Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71

Impossible

Erstellt von phimax, 23.10.2003, 00:01 Uhr · 70 Antworten · 5.706 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Impossible

    Gib dem phimax x was zu trinken.
    Vielleicht kommt dann die Laune wieder.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Impossible

    Oui, khun paak waan maak, khoop khun. (@Rawaii: Oui, was sprecht ihr süß, Danke euch )

    Ok, die deutsche Logi mitgenommen, wegen dem Anschlag und den öäüß, ´ne Packung Krung Tong 90 aufgemacht, für Stimmung im off muß heute Parn (Season I + II) herhalten.
    dawarnochwas... ach ja, Southern C...

    Es ist Ende April, der Strand ist nicht sehr voll, schön, finde ich noch einen freien Liegestuhl. Komme langsam zur Ruhe. Wie war das die letzten zwei Wochen? Der Massgekurs im Wat Po war OK; wird ein Spaß, wenn ich wieder zu Hause bin: Der verrückte Phimax hat´s wirklich gemacht, los zeig´ mal, was du gelernt hast.

    Mein erstes Songkran. Habe ein Zimmer im Royal, Ecke Sanam Luang. Die Kao San liegt praktisch gegenüber. 1 Stunde für 250 m, Ausnahmezustand, spüre aber keinerlei Aggression. 2:00 ist Feierabend. Und das geht noch zwei Tage weiter? Nächster Tag steht der Lumpini Park auf dem Programm. Mit dem Boot bis zum Orientel Pier (an 10:00) und zu Fuß die Silom hoch. Dauert keine 5 Minuten, sehe das Grinsen... mit Eiswasser ist nicht fair... Das geht die ganze Strecke bis zum Park. Dort bekomme ich einen Eindruck vom Songkran der anderen Art. Die Leute haben das Pulver in kleinen Schalen aufgelöst und fragen höfflich, ob sie mir davon ein wenig auf die Wangen streichen können. Na klar, kein Problem. 15:30 das erste Mal wieder trocken.

    Abends ein Besuch am Nana. Bei meinem ersten Thailandbesuch (liegt drei Jahre zurück) hatte ich keine Bar von innen gesehen. Ehrlich. Na ja, abgesehen von der kleinen Bar neben meinen Bungalow in Karon. War sonst nur nachmittags zum Kaffe dort. Meine letzte Nacht vor dem Rückflug. Und auch meine erste. Mai hatte mal angerufen, habe nichts verstanden, dachte es wäre eine Freundin meiner damaligen Thai Freundin: "Hier, für dich..." Passiert mir nie wieder, das ich das Telefon mir nichts dir nichts rüber reiche...
    Dieses Mal mal wollte ich mir also das Entgangene unbedingt ansehen. Nana. Das ist es also? Schrill, viel Show, Kommerz. OK, wenn ich schon mal hier bin, wo war doch gleich die Hotel-Disco? Hinein... Ach so, verstehe, voll wird´s erst ab 2:00. Gut, bin sowieso müde.

    Songkran, last day. Will shoppen. Versuche es mit bitten und lächelen. In 90% der Fälle habe ich Glück. Langsam nervt es. Nächstes Mal zu einer anderen Zeit. Abends Patpong. Ich denke ohne Insider ist es wie auf dem Kitz; dafür würde ich keine 12.000 Kilo fliegen. Macht nichts. Gab´s noch was touristisches? Soi Cowboy. Komme gar nicht erst hin. Bleibe vorher an einer Ecke mit Bierbars hängen. Oute mich, farang ruh maak. OK, zwei bleiben trotzdem, es wird ein netter Abend. 2:00, Feierabend. "Wo ist eigentlich dein Hotel?" "Ich denke, dein Tirak in Germany mag nicht, wenn du weiterhin..." "Na ja, der weiß es doch nicht." "Sorry, muß schlafen. Fahre morgen früh Richtung Pattaya." "Ich komme mit." "Ich werde von drei Thailänderinnen abgeholt..." OK, gehe ich besser nicht mit." "War ja auch so geplant." "Versuch kostet nichts. Kommst du wieder?" "Mal sehen. Wollte vielleicht noch den Fußmassagekurs machen." "Viel Spaß. Paß auf dich auf." "Du auch."

