Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 73

Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

Erstellt von Otto-Nongkhai, 15.02.2004, 09:46 Uhr · 72 Antworten · 5.262 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Mir fällt gerade ein, daß ich auch einmal Medikamente in Thailand benötigte. Als ich noch so naiv war und dem Rat meines Hausarzt folgend Lariam als Malariapropylaxe einnahm (und danach nie wieder) mußte ich den heftigen damit in Zusammenhang stehenden Durchfall bekämpfen. In eine kleinen Soi-Apotheke an der Pahol Yothin Road in Bangkok abseits aller Touristenhotels oder Sehenswürdigkeiten bekam ich brittisches Immodium in der Schachtel mit Beipackzettel halb Thai halb Englisch.

    Als ich mal verschnupft war und Nasentropfen wollte bekam ich ein schwedisches Pump-Spray natürlich mit Beipackzettel.
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Sorry, wenn ich hier in Pattaya Medikamente kaufe, dann sind die zu 99% ohne Beipackzettel, das sieht in Bangkok auch nicht anders aus. Die sogenannten Apotheken , die selbstverständlich nebenbei auch Zigaretten und Bier verkaufen kaufen ihrerseits meistens Klinikpackungen. Dann gibt’s die Imoodium abgezählt in der Plastiktüte, nix Zettel.

  4. #23
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Zitat Zitat von MrLuk",p="113743
    Die "ärztliche Versorgung", ist in Thailand nicht anders als überall auf der Welt, es gibt gute Ärzte, es gibt sehr gute Ärzte und es gibt Quacksalber.
    Das ist so nicht ganz richtig, eine Versorung nach westlichen Masstaeben gibt es nur in den Touristen Centren bzw. Grossstaedten. Ich war in einem Krankenhaus in der Provinz nur auf der Toilette, d.h. halb abgerissenes Waschbecken, Dreck ... Der Eindruck ist genug, ich wuerde nie in ein solchen Krankenhaus gehen. Die Aerzte moegen gut sein, aber die Infrastruktur ist es nicht.

  5. #24
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Zitat Zitat von Charly",p="113872
    Zitat Zitat von MrLuk",p="113743
    Die "ärztliche Versorgung", ist in Thailand nicht anders als überall auf der Welt, es gibt gute Ärzte, es gibt sehr gute Ärzte und es gibt Quacksalber.
    Das ist so nicht ganz richtig, eine Versorung nach westlichen Masstaeben gibt es nur in den Touristen Centren bzw. Grossstaedten. Ich war in einem Krankenhaus in der Provinz nur auf der Toilette, d.h. halb abgerissenes Waschbecken, Dreck ... Der Eindruck ist genug, ich wuerde nie in ein solchen Krankenhaus gehen. Die Aerzte moegen gut sein, aber die Infrastruktur ist es nicht.
    Wieso, das klingt doch nach einer Versorgung nach deutschen Maßstäben.

  6. #25
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Charly hat schon recht, ich würde aber differenzieren und Großstädte durch Städte ersetzen. Wenn man in ein spezialisiertes Krankenhaus will (oder muß) dann geht man halt in die Großstadt. Aber Pampa ist nun mal Pampa, und beides kann man nicht vergleichen. schwer krank in der Pampa werden, kann auch in Thailand peinlich werden.

    PS: dieses Theam hat es bereits einmal "off topic" in einem anderen Thread gegeben. Weiß aber nicht mehr wo...

  7. #26
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Zitat Zitat von Chak",p="113889
    Wieso, das klingt doch nach einer Versorgung nach deutschen Maßstäben.
    Sorry, tut mir leid, ich war schon lange nicht mehr in D, deshalb habe ich auch nicht gewusst, wa da jetzt fuer Zustaende herschen

  8. #27
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Ist zwar selten, dass ich in die Situation gerate, aber auch ich habe schon ein paar mal thailändische Ärzte in Anspruch nehmen müssen.

    Das erste mal 1985 während meines ersten Aufenthaltes wg. einer schmerzhaften Mittelohr-Entzündung. Zu der Zeit habe ich mir ganz standesgemäss eine Äztin "in's Hotel Zimmer kommen lassen". Absolute Top Behandlung und mein Urlaub war am nächsten Tag schon gerettet.

    Zwischendurch habe ich mir meine nach einer Woche regelmässig auftretenden Fieber-Anfälle in fast jedem Urlaub von meiner geraden aktuellen "Lebensabschnittspartnerin" kurieren lassen, indem sie mir ein paar Pillen von wo auch immer besorgte. Resultat: Fieber wech nach 1.5 Tagen. Weitermachen. Urlaub geniessen. Es geht ja nichts über eine fürsorgliche Thai-Hand. :P

    Seit vorigem Jahr bin ich Stammgast im Viphavadi Tower nicht weit vom Airport entfernt. Body Check. Absolut professionell. 36 EInzeluntersuchungen inklusive Lab. 3'800 Baht. Jetzt weiss ich endlich, welch ein Wrack ich bin.
    Nee, nee, werde hier noch länger posten, wenn's mir gefällt.

