Seite 11 von 19 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 185

Einer trage des anderen Last

Erstellt von Stalker, 17.01.2012, 08:14 Uhr · 184 Antworten · 33.714 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696
    Der beste Abend des Jahres

    Kid setzt sich den Integralhelm auf und besteigt ihre Enduro. Der Helm verleiht ihr etwas von einem Cyborg.







    Seit Jahren trägt Kid nun voller Stolz die Nike Turnschuhe, die ich ihr gekauft habe,

    Der Versuch das Monstrum zu starten schlägt wieder einmal fair. Das Geld was die BMCW hier schon an Reparaturen und Tuning reingesteckt hat würde auch für ein neues Moped (zumindest die Anzahlung) reichen. Missmutig schiebt sie das Ding zurück auf seinen Standplatz. „Wir können doch auf Deinem edlen Ross Geaw in die Stadt reiten!“, schlage ich vor. Aber mehr als einen verachtenden Blick kann ich mit diesem Vorschlag nicht auf ihrem Gesicht hervorzaubern. Während ich Steinchen vom Weg ins Reisfeld kicke, geht Kid zu ihrer Nachbarin. Der Ton hat die Nachbarin und ihre Kuh vorhin zwar mit seiner Haubitze erschreckt, aber trotzdem kann Kid sich das Moped von ihr ausleihen. Ich nehme, an das sie ihr den Fahrer auf dem Sozius und die damit verbunden Materialabnutzung verschwiegen hat.



    Bei leichtem Regen fahren wir nun nach Tha Phraya und schauen uns schließlich auf dem Markt um. Es soll Fisch und Huhn geben.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696




    Ich mag beides und so ist es mir gleich, solange es nur halbwegs gut zubereitet ist. Ich verliebe mich gleich in eine pralle Marktfrau mit gelber Schürze und sage Kid, das wir nur hier kaufen können. Die Marktfrau agiert nach dem Motto „Was ich nicht habe, das braucht ihr auch nicht!“ und ich hab einiges mit ihr zu lachen.



    Kid rollt mit ihren Augen, aber letzten Endes wandert ein schönes fettes Huhn kopf- und federlos in unseren Besitz. Anschließend organisieren wir noch etwas Grünzeug und schließlich ist alles zusammen was Madame für unser Festmahl benötigt.



    Die ganze Einkauferei läuft genauso ab, wie ich es mit meiner Frau gewohnt bin. Es ist kaum zu glauben, man(n) entflieht dem Alltagstrott, um ihn im Urlaub gleich fortzusetzen. Für Kid nimmt unser Verhältnis immer mehr familienähnliche Züge an. Das ist die regelmäßige Versorgung auf der einen, das Kennenlernen der familiären Hintergründe auf der anderen Seite. Statt Urlaub von der Familie, verbringe ich Urlaub in der anderen Familie. Aber inzwischen ist hier auch einiges an emotionalem Kit hineingeflossen und damit meine ich nicht nur meine Samenflüssigkeit. Auf der Rückfahrt ist der Regen wieder etwas stärker geworden, ich klebe förmlich an Kid und dabei gehen mir diese Dinge durch den Kopf. Wie lange kann ich auf diesem Drahtseil balancieren, ohne mir dabei das Genick zu brechen. Mit den Jahren hat sich die Welt weitergedreht. Früher meinte Kid, das sie sich sofort von mir trennen würde, wenn meine Frau Wind von der windigen Sache bekommen würde. Inzwischen sieht sie das legerer, vielleicht ist sie auf einem schleichenden Eroberungsfeldzug und versucht bei jeder neuen Zeit des Zusammenseins ihren Einfluss zu erweitern. Als wir wieder im Dorf eintreffen bricht bereits die Dämmerung herein.



    Kid verschwindet mit den Einkäufen ins Haus und es dauert nicht lange bis sie mit der verstoßenen Ex-Frau ihres älteren Bruders anfängt, das Essen vorzubereiten. Nach dem ich mich in der oberen Etage geduscht und umgezogen habe, kann ich den beiden Frauen schon einmal bei den Abendessenvorbereitungen auf die Finger schauen.

  4. #103
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696


    Kid weiht gleich den Mörser ein, den sie nach unserem Tempelspaziergang gekauft hatte. Ich nehme am Steintisch Platz und lasse mich von den Kindern und Tieren in meiner unmittelbaren Umgebung beobachten. Aus Kids Kühlschrank hole ich den Kindern ein paar Colas, Nam Daeng (rote Fanta mit „Erdbeer“-Geschmack) und mir ein großes Chang.