    Meine drei Thaifreunde (Tourguides, Word Travel Service) sind pünklich. Wir fahren Richtung Pattaya. "Siehst du die drei Brücken davorn? Wenn wir drauf fahren, muß du die Luft anhalten bis wir drüber sind und dir etwas wünschen." Weiß jetzt aber nicht was es war und ob es in Erfüllung gegangen ist. Unterwegs an einer Tankstelle trefen wir noch zwei weitere Freunde (Thai, Quantas Stuart und Marketing). Zusammen geht´s dann weiter zum Pinnacle Resort, Jomiten. Bevor wir dort ankommen, ist noch essen angesagt; klar, sind ja auch schon fast 3 Stunden ohne. Wenn ich mich recht erinnere, war ein mit Tarnnetz überspanntes Open Air Somtan Spezial Restaurant in Pattaya. 389 Sorten, oder so. Soll ganz bekannt sein, bei den Leuten aus Bangkok, weniger bei Liebhabern der italienischen Küche. Die Chefin kommandiert quasi ihr Personal, per Mikrophon. Sanuk. Außer mir nur ein Farang. Nach dem Essen gehen wir noch Eisessen an der Strandpromenade von Patty. Sehe Klischee-Beziehungen, wie ich sie nur aus Erzählungen kannte. Ja, normal hier, höre ich, nicht so schlimm. Als schlimmer werden die Gay-Beziehungen (Anfang 20/Ende 40) empfunden, die hier wohl in der letzten Zeit immer häufiger vorkommen. Weiter gehts zum Ressort. Beschaulich doch. Erfahre, das ein ein Shuttlebus vom Ressort nach Pattya. Muß ich abends mal in Anspruch nehmen. Drei Stunden reichen mir für meinen ersten Eindruck oder auch nicht. Brauche ich nicht unbedingt. Nana und Patpong in groß. Vielleicht ein anderes Mal, ein bis zwei Tage.



    Ups, es klingt. Wer kommt mich denn um die Zeit noch besuchen? Ach du...

    Be continue...

    Michael

  4. #13
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Impossible

    Hatte aber wieder nettes Gespräch, zwei Sang-Som on the rocks lang, auf den letzen Bus zurück wartend. Willst du mit uns zurück nach Bangkok? Ich weiß nicht, habe über Koh Samet gelesen, ist ja auch nicht weit von hier. Ja, schön dort. Telefon. Ja, morgen... Hm, wollte eigentlich... OK, und wo? Southern Bus Terminal? Werde ich schon finden... Mädels (die Herern waren schon gestern zurück), ich komm´ mit euch zurück; Phi Chai holt mich morgen am S.B.T. ab. Ach, liegt auf deinen Weg nach hause? Wirklich? Will keine Umstände machen. Fein. Den Brücken-Wunsch auf der Rückfahrt habe ich nicht vergessen, nur daueren Erfüllungen manchmal länger.

    Bus Terninal, Süd. Wie soll ich hier jemanden treffen können? Doch es ging erstaunlich schnell. Wiedersehensfreude. Phi Chai kannte ich aus Deutschland. Er war schon ein paar mal dort und hat seine Freundin besucht. Mit ihr war ich auch hergeflogen. Sie kommt zwar auch allein nach Thailand, freut sich aber immer, wenn sie mit jemanden fliegen kann, der des lesens mächtigist; macht es um einiges einfacher für sie. Nein, bin noch nicht Pickup gefahren. Na dann los. Die Fahrt endet in einem Open Air Restaurant an einem See. Ist sehr groß, keine Farang. Während des Essens sehe ich ein Disco Boot über den See fahren. Disco Boot? Ja, gibt hier viele. Wo sind wir hier eigentlich? Warte, wirst du gleich sehen. Fünf Minuten später parken wir vor einer alten Dampflok, gehen ein Stück und ich stehe auf einer kleinen Brücke, die ins Dunkel führt. Nee, wirklich? River Kwai, Kanchanaburi. Auf den Bilder wirkt sie allerdings imposanter. Wir suchen uns eine Art Guesthouse auf dem Fluß. Phi Chai kommt von hier, hat hier 10 Jahre als Musiker gearbeitet. Kennt alle und alles. ´nen Country Schuppen? Weit gefehlt, nur äußerlich, innen Live Performance, toll was die drauf haben. Aha, jeden Tag live? Schon toll...

