Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Gebote und Lebensregeln

Erstellt von dutlek, 05.10.2006, 00:40 Uhr · 21 Antworten · 8.679 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Ups. Gerade ist mir eingefallen, das ich hier ja noch lange nicht fertig bin. Ach wenn das Interesse nicht soooo gross ist, mach ich des Thema hier noch fertig.

    Fortsetzung kommt demmaechst....muss erst

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    61. Ein Moench darf nicht absichtlich ein Lebewesen aus dem Tierreich toeten.

    62. Ein Moench darf nicht Wasser mit lebenden Tierchen benutzen

    63. Wenn eine Sache/Angelegenheit von der Moenchsgemeinde schon beschlossen ist, darf ein Moench diese Sache/Angelegenheit nicht wieder aufgreifen.

    64. Wenn ein Moench davon Kenntnis hat, das ein anderer Moench etwas moralisch schlechtes getan hat, darf er es nicht verheimlichen.

    65. Ein Moench darf einer noch nicht 20 jaehrigen Person nicht die Ordination verleihen.

    66. Ein Moench darf sich nicht mit Verbrechern verabreden und dieselbs Strasse entlang laufen.

    67. Ein Moench darf sich nicht mit einer Frau verabreden und dieselbe Strasse entlang laufen.

    68. Ein Moench darf nicht an den Worten des Dhamma zweifeln.

    69. Ein Moench darf sich nicht mit einem Moench, der an den Worten des Dhamma zweifelt, zusammenleben, essen und trinken.

    70. Wenn ein Einsiedler (jemand der kein Moench ist, aber die Regeln das Buddha folgend im Wald lebt), das Dhamma anzweifelt, darf ein Moench nicht mit ihm zusammenleben, essen und trinken.

    71. Ein Moench soll nicht nachlaessig in der Einhaltung der Schulungsgesetze sein.
    (Die Schulungsgesetzte kommen noch.)

    72. Waehred der Rezitation des Paa-ti-moog, soll ein Moench immer an den Nutzen der Schulungsregeln glauben.

    73. Da ja alle zwei Wochen das Paa-ti-moog rezetiert wird und sich diese Regeln ja immer wieder wiederholen, darf ein Moench nicht so reden:
    "Ja ja , ich weis schon, das es dieses Gesetz gibt. Das brauch Ihr nicht immer wiederholen".
    So darf er nicht reden.


    74. Ein Moench darf aus Zorn oder Wut nicht einen anderen Moench schlagen.

    75. Ein Moench darf aus Zorn oder Wt nicht seine Handflaesche zum Schlag erheben.

    76. Ein Moench darf einen anderen Moench nicht unbegruendet mit einem Sang-khaa-thi-sed Vergehen beschuldigen. (Sang-khaa-thi-sed = siehe Beitrag NR.6)

    77. Ein Moench darf bei einem anderen Monch keine Gewissensbisse erwecken

    78. Wenn sich zwei Moenche streiten, darf ein (anderer) Moench nicht aus Neugierde zuhoeren.

    79. Wenn ein Moench zu einer Handlung oder Sache sein Einverstaendnis gegeben hat, so darf er danach keine Kritik mehr daran ueben.

    80. Ein Moench darf bei einer Moenchsversammlung nicht, ohne vorher seine Zustimmung gegeben zu haben, aufstehen und weggehen.

    81. Wenn ein Moech, mit Zustimmung des Ordens, einem anderen Moench ein Gewand gegeben hat, darf er den ( den anderen) Moench nicht so hinstellen, das er sich das Gewand erschlichen hat.

    82. Ein Moench darf sich nicht eine Sache/Gegenstand, das vom Orden fuer eine andere Person bestimmt ist, aneignen.

    83. Ein Moench darf nicht unaufgefordert in das Haus eines Koenige eintreten, wenn der Koenig und/oder seine Frau noch im Schlafzimmer sind.

    84. Ein Moench darf kein Schmuck ausserhalb der Klostermauern annehmen. Bekommt/findet er innerhalb des Klosters ein Schmuckstueck, so soll er es so hinlegen, das es vom Besitzer abgeholt werden kann.

    85. Ein Moench muss sich, bevor er ausserhalb der erlaubten Zeit, in ein Dorf geht, von einem anderen Moench im Tempel verabschieden. Es sei denn, es ist eine sehr dringende Angelegenhaeit.

