouk zum heutigen König von Kambodscha.
    Man kann nur hoffen, dass den Khmer in Zukunft Führer wie PolPot und LongNol aber auch Freunde wie ´Richard Nixon´ erspart bleiben.

  6. #45
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Besten Dank ,abstinent ,dass du meine Reiseerzählungen immer so aufmerksam liest. :bravo:

    Ich streue immer gern ,zwischen informativen Beiträgen ,eigene "Weisheiten",Lebenseindrücke und "kleine"Diskusionsanstösse ein ,
    bin aber oft entteuscht ,dass kaum Jemand darauf eingeht.

    Frank ,du darfst nicht vergessen ,auf Reisen habe ich immer viel Zeit und unterhalte mich gern mit dem Fussvolk ,der Bodensatz eines Landes und gerade diese Leute bringen mich auf Ideen und Einsichten ,die ich weiter spinne und hier zum Besten gebe.
    In eine Reiseerzählung gehört so etwas ,ist Grundlage für eine nette ,kleine Diskusion und lockert die Reiseerzählung etwas auf.
    Zu deiner jetzigen Beanstandung folgendes:
    Ich habe manchmal mit eigenen Ohren gehört ,dass die Rote Khmer so schlecht nicht waren .

    In Deutschland/Europa soll es ja auch solche Verblendeten Dummköpfe geben ,
    die ...... und das Dritte Reich für das Gelbe vom Ei halten.

    Wer hat denn die Verurteilung der Roten Khmer Verantwortlichen ,
    von denen heute noch viele auf freien Fuss sind ,herausgezögert oder halbherzig betrieben ?

    Danke Woody ,für deine interessanten Ergänzung
    Gruss an alle Interessierten meiner Berichte

    Otto

    PS ,Uwe ,wenn du ein Fan meiner Fuesse bist werde ich gern ,extra fuer dich ,noch ein paar Aufnahmen reinstellen !
    Das Internet ist doch frei und nach allen Seiten offen !

  7. #46
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Die königliche Residenz ist für den Besucher gesperrt.
    Eine Villa befinden sich dort.
    die Thronhalle wurde 1919 vom önig Sisowath eingeweiht und dort wurde auch der jetzige Koenig Sihanouk am 24.12.1993 erneut zum König gekrönt.
    Eigentlich sind hier Aufnahmen untersagt ,aber ich habe nichts gewusst .Dafür passte man dann in der Silberpagode auf mich besonders auf.






    1892 wurde die Silberpagode als eine überdimensionale Familiengruft von König Norodom angelegt.
    Die Pagode hat Ähnlichkeiten mit dem Wat Phra Keo in Bangkok.
    Der Boden im Inneren der Pagode ist mit 5.281 Silberplatten ausgelegt.
    von denen jede über eine Kilogramm schwer ist.
    In den Vitrienen sind viele wertvolle Geschenke verschiedener Staatsoberhäupter z.b. Napoleon 3 ,ausgestellt.
    In der Mitte der Pagode thront ein lebendsgrosser Buddha der aus 90 kg purem Gold gegossen wurde. Er ist zusätzlich mit 9.584 Edelsteinen bestückt von denen der wervollste ein 25-Karat-Stein ist.

    Im Hof steht eine Reiterstatue von König Norodon ,ein Pavillon mit einem Fussabdruck Buddhas und einige Stupas ,die die Asche ehemaliger Könige enthalten.

    Ausserhalb des Palastes befindet sich der beeindruckensvolle
    Chan Chhaya Pavillion.

    Das Nationalmuseum enthält die meisten Ausstellungsstücke aus der Angkor-Periode.
    Untergebracht werden die wertvollen Sachen in einem nach traditionaler Khmerarchitektur erbautem roten Gebäude.
    Das Museum stammt aus dem Jahr 1917. Pol Pot plünderte zum Teil das goldbeladene Museum .