    Den nächsten Tag Sightseeing, Bahnfart, Todeskurve, Wasserfälle und so. Ich darf nichts bezahlen. Habe doch in Deutschland viel geholfen. Echt? Ein paar Mal Flughafentransfer, ´ne warme Jacke am Flughafen, letzten November. Eigentlich nichts Besonderes. Weit gefehlt. OK, danke. Tags drauf mehr Sightseeing, werde der Familie vorgestellt. Geschwister und Freunde kommen faranggucken. Sorry, muß weiter; Nachtzug nach Surat. Bleib doch noch, Schlafwagen gibt es erst morgen und 10 Stunden in Sitzwagen? Egal, bin nicht empfindlich. Am frühen Abend geht´s noch mit einem Teil der Family zu einem Berg, oben drauf ein Wat, unten ein Park voll von Pickups und picknickenden Thais. Hä? Wie spät ist es? Wieso? Und jetzt sehe ich es. Aus dem Berg mit dem Wat oben drauf qualmt es mächtig. Qualm? Nö, Fledermäuse. Aber das sind ja... Stimmt, ganz schön viele und das geht jetzt noch eine Weile so weiter. Toll, hatte ich noch nichts von gelesen oder gehört. Nach ca. 45 Min. -es herrscht immer noch reges geflatter- geht´s zurück, Richtung Bahnhof Ban Pong. Fast die ganze Familie begleitet... Na, wißt ihr ja schon.

    Michael

  5. #14
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Impossible

    Die ersten Thais kommen an den Strand, vergnügen sich im Wasser; wie Touries, nur halt angezogen. Muß also ca. 17:00 sein. Habe Hunger, wird auch langsam Zeit, mal die Gegend zu erkunden. Plane, nach gut zwei Wochen exzessiven Thaifoods, mich mal für was anderes zu entscheiden. Italienisch. Pizza oder Pasta, Basta! Chaweng Town kenne ich nicht. Letztes mal hatte ich das günstigste Angebot (100TB/Nacht) aus meinem Reiseführer angesteuert: Sea Gull Bungalows, Pungka Beach. Schaut selbst auf der Karte... Laufe also die Main street auf und ab. Gefällt mir, ist ein ausgewogener Mix, für alle Geschmacksrichtungen etwas dabei, soweit man nicht das Extreme sucht. In einer Nebenstraße finde ich ein ital. Restaurant, versuche auf Thai zu bestellen. Wird immer positiv aufgenommen und meistens kommt auch das, was ich wollte. Dieses Mal auch, die Bedienung neugirig: Seit wann hier, wo, warum... Nein, nein, suche keine Frau, schöne Insel und so. Trollt sich. Kommt wieder, small talk, wird dann deutlicher: Mag mich, würde gern heute Nacht mit mir kommen... Großes Sorry, aber einen MANN suche ich ebensowenig. Ob wohl, er war schon ein Hübscher...

    Auf diesen Schreck muß ich erst mal was trinken. Nur wo? Moment, da war doch vorhin eine Bar, gute Thaimusik, die Mädels fröhlich, nicht aufdringlich, eher unprofessionell; hätten auch als Gäste vor dem Thresen sitzen können. Gut, aber mit Methode, die darin besteht unaufgefordet in die Bar rein, an den Thresen setzten, bestellen; ups, wo kommt den der her? Funktioniert. Sang-Som nam kaeng khrap. Flasche? Glas. Kiniau mai? Genau. Bleibe daraufhin erstmal allein, Staff tuschelt. Drei weitere Gäste am Thresen, ein Pärchen spielt Pool. Staff entscheidet sich, wer wohl den best fit hat. Fehlentscheidung, nein suche keine Frau... vielleicht einen Mann? Erzähle vom Erlebnis beim Italiener... Sanuk. Es gesellen sich weitere dazu, wird eine lustige Runde. Sabai. Vier gewinnt und würfeln darf natürlich nicht fehlen. Ganz unauffällig kommt sie näher, wirft mal eine Frage ein, geht wieder. Etwas typischere Gäste lassen ist zum platznehmen gewinnen, Interessenverlagerung der Damen; klar, sind ja nicht zum Spaß hier. "Lust auf eine Partie?" fragt sie mich. Jepp, du fängst an. OK, dann gehe ich nacher mit dir. Hey, ich meinte würfeln. Wirklich? Ja. Na gut, dann würfeln. Noch was zu trinken? Kaffee. Wie jetzt? Ist sicherer für mich. Keine Angst, habe dich schon verstanden; dann fang du an.

