Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 187

Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

Erstellt von Otto-Nongkhai, 15.12.2003, 00:14 Uhr · 186 Antworten · 21.578 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Hallo Absti,
    Bist du denn neutral, wenns sowas wirklich gibt?
    Wie wars denn nach deiner Sicht?
    Ich finde es immer Scheisse, wenn ein ganzes Volk für ein paar Spinner in der eigenen Regierung büssen muß.
    Möchtest du im Ernst für die Handlungen unserer lieben Herren Schröder/Trittin verantwortlich gemacht werden, denn die sind nunmal unsere gewählten Bosse (auch wenn du oder ich sie wahrscheinlich nicht gewählt haben)? Die waren aber gegen den Irakkrieg und damit die Amerikaner, hmm jetzt wirds zu kompliziert für mich.

    Westliche Demokratie mit Gewalt in fremde Kulturen reinzuprügeln halte ich für falsch. Das geht m.M. nach zur Zeit im Irak auch gerade schief.

    Wie sind denn die harten Fakten in Vietnam? Ich habe so 50.000 tote Amerikaner gegenüber 2.000.000 toten Vietnamesen in Erinnerung (1:40!). Was Kommunismus ist werden dabei von der vietnam. Landbevölkerung die wenigsten gewußt haben.
    Für die Verteidigung der Heimat war Vietnam auch ein bißchen weit weg von Amerika. Das sollten wir als Deutsche ja dann auch dürfen, ein ungeliebtes Regime irgendwo in der Welt ausradieren?

    Gruß Uwe

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Hallo Otto,

    Es steht dir doch frei jede politische Interpretation und Wertung in deinen Bericht einzuflechten. Es ist ja DEIN Bericht. Allerdings sind Reiseberichte natürlich "bekömmlicher" wenn sie keine Wertungen enthalten.

    Darum geht es mir aber nicht. Du hast Kambodscha in diesem Thread als "ein schönes, freundliches Land im Wandel" beschrieben. Du schreibst jedoch:

    Habe meine Reise kurz unterbrochen ,weil ich im Ratanakiri ausgeraubt wurde.
    Dann war es wohl doch nicht so freundlich, oder?

    Ich war '97 in Kambodscha -als in Phnom Penh noch nachts auf der Strasse herumgeballert wurde- und habe Land und Leute zu schätzen gelernt, allerdings würde ich nicht gerade behaupten das es dort "schön und freundlich" zugegangen ist.

    X-Pat

  4. #13
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    @ otto

    zu dem raubüberfall in rattanakiri hätte ich auch gern näheres gewußt. rattanakiri und mondulkiri sind meine lieblingsprovinzen. plane gerade einen neuen trip nach sen monorom und stung treng, diesmal mit dem motorrad

    ciao

    "abstinent"

  5. #14
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Alles mit der Ruhe ,gehen wir kronologisch voran !!

    ---------------------------------------

    Hier die Zahlen von 1-10 ,damit ihr auch dem Moped-Fahrer den richtigen Preis angeben koennt.

    muai ,pii ,bey ,buan ,pram ,pram-muay ,pram-pii ,pram-bey ,pram-buan .dab.
    100 = muay rooy
    1.000 = muay poan
    10.000 = muay moen.

    Tlai Bonmahn = Wieviel

    Damit kommt man rund.
    Sich nie den Preis aufdraengen lassen ,sondern selbst bestimmen !
    Auch bei den Frauen !

    Kenner der Thai-Sprache haben bei der Sprache einige Vorteile.
    Noch ein paar Sondervokabel

    mian bantub = haben sie Zimmer
    bat mian = Ja
    od mian = nicht haben
    sro lang kanel = lieben
    niss cheaey = Was ist das ?
    K'doh = .....
    K'dui = .....
    ar khun = danke
    lia sen hay = Auf Wiedersehen

  6. #15
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Fahrt:
    Beste Reisezeit fr Kambodscha sind natuerlich die kuehleren Monate ab November bis Maerz ,wo gerade nachts ein kalter Wind wehen kann
    und so sind auch die besseren Hotels mit Heisswasser ausgerstet.

    Wie immer geht die Fahrt von meinem Condo in Rangsit los.
    Gepaeck, eine graue Umhaengetasche/Beutel von Camel mit 9 kg Gewicht.



    Startzeit ist 4 a.m. ,da dann der erste ,rote Bus zum Hauptbahnhof faehrt und ich puenktlich meinen Zug um 5,55 a.m. nach Aranjaprathet an der Grenze zu Kambodscha erreiche.



    Mein Visa habe ich mir schon vorher in Bangkok bei der Botschaft von Kambodscha fuer 20 $ besorgt , dauert 2 Tage ,2 Fotos und Kopie des Passes.
    Man hat 200 Bath gegenueber dem Visa on Arreivel gespart ,dass dafuer sofort an der Grenze ausgestellt wird.