  5. #104
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696


    Irgendwann ist das Essen fertig. Diesmal findet es nur im kleinen Kreis statt. Der hier regelmäßig auftauchende Farang ist längst nicht mehr so interessant wie noch drei Jahre zuvor. Kid hat eine Art Hühnerbrühe mit viel Fleisch gezaubert. Die Brühe ist klar und recht kräftig. Ihre Schwägerin hat einen würzigen Larp Mooh zubereitet und dann ist da natürlich noch der Fisch der - wie üblich - mit Kopf und Schwanz gebraten und serviert wird. Der Fisch ist reichhaltig mit Chilis und Grünzeug belegt, somit sehr scharf aber auch sehr lecker. Während des Essens versenke ich zwei weitere Flaschen Chang in meinem Körper.
    Jetzt, wo ich diese Zeilen tippe, ärgere ich mich, dass ich es versäume Fotos vom Essen zu machen, aber so kann ich diesen Augenblick familiärer Zweisamkeit noch mehr genießen. Ton will mit seinen Freunden noch in den Reisfeldern nach Nahrung suchen oder einfach nur die Umgebung durchstreifen.









    Ich höre das Zirpen der Zikaden, höre und sehe den Wind, der durch die Bäume weht. Es ist dunkel. Die Wolken vom Nachmittag haben sich verzogen. Eine Nacht ohne Mond, aber dafür sehe ich einige Sterne. Kid steht plötzlich neben mir. Unsere Blicke treffen sich, lange sehen wir uns an. Diese dunklen, großen Augen, ihr Gesicht ist ernst. In diesem Moment dreht sie sich, die Welt, sie dreht sich weiter - ich vermisse meine Frau, das Feuer der Leidenschaft das Leiden schafft beginnt zu erlöschen. Ich sage nichts, meine Lippen sind geschlossen, kein Ton presst sich aus ihnen hervor. Sie spürt es, ich spüre es, das Universum spürt es. Ich wende den Blick von ihr ab und bemerke ein Glas in ihrer Hand. Sie reicht es mir. „Mushrooms, good for your health, try it!“

    Das Glas ist randvoll mit Sang Som gefüllt, unten befinden sich die Pilze. Sang Som wird ja oft fälschlicher Weise als Thaiwhiskey bezeichnet, ist aber - genauso wie der Mekhong-„Whiskey“ eher Rum. Ich leere das Glas in einem Zug, so hatte sich Kid das nicht gedacht. Sie schenkt neu ein. Der Sang Som und die Pilze sind in einer Riesenflasche, wie aus einem Chemielabor. Die Pilze nehmen unten ein Drittel des Volumens ein. Sie hat die Pilze im Wald gefunden. Diese Pilze scheinen Alleskönner zu sein. Kid hält mir einen langen Vortrag über die guten Inhaltsstoffe und gegen welche Krankheiten sie alles sind. Gebrochene Herzen erwähnt sie nicht. Da haben wir wieder ein Beispiel wie unsere ignoranten Gesundheitsapostel die Geißeln der Menschheit beseitigen könnten, aber das sie es ihrer Ignoranz wegen eben doch nicht werden. Diesen Eindruck habe ich jedenfalls, als ich am zweiten Glas nippe im dem dankbarer Weise ein paar Eiswürfel schwimmen, die jedoch nicht verhindern können, das sich beim dritten Glas in meinem Körper eine einschläfernde, benommen machende Wärme ausbreitet.

    Es ist der bisher beste Abend dieses Jahres 2009 und es wird auch der beste Abend dieses Jahres 2009 bleiben. Das, obwohl ich ein paar Monate später einen herrlichen Urlaub verbringe und einen Freund in der Schweiz besuche. Aber gegen die Mushrooms der BMCW kommen die Schweizer Berge nicht an. Ich sitze unter dem mondlosen Sternenhimmel am Ende der „Road to Nowhere“ auf der Steintischbank und bemerke gar nicht, dass ich mich in diesem Augenblick im Paradies befinde. Neben mir eine Frau die mich liebt, aus welchem Grund und welchem Sinn sei dahingestellt, und deren Liebe ich in diesem Augenblick bis ins Tiefste meiner Seele genauso wenig verstanden habe, wie ich sie verstehen will. Ihre Liebe ist ohne Anspruch, ohne Abwägen, ohne Berechnung. Ich weiß, die Meisten lachen mich aus. Die Pilze haben ihm das Hirn vernebelt, aber genau das ist es, was ich HIER und JETZT fühle.

    Dann wird es dunkel, schwarz … ich fühle gar nichts mehr…NICHTS.