    Diese ungeschminkten Augen, dieser schiefe Eckzahn der beim lächeln mit geschlossenen Mund immer etwas zu sehen ist. Was ich sonst noch sah paßte ebenfalls. Mir soll keiner erzählen, es kommt nur auf die inneren Werten an; so´n Qutasch. Das eine ist ohne das andere nichts, jedenfalls nicht auf Dauer; so oder so. Nur da war noch etwas anderes, ein Gefühl des irgendwie Kennes, Verstehens auch ohne Worte. Weiß nicht, schwer zu beschreiben. Vielleicht sowas wie gleiche Schwingungen. Karma? Komisch und gar nicht gut. Es geht auf 2 Uhr zu, ich bezahle, bin schon halb draussen... ...., was hast du für ein Problem? Warum bist du heute Nacht hier? Liegt der Grund nicht auch in dem Umstand, das du dich vor beinahe fünf Jahren im Haus geirrt hast? Du betrügst niemanden, außer dich selbst. Also was jetzt? Kehrt Marsch. OK, wir haben einen Deal. Sie grinst und sagt: Schön, das du anfängst.

    Wir gehen die Straße Richtung Hotel. Jetzt um kurz nach 2:00 ist dort mehr los. Alle Nachteulen sind irgenwie heimatlos, flattern durch die Nacht. Es war bestimmt jemand von 7/11 bei dem Beschluß der 2 Uhr-Sperrstunde beteiligt. Dort tobt jetzt das Leben, Schlangen an der Kasse, die Stufen voll von Menschen, die noch nicht schlafen wollen, mehr Thai als Touries. Wir mischen uns dazu. Sabai. Reden viel; ihr Englisch besser als meins. Wie lange kennen wir uns? 3 Stunden? 3 Monate? 3 Jahre? 3 Leben? Nehmen noch Heineken und Sang-Som für den Rest den Nacht mit, gehen ins Hotel. Die Security an der Schranke grinst, wünscht eine gute Nacht. Ich etwas verunsichert, für sie nichts ungewöhnlichens; kennt das ja aus anderen Nächten.

    Ich als erster ins Bad. Sie kommt in einem Handtuch gewickelt aus der Dusche... Wie jetzt? Déjà-vu? Hatte ich in den Geschichten von MGJ gelesen, das mit dem Handtuch. Licht soll auch aus. "Hey, was´n los? Du bist Profi." "Stimmt, aber ich schäme mich trotzdem." "Brauchst du nicht, du bist schön, mußt nichts verstecken." "Ich bin schon 33, das ist hier schon alt. Mach´ jetzt das blöde Licht aus und mir bitte ein Heineken auf." Gern, aber wie? Haben keinen Flaschenöffner, bin Nicht-Biertrinker. Mit ´nem Feuerzeug sollte es doch irgendwie gehen, sehe das immer, Plop und offen. Sie amüsiert sich wie ich mich abmühe, setzt sich zu mir auf´s Bett, nimmt die Flasche und sagt, sie hätte da auch mal was gesehen... Verrückt oder was? Mach dir nicht deine Zähne kaputt. Sie lacht; siehst du, zum Voll-Profi fehlt wohl noch etwas. Voll-Profis haben aber noch ganz andere Tricks drauf. Ehrlich, habe ich mal gelesen, in den Patpong Shows.... Blödmann. Ihr lächeln friert ein, es wird Ernst. Obwohl schon hunderte Male gemacht, mit fast so vielen Männern, irgendwie ist es immer wie das erste Mal; was mag er? Wie bringe ich diesen Part des Deals schnell hinter mich? "Hey, legt dich mal auf den Bauch und entspann dich." Sie guckt mich mit fragenden Augen an. "Guck´ nicht, mach einfach. Und das Handtuch muß auch weg." Zögernt gibt sie es frei. Mist, zu dunkel, mache die Nachtti........ an; Protest. Entspann dich, im dunklen kann ich nicht lesen. Lesen? Habe doch traditionelle Thai Massage im Wat Po gelernt und bist jetzt mein erstes Opfer, hihi. Und außerdem bin ich ein ganz Perverser, der es liebt Frauen zu verwöhnen. Sie lächelt, entspannt sich...