    In der Kao San Road werden Busfahrten bis Siem Reap fuer 650 Bath und Visabeschaffung fuer 950 Bath angeboten und man ist hier richtig ,
    wenn man quakende Hammelherden bevorzugt !

    An in Aranjaprathet gegen 12 a.m. und sofort weiter zur 6 km entfernten Grenze mit TukTuk fuer 30 Bath (laengere Verhandlungssache).

    An der Grenze wieder das uebliche Treiben und die Hektik der Haendler und Bettler.


    Viel Andrang von Thais einerseits, die in dem kleinen Grenzort Poypeth im Casino ihr Geld verzocken wollen.
    In Thailand ist das Gluecksspiel verboten. Wer Karten spielt kommt ins Gefaengnis .

    Von der anderen Seite draengen Hunderte von Kambodschaner mit grossen ,wackligen Leiterwagen voll mit Kleidung und sonstigen Waren Richtung Thailand zum Markt.

    Die Grenzformalitaet geht schleppent voran .
    Thai Imigration-->Ausreisekarte ausfuellen-->Stempel in Pass -->
    Kambodscha -->Einreisekarte ausfuellen-->wieder ein Stempel



    und dann erst gehen die Tore auf und man ist in Kambotscha,
    dem Armenhaus von Asien.
    Der erste Eindruck;;Schmutz,Dreck Staub und Hunderte von Mopedfahren und Guides,die einen bedraengen............

    Nach berquerung der Grenzbruecke verlasse ich die Sicherheit Thailand's ,der Sprachvorteile und der Bequemlichkeit und tauche unter in eine neue ,aufregende aber nicht gerade ungefaehrliche Welt.

    Kambodscha ,dass heisst Knochenarbeit ,Improvisieren und durchboxen ausserhalb der touristischen Trampelpfade.
    Dafuer bereise ich aber ein Land mit teils netten ,aufgeschlossenen Einwohnern und treffe nur wenig Farangs
    ( Ausnahme Angkor und Phnom Phen ).
    Ein Land ,wo das Tragen einer Waffe so natuerlich ist ,wie in Thailand das Tragen einer Goldkette ja ,in Kambodsch muss man schon auf der Hut sein und seine 5 Sinne beisammen halten ,sonst geraet man schnell unter die Raeder und der Bericht waere heute und hier zu ende.



    Poypeth ist wie ein grosser Ameisenhaufen. Karren werden geschoben und von einer Horde zerlumpter Kinder gezerrt.










    FORTSETZUNG FOLGT

  7. #16
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Wer sich jetzt nicht auskennt, der kehrt an der Grenze gleich wieder ins sichere ,saubere Thailand zurueck.
    Das machen viele Visareisende ,die nur den Ausreisestempel benoetigen und dafuer bei Imigration von Kambodscha zusaetzlich 200 Bath bezahlen muessen um gleich wieder in Thailand einzureisen.

    Einige Touristen nehmen aber auch die bereitstehenden Mini-Busse und fahren nach Siem Reap zum Angkor Wat weiter.

    Diesmal habe ich mir vorgenommen wenigstens eine Nacht im Grenzort Poypeth ,dem A......... von Kambodscha ,zu bleiben um ein Feehling zu bekommen.





    Poypeth ist ein typischer Grenzort ,hektisch ,schmutzig ,.......artig und voller zwielichtiger Gestalten und Schmuggler und natuerlich Spielcasinos ,wo sich die Thais austoben.

    An der Grenze Schlepper ,Touristfuehrer und Anmacher in Mass und es ist immer wieder ein kleiner Boxkampf noetig ,um diese Umgebung am Kreisverkehr zu verlassen und mich in die Stadt zu begeben.






    Wenn es regnet ist Poypeth ein Matschloch mit glitschiegen Lehmstrassen ,aber diesmal habe ich trockenes Wetter erwischt.

    1 Bath = 100 Riel.
    1 $ = 4.000 Riel
    1 Euro = 4800 Riel
    Am 1.12.03 schon 120 $ je 100 Euroschein.

    Es gibt Scheine von 100,200,500,1.000,5.000 und 10.000 Riel und manche ganz schoen dreckig.
    Da 1.000 Riel gerade mal 10 Bath sind ,schleppt man immer ein Buendel von Geld mit sich herum und muss ganz schoen aufpassen.
    Fuer die Mopedfahrer brauche ich das Geld aber immer passend in Riel.


    Also ,Poypeth war wirklich ein Horror ,hatte aber den Reiz des Abenteuers.
    Erst einmal war der Ort sehr staubig.
    Zwar wurde die Hauptstrasse neu asphaltiert ,aber der Staub hing meterhoch in der Luft.















