Ergebnis 1 bis 6 von 6

Eye

Erstellt von Chonburi's Michael, 21.05.2004, 17:26 Uhr · 5 Antworten · 875 Aufrufe

  1. #1
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Eye

    Sie war schoen, zart und ihre modische Kleidung unterstrich ihre jugendliche Ausstrahlung.

    Es war in Pattaya, Soi Diamond, kurz vor Silvester. Ich hatte diese Bar mir als Stammlokal gewaehlt, da sich viele Paerchen die gluecklich zu schein schienen, sich hier aufhielten. Ich war ja auch Vorgewarnt von einigen Touristen, die sich mir am Beach als Thailand experten ausgaben. Sie wussten ueber vieles Bescheid. Wenn ich heute so darueber nachdenke, haben sie mir genau das erzaehlt, was ich im Buch, "Kulturschock" spaeter gelesen habe. Auch das ich keine von der Bar nehmen sollte sondern nur eine "in front of". Ich wusste nicht mal wie ich es anstellen sollte ein Thaimaedchen zu bekommen. Und mir war es egal, eine von der Bar, in front of, oder vom Supermarkt. Ich wollte nur ein Maedchen und meinen Spass. Ich, der Lebenskuenstler, war zu diesem Zeitpunkt noch maennliche Jungfrau was Thai frauen anbelangt.

    So sass ich in der Bar, spielte das Zahlen spiel. Ich verlor meistens, das den Maedchen in Freude versetzte. Sie klatschten in die Haende und huepften von einem Fuss auf den anderen. So war ich derjenige der dafuer sorgte, das die Glaeser nie leer wurden. Wenn ich mal gewann und das Maedchen war an der Reihe die Glaeser aufzufuellen, kam der Blick, den ich auch heute noch so liebe, und ich steckte ihr das Geld zu, damit sie keine Unkosten hat. Ich fuehlte mich grossartig. Alle mochten mich. Morgens wenn noch kein Betrieb in der Bar war, trank ich meinen Kaffee. Abends in bester Schale war ich auf Brautschau.

    Dann dieser Abend. Sie kam wie aus dem nichts in die Bar, setzte sich an den Tisch und …tat nichts… als nur schoen zu sein. Ich konnte meinen Blick nicht mehr von ihr lassen. Sie jedoch wuerdigte mich keinen Blickes. Manchmal sprachen Maenner sie an, doch sie schuettelte nur den Kopf. Ich war sehr Eifersuechtig auf die Maenner die sie ansprachen, und freute mich das sie einfach sitzen blieb. Mein haengender Kopf und die ploetzlich aufkeimende Melancholie hat die "Mutter" von der Bar wohl dazu veranlasst, mir ein Getraenk hinzustellen, auf kosten des Hauses. Sie fragte mich ganz ernsthaft ob ich dieses Maedchen wolle. Und ob ich wollte. So ging die "Mutter" zum Tisch und sprach mit der Schoenheit. Zu meinem Schrecken schuettelte sie jedoch den Kopf. Die "Mutter" gab nicht auf. Endlich, ein Stein fiel mir vom Herzen, kamen sie auf mich zu. Die "Mutter" sagte dies ist Eye. Pass gut auf sie auf. Ich hab ihr versprochen das du ein guter Mann bist.

    Ich legte meinen Arm um ihre Schulter, doch sie streifte ihn ab. Ich lud sie auf ein Getraenk ein, sie schuettelte den Kopf. Ich stand auf und wollte die Bar verlassen um mit ihr an den Strand zu gehen. Wieder schuettelte sie den Kopf. Ich dachte schon sie koenne nicht sprechen. Ihr Gesicht war so traurig. Kein laecheln zierte ihren Mund. Ein kleiner lieblicher Rucksack auf ihren Ruecken, der mich an die Wandertage in Oesterreich erinnerte. Die "Mutter" gab mir zu verstehen, das ich die Ausloese zu bezahlen habe. 250 Baht. Mir blieb der Mund offen. Nicht wegen dem Preis. Sondern Eye war eine "in front of" also kein leichtes Maedchen. Und ueberhaupt, wozu bezahlen, eine Bar ist doch kein ..... Ich war sehr veraergert. Da sprach Eye das erste mal zu mir. Ihre Stimme glich einer Nachtigall. Bitte, mach keinen aerger. Ich erzaehle es dir spaeter, bezahle. So, gab ich die 250 Baht und meine Zeche von mehr als 3000 Baht.

