Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 100

feine Lady

Erstellt von fred2, 10.05.2008, 13:52 Uhr · 99 Antworten · 7.708 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    feine Lady

    Die Reise nach Kuala Lumpur und an die Ostküste war mit allerlei Schwierigkeiten verbunden. Um so schöner, als mir zum Schluss das Glück lächelte.
    Da die Erstellung des Reiseberichtes noch einige Zeit dauern wird, ziehe ich diesen Bericht vor. Die Geschichte handelt vom Kennenlernen einer soliden charmanten und intelligenten Thai-Lady. Da der Bericht ab 16 ist, kann er auch in Nittaya erscheinen.

    Dan Nok.
    In Dan Nok, der Grenzstation zu Malaysia, angekommen, sehe ich gleich, daß hier die Post abgeht. Deshalb marschiere ich in eine Seitenstrasse hinein, wo ich an lauter Bars vorbei komme.
    Am Ende der Strasse, wo es ruhiger aussieht, gehe ich in ein Hotel und lasse mir ein Zimmer zeigen, aber das war strassenseitig. Ich lasse mir den Schluessel für ein anderes Zimmer geben, Oh je, ohne Fenster und muffig, das muß ich nicht nochmal haben. So ziehe ich doch an der Strassenseite ein, B 400.
    Nach einiger Zeit beginnt ein Hämmern und Bohren, fast unerträglich. Wahrscheinlich haben sie zwischendurch Brotzeit gemacht, denn ich war eingeschlafen und dann plötzlich durch das Geratter eines Preßluftbohrers aufgeschreckt. Das war im Zimmer nicht auszuhalten, beim Verlassen des Hotels sehe ich draußen etliche neue Kloschüsseln stehen. Au weia, diese Arbeiten werden länger andauern, also schaue ich mich schon um ein neues Hotel um.
    In einem gut aussehendem Hotel versteht mich die Rezeptionistin nicht ganz und ruft eine Kollegin aus dem Büro, die Englisch versteht. Oh, sieht die nett aus und mache mich einfach gleich frech ran. Ich wollte ein Zimmer sehen, „follow me“ bekam ich zur Antwort, was ich gerne tat. Das Zimmer sah gut aus und hatte auch einen kleinen Kühlschrank, den ich vorher vermisste. Zurück ins alte Hotel fragte ich den Besitzer, wie lange die Arbeiten bis abends gehen. Bis 20 Uhr entgegnete er. Um Gotteswillen, ich kann doch nicht bis 20 Uhr spazieren gehen, sagte ich ihm, ich bin in das Hotel gekommen, um mich auszuruhen und zu schlafen, nicht um verrückt zu werden. Was es kostet ,wenn ich jetzt ausziehe, frage ich. Er bespricht sich mit seiner Frau und gibt mir B 300 raus. Darüber war ich sehr froh, denn nun konnte ich gleich umziehen.

    Fortsetzung folgt

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: feine Lady

    Zitat Zitat von fred2
    Da der Bericht ab 16 ist, kann er auch in Nittaya erscheinen.
    Hier erscheinen nur Berichte ab 0! Bitte zu bedenken!

    mrhuber

  4. #3
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: feine Lady

    Nachtleben
    Das neue Zimmer war ganz ruhig, die AC nur ein leises Gebläse, hier konnte ich gleich meinen Schlaf nachholen. Gegenüber dem Hotel war ein Massagesalon mit lauter stämmigen Mädchen. Ich setzte mich draussen zu einigen Ladies und hatte per Barführer (Sprüche für Barbesuche) großen Spaß mit ihnen.
    Später fragte ich die Mädels, wo ich Tom Ka Gai (Hühnerfleich in Cocosmilch) bekäme, sie zeigten die Strasse runter. Dort wählte ich ein Hühnercurry, da es scharf war, holte ich im 7/11 Supermarkt ein neutrales Yoghurt, damit ich das Curry verdünnen konnte, selbstverständlich nahm ich auch ein Singha Bier mit.
    Anschliessend zog ich um die Häuser. Überall nur Karaokebars, die so gut wie leer waren. Anscheinend sollte man sich vor der Bar ein Mädchen aussuchen, das dann in der Bar sang. Die Mädchen waren auch für eine Nacht zu haben, B 3000. Dann gab es noch einige Showbars, wo Gruppen von Mädchen auftraten, einige Mädels zogen sich sogar aus (bei der Kälte), aber dort hielt ich es keine Minute aus, so irr war der Lärm. Überall standen oder sassen Schlepper heraussen, die einem zuriefen „Hallo“. „ i am not Hallo“ entgegnete ich „ I am Mister“.
    In den Bars gab es nur Heineken und natürlich stärkere Getränke, das ich ablehnte, wollte lieber ein gutes Thaibier genießen. Machmal standen auf den Tischen viele Carlsberg Dosen, denn die Malaysier bestellten oft gleich 40 davon. Dieses warme Bier tranken die Mädchen mit Eiswürfeln. Aber komischerweise konnte ich kein Carlsberg ordern.
    In einem großen Restaurant, wo auch Musikgeräte für eine Band bereit standen, kam ich mit dem Besitzer ins Gespräch, einem aus Singapore, er meinte, ich müsste reich sein, wenn ich seit 2 Jahren in Thailand lebe und grössere Reisen unternehme. Ich klärte ihn auf, daß ich in meinem Land arm wäre mit meiner Rente, aber in Thailand gesund und gur leben könnte.
    Ich schaue fast überall hinein, aber bleibe höchstens 5 Sekunden. Wenn eine Kellnerin in den Show bars im Dunkeln an mich herantritt, grapsche ich sie in den Hüften, dort sind die meisten kitzlig und hauen ab. Also dies ist alles nichts für mich, viel zu laut und fast kein Mensch versteht Englisch.
    Ich denke, daß die Malaysier (Moslems), die ja kein Bier gewohnt sind, ganz schön blau werden und wenn sie eine Autoladung Mädchen abschleppen, nicht mehr viel aktiv werden können. Sie werden hier nicht Farang genannt, sondern sheeps, da sie meist in Gruppen auftreten, um hier die Sau rauszulassen. Sie haben so eine Art Grenzschein, der nur abgestempelt wird. Sie haben es viel einfacher als wir Europäer, können einfach übers Wochenende mit dem Auto ins Paradies zu den Mädchen und Alkohol fahren, das zu Hause ja verboten ist.
    Die Malaysier sind nette lockere Kerle, größer und stärker gebaut als die Thais, viele mit chines. Einschlag. Da gibt es auch noch die dunklen Inder, die hier ihr Glück versuchen.
    Im Gegensatz zu Pattaya ist hier hauptsächlich nur Wochenendbetrieb, deshalb versuchen die Mädchen da zuzulangen. In Patty dagegen können die Ladies, wenn sie nett sind, sich einen Farang für die ganze Urlaubszeit anlachen oder sich gegen „Rente“ von einem (oder mehreren) Farangs über lange Zeit buchen lassen.