    FORTSETZUNG FOLGT

  8. #17
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Wer die Strassen und Dreck nicht ueberlebt ,der kann sich ja an den Arzt wenden.


    Jetzt ,hier in Kambodscha faengt wieder die grosse Wascherrei an, d.h.taeglich mehrfach die Sachen durchkneten und die dunkelbraune Bruehe abwaschen.
    Kein Hobby von mir und manchmal waege ich ab ,ob die dreckigen Klamotten noch einmal zu tragen sind.
    Sind sowiso nach 1 Stunde wieder versaut.
    Was nicht mehr zu waschen ist wird weggeworfen und neu gekauft.
    Klamotten ,auch wenn second hand ,gibt es hier genug.

    Auch das Menschengedraenge in Poypeth ist gewoehnungsbeduerftig und laufend muss man vor Taschendieben auf der Hut sein.
    2 x hat man es am 19.11.03 bei mir versucht und ich musste die Haende wie Kletten abschuetteln und schaute dann in unschuldige ,aengstliche Augen.

    Es ist besser ,wenn man sich abends in der Naehe des Hotels aufhaelt.

    Die motorisierten Horden lungern ueberall herum ,halten die Augen offen und warten auf eine Gelegenheit.
    Besonders in den Slum Gegenden ,die fast ueberall ausserhalb der Hauptstrasse anzutreffen ist ,sollte man nachts aufpassen.

    So eine Armut habe ich lange nicht mehr erlebt.

    Ja ,die Armut ist hier gross ,besonders die Kinder trifft es hart ,die hier schwere ,koerperliche Arbeiten verrichten muessen.

    Ein paar nette Huetten








    Da Kambotscha , im Gegensatz zu Thailand ,den Rechtsverkehr betreibt ,
    kann man davon ausgehen ,dass die meisten Pick Up's mit Rechtssteuerung aus Thailand gestohlen wurden .
    Was einmal ueber die gruene Grenze seinen Weg nach Kambotscha fand ,ist fuer Thai Behoerden unerreichbar .
    Beliebt bei Dieben sind Mopeds und Autos aus Thailand ,besonders der Typ Toyota und Honda.

    Die Khmer sind aber sehr freundlich es herscht eine offene Herzlichkeit und man ist immer an einem Gespraech interessiert.

    Mit Thai kommt man gut zurecht ,aber bei der Jugend und den Moenchen ist Englisch heiss begehrt.
    Besonders die Moenche im Tempel haben immer Interesse an einem Gespraech und dass Interesse und Fragen an den Auslaender sind nicht gespielt und oberflaeschlich wie es mir oft in Thailand vorkommt ,sondern echt.







    Der Medizienmann des Tempels.


    Man trifft hier auch manchmal einige Travelers ,die mit Rad unterwegs sind und sich die Strapazen der Khmer Lochlandstrassen antun.
    Nah, viel Spass !


    Man zahlt hier meist in Bath oder Dollar.

    Hong Meas Guest House fuer 150 Bath Tel. 012 915276 ,in der Naehe des Taxibahnhofs ,ca 2 km von der Grenze entfernt.



    Zimmer ohne Fenster ,aber wegen dem Staub ganz gut.
    TV mit Kabelanschluss ( USB Empfang ),Fan ,Badezimmer ,Handtuecher Seife und Schampo.
    Fast nur Khmer anwesend ,da Auslaender ,wenn sie schon mal in Poypeth uebernachten in ein 500 Bath Air Con Bunker untergebracht werden.

    In der Naehe war ein interessanter Markt.








    Man kann sich einen Mopedfahrer fuer einen Tag mieten ,so um die 10 $ und mit ihm die Gegend unsicher machen .
    Natuerlich wollen die einem gleich zu den ...... fahren und eine Eiscremmassage mit Frau soll so um die 300 Bath kosten.



    0,33 ml Angkor Bier Dose = 25 Bath.
    Abendessen war nicht leicht zu finden ,denn das Gematsche in den vielen Toepfen ,meistens verschiedene Suppen mit Fleisch oder Gummiadler ,sagte mir nicht so zu.



    Ich habe mir 3 Dosen Anchor Bier eingepackt ,ein Beutel Kekse und ab in den Raum kraefig den Dreck runterduschen und einen Spielfim angeschaut.



    Essen in Thailand ist besser und billiger als wie in Poypeth.

    Heute ,20.11.2003 traff mich erst einmal der Schlag ,in Kambodscha hat sich seit meinem letzten Aufenthalt vor mehr als einem Jahr doch einiges geaendert.

    Zuerst einmal faehrt jetzt ein Air Con Bus direkt nach Phnom Penh und die abenteuerliche Pick Up Suche


    mit langer Preisverhandlung und die Gefahr eines Ueberfalls entfaellt.