    86. Ein Moench darf sich nicht aus Elfenbein oder Knochen ein Nadelkaestchen machen.

    87. Wenn ein Moench ein Stuhl oder ein Bett macht, duerfen die Stuhl- oder Bettbeine nicht mehr wie 8 Finger breit sein.

    88. Ein Moench darf einen anderen Moench nicht dazu veranlassen, das er ein Stuhl oder Bett mit Baumwolle polstert.

    89. Wenn ein Moench ein Kissen macht, muss er ein bestimmtes Mass einhalten. Zwei Handspanne lang und eineinhalb Handspanne breit. Die Einfassung des Kissens soll nicht mehr wie eine Handspanne sein.

    90. Wenn ein Moench ein "Kraetzeverdecktuch" macht soll folgendes Mass einhalten: Vier Handspanne lang und zwei Handspanne breit.

    91. Wenn ein Moench ein Badegewand fuer die Regenzeit macht, muss folgendes Mass einhalten: Sech Handspann lang und zweieinhalb Handspanne breit.

    92. Ein Moench darf niemand dazu veranlassen, ein Gewand nach dem Mass: Neun Handspanne lang und sechs Handspanne breit zu machen.

    Ich habe das richtige Mass fuer die "Handspanne" noch nicht finden koennen. Ich bin nicht sicher und glaube auch nicht, dass das Mass der menschlichen Hand gemeint ist.

    .....

  4. #13
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Diese vier Regeln heissen:

    ba-di-thed-nii-jaa

    1. Wenn ein Moench sich in einer bewohnten Gegend befindet und von einer ihm nicht verwannten Nonne Essen mit den Haenden annimmt, es auch essen tut, so soll er es bereuen und eingestehen.

    2. Wenn Moenche bei Familien eingeladen sind und gerade essen und eine Nonne, die auch anwesend ist und Anweissung gibt, wohin die Teller gestellt werden sollen, sollen die Moenche sie zur Seite nehmen, sodass sie ruig ist. Machen das sie Moenche nicht, ist das ein Vergehen und soll bereut werden.

    3. Es gibt Familien die zu einer bestimmten "Funktion" (z.B.Helfer) ernannt wurden. Wenn ein Moench zu so einer "ernannten" Familie geht, ohne vorher dazu eingeladen worden zu sein, ohne krank zu sein, Essen annehme, es auch essen tut usw, so soll er es eingestehen und bereuen.

    4. Es gibt Lagerstaette im Wald, die als Unsicher und gefaehrlich gelten. Wenn ein Moench in solch einer als gefaehrlich geltenden Wohn- und/oder Lagerstaette lebt und nicht von Laien dahin gebrachte Lebensmitten nehme und auch esse, ohne krank zu sein, soll er es eingestehen.

    .....

  5. #14
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Jetzt kommen die 75 Schulungsregeln, die zu jeder Zeit geuebt werden sollen. Anstatt Moench, werde ich jetzt "ich" verwenden.


