Seite 7 von 13 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 122

Erlebtes aus vier Wochen Thailand

Erstellt von mrhuber, 15.04.2005, 21:36 Uhr · 121 Antworten · 8.437 Aufrufe

  1. #61
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Hallo Karlheinz,
    danke fuer dei schoenen Bilder. Am Strand von Ban Bankao bin ich des oefteren gewesen, wenn ich absolute Ruhe haben wollte. Wenn da innerhalb von 3 Stunden mal 2 Fischer vorbeikommen, dann ist schon rush hour.

    Auch das kleine Lokal ist mir noch in sehr guter Erinnerung, entspanntes Zusammensitzen mit ein paar Einheimischen. Die Koechin macht lecker khaau phad pak .

    Chock dii, hello_farang

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Ah, Du kennst das Lokal! Ja, gehört für mich zur selbstverständlichen Pflicht, dort ein paar Stunden zu verbringen.

    Karlheinz

  4. #63
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Wieder zurück in Bangkok.

    Ich möchte kurz über eine kleine Begebenheit berichten, vielleicht nicht so interessant. Komme drauf durch den Thread der "Definition von Kathoys".

    Ich sitze also wieder mal im neuen Business-Inn, vielmehr draußen, wegen der Raucherei. Hat neu eröffnet, in der Soi 11.





    Abends um 10 vielleicht, allein, Kaffee und Wasser. Es fährt ein nagelneuer BMW vor, der Boy springt, pfeifft, winkt das Auto auf den hauseigenen Parkplatz, direkt vor meiner Nase.

    Aus dem Wagen steigt eine hochimposante Person, relaxed, souverän, groß, schlank, freundlich und selbstsicher. Und sehr hübsch. Geht ins Restaurant, und kurze Zeit später kommen noch zwei aus dem Hotel-Lift, und setzen sich dazu. Alle drei sind Kathoys, den beiden, die nachkamen, sieht man es gleich an.

    Sie sitzen für meine Blicke günstig, oder umgekehrt, jedenfalls werde ich laufend gemustert. Ich überlege kurz -doch nein, ich bleibe sitzen, ist eine gesprächige Runde, da störe ich nicht.

    Nach einer Weile entschließe ich mich zu gehen. Zahle, stehe auf und drehe mich nochmal um. Die erste, die ganz Hübsche, deutet auf ihr mobile und lächelt mich fragend an. Also, höflich wie ich bin, trete ich ein und frage, was sie wohl meint. Mir wird von allen drei gleich ein Platz angeboten, sitze der Hübschen gegenüber.

    Sie bestellt für mich sofort was zu trinken - nein, keinen Alkohol, also - Wasser - und es wird sich rege unterhalten. Nach der Klärung meiner Herkunft beginnt die rechte neben mir fast astreines Deutsch zu sprechen. Ist seit 5 Jahren in Düsseldorf verheiratet.

    Die Hübsche mustert mich die ganze Zeit, sie ist wirklich eine Ausnahme-Erscheinung. Ich werde wirklich etwas unsicher, wir reden über eine Stunde. Ich frage an, ob ich ein Foto machen dürfe, was leider freundlich abgelehnt wird.

    Mit der Begründung, die Hübsche sei eine recht bekannte Persönlichkeit, irgenwie im Umgang mit Prominenz tätig, hätte einen bekannten Beauty-Salon, wo diese Leute Kunden sind.

    Tja, die Gesellschaft löste sich auf, die drei verschwanden im Lift. Schade. Nachdenklich zog ich von dannen.

    Vielleicht hätte die Hübsche ja nichts gegen meine Tel-Nummer gehabt, ich war wirklich zu unsicher.

    Drei ganz elegante Kathoys.

    Karlheinz

  5. #64
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Dachte ich mir doch, daß die zuletzt beschriebene Begegnung nicht auf allzu großes Interesse stoßen wird :P

    Dafür vielleicht die nächste, denn es war schon länger ausgemacht, daß wir uns am 26.3. treffen würden, morgens ca 9, im Hotel, wo ich für ihn mit Begleitung (denn bis dahin kannte ich die Dame ja nicht, ihn wenigstens virtuell), ein Zimmer klar machte.

    Er klingelte mich aus dem Zimmer, halb neun, und da stand er nun, der mit dem 4-Tages-Plan, dem verrückten:




    UAL, der Uli aus Lotte


    Mit seiner Begleitung:




    Nuy, die ich da zwar kennenlernte, aber die ganzen Zusammenhänge auch erst jetzt durch den Bericht von Uli mitbekomme.




    In trauter Zweisamkeit, hier sitzen sie Pose für Serge, der neben mir die beiden eben fotografiert. Solche Situationen nutze ich gerne aus und "knipse" gleich mit.

    Ja, wir hatten vier schöne Tage zusammen, meist abends trafen wir uns, mal zu dritt und mal auch zu viert, zum Dinner. Doch die vier Tage waren bald gezählt, und nachdem ich von den beiden ins Herz geschlossen wurde , waren sie auch schon wieder weg.