    Der Bus faehrt um 6 a.m. von Poypeth los und kostet bis Phnom Penh 25.000 Riel und bis Batambang 12.000 Riel. Poypeth - Battambang =129 km
    Von Battambang fahren sogar 2 Busse um 7 a.m. und um 9,30 a.m fuer 16.000 Riel.
    Battambang -Phnom Penh =293 km

    Strecke Poypeth ,Sisopohn sehr schlecht ,viele Loescher ,Bodenwellen und wackelige Bruecken ,langsame Fahrweise.

    Sisopohn bis Pursat gute ,neue Strasse ,schnelles fahren.

    Hinter Pursat bis Kampong Chhnang schlecht ,viele Strassenbaumaschinen behindern den Verkehr.
    Tiefe Loescher , Bodenwellen ,und auch genuegend Wasserwagen ,die die Strasse bepinkeln sind unterwegs
    Ab Kampomg Chhnang bis Phnom Penh gute Strasse mit schnellem Weiterkommen.


    Keine abgerutschten Strassen , umgekippten Trucks und kaputten Bruecken wie frueher .
    Ist so richtig langweilig diese Fahrt .

    Fuer die Strecke Poypeth --Batambang braucht der Bus 2.5 Stunden .
    Frueher 5 Stunden und mehr.


    Unterwegs natuerlich den obligatorischen Reifenwechsel und so bin in um 10 a.m.in meiner Lieblingsstadt,Batambang.


    FORTSETZUNG FOLGT

  9. #18
    Avatar von abstinent

    Registriert seit
    22.02.2003
    Beiträge
    1.003

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    @ otto

    prima schilderung deiner reise. eine kleine korrektur erlaubst du mir sicher.

    du schreibst dort von einem fahrpreis von 650 baht von der khao sarn road nach siem reap.

    das ist verkehrt, denn der veranschlagte preis ist 100 baht, also erheblich billiger als alle alternativen transportmöglichkeiten. departure ist um 6 und 7 uhr morgens, ankunft in aranyaprathet/poipet gegen mittag.
    das ist kein hammelherdentransport (wie in einem zug 3.klasse), sondern effiziente transportmöglichkeit in erstklassigen klimatisierten minivans bis zur grenze.
    pfiffige reisende mit anderen destinationen als siem reap nehmen trotzdem diesen bus, und steigen ganz einfach an der grenze nicht wieder in den nach s.r. weiterfahrenden ein, sondern nehmen z.b. den bus nach battambang.
    obwohl - von siem reap kann man prima mit dem bus für 3 dollar nach phnom phen weiterreisen.
    gesamtkosten pro person bangkok nach phnom phen = 100 baht plus 3 dollar.
    die preise sind heute(21.12.2003)immer noch aktuell.

    ciao

    "abstinent"

  10. #19
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="101861
    mian bantub = haben sie Zimmer
    bat mian = Ja
    od mian = nicht haben
    sro lang kanel = lieben
    niss cheaey = Was ist das ?
    K´doh = .....
    K´dui = .....
    ar khun = danke
    lia sen hay = Auf Wiedersehen
    Kann mir vorstellen das man mit diesem Wortschatz einigen Eindruck schinden kann. Man kann sogar kleinere interessante Sätze damit bilden, wie z.B. "mian k´dui sro lang kanel."

    Bemerkenswert ist auch das das gesamte Land von einem feinem roten Staub überzogen sein zu scheint. So habe ich Kambodscha auch in Erinnerung.

    X-Pat

  11. #20
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    re: Kambodscha, ein schönes, freundliches Land im Wandel!

    Zitat Zitat von abstinent",p="102136
    @ otto
    du schreibst dort von einem fahrpreis von 650 baht von der khao sarn road nach siem reap.

    das ist verkehrt, denn der veranschlagte preis ist 100 baht,
    Kann sein das es in der Kao San Road Fahrten für 100 Bath gibt ,Frank ,aber die 650 Bath Fahrt steht da auch auf der Aushängetafel.

    Scheint sich vermutlich um eine VIP-Fahrt zu handeln.


    "mian k´dui sro lang kanel"

    Ja ,X-Pat ,mit diesen Worten landest du schon im Paradies .

    Danke für eure Ergänzungen.

    Otto

Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Schweiz ist ein schönes Land.
    Von maphrao im Forum Touristik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.09.12, 09:37
  2. Kambodscha - ein Land im Ausverkauf
    Von simon im Forum Thailand News
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.05.08, 19:19
  3. Nittaya im Wandel
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.03.06, 18:41
  4. Kambodscha: Ein Kabel spaltet das Land
    Von Bökelberger im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.03.04, 16:20