    Wat Phnom ,befindet sich mitten in der Stadt und ist ein mit Bäumen bewachsener Hügel.
    Auf dem Gipfel befindet sich eine Pagode des Mahayana Buddhismus.
    Das Ganze stammt aus dem Jahr 1372.
    Diese Anlage ist auch ein Ort der Ruhe und man kann Freunde treffen und der hektischen Hauptstadt etwas entfliehen.

    Schule der schönen Künste liegt in der 184 Strasse und wenn man Glück hat ,
    kannn man dort klassische Tänze bewundern.

    Andere Pagoden und Tempel sind :
    Wat Moha Montrei ,Wat Lan Ka ,Wat Bodum ,Wat Ounalom ,Wat Sarawan ,Wat Koh ,Wat Mankul Wan .

    Ein schöner ,heisser Tag bei kühlem Wind und wolkenlosem blauen Himmel ,was wil man mehr ?

    Nächster Tag einen schweisstreibenden Marsch Richtung Osten.











    Es ging durch viele holprige ,staubige Wege zum TUOL SLENG das bei den Khmer Rouge S 21 Prison hiess.
    Ich war schon 2 x hier und immer wieder zieht es mich zu diesen grausamen Ort der jüngsten Khmer Geschichte zurück.
    -----siehe auch meinen Extrathread zu diesem ...................----------------------------------------------------------------------------
    Fortsetung Folgt

  8. #47
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Auch schöne Hauser befinden sich in P.P.:






    Habe mir gerade im Russenmarkt in der Nähe des Khmer Rouge Gefängnisses einen Wasserkocher gekauft ,da ich dem Wasser in den versiegelten Wasserflaschen nicht traue.

    Im Markt kann man viele geschmuggelte und illegale Waren bekommen.

    Computer CDs 2 $ und DVD Nr.9 ( beste Quallität ) für 4 $.
    Wenn einmal in Thailand der Copyladen dicht ist ,wie jetzt schon bei Pantip ,
    dann kann man seinen Bedarf auch in P.P. decken.

    Fahrt BKK-P.P. kostet ja nur 8 $ und noch einmal 20 $ fürs Visa.

    Habe mich im Russen Markt noch mit ein paar billigen Kopien des Lonely Planeten eingedeckt ,meist zu einem Viertel des Orginalpreises.
    Darunter ein Buch über Afrika ,dass ich jetzt intensive studieren werde und vieleicht finde ich dort auch einen interessanten Staat ,
    so wie den Kongo ,oder Zaiere ,
    den ich bereisen kann ,ohne im Suppentopf zu landen.

    Bin dann noch 5 km weiter in Richtung Osten gelaufen ,an vielen Botschaften vorbei .

    Brücke über den Tonle Sap und in die versteckten Märkte und Slums der Khmer eingetaucht.
    Hier war ein Menschengewirr ,aber ich habe mich kein einziges mal bedroht gefühlt.
    Nah ,jemand wird doch da noch reingehen !


    Bananen gefällig ?




    Die Kambodschaner telefonieren genauso gern ,wie die Thais.
    Telefonkarten sind überall zu bekommen.



    Mit Moped Taxi für 1700 Riel zurück bis zum Net-Cafe um wieder mal etwas abzukühlen.

    Gestern war ich am Boeng Kak Lake ,ein grosser See im Westen von P.P.
    Hier ist die Kao San Road von Phnom Penh untergebracht ,aber alles noch eine Stufe schmutziger, als die Backpackerstrasse in Bangkok.
    Dreckig ,staubig und voller Moskitos dümpeln die Backpacker dort so dahin .
    Überall ertöhnt laute Technomusik und der Joint wird an jeder Ecke angeboten und vermutlich auch stärkere Traumhilfen.
    Es richt süsslich und benebelnd!!!














    Wenn man abends am See sitzt kann das sehr romantisch sein ,aber nur ,wenn man ein Mostitonetz dabei hat.
    Habe mich schnell wieder aus dieser Gegend verzogen ,da auch das Essen unsauber und viel zu teuer war.
    Unterkunftspreise liegen so bei 2-6 $ je nach Ausstattung der Bretterverschläge.