    An einem dieser Abende, nach meiner Massage bei der lieben Flower in Pratunam, berappte ich 120THB und erklomm den Bayoke, allein, und das ist ein Platz, abends um 10, an dem man kein Stadtgeräusch mehr hört, nur leise Sphärenmusik und das Drehen der Plattform.

    Da kann man, wenn man will, nachdenklich werden. Hinunter blicken und ein wenig darüber sinnen, was da jetzt gerade alles vor sich geht, das Gewirr und die millionen Lichter, jede Sekunde ein Ereignis...

















    Ich denke mal, ich werde mich noch ein wenig in die Nacht begeben und nachsehen, was meine Freunde treiben, die ich noch nicht kenne.

    Bis bald
    Karlheinz

  6. #65
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    @ MrHuber,
    Karlheinz, sehr schöne Ergänzung zum anderen Reisebericht!

  7. #66
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    :bravo: danke mr.H habe den bericht gerade auf einen ruck durchgelesen und festgestellt,ich haette es nicht machen sollen.
    erstens hat er meine sehnsucht nach thailand wieder stark vergroessert und zweitens muss ich ja jetzt wieder auf die fortsetzung warten
    mach schnell weiter

    danke und gruesse von der insel,matt

  8. #67
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Hallo Karl-Heinz,

    :bravo: Danke.


    Gruß Peter

  9. #68
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Hallo Matt,

    ich will bei Dir natürlich keine zwiespältigen Sehnsüchte auslösen :-)

    Mir gehts bei der Schreiberei so, daß ich den Urlaub nochmal erlebe, ich trix mich also selber aus. Den Versuch, mich ganz und gar hier wieder einzuleben, mach ich erst gar nicht.

    Schön, daß der Bericht bei dem einen oder anderen auf Sehnsüchte trifft

    Karlheinz

  10. #69
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Zitat Zitat von mrhuber",p="236992
    Nach einer Wartezeit von 5 1/2 Monaten endlich wieder die Landung in Bangkok, die berühmte Glastüre passiert, nachdem ich mit einem flüchtigen Blick am Gepäckförderband vorbeigeschlendert bin...
    Der Mann ohne Koffer. ;-D Für unsere Mitbringsel für die Verwandten alleine brauchen wir einen.

    Danke, Karl Heinz, für den schönen Bericht. Insbesondere die Bilder vom Bayoke haben mich schwer beeindruckt.


    norbert

  11. #70
    Avatar von Bakwahn

    Registriert seit
    15.04.2004
    Beiträge
    76

    Re: Erlebtes aus vier Wochen Thailand

    Hallo Karlheinz,

    Ich beziehe mich auf diese merkwürdige Geschichte mit den drei Kathoys.
    Zum einen zeigt diese Begebenheit und Deine - wenn auch knappen Schilderungen - einmal mehr, dass Kathoys in der thailändischen Gesellschaft offensichtlich keine Außenseiter zu sein scheinen. Sie scheinen jedenfalls von der großen Masse der normalen Thais nicht stigmatisiert zu sein, sondern werden als „normale“ menschliche Wesen akzeptiert. Du berichtest von einem der Kathoys, dass zu seiner Kundschaft in seinem Schönheitssalon auch (offensichtlich) reiche und prominente Thais gehören.
    Ich persönlich habe da so meine Zweifel, ob die Thais wirklich so tolerant oder auch gleichmütig sind in der Einschätzung und im täglichen Umgang mit Kathoys, denn – wie wir alle wissen – spielt sich bei Thais vieles im „Inneren“ ab und dringt nicht nach außen. Ich vermute mal, dass trotz aller Toleranz und Akzeptanz die thailändischen Kathoys doch eher unter sich eine eigene Gesellschaft bilden, denn sie stellen nun mal so eine Art „drittes Geschlecht“ dar, das sich von den beiden anderen deutlich unterscheidet.

    Eine Frage habe ich noch:
    Du berichtest, dass einer der Kathoys in Düsseldorf verheiratet sei.
    Mich schüttelt es, mir graust’s: wie kann man mit einem Kathoy verheiratet sein?
    Was kann der Sinn und Zweck einer solchen Verbindung sein?
    Wie bitte, soll das möglich sein? Was ist das für eine „Ehe“?
    Ich bin sowohl in Düsseldorf als auch in Hamburg zu Hause und kenne die Thaiszene in beiden Städten recht gut. Insbesondere in Hamburg gibt es viele Kathoys, die in den .......en in St. Pauli ihre Dienste anbieten.
    Es steht zu vermuten, dass solche Ehen zwischen einem deutschen Mann und einem thailändischen Kathoy Scheinehen sind. Und der eigentliche Zweck einer solchen Scheinehe liegt auf der Hand. Wir hatten das Problem der Scheinehen schon mal vor ein paar Monaten auf diesem Board hier …

    Moin moin aus Hamburg

    Bakwahn

Seite 7 von 13 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.09, 03:00
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.06.08, 14:34
  3. Mai 2008 nun ist sie seit vier wochen mein......
    Von Doc-Bryce im Forum Literarisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.06.08, 09:40
  4. vier 6 touristen in thailand
    Von Lille im Forum Literarisches
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.07.04, 15:35