    see-khi-ja-wad


    1. Ich werde das Untergewand richtig anziehen.

    2. Ich werde das Obergewand richtig anziehen.

    3. Ich werde gut bedeckt in gewohnter Umgebung gehen.

    4. Ich werde gut bedeckt in gewohnter Umgebung sitzen.

    5. Ich werde sehr zurueckhaltend in gewohnter Umgebung gehen.

    6. Ich werde sehr zurueckhaltend in gewohnter Umgebung sitzen.

    7. Ich werde mit niedergeschlagenen Augen in gewohnter Umgebung gehen.

    8. Ich werde mit niedergeschlagenen Augen in gewohnter Umgebung sitzen.

    9. Ich werde nicht mit hochgezogenem Gewand in gewohnter Umgebung gehen.

    10. Ich werde nicht mit hochgezogenem Gewand in gewohnter Umgebung sitzen.

    11. Ich werde nicht laut lachend in gewohnter Umgebung gehen.

    12. Ich werde nicht laut lachend in gewohnter Umgebung sitzen.

    13. Ich werde mit leiser Stimme in gewohnter Umgebung gehen.

    14. Ich werde mit leiser Stimme in gewohnter Umgebung sitzen.

    15. Ich werde nicht mit dem Koerper schwenkend in gewohnter Umgebng stehen.

    16. Ich werde nicht mit dem Koerper schwenkend in gewohnter Umgebng sitzen.

    17. Ich werde nicht mit den Armen schwenkend in gewohnter mgebung gehen.

    18. Ich werde nicht mit den Armen schwenkend in gewohnter Umgebung sitzen.

    19. Ich werde nicht mit dem Kopf wiegend in gewohnter Umgebung gehen.

    20. Ich werde nicht mit dem Kopf wiegend in gewohnter Umgebung sitzen.

    21. Ich werde nicht mit in die Seite gestemmten Armen in gewohnter Umgebung gehen.

    22. Ich werde nicht mit in die Seite gestemmten Armen in gewohnter Umgebung sitzen.

    23. Ich werde nicht verschleiert in gewohnter Umgebung gehen.

    24. Ich werde nicht verschleiert in gewohnter Umgebung sitzen.

    25. Ich werde nicht in gehockter Haltung (Entengang) in gewohnter Umgebung gehen.

    26. Ich werde nicht in gewohnter Umgebung meine Knie umfassen.

    27. Mit Wuerdigung werde ich mein Essen empfangen.

    28. Ich werde meinen Blick auf meine Essensschale richten, wenn ich mein Essen empfange.

    29. Ich werde gewuertzte Huelschfruechte hoechstens 1/4 der Reisgabe empfangen.

    30. Ich werde Essen hoechstens bis zum Rand meiner Essensschale empfamgen.

    31. Ich werde mit Wuerdigung mein Essen geniesen.

    32. Ich werde auf meinen Blick auf meine Essensschale richten, wenn ich esse.

    33. Ich werde mein Essen der Reihe nach essen.

    34. Ich werde Essen mit gewuertzten Huelsenfruechte hoechstens 1/4 des Reises essen.

    35. Ich werde nicht das Essen in der Mitte der Schale, wenn es zusammengetrueckt ist, nehmen und essen

    36. Ich werd nicht Gemuese und gewuertzte Huelschfruechte mit Reis bedecken, mit dem Verlangen mehr davon zu bekommen.

    37. Ich werde nicht gekochten Reis und gewuerzte Huelschfruechte, ohne krank zu sein essen, wenn ich es aus Eigennutz erwaehnt habe.

    .....

  6. #15
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    38. Ich werde nicht in die Essensschale anderer Moenche schauen, um Fehler zu finden.

    39. Ich werd nicht zu grosse ins Essen beissen.

    40. Ich werde nur einen angemessenen Mundvoll machen.

    41. Ich werde erst den Mund zum Essen oeffnen, wenn das Essen kurz vor dem Mund ist.

    42. Ich werde nicht beim essen meinen Finger in den Mund stecken.

    43. Ich werde nicht mit Essen im Mund sprechen.

    44. Ich werde kein Essen hochwerfen und mit dem Mund fangen.

    45. Ich werde an einem Essen nicht knappern.

    46. Ich werde meinen Mund nicht mit essen vollstopfen.

    47. Ich werde nicht beim essen die Hand schuetteln.

    48. Ich werde nicht beim essen Koerner verstreuen.

    49. Ich werde nicht beim essen die Zunge herrausstrecken.

    50. Ich werde nicht beim essen schmatzen.

    51. Ich were nicht beim essen schluerfen.

    52. Ich werde nicht beim essen die Hand ablecken.

    53. Ich werde nicht meine Essensschale auslecken.

    54. Ich werde nicht die Lippen beim essen ablecken.

    55. Ich werde nicht mit schmutziger Hand (vom essen) ein Trinkgefaess nehmen.

    56. Ich werde nicht das Wasser, mit dem ich die Essenschale saeubere wegschuetten, wenn da noch Koerner drin sind.

    57. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie einen Regenschirm in der Hand haellt. Ausser er/sie ist krank.

    58. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie eine Rute in der Hand haellt. Ausser er/sie ist krank.

    59. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie eine scharfe Waffe in der Hand haellt. Ausser er/sie ist krank.

    60. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie eine Schusswaffe in der Hand haellt. Ausser er/sie ist krank.

    61. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie Fussbekleidung traegt. Ausser er/sie ist krank.

    62. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie Halbschuhe traegt. Ausser er/sie ist krank.

    63. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie auf einen fahrbaren Gegenstand ist. Ausser er/sie ist krank.

    64. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie sich niedergelegt hat. Ausser er/sie ist krank.

    65. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie sich die Knie umfasst. Ausser er/sie ist krank.

    66. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie den Kopf verschleiert hat. Ausser er/sie ist krank.

    67. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie den Kopf umwickelt hat. Ausser er/sie ist krank.