    Die zwei Stufen runter und rein ins Nachtleben von Pattaya. Die laute Musik von der Karussell Bar wies mir den Weg. Ich getraute mich nicht Eye's Hand zu nehmen. Sie wirkte so verlassen. Wir gingen Richtung Beach. Ein junger Thai kam auf uns zu und riss Eye an sich. Da wurde ich wuetend Er sagte mir das sie ihm Geld schulde. Er habe ihr schliesslich das Geld fuer die Fahrt von Khon Kaen nach Pattaya gegeben. Ich fragte nur wieviel. 1.500 Baht. Ich bezahlte. Fuer sie wuerde ich alles tun.

    Sie bedankte sich bei mir das erste mal mit einem suessen Laecheln. Sie nahm meine Hand. Es fuehlte sich so gut an. Ich wollte dies immer verspueren. Wir gingen zum Royal Garden Plaza.Sie bat mich hier zu warten, sie muesste nur noch schnell ihre Freundin anrufen, das sie nicht nach Hause komme, denn sie wollte mit mir zusammensein. Ich wartete eine geschlagene Stunde. Ich hatte Angst sie zu verlieren. Dann kam sie die Rolltreppe runter. Das Laecheln war so bezaubernd das ich spuerte ich liebe dieses Maedchen. Wir gingen Essen. Endlich war die Zeit in mein Apartment zu gehen. Sie warf sich aufs Bett und war ohne duschen, sofort eingeschlafen. Ich war ein wenig sauer. Egal, morgen ist auch ein Tag.

    In den nachfolgenden Tagen fuhren wir zum Tempel, wo der Moench ihr versicherte das ich der richtige sei. So sagte sie es mir. Ausfluege mit dem Boot. Einkaufsbummel und Discobesuche war unsere Hauptbeschaeftigung. Miteinander schlafen war nicht angesagt. Sie habe Kopfschmerzen oder sie war zu muede. Dann bekam sie auch noch ihre Menstruation. Nach einer Woche war ich sichtlich sauer. Ich sagte ihr, entweder du schlaefst mit mir oder du kannst auf verschwinden. Sie schaute mich an und sagte: " Du kannst mich heute nehmen. Du entscheidest ob es wichtig ist fuer dich, mit mir zu schlafen." Oh, ich armer Tropf. Sie erwischte mich voll in meinem Gewissen. Sie gab mir so viel Freude. Nein, das kann ich ihr nicht antun. So war auch dieser Abend ohne Koerperkontakt.

    Einige Tage spaeter, wir kamen nach einem lustigen Thaidiscobesuch in mein Apartment. Ich zog mich aus, duschte und ging mit einem Handtuch bekleidet ins Schlafzimmer. Ich schaute sie nur an. Sie wusste was ich dachte. Sie ging ins Badezimmer. Nach geraumer Zeit, kam mein Engel ins Handtuch gewickelt zurueck, was sie sonst nie tat. Oh, diese Beine, wenn nur nicht dieser Blick gewesen waere. Der Blick, verhinderte das ich mich wie ein Tier auf sie stuerzte. Sie setzte sich neben mich, schaute mich lange an und schluchzte los. Was ist los, ich ruehr dich ja nicht an. Es ist, morgen muss ich nach Khon Kaen, zurueck zu meine Familie. Wow, sie will mich verlassen. Ich dachte nur an mich. Ich komme aber zurueck, bitte glaube mir. Mir viel ihr zu glauben aber schwer.

    Du bist mit mir nun seit zwei Wochen zusammen. Kein einziges mal hast du gesagt, das du mich liebst. Nicht ein einziges mal hab ich dich beruehrt. Nun willst du morgen nach Khon Kaen. Was ist los mit dir. Hast du Probleme mit mir. Nein, nein, es ist O. K. Wenn ich zurueck komme erzaehle ich dir mehr. Ich lies nicht locker. Ohne Erfolg. Ich dachte an all die Geschenke die ich ihr machte, die Ausfluege, Disco und Restaurant besuche und vor allem das Taschengeld das ich ihr gab. Jeden Tag 1500 Baht. Warum hab ich nicht auf die anderen gehoert. Ich haette mir jeden Tag eine nehmen koennen. Nein, ich suchte die Liebe. Bhaa, Liebe. Was ist Liebe? Schmerz und aerger. Ich steigerte mich richtig rein. Sie hoerte nur zu.