  6. #105
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Das war die Wirkung von BMCM (Black Magic Cambodian Mushroom):

    PS: Ich finde es sehr unterhaltsam deine offen erzählte Story über längere Zeit zu verfolgen, Merci.

  7. #106
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Hey Stalker, irgendwie irritiert mich der ganze Bericht. Da gibt es einige Ungereimtheiten.
    Welches Problem hast Du eigentlich genau?

  8. #107
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Das ist doch offensichtlich, er kann sich nicht entscheiden.

  9. #108
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das ist doch offensichtlich, er kann sich nicht entscheiden.
    Auch das. Aber da ist noch mehr. z.B. Leidenschaft, die Leiden schafft. Borderline-Opfer? Das täte mir leid, denn das ist keine leichte Sache.

  10. #109
    Avatar von Ron22

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    249
    Die Geschichte = Top, sehr gut geschrieben
    Die BMCW = Top
    Die Konflikte = möchte ich nicht haben!

  11. #110
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696
    Abschied von Sakeo

    „Folge dem Licht am Ende des Tunnels!“…
    „Nein, geh nicht ins Licht, halte Dich vom Licht fern!“
    „Was denn nun?“, fragte sich die kleine Carol Anne im Film Poltergeist.
    „Verdammt nochmal wohin soll ich denn nun!?“, fragt sich der Stalker in Sakeo (ohne das er im Augenblick weiß, dass er in Sakeo ist).
    „Hat mir schon jemand Münzen auf die Augenlider gelegt?“, fragt sich der Stalker in Sakeo (der wahrscheinlich nicht einmal weiß, ob er wirklich der Stalker ist).
    Nur langsam bin ich in der Lage, meine Augen zu öffnen. Mein Blick fällt auf Kids abgehangene Styropor-Schlafzimmerdecke. Die Deckenplatten kommen mir mit ihren Mustern wie der Symmetrie-Versuch eines Wahnsinnigen vor. Genau das Richtige wenn man die Zukunft aus einem zufällig verspritzten Tintenklecks herauslesen will. Ich liege nackt auf dem Bett - nein nicht nackt, meine Unterhose wurde mir gelassen, ein letztes Stück Zivilisation am eigenen Körper. Würde und Schutz in einem.

    Ich weiß nicht wie ich hier nach oben gekommen bin, weiß nicht wer mich ausgezogen hat. Meine Sachen liegen fein säuberlich zu einem Päckchen gestapelt am Fußende des Bettes. Besser hätte ich das auch nicht hinbekommen, in der längst vergangenen Zeit, wo man so etwas hinbekommen musste, um dem aufgesetzten Ärger des Spießes oder der EKs zu entgehen. Die Antwort auf meine Fragen liegt neben mir. Kid atmet ruhig, schläft und ihre Züge sind völlig entspannt. Gleich links neben mir sehe ich ihren Altar, Früchte, rote Fanta, kleine Buddha-Statuen, Weihrauch.



    Ein leises Grunzen (Kid) von rechts, als ich mich aufrichte. Nun spüre ich den Schmerz, ein übler Kater als Strafe für den bepilzten Sang Som. Im Bad lasse ich mir mehrere Schüsseln des trüben Wassers über den Kopf laufen.





    Erfrischt kann ich ihn dann genießen, den Blick über die Reisfelder an einem Sonntag, nahe der kambodschanischen Grenze….



    Es kommt mir vor wie ein Déjà Vu. Die Zeit ist knapp bemessen. Tage, Wochen und Monate sind wie Augenaufschläge… Mein Versuch die Zeit anzuhalten schlägt fehl - Die Welt hat sich weitergedreht. Könnte ich mir eines Tages fast jeden Morgen so einen Blick vorstellen und dabei der Stille zuhören? Ich weiß es nicht.



    Kid schläft oder döst immer noch, als ich zurück in unsere temporäre Honeymoon-Suite komme und mich wieder ins Bett begebe. Erneut liege ich, mit den Händen unter meinem Kopf rücklings und starrem Blick der Symmetrie der Deckenplatten folgend, in Kids Bett. Sie wird wach, richtet sich auf und blinzelt mich noch etwas verschlafen an. Gut das die Kamera gleich hinter mir in der Ablage des Bettes liegt, dass ihr der Benny aus Holland lange vor der Stalker-Zeit gekauft hat.

Seite 11 von 19 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wahlbetrug der anderen Art!?
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.07.11, 10:46
  2. Das Leben der Anderen
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.11.09, 01:34
  3. Familienzusammenführungsvisum ... im anderen Kreis
    Von Ralf_aus_Do im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.11.07, 17:49
  4. Piercing der anderen Art
    Von andaman im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.04, 21:03