    68. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn ich auf dem Boden sitze und er/sie auf einem Sitz sitzt. Ausser er/sie ist krank.

    69. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn ich auf einem niedrigen Sitz sitze, wenn er/sie auf einen hohen Sitz sitzt. Ausser er/sie ist krank.

    70. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn ich stehe und er/sie sitzt. Ausser er/sie ist krank.

    71. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn er/sie vor mir geht. Ausser er/sie ist krank

    72. Ich werde nicht zu jemanden die Lehre predigen, wenn ich auf einem Nebenweg gehe, waehrend er/sie auf dem Hauptweg geht.. Ausser er/sie ist krank

    73. Ich werde nicht ... und/oder Urin lassen, wenn ich stehe. Ausser ich bin krank

    74. Ich werde nicht auf Gruenflaechen spucken, ... und/oder Urin lassen. Ausser ich bin krank

    75. Ich werde nicht im (ins) Wasser spucken, ... und/oder Urin lassen. Ausser ich bin krank

    Das waren die Schulungsgesetze (-Regeln), die zu jeder Zeit geuebt werden sollen.

    .....

  7. #16
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Jetzt zu Abschluss kommen die 7 Regeln, die dafuer sorgen sollen, ein/e Verfahren/Verhandlung friedlich verlaeuft.

    a-thi-gon-sa-ma-tha


    1. In Gegenwart des Ordens und des Angeklagten ein faehres Urteil zu finden.

    2. Den Angeklagten sich an seine Taten erinnern lassen und danach das Urteil geben.

    3. Wenn jemmand geistig verwirrt ist, dies zu beruecksichtigen.

    4. Nach dem Bekenntnis des Angeklagten zu richten.

    5. Das Verfahren gemaess der Mehrheit zu machen.

    6. Es speziell fuer den, der sehr schlecht ist, zu machen, oder.....

    7. .....einfach Gras darueber wachsen zu lassen.

    Ende



    Das waren die 227 Regeln/Gebote der Moenche, die ปาติโมกข์, sprich: paa-ti-moog genannt werden.

  8. #17
    Avatar von kodiak

    Registriert seit
    06.02.2006
    Beiträge
    221

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Hallo Dutlek,

    erstmal Danke für Deine Arbeit, hier die Verhaltens- und Lebensregeln einzustellen.

    Mich würde hier in dem Zusammenhang interessieren, ob und wie diese Regeln auf die weiblichen Klosterbesucherinnen (Mehrtagesgäste), Novizinnen und Nonnen angewandt werden (können)?

    Gibt es für diesen Personenkreis auch eigene Regelungen?

    Gruß Kodiak

  9. #18
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Zitat Zitat von kodiak",p="466446
    Gibt es für diesen Personenkreis auch eigene Regelungen?
    Das sind die 8 Lebensregeln in Beitrag 3. Die 227 Regeln zaehlen nur fuer die Moenche.

    Davon mal abgesehen. Ich hatte schon gehoert, das weibliche Nonnen (Moenche?) 333 Regeln einhalten muessen. Ich habe aber keine Ahnung, wo die stehen, oder ob es die wirklich gibt. Vielleicht auch nur ausserhalb Thailands gueltig (z.B. China).

  10. #19
    Avatar von Jiap

    Registriert seit
    24.08.2001
    Beiträge
    2.427

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Zitat Zitat von dutlek",p="466455
    Davon mal abgesehen. Ich hatte schon gehoert, das weibliche Nonnen (Moenche?) 333 Regeln einhalten muessen. Ich habe aber keine Ahnung, wo die stehen, oder ob es die wirklich gibt. Vielleicht auch nur ausserhalb Thailands gueltig (z.B. China).
    Piksuni (ภิกษุณี)oder weibliche Mönche haben nur in India und Sri Langka. Sie erhalten 311 Regeln müssen. Quelle

  11. #20
    Avatar von dutlek

    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    1.806

    Re: Gebote und Lebensregeln

    Danke Khun Jiap

    Nicht 333, sondern 311 Regeln waren das. Habe es halt vergessen. Luang Pho Naag, der vor ein Paar Jahren bei uns im Tempel war, hatte darueber in einer Lehrrede berichtet.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Diskussionen zu Gebote und Lebensregeln
    Von mipooh im Forum Literarisches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.10.06, 13:37
  2. 10 Gebote zum Umgang mit einer Thai-Lady
    Von mehling im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 15.10.03, 01:38