    Letztens, Weihnachten, hat mich eine echt schlimme Bronchitis das erste mal in meinem Leben umgehauen. Der Arzt in Bangkok hat mir in kürzester Zeit den Urlaub gerettet.

    Über die Nebenwirkungen berichte ich euch dann in 20 Jahren

    Zahn ziehen? Habe nie so gut gelaunt den Zahnarzt verlassen, als in Patty.

    Das war's aber auch schon, was meine Erfahrung in Thailand betrifft.

    Aber es gibt noch einen ganz bestimmten Punkt. Ich wollte immer selber gesund werden. Demnächst versuche ich es mal mit einem Schamanen, wenn ich an mir zweifel...

    P.S.ich habe die Thai Ärzte immer mit Respekt behandelt und diesen haben sie mir bis jetzt immer mit Respekt auf meine Gesundheit zurück gegeben.

    OK, OK, warten wir mal den "by pass" ab.

  9. #28
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Vorher sich informieren und den besten Arzt aussuchen ist ja schön und gut ,aber es gibt auch so etwas wie Notfälle und Notoperationen
    und da muss man schon ganz viel Glück haben ,wenn man richtig wieder zusammengebaut wird und funktionieren soll.

    Gibt es eigentlich in Thailand ,wie in Deutschland ,den Regress der Ärzte ,wo man bei nachgewiesenen Fehler die Ärzte verklagen kann?

    Ich würde einmal sagen ,n e i n !

  10. #29
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    Teil 3

    Röntgen war unter Schmerzen angesagt und nach einem kurzen Blick auf mehrere Röntgenfotos meinte der Arzt fröhlich ,da wäre doch nichts gebrochen.
    Sein Wort in Gottes Ohren !
    Eine fachkundige ,schwarzhaarige Krankenschwester wies aber schüchtern auf zwei Stellen im Röntgenbild und der Arzt entschloss sich, immer noch fröhlich, mir einen Gipsverband und eine stramme ,weiße Bandage anzupassen.
    Meine Schmerzensschreie wurde durch sein väterliches Handauflegen gemildert.

    Auch einen Satz Holzkrücken, für kleinwüchsige Thais angefertigt die unter meinem Gewicht ächsten und knirschten ,
    bekam ich als Zugabe und natürlich wieder eine Tüte mit diversen Leckerchen
    ( Pillen ).

    Ab ging es nach Hause.
    Hätte mich in dieser schlimmen Zeit nicht meine Ehefrau betreut ,
    ich wäre hilflos eingegangen.

    Nach einer Woche war endlich ein Facharzt im Krankenhaus ,ein Thai-Chinese mit Masterdiplom aus Amerika .
    Der nahm mir die stramme Bandage ab und gab mir starke Antibiotiker ,wegen dem inzwischen vereiterten ,angeschwollenen Fuß.
    Nach einer weiteren Woche ,ich war schon frohen Mutes wegen dem Heilungsprozess ,
    musste ich mich innerhalb von 3 Stunden für eine Schnelloperation entscheiden ,weil die Knochen anfingen, falsch zusammenzuwachsen und die Blutadern eingeklemmt waren.

    Ein von mir verlangter Rückflug nach Germany ,quittierte der Arzt mit einem langen Grinsen ,kopfschütteln und dem Spruch " No Way "!

    Fortsetzung Folgt

  11. #30
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Expat und Arzt ,Krankenhaus in Thailand und Deutschland.

    @Otto,
    das klingt schmerzhaft, hoffentlich bist du jetzt wieder fit.
    Zum Regreß bei deutschen Ärzten, vergiß es. Mein Hausarzt hatte mir mal mündlich bestätigt, das bei einer Bagatell-OP. durch den Chirurgen gepfuscht wurde. Am Ende meines Weges kam ich mir nur selber blöde vor und hatte Nerven gelassen. Die halten sowas von zusammen, da sind deine Chancen minimal. :???: Gruß Uwe

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschsprechende Arzt
    Von eber im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.10, 10:38
  2. Arzt für Schwiegermutter in BKK
    Von houndini im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.08, 19:24
  3. Arzt in BKK gesucht
    Von newbe im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.08.08, 12:15
  4. Expat Überweisung BRD-->T von Thailand aus
    Von Akiro im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.08, 06:17