    "Und was willst Du"? Ich dachte sie sage nichts. Weit gefehlt. Kannst du mir Geld geben fuer die Busfahrt? Da lief das Fass ueber. Ich kleidete mich an, oeffnete meine Geldtasche und nahm 15,000 Baht raus. Ich steckte dieses Geld achtlos in meine Gaessaestasche und schmiss ihr meine Geldboerse mit mehr als 100,000 Baht vor die Fuesse. Da hast du ...., sagte ich. Bis morgen frueh verschwindest du hier raus. Wenn ich zurueck komme moechte ich nichts mehr von Dir sehen. Ich ging zur Tuer, ihr schluchzen begleiteten mich. Sie schrie fast. "Michael, please don't go. Don't go please. You're my best friend whom I trust. I'll come back. I promise you". Ich wandte mich um, schaute sie ein letztes mal an und knallte die Tuer hinter mir zu. Ich war in meinem Stolz verletzt. Ich konnte liebe nicht mit Geld kaufen.

    Am Morgen, als ich wieder zurueck kam, war auf dem Nachtkaestchen meine Geldboerse. Ich traute mich nicht rein zuschauen. Was war ich bloed. Ihr das Geld so hinzuschmeissen. Ihr zu sagen sie sei eine ..... Sie gab mir so viel Freude. Auf dem Kopfkissen lag ein Foto von Ihr, darauf stand >I can't love you, because I'm not a good girl <

    Ich schmiss mich aufs Bett und heulte, heulte und heulte. Nach geraumer Zeit, als ich mich beruhigte, oeffnete ich die Geldboerse. Sie hat genau 10,000 Baht genommen. Eine kleine Notiz war darin> I'll give back. I need it for to make my mother happy<

    Sie kam wirklich zurueck. Sie wollte mir wirklich das Geld zurueck geben. Diese Geschichte ist in meinem Herzen eingebrannt. Dies kann ich nur erzaehlen, denn dann brauche ich einen Menschen der mich haelt. Nicht kitschiges, nein.

    Heute ist Eye sehr gluecklich verheiratet. Ihre Familie und ihr Ehemann sind mir gute Freunde geworden. Ich hab jedoch daraus gelernt, das ich nicht zu schnell jemanden verurteile. Erst wenn ich die ganze Geschichte kenne bin ich faehig zu verstehen. Eye zeigte mir obwohl ich sie fuerchterlich verletzte, das die Maedchen hier verzeihen koennen. Ich lernte mich nicht zu wichtig zu nehmen.

    Mir ist es egal, woher die Maedchen kommen,von der Bar oder sonstwoher, es sind alles Menschen mit ihren eigenen Geschichten und Erlebnisse. Ich respektiere diese von Vorurteilen angeprangerten und ausgenutzten oder benutzten Maedchen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Eye

    Zitat Zitat von Chonburi's Michael",p="135871
    Mir ist es egal, woher die Maedchen kommen,von der Bar oder sonstwoher, [...]


    Michael

  4. #3
    Avatar von rudi

    Registriert seit
    19.08.2002
    Beiträge
    113

    Re: Eye

    klasse ....weiss nicht genau wie ich es schreiben soll aber endlich mal ne echt tolle einstellung.
    :bravo: :bravo: :bravo: :bravo: :bravo: :bravo: :bravo:
    mfg rudi

  5. #4
    Anne
    Avatar von Anne

    Re: Eye

    @Chonburi's Michael

    Du schreibst sehr gefühlvoll. Danke für alle deine Geschichten, die du hier postest.

  6. #5
    spirit
    Avatar von spirit

    Re: Eye

    Hi,

    vielen Dank für diese Erzählung. Sehr gefühlvoll und romantisch. :-)

    Servus
    Rudi
    :-)

  7. #6
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Eye

    Chonburi´s Michael

    Du scherst Dich herzlich wenig um genormte Vorgaben für einen Heiligenschein. Aber da wo es wirklich drauf ankommt, bemühst Du Dich fair und anständig zu sein.

    Micha