    To be continued....



    Wie weit sind hier eigentlch erotische Texte erlaubt?

    Michael

  6. #15
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Impossible

    Ich denke mal gewisse sachen kannst du ja umschreiben, hehe ;-D ;-D

    Mach weiter !!!!!!!!!

  7. #16
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Impossible

    Hallo phimax,

    Du machst es ja richtig spannend. Könntest Du ganz nebenbei noch ein- zwei Sätze zum Massage-Kurs im Tempel spendieren ?
    Bin nämlich auch am überlegen.

  8. #17
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Impossible

    Sorry, hat etwas länger gedauert....


    IVa (für Micha und Interessierte)

    Jetzt hatte ich ja was versprochen... Den Massagekurs hatte ich mehr aus Spaß gemacht. War auch gut zur Akklimatisierung geeignet; war doch fast 3 Jahre nicht mehr hier. Gleich am zweiten Tag um 10:00am in den Wat Po und den Schlidern zur Massage gefolgt. Nein, möchte nicht massiert werden, möchte selber massieren. Ich folge einer netten Dame zur Massageschule (2 Sanamchai Rd., Pranakorn, Bangkok 10200, +66-(0)2-2212974, open 8:00am-6:00pm, Lageplan: rotes Kreuz), die außerhalb vom Wat Po liegt.

    Guten Tag, ich möchte Massage lernen. Ah ja, drei Kurse. Fußmassage? Vielleicht später. Nein noch keinen Kurs gemacht. Also Anfängerkurs: General Thai Massage Course. Wie lange? 30 Stunden, aufgeteilt auf 5, 6 oder 10 Tage. Entscheide mich für 5 Tage. 2 Passbilder? Nee... leider. OK... zurück zur Thanon Maharat, rechts, 20m ist ein Fotoladen. Kann ich auch die nächsten Tage nachreichen. Diplom auch in Thai? Bitte. 3 Passbilder. Wann anfangen? Weiß nicht... Heute? Ähm... ja, warum nicht. Oh ja, sorry... 7000 Baht (Thai zahlen die Hälfte).

    Ich folge einer anderen jungen Dame (warum sind die nur alle so hübsch hier?) zurück zur Thanon Maharat, links, 150m, schmales Gebäude. Thung-Ngern? Geh´ mal hoch, erste oder zweite Etage. Guten Tag, suche Thung-Ngern Naksawat... Sawasdee khrap, phom schü Michael... Nein, Sorry, spreche kein Thai. Ach so, du sprichst nur Thai... Tja dann, Massage ist ja prinzipiell nonverbal. Sind aber auch Englisch sprechende Lehrpersonen in Rufweite. Mein Kurs läuft schon. Eigentlich läuft der Kurs immer; 85 zu 15, Prozent, Thai zu Farang. Anfänger steigen einfach ein, die Fortgeschritten zeigen einem erstmal, was sie bisher gelernt haben. Zur Prüfung eigent sich der Anfänger aber nicht, kann keine Tips geben, wenn man nicht weiter weiß. Kommt häufiger vor, glaubt´s mir. Werde diesen Nachmittag zwei mal komplett massiert. Schön oder auch nicht. Thai Massage falsch angewendet und spürst hinterher Muskeln, von denen du nicht geglaubt hättest, dass du sie hast. Na ja, wir haben alle mal angefangen... Bin trotzdem tapfer zu Fuß zurück ins Hotel...

    Nebenbei: Ist eine wirklich schöne Ecke hinter dem Wat Po/Grand Palace/Sanam Luang. Von der Schule die Thanon Maharat hoch zur Thammasat. Vorbei an der Silpakorn, den Amulett Ständen. Normale Geschäfte, mit Preisschildern. Was soll man auch groß handeln bei ein Paar Schuhen für 299? Touristen sind wenig bis keine da (aber Vorsicht: Links in die Thanon Na Phra Lan und es ist vorbei mit der Beschaulichkeit, ist nämlich der Eingang zum Grand Palace). Dafür um so mehr Studenten. Hier würde ich gern mal ein Semester...