    Vor einer der Bars komme ich mit einer Lady aus BKK ins Gespräch, eigentlich könnte ich ja mal was trinken und bestelle ein Cola. Für die lady kommt ein großes Bier und zwei Glässer mit Eis, denn sie teilt das Bier mit einer Kollegin. Diese sieht aus wie 15, ganz niedlich, gibt aber an, 20 zu sein. Die BKK-Lady entpuppt sich als sehr frech und irgendwie frustriert, mag wohl an ihrem Alter liegen. Ich wollte mal das Bier probieren, was noch in der Flasche war, da meint sie, das wäre das ihre ich solle mir eines bestellen, ich zahle und gehe weiter.
    Um 22 Uhr komme ich zurück ins Hotel und nehme mir vor, mich ausschliesslich nur mehr um die nette Bürolady zu kümmern.


    Fortsetzung folgt

  5. #4
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: feine Lady

    Zitat Zitat von fred2",p="588865
    ...vom Kennenlernen einer soliden charmanten und intelligenten Thai-Lady...
    @fred2, das musst Du bei Deinen Berichten nun wirklich nicht extra erwähnen. Nennt sich Pleonasmus.

    Grüsse
    Alex

  6. #5
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: feine Lady

    Pleonasmus... was ist das für ne Schweinerei?

    fred2

  7. #6
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.958

    Re: feine Lady

    Zitat Zitat von fred2",p="589067
    Pleonasmus... was ist das für ne Schweinerei?

    Ein Pleonasmus (griech. πλεονασμóς pleonasmós „Überfluss“) ist eine sprachliche Erscheinung, bei der innerhalb einer Wortgruppe eine bestimmte Bedeutung mehrfach auf unterschiedliche Weise (oft mit verschiedenen Wortarten, z. B. Adjektiv/Substantiv) zum Ausdruck gebracht wird oder bei der Ausdrucksmittel verwendet werden, die keine zusätzliche Information beisteuern. Geschieht dies bewusst, kann es sich um eine epithethische rhetorische Figur handeln: Der Pleonasmus wird dann zur Verstärkung, Verdeutlichung oder besonderen Hervorhebung des Gesagten verwendet...


    verstanden, oder?
    Ich nicht, egal, will dir auch deinen Thread nicht weiter versauen

    resci

  8. #7
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744

    Re: feine Lady

    also ich kann wirklich keinen Pleonasmus erkennen - das waere wenn es hiesse, "reiche, wohlhabende und vermoegende"...

  9. #8
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: feine Lady

    Ich sah da eher ein Oxymoron

    Gruss, René

  10. #9
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: feine Lady

    mein Gott, ihr beschäftigt ja Google gewaltig

  11. #10
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.958

    Re: feine Lady

    Zitat Zitat von Changnam43",p="589134
    mein Gott, ihr beschäftigt ja Google gewaltig
    der is halt der einzige der alles weiss

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lady Bar 1 & Lady Bar 2
    Von Lanna im Forum Event-Board
    Antworten: 210
    Letzter Beitrag: 05.06.13, 10:27
  2. Lady von Beachroad
    Von 2sc5200 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 02.03.12, 11:35
  3. Lady-Bike
    Von Yala im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.07.06, 20:24
  4. Lady of Isan
    Von Batak-Bamberg im Forum Literarisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.10.05, 19:23
  5. Feine Herrschaften in Pattaya...
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 14.08.03, 22:10