    Hinter dem See ist eine nette Puffstrasse und wenn man die wackeligen Bretterbuden sieht ,die meistens noch im Wasser stehen und über wackelige und halbmorsche Bretter zu erreichen sind ,dann kann man sich vorstellen ,dass man dort ausser Aids auch Hautausschlag , ein gebrochenes Rückrad/ Bein hohlen kann.
    Wollte ein paar Aufnahmen schiessen ,aber die bund geschminkten Damen waren schneller weg ,als ich die Kamera aus der Tasche gezogen hatte.
    Die internationale Presse hat hier schon gewütet ,ebenso im Puffdorf
    km 11 aussserhalb der Stadt ,wo gerade ein deutscher .............. verhaftet wurde.




    Fortsetung Folgt

  9. #48
    waldi
    Avatar von waldi

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    hey @otto

    coole story (und geile Pics) schreibste da... echt super

    mit dir würde ich gerne mal so eine reise machen...

    vielleicht klappts ja mal...

    waldi

  10. #49
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Ja ,Waldi ,eine Zugfahrt von Bangkok nach Moskau in der waermeren Zeit und dabei etwas in der Mongolei relexen.

    Gruss

  11. #50
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!



    Wenn man zu dem alten Bahnhofsgeb?ude von Phnom Penh kommt hat man den Eindruck ,die Zeit ist stillgestanden.



    Das Geb?ude aus der franz?sischen Epoche sieht aus ,als w?re es heute erst 1953 ,wo die Franzosen ihre Koffer gepackten und das Land verliessen.
    Die hellgelblich/weisse Farbe bl?ttert langsam ab und die Risse in den Geb?uden sind nicht zu ?bersehen.

    Man spricht hier nur franz?sisch und khmer und den Preis der Fahrkarte zeigt die zahnlose ,alte Schalterbeamtin in ihrem Geisterh?uschen mittels eines Taschenrechners an.

    Khmer zahlen f?r die Strecke P.P. - Batdambang 4.500 Riel ,Ausl?nder 12.500 Riel und das ist fast der Preis den man f?r einen Air Bus bezahlt und dieser ist bequemer und erreicht das Ziel in der H?lfte der Zeit.
    Ich fahre aber mit dem Zug gerade als Anreiz und Romantik einer Zugfahrt ,
    Zeit spielt f?r mich keine Rolle nur wundern darf man sich schon.

    Fr?her war der G?terwagon vor der Lok gratis zu benutzen ,denn er hatte die Funktion Mienen ,die die Rote Khmer ?berall gelegt hatten ,fr?hzeitig zu entsch?rfen.



    Werde Morgen mal mit dem Zug um 6 a.m. nach Battambong fahren
    (ca. 300 km ) und n?chsten Tag wieder zur?ckt.

    Gep?ck bleibt in P.P.,da ich nur wegen der Zugfahrt diesen Abstecher mache.
    Am Mittwoch Morgen um 6 a.m. besteige ich ein Moped und der Faher bringt mich f?r 1.000 Riel vom Capitol GH zum Hauptbahnhof .

    Die Bahnhofshalle w?rde ich eher als alten ,br?ckligen Kuhstall bezeichnen ,dreckig und unheimlich in der Morgend?mmerung wie der Bahnhof im Film "die Klapperschlage "

    Zug war sehr voll wegen dem g?nstigen Preis f?r die Khmer's und man wunderte sich ,was hier einen Ausl?nder hintreibt.
    Habe noch gerade neben einer Frau und 3 Kleinkindern einen Fensterplatz in der Sonne erwischt.












    Fortsetzung Folgt !

Seite 5 von 19 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Schweiz ist ein schönes Land.
    Von maphrao im Forum Touristik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.09.12, 09:37
  2. Kambodscha - ein Land im Ausverkauf
    Von simon im Forum Thailand News
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.05.08, 19:19
  3. Nittaya im Wandel
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.03.06, 18:41
  4. Kambodscha: Ein Kabel spaltet das Land
    Von Bökelberger im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.03.04, 16:20