Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Früher in Thailand

Erstellt von Mang-gon-Jai, 21.12.2002, 18:14 Uhr · 33 Antworten · 5.069 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Früher in Thailand

    Teil 7

    50 Baht pro 24 Stunden? Vielleicht sollte ich das einmal erklären:
    Samrak war eigentlich keine Prostituierte. Klar, sie „ging“ mit mir für Geld. Selbstverständlich schlief sie nachts auch in meinem Bett, aber das war nur ein Teil ihrer Aufgaben. Übrigens war die Benutzung von Kondomen damals nicht üblich.
    Ich hatte sie also gemietet. Das bedeutete, dass ich 24 Stunden über sie verfügen konnte. Sie war sozusagen Tagelöhner. In der Zeit, die ich sie gemietet hatte, stand mir ihre gesamte Arbeitskraft zur Verfügung. Sie hätte auf dem Reisfeld geschafft, die Wohnung gereinigt, das Essen gekocht und die Wäsche gewaschen. All dieses war mit den 50 Baht abgegolten.
    Auch heute noch, wo ja alles viel teurer geworden ist, beträgt im Issaan die übliche Entlohnung für Tagelöhner etwa 100 Baht pro Tag.
    So, wie ich die Arbeitskraft von Samrak gemietet hatte, hatte ich automatisch auch ihren Körper gemietet. Auf Wunsch schlief sie also auch mit mir. Dabei empfand sie natürlich nichts für mich. Das änderte sich allerdings später, denn wir blieben recht lange zusammen.
    Am nächsten Morgen zogen wir also gemeinsam durch Bangkok. Wenn Samrak erst einmal begriffen hatte, wohin ich wollte, oder was ich gern sehen wollte, organisierte sie alles erforderliche.
    Sie kümmerte sich um Autos und Boote. Hier möchte ich noch einmal daran erinnern, dass die Boote damals das Hauptverkehrsmittel waren. Die ganze Stadt war von Kanälen unterschiedlicher Größe durchzogen. Das Leben spielte sich auf dem Wasser ab.
    Am Menam gab es sogar Siedlungen aus Booten auf denen Leute ihr Leben lang lebten und gelebt hatten.
    Der Menam selbst war auch ganz anders als heute. Er war nicht begradigt. Große Schilfinseln trieben den Strom hinunter in Richtung Meer und große Fische (Flussdelfine?) konnte manchmal gegen Abend darin sehen. Das Wasser war lehmig braun.
    Als Erstes fuhren wir zum Phukhao thong mit dem Wat Sakhet auf seiner Spitze. Der anstrengende Aufstieg wurde durch eine wunderschöne Aussicht über Bangkok belohnt. Der Phukhao thong war damals die höchste Erhebung im flachen Bangkok und man konnte recht weit ins Land sehen, da die Sicht durch keine Wolkenkratzer verbaut war.
    Zu Fuss ging´s in Richtung Wat-pra kheo und Wat Pho. Wir überquerten den Phamane Platz, der damals ein riesiger (größter?) Wochenmarkt war.
    Den Wat-pra kheo, den ich ja schon kannte, ließen wir aus und gingen weiter zum Wat-Pho, wo mich ein älterer Mönch ansprach.
    Er verstand etwas englisch und freute sich, es nutzen zu können. Dieser Mönch, er stellte sich als Stellvertreter des Abtes vor, zeigte mir den gesamten Tempel. Er trug Schlüssel für alle Räume bei sich und schloss auch bereitwillig alles auf.
    Selbst die Wohnungen der Mönche durfte ich besuchen und wurde dort bewirtet.
    Samrak musste allerdings draußen warten, die Mönchswohnungen waren tabu für sie.
    Bewirten hieß, dass ich allein essen und trinken musste. Die Mönche leisteten mir zwar Gesellschaft und stellten viele Fragen über das ferne Germany, durften allerdings nicht mit mir zusammen essen.
    Sehr lange blieben wir in diesem riesigen Tempel. Es war schon fast dunkel, als wir zur Chinatown aufbrachen.
    Engste Gassen gab es dort. Und dort gab es den Diebesmarkt. Diesen Markt gibt es auch heute noch, aber das Angebot hat sich gewaltig gewandelt.
    Damals sollte man, wenn einem etwas gestohlen worden war, tatsächlich die Chance gehabt haben, sein Eigentum hier zurückkaufen zu können.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Früher in Thailand

    @MangGon
    Hier kann ich mich gleich mal revanchieren
    Du schreibst: Als Erstes fuhren wir zum Phukhao thong mit dem Wat Sakhet auf seiner Spitze.

    Der Wat Saket liegt zu Füssen des des Pukhao Thong. Welchen Namen der ihn krönende Chedi trägt, weiß ich jetzt aber auch nicht.
    Jinjok

  4. #33
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Früher in Thailand

    @Jinjok
    Jetzt hast du mich aber ins Grübeln gebracht.
    Du hast Recht. Der Wat Sakhet liegt unten. Meines Wissens befindet sich der goldene Hügel auf dem Gelände dieses Wats (Wat Sakhet ). Der Chedi auf dem goldenen Hügel ist danach Bestandteil des Wat Sakhet. Einen eigenen Namen hat er meines Wissens nicht.
    Hier kann ich mich aber natürlich irren. Warten wir mal die Reaktionen der anderen Forenteilnehmer ab.

    Gruß

    Mang-gon Jai

  5. #34
    Nelson
    Avatar von Nelson

    Re: Früher in Thailand

    Hallo MgJ,

    die von Dir geschilderte "24h-Versorgung" habe ich auch sehr schnell schätzen gelernt.

    Wenn die oft zitierte "Chemie" stimmt, gibt es nichts schöneres, als Thailand mit einer netten Begleiterin zu erkunden. Ich machte das bisher mit zwei verschiedenen Mädels über jeweils mehrere Wochen.

    Die Kosten betrugen im Jahr 2001:

    Täglich 200 Baht Barfine, 500 Baht für die Lady plus Kost und Logis plus das eine oder andere kleine Geschenk ( keine Goldkette sondern sehr preiswerte Klamotten ). Beide Seiten waren damit recht happy!!!

    Gruß, Nelson

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Warum sterben Männer früher als Frauen?
    Von antibes im Forum Sonstiges
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 10.11.12, 21:50
  2. Flugbuchungen immer früher
    Von alhash im Forum Treffpunkt
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 19.09.02, 07:18