    Am nächsten Tag wakeup call 7:45am, 8:45 Taxi zum Wat Po. Ich weiß, noch geschlossen, will nicht in den Wat, will zur Massage Schule... äh... Thanon Maharat khrap. Ja, wirklich. Nein, nein, habe keine Thai Frau, mache ich für mich. Stimmt, Farang sind manchmal etwas seltsam...

    Hi... hast du eigentlich einen Spitznamen? Thung-Ngern ist nicht so einfach für Farang... Gäp. Besser, und kurz, fein. Ich? Phi Max. Heute fangen ein deutsches Pärchen und 3 Thai bei Gäp an. Die nächsten 4 Tage verbringe ich mit Massage lernen, ein wenig Thai Unterricht gibt´s auch und viel Sanuk. Mittags ist eine Stunde Pause. Neben der Schule gibt es ein kleines Cafe, Künstler Style; genialer Cappu, kommt Star Bucks nicht mit. Essen auf der Strasse ist autentisch Thai, Garküchen, kleine Plastikhocker. Abseits der Haupteingänge herrscht Bangkok life.

    Ohne Prüfung, kein Diplom; Spickzettel verboten. Trotz kleiner Patzer in der Pflicht: geschafft.
    Und Phi Max, dass Diplom ist ohne üben Nichts. Danke Gäp, hoffe ich kann die Hälfte davon im Kopf behalten und muß nicht immer ins Buch gucken...
    Mach´s gut und du kannst immer wieder zum üben her kommen. Gern.


    V

    Ich legte das Buch beiseite. Für die Pflicht war nicht dir richtige Zeit. Die Kür muß reichen. Ich fing mit dem Rückenteil der Thai Massage an, spreizte ihre Beine etwas, kniete mich auf ihren Hintern und arbeitete mich von ihrer Lendenwirbelsäule über Schultern zu ihren Unterarmen vor. Als ich ihre Handballen drückte, schloßen sich ihre leicht Hände um meine. Nanu? Es entsteht zwar ein automatischer Reflex, doch dies war eindeutig aktiv. Gefällt also. Auf dem Weg zurück stöhnte sie etwas. Auch das ist bei der Massage normal, wenn man enspannt ist. War also so falsch nicht, was ich von dem gelernten umsetzte. Ich griff ihre Hände und zog ihren Oberkörper hoch, wieder ein leichtes Stöhnen.
    Hey, du machst das ganz gut. Hast du wirklich Thai Massage gelernt?
    Warum sollte ich lügen?
    Du hast wahrscheinlich keine Ahnung, was einem die Männer so alles erzählen...
    Ein wenig schon, haben mir Freundinnen zu hause erzählt.
    Mach weiter, ist schön...
    ...aber anstrengend. Ich mal mit dem weiter, was ich besser kann.
    Ich kniete mich neben sie, schloß ihre Beine und massierte ihren Rücken; erst fest und dann sanfter. Diese weiche Haut... meine Hände glitten ihren Rücken hinauf, umkreisten ihre Schultern, ihren Nacken, auf dem Weg nach unten berührten meine Fingerspitzen den seitlichen Ansatz ihrer Brüste... jetzt mit meinen Händen unter sie gleiten... sie umschließen... Nein, noch nicht. Ich ließ meine Hände weiter gleiten... kreiste über ihren Po, gleitete an den Außenseiten ihrer Oberschenkel bis zu den Kniekehlen... kitzelt... mit den Fingerspitzen zurück über die Innenseiten bis kurz vor... Vertrauensbildende Maßnahme, hatte aber auch irgendwie keine Lust. Körperlich schon, war nicht zu übersehen und drängt förmlich zu ihr; nur der Kopf wollte weiter über die Hände spüren... die Nase wollte weiter ihren Duft aufnehmen...
    Sie merkte es, Entspannung breitete sich in ihr aus, nahe an der Einschlafgrenze. Wurde auch langsam müde, langer Tag gewesen... legte mich neben sie, schmiegte mich an sie, sie erwiderte den Druck, spürte meine Erregung, krabelte über mich, machte die Nachti........ aus, bereitete mich vor... Job ist Job. Hätte nicht sein müssen, war mehr eine Pflichtübung; für uns beide...

    Das Zimmermädchen klopfte an die Tür... Bitte nicht jetzt, später... Gut geschlafen? Sehr gut. Ähm, wie lange bleibst du eigentlich? 24 Stunden. 24 Stunden? So ist der Deal. Morgens kommt ja meist das etwas andere erwachen, man(n) fragt sich... Heute ist´s OK. Sie kommt im obligatorischen Handtuch aus dem Bad zurück, legt sich zu mir ins Bett. Jetzt will auch mein Kopf, doch jetzt ist es hell und ´morgens´ ist es nicht so gut. OK, verstehe, kein Problem.

    Was möchtest du machen?
    Up to you...
    Hey, paß´ auf: Wenn ich einen Hund wollte, hätte ich einen und wäre nicht mit dir hier, OK?
    Würde gern in mein Zimmer, mich umziehen, essen und so.
    Gut, treffen wir uns heute Abend in deiner Bar.
    Dann ist aber die Zeit um.
    Meinst du, ich bin so blöd?
    Nein, nein, ich meinte ja nur....
    Danke. Dann bis heute Abend.
    Freue mich, bis nachher.

    Kaffee im Strand Restaurant, Moped gemietet; warum bekomme ich immer die älteren? Egal, funktionstüchtig. Erkunde die Gegend. An den Strand, sonnen und schwimmen. Die ersten Thai kommen an den Strand und vergnügen sich im Wasser; ca. 17:00... Irgendwie freue ich mich schon auf heute Nacht...


    To be continued....


    Michael

  9. #18
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Impossible

    Phimax,

    danke für die Einblicke und Informationen, aber Du weist ja wie das ist mit dem kleinen Finger geben und dem ganzen Arm und so... Eine Frage die mir wichtig ist, hätte ich noch.

    Die Leute die einem die Technik vorführen und jene mit denen man übt, sind doch (hoffentlich) durchweg nur Frauen - oder ?

    Oder sollte man ggf. selbst eine Übungspartnerin mitbringen ?

  10. #19
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Impossible

    "Großes Sorry, aber einen MANN suche ich ebensowenig. Ob wohl, er war schon ein Hübscher... "

    haha, das Erlebnis hatte ja wohl schon jeder, aber nicht jeder hat es schon so schnell gemerkt.

    An deiner Geschichte finde ich toll, das Thailand so wohl fast jeder erlebt, oder wenn nicht, er es auf jeden Fall gerne so erleben wuerde.

    Da Identifiziert man(n) sich gerne mit.

  11. #20
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949

    Re: Impossible

    Zitat Zitat von dawarwas",p="94528
    das Thailand so wohl fast jeder erlebt, oder wenn nicht, er es auf jeden Fall gerne so erleben wuerde.
    Im großen und ganzen unterscheiden sich die Thailandaufenthalte von verheirateten und allein reisenden wie Tag und Nacht.
    Wer mit einer thailändischen Partnerin/Ehefrau durch´s Land zieht, darf sich zu den best-bewachten Männern zählen, gibt sicher auch Ausnahmen.
    Oft wird eine Gruppe von der anderen beneidet.
    Dergleichen meinen jedenfalls Kollegen wenn ich mich zum Jahresende hin verabschiede.
    Im Gegenzug würde ich mein gerade erworbenes Ticket sofort weiter verschenken, wenn ich denn nur eine leise Ahnung hätte, wo ich denn (gerade um Weihnachten herum) zu Hause wäre.
    So fliege ich die Tage weg, weiß noch nicht genau wohin und wenn ich zurückkomme ist es lediglich mein Mobiltelefon welches nach dem Einlegen der deutschen Sim-Karte ausweist: „Herzlich willkommen bei...“
    โอ้..พรุ่งนี้หนอ จะรอความหวังจากใคร...

    Sicher ist es traumhaft durch ein Land zu reisen und wo man geht und steht von hübschen liebenswürdigen Frauen freundlich angesprochen zu werden. Aber 6 Wochen leben wie ein König und 10 ½ Monate wie ein armer Hund ?

    Alles in der Welt hat seinen Preis.

    Sicher gibt es auch einige die beides haben, die einerseits frei durch’s Land reisen können und trotzdem wissen wohin und zu wem sie zurückkehren. Zumindest hat es bei einigen auf den ersten Blick den Anschein, das so was möglich wäre.

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schengenvisum - mission impossible
    Von Philip im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 22.10.09, 07:36
  2. Upload Avatar impossible???
    Von chopcarabao im Forum Computer-Board
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 09.04.06, 15:41